COVID-19: Impfung - News & Informationen

  • 06.03.
    Heute Vormittag 1. Teilimpfung mit AstraZ- begleitet mit einer Mexalen, den ganzen Tag über keine Auffälligkeiten. Aktuell wieder eine Mexalen, aber eher proforma.. Mal sehen was der Tag/die Nacht noch so bringt bzw. wie der morgige Tag verläuft.

    07.03.
    Heute auch nichts verspürt. Haben die mir möglicherweise AstraZ-"Light" geimpft?:/ 8o

  • Ihr habt sicher mitbekommen, dass der Bezirk Schwaz in Tirol komplett durchgeimpft werden soll, zumindest die Personen welche sich freiwillig melden.

    Bis jetzt haben wir die Info erhalten, dass der BioNTech Impfstoff verwendet werden und nächste Woche begonnen werden soll. Ich bin gespannt, wie das bewerkstelligt wird. Ich werde jedenfalls berichten.

    Ich wurde postalisch verständigt, dass ich am 13.03. geimpft werde.

    Mittels Postwurf wurde im Vorfeld zur Teilnahme an der Impfaktion aufgerufen und in der Stadt Schwaz war sogar ein Lautsprecherwagen unterwegs. Bis jetzt haben sich im Bezirk Schwaz 40.000 Menschen zur Impfung angemeldet, 50.000 umfasst die Zielgruppe.

  • Bezüglich der Selbstmedikation als Begleitung zur Impfung zweck Abminderung von etwaigen Nebenwirkungen sei eines gesagt:


    Der Hersteller von AstraZeneca empfiehlt eine Paracetamol Prophylaxe um etwaige Impfreaktionen abzufangen.


    KEINESFALLS sollte hier aber jetzt mit anderen typischen Medikamenten (z.b. Ibuprofen, Parkemed,...) gegen eine Impfreaktion therapiert werden, da diese, im Gegensatz zum Paracetamol, stark Entzündungshemmend wirken. Genau das wollen wir aber bei einem Training des Immunsystems gegen eine gewollte "Entzündung" durch die Impfung nicht haben.

    viribus unitis - acta non verba

  • In meinem Team (ca 45 Leute) lassen sich alle impfen, gut die Hälfte war in den letzten Tagen dran und bis auf eine Person hatten alle zumindest einen Krankenstandtag. Die Diensteinteilung war und ist noch ziemlich heavy...

    Nur drei von uns (darunter leider ich) haben noch keinen Termin, zur Zeit sind angeblich keine mehr verfügbar (hat man mir nach exakt 64 Minuten in der Warteschlange bei 1450 mitgeteilt)

  • Die Tochter einer Bekannten wurde vor kurzem geimpft, sie startet im Sommer ein Praktikum in einem Spital.

    Stimmt mich irgendwie nachdenklich das eine 20 järige, die in 4 Monaten ein Praktikum startet, schon geimpft wurde, mein Vater mit knapp 80 und Lungenproblemen aber noch nicht (obwohl mit Vorerkrankung angemeldet).

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Don Pedro beide im selben Bundesland?

    Jein ... Mein Vater ist in Wien, das Mädel ist aus Niederösterreich, macht aber das Praktikum in Wien und wurde im Austria Center (Wien) geimpft.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Bei uns haben die Schwies mit über 80zig noch keinen Termin........ du kommst ja nicht mal auf die Warteliste - wegen Überfüllung.

    Dafür rufen sie schon bei der freiwilligen Feuerwehr an, das sie zum impfen kommen, incl. der 18jährigen........:rolleyes:

    Was soll der ganze Nonsens ?

  • Prof. Neuwirth gibt neuerdings Updates und Auswertungen zum Impffortschritt in Österreich. Auch nach Bundesländern und Altersgruppen aufgeschlüsselt.

    Bisher, also bis zum Dienstag, 9. März 0:00 2021, wurden insgesamt 582.406 Personen geimpft, das sind 6,5% der Bevölkerung. Davon haben 334.159 (3,8%) nur die erste Teilimpfung und 248.247 (2,8%) schon beide Impfungen bekommen.

  • Bericht über IMPF-ANMELDUNG NÖ online heute, am 12.3.21 (nur für Hochrisiko-Patienten), Termin ab 15 Uhr

    Die Software scheint enorm verbessert worden zu sein, kein Server-Schluckauf oder ähnliches.

    Wenn man (ungeduldig) schon vor 15 Uhr klickt, erscheint ein Count-Down und man stellt sich möglicherweise bereits in einer Warteschlange an, da ich um Punkt 15 Uhr klickte und bereits 22.235 Personen vor mir angezeigt wurden. (siehe Bild).

    • Ein bewegter Balken zeigt außerdem wo man sich in etwa in der Warteschlange befindet.
    • Wenn man häufig den Bildschirm "refresht", also "Fn F5" drückt, sieht man, dass die Zahl sehr schnell runtergeht, sodass ich bereits nach 12 Minuten an der Reihe war (automatische Weiterleitung zum Eingabeschirm).
    • Eingabe einer Email-Adresse (klicken auf Link im Bestätigungsemail)
    • Pers. Daten (SV-Nr, PLZ...)
    • Bildschirm mit Impfstellen in der Umgebung der angegebenen PLZ. -> eine auswählen (ich habe Wr Neustadt Impfstraße gewählt, da ich annehme, dass dort mehr Termine gleichzeitig möglich sind)
    • Kalender-Fenster erscheint mit auswählbarem Zeitraum 18.3. bis erste Aprilwoche -> 30.3. gewählt (=ein Dienstag, damit allfällige Nebenwirkungen nicht auf ein Wochenende fallen)
    • Bestätigungs-Email mit wichtigen Anhängen ausdrucken - FERTIG ! Man bekommt gleich den 2. Impftermin dazu !

    TIPP: Wenn man beim Anmelden kein Glück hat, wurde mir von einem Insider verraten, dass Patienten, die sich unberechtigt anmelden offenbar rasch storniert werden, sodass es sich lohnt, die Webseite nach einigen Tagen nochmals aufzurufen. Es wird dann angezeigt , dass noch Rest-Termine frei sind.


    Impf Bildschirm.jpg


    :thumbup::thumbup::thumbup:    <3

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

    Einmal editiert, zuletzt von zippygirl () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Ich bin heute auch direkt um 15 Uhr ohne Probleme durchgekommen (für LG und mich -> Hochrisikogruppe) mit etwas über 8000 Leuten vor mir. War angenehm überrascht, dass alles so reibungslos geklappt hat mit der Buchung. :-) Und eine große Erleichterung, dass es für uns möglich war, Termine buchen zu "dürfen". :-)


    TIPP: Wenn man beim Anmelden kein Glück hat, wurde mir von einem Insider verraten, dass Patienten, die sich unberechtigt anmelden offenbar rasch storniert werden, sodass es sich lohnt, die Webseite nach einigen Tagen nochmals aufzurufen. Es wird dann angezeigt , dass noch Rest-Termine frei sind.


    Wobei ich mich da aber frage, wie das funktionieren soll, herauszufinden, wer sich unberechtigt anmeldet. Es war ja nur zum anklicken "ja, über 80" oder "ja, Hochrisikogruppe mit Attest, mitzubringen zum Impftermin". Einblick in Krankenakten / Diagnosen etc. bekommt die Impfstelle meines Wissens ja nicht - deswegen braucht man zum Nachweis der Risikogruppe ja das Attest.

  • .....

    Wobei ich mich da aber frage, wie das funktionieren soll, herauszufinden, wer sich unberechtigt anmeldet. Es war ja nur zum anklicken "ja, über 80" oder "ja, Hochrisikogruppe mit Attest, mitzubringen zum Impftermin". Einblick in Krankenakten / Diagnosen etc. bekommt die Impfstelle meines Wissens ja nicht - deswegen braucht man zum Nachweis der Risikogruppe ja das Attest.


    Gute Frage - aber irgendwie werden Termine wieder frei, vielleicht auch weil Leute sie nach Rücksprache mit dem Hausarzt selbst stornieren..

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Ja, vielleicht das. Oder die Leute, die "ich bin älter als 80" ankreuzen und das eingetragene Geburtsdatum nicht so recht dazu passen will. ;-)

  • Ihr habt sicher mitbekommen, dass der Bezirk Schwaz in Tirol komplett durchgeimpft werden soll, zumindest die Personen welche sich freiwillig melden.

    Bis jetzt haben wir die Info erhalten, dass der BioNTech Impfstoff verwendet werden und nächste Woche begonnen werden soll. Ich bin gespannt, wie das bewerkstelligt wird. Ich werde jedenfalls berichten.

    Einige andere Familienmitglieder und ich haben heute Nachmittag die erste Impfung (BioNTech/Pfizer) bekommen. Bisher hat keiner von uns irgendwelche Beschwerden.

    Logistisch war das Ganze recht gut aufgezogen, geimpft wurde im Gemeindesaal da ausreichend Platz.

    Keine Wartezeit, Anmeldung, informatives Gespräch mit einer Ärztin (insgesamt waren 5 anwesend), Impfung und im Anschluss 20 Minuten Beobachtungszeit.

    Die zweite Impfung erfolgt in 3 Wochen.

  • Mein Vater, 79 (in ein paar Wochen 80) wurde Heute mit AstraZeneca geimpft. Wurde Heute kurzfristig in der Früh angerufen ob er Zeit hätte (anscheinend ist wer ausgefallen).

  • Wurde heute auch mit Astra geimpft. Bis jetzt noch keine Nebenwirkungen. Aber die kommen manchmal auch erst nach 12 Stunden oder länger. Schau ma mal...

  • Wurde heute auch mit Astra geimpft. Bis jetzt noch keine Nebenwirkungen. Aber die kommen manchmal auch erst nach 12 Stunden oder länger. Schau ma mal...

    👍


    Hoffe alles passt


    ---


    Hab im Umfeld leider ganz andere Probleme.


    Hochrisikopatient Bgld. Langzeitbehandlung in Wien und anderen KH. Hat alleine Wochen gedauert bis die Freigaben da sind um zur Impfung zu können (nicht die Hochrisikostufe samt Dienstbefreiung, das schon seit Monaten, sondern ob überhaupt aktuell geimpft werden darf im Zusammenhang mit der Erkrankung. Grippe ausgesetzt bspw)


    Anmeldung zum Impfen für Kat 1 ging dann nur über Hausarzt. Astra-zeneca ausdrücklich vom behandelnden Primar in Wien abgelehnt - Krankheitsbild spricht für mRNA. Kein Einfluss hier. Hausarzt kann nur zuteilen aber keine Empfehlung abgeben.



    Fazit: Aus der Zuteilung durch Krankenkasse entfernt, also keine weitere Terminberücksichtigung :cursing: kannst also nicht mehr auswählen


    Morgen mal dort aufällig werden :evil:

    Bei anderen (Zuteilung über Berufsgruppe, haben Astra abgelehnt) gab es das so nicht.


    Ich hab mal wieder den Eindruck das Burgenland ist in der Versorgung mal wieder Entwicklungsland.

    :!: Mindset - Skills - Prevention - Survival :!:

  • Interessanter Beitrag von "Martin Moder" zu den Nebenwirkungen:

    (Quelle: Facebook Profil von Martin Moder)


    Im Vereinigten Königreich wurden vom AstraZeneca und BioNTech Impfstoff jeweils rund 10 mio Dosen verimpft. Zeitlicher Zusammenhang mit einer Lungenembolie (meist ausgelöst durch Blutgerinnsel = Thrombus): 13 Fälle bei AZ, 15 bei BioNTech.

    In beiden Fällen keine auffällige Häufung im Vergleich zu nicht-Geimpften. Trotzdem wird seit Tagen ausschließlich in Bezug auf AstraZeneca eine Lungenembolie/Blutgerinnsel Anekdote nach der anderen durch die Medien gejagt.

    Ich weiß derzeit natürlich auch nicht ob es da eventuell einen Zusammenhang geben könnte. Mit Sicherheit werden sich sehr seltene Nebenwirkungen erst im Laufe der Zeit zeigen. So ist das bei allen Arzneimitteln. Das war bei BioNTech nicht anders (Anaphylaxie etc.).

    Zwecks Einordnung: Muss man wegen Covid19 ins Spital, ist die Chance auf eine Thrombose etwa 1:6. Ich habe den Eindruck, dass viele Medien mit der Situation gerade maßlos überfordert sind und in ihrer Unbeholfenheit enormen Schaden anrichten.

    Quellen


    AZ in UK: https://assets.publishing.service.gov.uk/.../COVID-19...
    BT in UK: https://assets.publishing.service.gov.uk/.../COVID-19...
    10 Millionen Dosen pro Impfstoff verimpft:
    https://www.gov.uk/.../coronavirus-vaccine-summary-of...
    16% Chance auf Thrombose bei Hospitalisierung:
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32702090/

    Zum Avatar wäre nur zu sagen - lang ist's her