COVID-19: Impfung

  • Ich habe mir die Voranmeldung für Wien angeschaut, alt zu sein (79) reicht nicht aus, man braucht einen besonderen Grund ...

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Momentan läuft im Fernsehen mehrmals pro Tag ein Werbespot für die Corona Impfung.

    Einziger Haken: Man kann derzeit nicht geimpft werden weil es zuwenig Impfstoff gibt...

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Momentan läuft im Fernsehen mehrmals pro Tag ein Werbespot für die Corona Impfung.

    Einziger Haken: Man kann derzeit nicht geimpft werden weil es zuwenig Impfstoff gibt...

    Ja, den Spot empfinde ich jedesmal als Verhöhnung...

  • Momentan läuft im Fernsehen mehrmals pro Tag ein Werbespot für die Corona Impfung.

    Einziger Haken: Man kann derzeit nicht geimpft werden weil es zuwenig Impfstoff gibt...

    und gerade eben war sie wieder da, ich bin sowas von angefressen und habe mir überlegt hier dazu was zu schreiben......

    meinen Unmut kund zu tun.........:cursing::cursing::cursing::cursing:


    ach ja, selbst über 80zig jährige können sich die letzte Zeit nicht anmelden............

    Ganz viele Termine mußten wieder abgesagt werden. Warum wohl............. :cursing:

    Übers Wochenende haben sie es hier geschafft 100 Personen zu impfen.

    350.000 von 13,08 Mio haben sie geschafft zu impfen innerhalb von 4 Wochen........na dann dauert es ja nur noch 3 Jahre.........

    Die Kapazität der Impfzentren gäbe her das wir das auf unter einem jahr schaffen....

    Wenn den mal Impfstoff da wäre.


    ich empfinde die Impfwerbung zur Zeit als Anti Werbung.

    Wäre was anderes wenn der Großteil schon geimpft wäre, aber davon trennen uns ja noch Welten.

  • Aber auch gute/bessere Nachrichten...

    Sanofi (Frankreich) wird Pfizer/BionTech unterstützen. Obwohl Sanofi zusammen mit GlaxoSmithKline an einen eigenen Impfstoff arbeitet, werden sie im heurigen Jahr mehr als 100 Millionen Dosen des Pfizer-Impfstoffes verpacken. Grund dafür ist das der eigene Impfstoff mit Verzögerungen in der Entwicklung zu kämpfen hat und die Pipeline nach Ende 2021 verschoben ist. Um einen Stillstand zu vermeiden, hat man sich dazu entschieden Pfizer zu unterstützen.

    Ab Juli wird Sanofi an einem Standort in Frankfurt mit der Abfüllung starten.

    Hard times create strong men, strong men create good times.

    Good times create weak men, weak men create hard times.

  • Machen die nur Bulk Abfüllung und dann Verpackung oder auch Produktion bei dem Sanofi-Pfizer-CMO-Deal?

    Das sind keine Lohnhersteller im klassischen Sinne, sondern "Konkurrenten" - Einsicht in den Herstell- sowie Produktionsprozess werden die nicht erlangen. Sicher nicht, weil sie auch selbst entwickeln und forschen. Sanofi stellt in Prinzip nur der letzte Prozessschritt in der Produktion zur Verfügung da sie einen Stillstand vermeiden wollen und füllt nur ab.

    Um eine vollwertige Produktion in einen Originator-fremden Konzern zu starten braucht es viel, viel Zeit, Ressourcen und vor allem auch Geld und logistische Sonderleistungen die in solch kurzen Zeitraum absolut nicht machbar sind.

    Hard times create strong men, strong men create good times.

    Good times create weak men, weak men create hard times.

  • Das sind keine Lohnhersteller im klassischen Sinne, sondern "Konkurrenten" - Einsicht in den Herstell- sowie Produktionsprozess werden die nicht erlangen. Sicher nicht, weil sie auch selbst entwickeln und forschen. Sanofi stellt in Prinzip nur der letzte Prozessschritt in der Produktion zur Verfügung da sie einen Stillstand vermeiden wollen und füllt nur ab.

    Um eine vollwertige Produktion in einen Originator-fremden Konzern zu starten braucht es viel, viel Zeit, Ressourcen und vor allem auch Geld und logistische Sonderleistungen die in solch kurzen Zeitraum absolut nicht machbar sind.

    Das bedeutet somit, JA?

    Bulk Produktion ist noch immer in Pfizer/Biontech Hand.

    Ja, die(Sanofi) sind Bulk->Vial CMO Abfüller und CMO-Verpackung und 3PL-Verteilungslogistik?

  • Was ist eigentlich eure Meinung dazu, das die kritische Infrastruktur nicht mehr vorgezogen wird.

    Ich finde das man Menschen die Kundenverkehr haben müssen, zb Lebensmittel Handel, Bank, Handy shop... vorgezogen werden soll.

    Leute die im Home Office sind braucht man meiner Meinung nach nicht vorziehen, weil ja der Impfstoff knapp ist.


    Ich bin sauer und Enttäuscht.

    Was hätten wir alle gemacht wenn letztes Jahr im März die Bankomaten nicht befüllt worden wären, Billa einzelne Läden zu macht, oder nicht nachgefüllt wird.


    Liebe Grüße,

    Chris

  • Ich finde das man Menschen die Kundenverkehr haben müssen, zb Lebensmittel Handel, Bank, Handy shop... vorgezogen werden soll.

    Das passiert doch eh? Die Unternehmen der kritischen Infrastruktur melden ihre Dienstnehmer ja direkt zur Impfung an, die werden nicht über den "normalen Prioritätenweg" bedient.

  • Das passiert doch eh? Die Unternehmen der kritischen Infrastruktur melden ihre Dienstnehmer ja direkt zur Impfung an, die werden nicht über den "normalen Prioritätenweg" bedient.

    Seid gestern anscheinend nicht mehr.


    Keine Bevorzugung Kurz zu ORF-Impfungen: „Da holt uns der Teufel“


    Zitat

    Fazit: Die Landeshauptleute haben ihr Gewicht erfolgreich in die Waagschale gelegt. Und ein ursprünglicher Plan wurde verworfen. Will heißen: Ältere Menschen werden priorisiert, die umstrittene Durchimpfung der „kritischen Infrastruktur“ landet im Mülleimer. Keine Privilegien also für ORF, ÖBB, Verbund, Großbanken.



    Liebe Grüße,

    Chris

  • Die Ständige Impfkommission in Deutschland empfiehlt Medienberichten zufolge AstraZeneca nur für Personen <65 Jahre zu verwenden, da Daten für die Altersgruppe >65 Jahre zu wenig sind für eine Empfehlung.


    Korrektur: Bei der Empfehlung handelt es sich um einen Entwurf der Ständigen Impfkommission, die dem WDR vorliegt. Die bisher vorliegenden Daten reichen der STIKO nicht, um die Wirkung bei älteren Menschen einschätzen zu können.

  • Der Punkt bei den Impfungen ist doch :

    bisher ist doch nicht gesichert, das man nicht trotz Impfung auch noch andere anstecken kann.

    Es dient also lediglich oder vor allem dem Eigenschutz schwer an Corona zu erkranken.

    Zumindest kann ich nichts finden wo etwas anderes geschrieben wird.


    Dann sollte die Verteilung des Impfstoffes rein an das persönliche Risiko gebunden sein.

    Unabhängig davon wie alt die Person ist, wie oder wo die Person beschäftigt ist.


    ich sehe da nämlich nicht gegeben das die Menschen die "normal" arbeiten können so

    Vorerkrankt sind, das sie ein höheres Risiko haben.

    Und wenn schon, dann sollten sie wie andere Risiko"patienten" ganz weit oben auf der Impfliste stehen.

  • Das sind sehr erfreuliche Nachrichten!


    Israel hat nach der Impfung von Hunderttausenden Menschen ermutigende Daten zur Wirksamkeit eines CoV-Impfstoffs veröffentlicht. Von 715.425 Israelis, die zwei Dosen des Biontech/Pfizer-Präparats erhalten hatten, sind danach 371 positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilte das Gesundheitsministerium heute mit. Das sind 0,04 Prozent der zweifach Geimpften. 16 Erkrankte mussten im Spital behandelt werden. Pfizer hatte die Wirksamkeit mit 95 Prozent angegeben.

  • Der Punkt bei den Impfungen ist doch :

    bisher ist doch nicht gesichert, das man nicht trotz Impfung auch noch andere anstecken kann.

    Es wurde zwar tatsächlich noch nicht stringent bewiesen, aber es ist höchstwahrscheinlich so, dass die erfolgreiche Immunisierung durch die Impfung (und die Erfolgsquote ist, wie zB gerade in Israel bekannt wurde, sehr hoch) auch die Weitergabe verhindert. Es gibt reichlich Hinweise darauf, und es ist auch logisch. Ich würde nach aktuellem Wissensstand Geld darauf wetten, dass erfolgreich Immunisierte nahezu nie eine Covid-Infektion weitergeben werden.


    Caveat: Die neuen immunsystemevasiven Mutationen (P1)... da weiß man noch kaum was 😕

  • Was ist eigentlich eure Meinung dazu, das die kritische Infrastruktur nicht mehr vorgezogen wird.

    Ich kann das nur bestätigen - wir hatten bis Vorgestern alle Vorbereitungen zu treffen um eine Impfaktion bei uns im Haus zu organisieren und Gestern wurde alles abgesagt.

    Auch der Rettungsdienst wurde bis auf Weiteres vertröstet, da die noch vorhandenen Dosen logischerweise für die Zweitimpfung der bereits geimpften Bevölkerung zurückgehalten wird.


    Alles in allem eine sehr unerfreuliche Situation.

    viribus unitis - acta non verba

  • Wieder gute Nachrichten:

    Das US-Pharmaunternehmen Novavax hat eine hohe Wirksamkeitsrate seines Coronavirus-Impfstoffkandidaten bekanntgegeben. Das Präparat habe in der dritten und finalen Studienphase bei Probandinnen und Probanden in Großbritannien eine Wirksamkeit von 89,3 Prozent gezeigt, teilte die Firma gestern mit.