COVID-19: Impfung - News & Informationen

  • Ein lesenswerter Artikel zum Thema Impfdurchbrüche

    „Impfdurchbruch“ klingt irgendwie positiv, ist es aber nicht. Gemeint ist damit eine Coronavirus-Erkrankung trotz vollständiger Impfung. Das Risiko dafür ist äußerst gering. Je mehr Menschen aber geimpft sind, desto mehr Fälle gibt es auch in dieser Gruppe. In Österreich sind es bisher knapp über 300. Welche Bevölkerungsgruppen gefährdet sind, erklären Expertinnen und Experten.

  • Nun ist es fix, dass eine Auffrischungsimpfung stattfinden wird. Nämlich 9 Monate nach der 2. Impfung.



    Am 17. Oktober wird in Österreich mit den Auffrischungsimpfungen gegen das Coronavirus begonnen. Das gab Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) heute im Ö1-Morgenjournal bekannt. Da jene Menschen, die als Erstes geimpft wurden, am 17. Jänner die zweite Dosis erhielten, bekommen diese neun Monate später ihre Auffrischung.

    Das heißt für mich, dass eine Auffrischung am 16. April 2022 nötig wird.


    Ich hoffe die setzen irgendein sinnvolles Erinnerungssystem um, damit die Leute per Brief, SMS und / oder E-Mail erinnert werden.

  • Ich frage mich, wo ich dann meine 3. Impfung bekommen werde. Im März werden sie sicher keine Großraumzelte auf Parkplätzen aufbauen.

    Think positive, stay negative! :)

  • Interessant das Österreich hier vorprescht, denn es gibt hier noch keine Empfehlungen der WHO oder der Hersteller.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • denn es gibt hier noch keine Empfehlungen der WHO oder der Hersteller

    Doch, von Biontech gibt es die Empfehlung bereits:


    Das Pharmaunternehmen Biontech hatte sich gestern für eine möglich Auffrischungsimpfung mit seinem vorhandenen Vakzin ausgesprochen. „Wir denken, dass es im Moment am besten ist, mit einer Auffrischungsdosis für den bestehenden Virusstamm fortzufahren, um die Situation in den Griff zu bekommen“, sagte Firmenchef Ugur Sahin der Nachrichtenagentur Reuters.

    Patientinnen und Patienten, die einen dritte Dosis desselben Impfstoffs bekommen hätten, zeigten deutlich höhere Antikörperwerte als nach der zweiten Dosis.

    Von der EMA erwartet man die Empfehlung in den kommenden Wochen:


    Die Regierung hatte stets erklärt, dass man mit Blick auf eine dritte Impfung noch auf eine Empfehlung der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) warte. Diese erwarte man in den kommenden Wochen.

  • In Niederösterreich kann man sich für die Auffrischungsimpfung anmelden

    Seit Donnerstag können alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher einen Termin für die CoV-Auffrischungsimpfung buchen.


    Über 65-Jährige, Risikopatienten bzw. jene Menschen, die mit AstraZeneca oder Johnson & Johnson geimpft wurden, sollen gemäß der Empfehlung sechs bis neun Monate nach dem Zweitstich eine Auffrischung bekommen. Bei allen anderen sind es neun bis zwölf Monate.

    Die meisten Auffrischungsimpfungen werden um die Semesterferien herum nötig. Es wird auch ein Erinnerungsservice der ÖGK gefordert.


    Zu beachten ist, dass der Grüne Pass 12 Monate nach der Impfung automatisch auf Rot schaltet und ungültig wird.

    Denn wird die maximale Frist von zwölf Monaten überschritten, steige nicht nur das Risiko zu erkranken, sondern auch der Grüne Pass schalte automatisch auf „Rot“.