COVID-19: Impfung

  • Da sind wir jetzt aber sehr tief in der Philisophie. Ab wann ist der Schutz der Gesellschaft mehr wert als die Rechte (und Freiheiten) des Einzelnen?


    Die einzige Lösung aus meiner Sicht ist das verlorene Vertrauen in "das System" wieder herzustellen und mit sauberen, logischen Argumenten zu arbeiten, unabhängig von der politischen Färbung, auch mit der Gefahr das man alte Fehler zugeben muss. Und damit wird es unmöglich :rolleyes:

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Ja auch impfen und ja auch Corona,

    für Kinder wird es ja wesentlich länger dauern bis es einen Impfstoff gibt.


    Heute hat mich die Kinderärztin angerufen und mir für meine Tochter eine Grippeimpfung

    mit dem Vaxigrip® Tetra von Sanofi Pasteur Impfstoff angeboten.


    Ich habe nun einiges nachgelesen und scheinbar ist dies doch für Corona sinnvoll,

    zwar keinen speziellen Coronaschutz bieten soll

    aber nach neuen Erkenntnissen, trotzdem bei corona hilfreich sei.

    Weil die Kreuzimmunität erhöht wird. Einer Studie nach sollen die Coronaverläufe

    bei Infizierten dann "leichter" gewesen sein.


    Ich habe vorerst weder zu, noch abgesagt, sondern nur das ich es mit meinen Mann noch

    absprechen möchte.........

    war da jetzt von am Telefon doch überrumpelt.


    Es ist ja auch bei Erwachsenen so, das die Grippeimpfung empfohlen wird

    und darauf ausgelegt das sie auch bei corona helfen kann und ja der Corona impfstoff

    noch für das "Breite Publikum" eh noch in weiter Ferne liegt.

  • Weiß jemand, welches Konservierungsmittel für den Impfstoff verwendet wird?

    Ich bin gegen ein Konservierungsmittel, das u. a. in Impfungen verwendet wird/wurde, allergisch.

    Think positive, stay negative! :)

  • Der kettenrauchende Kollege hat mir heute erklärt, dass der Impfstoff doch viel zu unsicher sei, wegen der fehlenden Infos zu Langzeitfolgen.


    Genau mein Humor...

  • Der kettenrauchende Kollege hat mir heute erklärt, dass der Impfstoff doch viel zu unsicher sei, wegen der fehlenden Infos zu Langzeitfolgen.

    Da hat er nicht so unrecht (mal abgesehen davon, dass das nicht sein Hauptrisiko sein dürfte...). Es gibt auch Personen mit geschwächtem Immunsystem, Autoimmunerkrankungen, chronischen Erkrankungen, Allergien etc. Für die sind Wirkungsweise und Auswirkungen der Impfung nicht egal.

  • Hier ist auch noch ein Bericht: https://www.kleinezeitung.at/i…en-mahnt-zur-Vorsicht-bei


    Zitat: Deshalb rate die Behörde MHRA nun, "niemanden zu impfen, der in der Vergangenheit signifikante allergische Reaktionen auf Impfstoffe, Arzneimittel oder Lebensmittel" hatte. Bei der Warnung handle es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme, fügte Powis hinzu.


    Das stimmt mich als Allergiker jetzt nicht wirklich froh.

    Think positive, stay negative! :)

  • Aber passiert ist den beiden "High End Allergikern" nix, nach kurzer Behandlung sind Sie wieder auf den Beinen und "wohlauf:... und in 3 Wochen gibt es die nächste Spritze.

  • Hier noch was zu UK: https://www.bbc.com/news/health-55045639


    _115777944_more_vaccines_compared_v6-nc.png

  • Warum man nach einer Impfung immun ist

    Obwohl man noch nicht genau versteht, wie der Körper im Detail auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 reagiert, ist mittlerweile klar, dass man nach einer überstandenen Erkrankung erst einmal immun ist. Gleiches gilt für eine Impfung. Den aktuellen Wissensstand zur Immunantwort erklärten heute Expertinnen und Experten.

  • Warum man nach einer Impfung immun ist

    Ob dauerhaft und wenn nein, wie lange - das wird sich dann herausstellen müssen.
    Ich halte es durchaus für möglich, dass es wie einer Influenza Impfung ablaufen wird. Man hat irgendwann eine Grundimmunität, aber man wird auf etwaige Mutationen reagieren müssen.

    Hard times create strong men, strong men create good times.

    Good times create weak men, weak men create hard times.

  • Laut einem Bericht der „New York Times“ („NYT“) hat ein Gesundheitsbediensteter aus Alaska eine schwere allergische Reaktion erlitten, nachdem er mit dem Pfizer-Biontech-Impfstoff geimpft wurde.

    Man muss dazu aber auch sagen, dass der Impstoff nicht für Menschen zugelassen ist, die eine Vorgeschichte für schwere allergische Reaktionen auf Impfstoffe haben. Der Hintergrund ist, dass solche Menschen nicht teil der Impstoff Studie waren.


    Genauso wie Schwangere übrigens. Man hat keine wissenschaftlichen Daten dazu, ob es ein erhöhtes Risiko von Nebenwirkungen für schwangere oder stillende Mütter gibt

  • das hab ich auch gelesen, bei mir stand aber bei das die Person vorher nie Probleme mit Allergien hatte.

    ob ich den Bericht nu finde........ ne - keine Ahnung wo das heute war.