COVID-19: Impfung

  • Der US-Pharmakonzern Pfizer wird vorübergehend die Liefermenge seines gemeinsam mit Biontech entwickelten CoV-Impfstoffes an europäische Länder senken. Grund sei ein Hochfahren der Produktionskapazitäten. „Die zeitweise Senkung wird alle europäischen Länder betreffen“, erklärte die norwegische Gesundheitsbehörde heute. Es sei nicht klar, wie lange es dauere, bis Pfizer wieder die maximale Produktionskapazität erreichen werde.

    Das ist natürlich schlecht, jetzt wo jeder so schnell wie möglich, so viele Dosen wie möglich haben möchte.

  • Vom Paul-Ehrlich-Institut gibt es "Sicherheitsberichte" zum Impfgeschehen

    Für den Zeitraum 27.12.20 bis 10.1.21 wird dort vermeldet:


    " Das Paul-Ehrlich-Institut berichtet über 325 gemeldete Verdachtsfälle von Nebenwirkungen oder Impfkomplikationen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty (BioNTech Manufacturing GmbH) zum Schutz vor COVID-19 seit Beginn der Impfkampagne bis zum 10.01.2021 aus Deutschland erhielt. Es wurden 913 unerwünschte Reaktionen geschildert (im Mittel 2,8 Reaktionen pro Meldung). In 51 Fällen wurde über schwerwiegende Reaktionen berichtet. Die Melderate betrug für alle Einzelfallmeldungen 0,53 pro 1.000 Impfungen, für schwerwiegende 0,08 pro 1.000 Impfungen."


    Ich weiß nicht, ob ich das richtig interpretiere, aber wären das nicht 53 schwerwiegende Reaktionen pro 100.000 Impfungen? Also eine Inzidenz von 53?

    Wegen solcher Inzidenzwerte wird hier die ganze Republik lahm gelegt.


    Oder habe ich einen Denkfehler?

  • ...

    Ich weiß nicht, ob ich das richtig interpretiere, aber wären das nicht 53 schwerwiegende Reaktionen pro 100.000 Impfungen? Also eine Inzidenz von 53?

    Wegen solcher Inzidenzwerte wird hier die ganze Republik lahm gelegt.


    Oder habe ich einen Denkfehler?

    Soweit ich das richtig gelesen und verstanden habe, waren es lediglich 8 schwerwiegende Reaktionen pro 100.000 Impfungen und 53 Einzelfallmeldungen pro 100.000.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • 12er_scout, da hast Du natürlich Recht, ich habe mich falsch ausgedrückt.

    Mir ging es nur darum, ob ich die Zahlen in etwa richtig interpretiere:


    auf 100.000 Geimpfte gibt es 53 "Meldepflichtige" (entspricht wohl "Positiv Getesteten"), davon 8 schwere Fälle".


    Wenn das so ist, hieße das doch, dass man allein durch die Impferei die Inzidenz auf über 50 halten würde, auch wenn sonst niemand anderes positiv getestet würde. Und über der Inzidenz von 50 will man bei uns die Lockdown-Maßnahmen nicht lockern. *am-Kopf-kratz*.

  • Ben, ich vermische nicht, ich versuche nur die Größenordnung zu vergleichen. Weil ich mir nicht sicher bin, ob ich den oben zitierten Text richtig verstehe.


    Es gibt - wenn ich keinen Denkfehler mache - genauso viele Kranke (schwer Kranke) durch die Impfung als durch Ansteckung.

    Da man im Moment noch nicht weiß, ob Geimpfte nicht auch andere Menschen anstecken können, sehe ich (noch) keinen Unterschied zu den beiden Zahlen.

  • Eine meldepflichtige Nebenwirkung ist doch nicht mit einer Erkrankung gleichzusetzen.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Ben, ich vermische nicht, ich versuche nur die Größenordnung zu vergleichen. Weil ich mir nicht sicher bin, ob ich den oben zitierten Text richtig verstehe.


    Es gibt - wenn ich keinen Denkfehler mache - genauso viele Kranke (schwer Kranke) durch die Impfung als durch Ansteckung.

    Da man im Moment noch nicht weiß, ob Geimpfte nicht auch andere Menschen anstecken können, sehe ich (noch) keinen Unterschied zu den beiden Zahlen.

    Die "Inzidenz pro 100.000 bei Impfnebenwirkungen" ist insgesamt (für alle Covid-Impfungen), die Inzidenz pro 100.000 bei Covid ist "pro Woche". Das sind zwei unterschiedliche Dimensionen. Es wäre allenfalls dann vergleichbar, wenn _alle_, die geimpft werden, _jede Woche wieder_ geimpft werden. ;)

  • WICHTIG: VOR-REGISTRIERUNG für Covid-Impfung ist ab sofort möglich -

    für Wien und NÖ = das eine gesicherte Information, andere Bundesländer: am besten probieren auf:

    https://www.impfung.at/vorregistrierung/


    Ich hab mich schon angemeldet, allerdings habe ich -was Pfizer-Stoff betrifft- ein mulmiges Gefühl, ob die -70 Grad-Kühlkette auch wirklich eingehalten wurde. Ich hoffe, dass ich mir den Impfstoff evtl. aussuchen kann

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Ich hab mich schon angemeldet, allerdings habe ich -was Pfizer-Stoff betrifft- ein mulmiges Gefühl, ob die -70 Grad-Kühlkette auch wirklich eingehalten wurde. Ich hoffe, dass ich mir den Impfstoff evtl. aussuchen kann

    Es wird auf absehbare Zeit sicher nicht möglich sein sich den Impfstoff auszusuchen.


    Und die Kühlkette kriegen sie schon hin, vor allem wird der Impfstoff ja vorher aufgetaut und hält bis zu 5 Tage bei 2 bis 8 Grad.

  • WICHTIG: VOR-REGISTRIERUNG für Covid-Impfung ist ab sofort möglich -

    für Wien und NÖ = das eine gesicherte Information, andere Bundesländer: am besten probieren auf:

    Das gilt nur für NÖ, in Wien scheint es anders zu laufen, jedenfalls nicht über diese Seite.


    In Wien dürfte es ab 18.01.2021 10:00 Uhr über impfservice.wien laufen, aber die Seite funktioniert momentan nucht.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Das gilt nur für NÖ, in Wien scheint es anders zu laufen, jedenfalls nicht über diese Seite.


    In Wien dürfte es ab 18.01.2021 10:00 Uhr über impfservice.wien laufen, aber die Seite funktioniert momentan nucht.

    Geht bereits seit Freitag inoffiziell auch in Wien. Seite ist wohl gerade überlastet. https://www.derstandard.at/sto…corona-impfung-in-wien-in

  • Don Pedro - meine Cousine ist Wienerin, von ihr hatte ich die Info

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Ich vermute, dass sie für die Erhöhung der Kapazität Umbauten an den bestehenden Anlagen vornehmen und deshalb die Produktion phasenweise stoppen müssen.

    Wenn Produktionskapazitäten erhöht werden müssen (lies mehr/andere/neue Produktionslinien hinzugezogen werden) müssen diese Linien IQ ("Installation Qualification" bei Neubau), eine OQ ("Operational Qualification"), PQ ("Performance Qualification") und MQ ("Maintenance Qualification") durchlaufen. Erst dann kann ein Produkt-Transfer-Probelauf stattfinden wobei die Ergebnisse aus bestehenden Anlagen mit der neuen/zusätzlichen Anlagen verglichen wird. Auch die analytischen Werte werden dann neben einander gelegt um sicher zu stellen dass diese vergleichbar sind. Zum Schluss fährt man dann eine Parallelcharge auf Bestand und Neu, bei denen dann im Idealfall dieselben Ergebnisse erzielt werden (mit einer kleinen Marge).

    Und das dauert leider etwas und frisst auch Kapazitäten - aber... Wenn es dann läuft, ist dieser Rückstand auch wieder schnell gut gemacht und kann man sich über eine deutlichen Steigerung freuen. Wenn es schief geht, dann rollen Köpfe...

    Hard times create strong men, strong men create good times.

    Good times create weak men, weak men create hard times.

  • In Israel läuft auch nicht alles einwandfrei mit der Covid-Impfung wie man nun sieht:



    Israels renommiertes Demokratieinstitut (IDI) hat die Vereinbarung des Landes mit dem Coronavirus-Impfstoffhersteller Pfizer kritisiert. Institutsmitglied Tehilla Shwartz Altshuler sagte heute: „Das Abkommen enthält eine der umfangreichsten Studien am Menschen im 21. Jahrhundert, und Israels Datenschatz wird dem Rest der Welt für wissenschaftliche Untersuchungen zur Verfügung stehen.“