Gefriergetrocknete Fertiggerichte

  • Guten morgen zusammen!


    Wo kauft ihr denn eure gefriergetrockneten Fertiggerichte von Mountain House, Trek n Eat, Travellunch, usw? Wo bekommt man am meisten für sein Geld?


    Bei Sacki in seinen Videos hat er da einiges davon vorgestellt.


    Chef of the beaten track


    Scheinbar gibt es aber die Marke "Chef of the beaten track" nicht mehr. Die hätte mich sehr interessiert.


    Adventure food


    Hat auch jemand schon Erfahrung mit "adventure food"? Taugt das was? Ist auf Amazon um 8 bis 9 Euro zu haben, doch sehr hochpreisig.


    Danke!

  • Ich habe früher Kleinmengen bei der Falle in Gerasdorf zum Verkosten gekauft, aber zu einem höheren Preis als online versteht sich.


    Also hänge ich mich da gleich dran, da ich auch ein paar gefriergetrocknete Produkte aus BOB, Car-Bag und Co. tauschen / erweitern möchte.


    Die zwei genannten Marken kannte ich gar nicht. Scheinbar gibt es so einige. Alleine Conserva hat 9 Marken im Angebot: https://shop.conserva.de/de/94-beutel

  • Ein Freund von mir ist vom "Tactical Foodpack" durchaus begeistert. Hier empfiehlt es sich natürlich auch die Preise zu vergleichen. Bei krisenvorsorge.at sind die Stückpreise zwar etwas teurer, was ich jetzt auf den 1. Blick gesehen habe, als auf conserva, dafür liefert Krisenvorsorge.at österreichweit versandkostenfrei. Hier muss man sich das dann einfach hochrechnen, bei welchem Anbieter wieviel Stück dann billiger sind inkl. Versand.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Ware in Alubeutel, ein- oder zwei Portionen Packungen von Travellunch kaufe ich in Bergsportgeschäften. Die haben in der Regel eine gute Drehung, daher relativ frische Ware und einiges im Sortiment.

    Travellunch ist seit Jahrzehnten am Markt.

    Das Essen kann gleich im Beutel angerührt werden. Spart Wasser und ich muss keinen Topf reinigen, was wiederum Wasser und Energie spart. Deswegen nehme ich auch eine kleine Preisdifferenz durchaus in kauf.

    Diese Möglichkeit habe ich bei anderen Produkten nicht immer.

  • Die normalen Fertiggerichte von Billa, Merkur & Co, meistens Knorr, kann man genauso wie Mountain House zubereiten. Aufreissen und heisses Wasser einfüllen. Zwei Haken hat die Sache: Die Packerl bleiben nicht stehen und man muss mit der Wassermenge bzw. der Zeit experimentieren. Aber das Resultat ist genauso gut.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Don Pedro - danke für den Knorr-Link, allerdings sind das die Produkte, die nur in DE erhältlich sind (oder online) und nicht in AT :(.

    Das Sortiment in At ist wesentlich eingeschränkter

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Sind diese Gefriergetrockneten Gerichte nicht schon fertiggekocht? Die braucht man doch nur mehr einweichen?


    Die Knorr Gerichte müssen noch gekocht werden. Ist nix für mich, entweder wirklich instant oder irgendwas wegkochen, TK-Gemüse Nudeln Mehle und Gemüsegläser aus der ersten Quarantäne. 8)


    Die Unmengen Asia Nudeln die ich mir angeschafft habe nicht zu vergessen, die sind instant.

    Schon seit 21.643 Tagen nichts bei Amazon gekauft.

  • Habe gerade über die Grenze geguckt.

    Ist ein Monatsvorrat Gefriegetrocknetes (wahlweise gemsicht oder vegan) auf der u.a. Seite um umgerechnet ca. € 190 wohlfeil oder nicht ?

    Kennt jemand die Produkte ? € 6,30 pro Tag und Person kommt mir nicht viel vor.

    + Versand ca € 27


    uk dried.jpg

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Tüten aus dem Supermarkt wie Expeditionsnahrung zuzubereiten habe ich auch mal getestet, bin davon aber wieder abgekommen und das aus mehreren Gründen:


    1. Weniger lange haltbar

    2. Meist einfacher Plastikbeutel der kochendes Wasser nicht aushält und vermutlich auch Weichmacher an die Nahrung abgibt

    3. Der Beutel ist nicht für die Zubereitung ausgelegt, steht nicht gut und hat oftmals keinen Verschluss, um den Beutel nach dem Einfüllen des Wassers wieder verschließen zu können

    4. Je nach Gericht dauert es bis zu 30 Minuten, bis die Nahrung verzehrfertig war. Zumindest bei meinen Tests.

    5. Die Zutaten und Wassermenge sind gemäß Anleitung dafür ausgelegt etwa 10 Minuten gekocht zu werden und nicht um sie 10 Minuten ziehen zu lassen.



    Kann man sich davon im Notfall ernähren? Sicher. Aber ich sehe die Vorteile von gefriergetrockneter Nahrung im Beutel beim geringen Gewicht und der langen Haltbarkeit. Somit verteile ich ein paar davon in meinen Rucksäcken und im Auto. Und da möchte ich was anständiges dabei haben und keine Notlösung. Das sind mir die paar Euro mehr auch wert.

  • € 190 für einen Monatsvorrat gefriergetrockneter Nahrung kommen mir etwas billig vor. Wichtig ist für dich zippygirl vor allem, dass du dir zunächst einen Plan zurechtlegst und für dich persönlich definierst WAS du benötigst und WORAUF du dein Augenmerk zunächst legst. Wenn der Plan steht frage hier, vergleiche, hole Angebote ein.


    ABER kauf nicht sofort ein. Sonst bist du als "Neuling" sofort einen Haufen Geld los für Sachen die du bei genauerer Überlegung so gar nicht brauchst.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Da würde ich an deiner Stelle vor einem Kauf Google bemühen und checken ob es englischsprachige Rezensionen dazu gibt. Besonders bei lokalen Marken kannst du sonst leicht die Katze im Sack kaufen.


    Überhaupt würde ich immer zuerst einzelne Packungen zum Testen ordern und erst wenns überzeugt eine größere Menge.

  • Ich kaufte meine Pakete bei Innova http://www.innova-zivilschutz.com.

    Mein Vorschlag.

    Viele der Produkte gibt es im Travellunch-Sortiment bei den Bergsport Händlern.

    Bin mir ziemlich sicher, dass die die beiden Marken nur einen Hersteller haben.

    Also Beutel ausprobieren und erst dann die 8 Portionen Packungen bestellen.

  • Die normalen Fertiggerichte von Billa, Merkur & Co, meistens Knorr, kann man genauso wie Mountain House zubereiten. Aufreissen und heisses Wasser einfüllen. Zwei Haken hat die Sache: Die Packerl bleiben nicht stehen und man muss mit der Wassermenge bzw. der Zeit experimentieren. Aber das Resultat ist genauso gut.

    Ist meiner Meinung nach überhaupt nicht zu vergleichen, wobei beide Produkte ihre Zielgruppe gut bedienen.

  • Den Vorteil von "heißes Wasser direkt in Beutel gießen" verstehe ich nicht.

    Da das Wasser ja irgendwie erhitzt wurde, sollte ja auch das hierzu verwendete Gefäß vorhanden sein - oder ein weiteres Gefäß, in dem die Speise gemäß der Anleitung eingerührt wird.


    Übrigens: Ganz ohne heißes Wasser kann man Pulver für Kartoffelbrei (in dem bereits Milch integriert ist) verwenden: in die vorgeschriebene Menge KALTES Wasser einrühren - am besten gleich in einem Glas mit Schraubverschluss, gut umrühren und ruhen lassen (z.B. weiterwandern). Nach einiger Zeit kann das Gericht (natürlich kalt, aber angeblich halbwegs genießbar) gegessen werden.

    [ich hoffe, ich entsinne mich richtig, dass ich diesen Tipp aus einer Fernsehsendung habe und ich blamiere mich nicht, weil das schon hier im Forum irgendwo stand] :rolleyes:

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Den Vorteil von "heißes Wasser direkt in Beutel gießen" verstehe ich nicht.

    Da das Wasser ja irgendwie erhitzt wurde, sollte ja auch das hierzu verwendete Gefäß vorhanden sein - oder ein weiteres Gefäß, in dem die Speise gemäß der Anleitung eingerührt wird.

    Weil du den Topf dann nicht abwaschen musst. Außerdem kannst du so zb 500ml Wasser erhitzen, 300ml für das Fertiggericht und 200ml für einen Kaffee.

  • Von Knorr, Maggi und Konsorten halte ich für unsere Anwendungsfälle nichts.

    Ich benötige so etwas im Rucksack um auf der Flucht etc. schnell und lecker viele Kalorien rein zu bekommen.

    Knorr und Maggi sind darauf ausgelegt nicht so viele Kalorien zu enthalten, wie hochkaloriscches Trekkingfood.

    Klar der psychologische Effekt ist der Gleiche, der physiologische aber nicht.

    Vorzuziehen sind nach meinem Erachten Nudelgerichte aufgrund der Möglichkeit sehr schnell wieder handlungsfähiger zu werden. (Ich rede davon, das man vorm essen so auf ist, das man Schwierigkeiten hat, noch zu laufen und man moralisch voll durch ist.)

    Mit Reisegerichten habe ich diesbezüglich z.B. schlechte Erfarhungen gemacht, da ich die Energie aus dem Reis nicht so schnell frei setze wie aus Nudeln oder Brot.

    Oben ist ein Video zu Adventurefood gepostet. Die Marke habe ich 2014 intensiv getestet und ich mochte die nicht so gerne, was aber nichts heißt, weil Geschmäcker nun mal verschieden sind ;-).

    Derzeit esse ich gerne die Nudeln und das Müsli vom Decathlon ;-).

    Ich habe aber in der 5 Tage-vollautark-Winter nur 4 Packungen drin. Ansonsten setze ich auf Mischbrot, Käse , DR Oetker Seelenwärmer etc etc. Kakao ist zum Beispiel immer auch sehr wichtig für mich :-) (Instantkakao mit Wasser)



    Gruß


    TID

  • Genau die meine ich, zwar immer noch teuer, aber mir schmecken sie ganz gut.

    Besonders das Schokomüsli ist im Winter im Schnee echt son Seelenwärmer.


    Gruß


    Tid