Welche Trinkflasche für Wasser?

  • Ich habe mehrere Jahre eine 1 Liter Nalgene Trinkflasche für zu Hause und im Büro / unterwegs genutzt. So hat man einen schönen Überblick wie oft man die Flasche leert und wie viel Wasser man zu sich nimmt. Man muss dazu sagen, dass ich nur Leitungswasser und Kaffee trinke.


    Anfangs hatte ich eine Nalgene mit Breithalsverschluss. Die ist mir aber irgendwie am Nerv gegangen, weil sie, besonders in Bewegung nicht gut zu Trinken war und ich mich öfter angespritzt habe. Deshalb bin ich auf Nalgene mit schmalem Verschluss gewechselt und war bis vor einigen Monaten sehr zufrieden.


    Nun habe ich aber seit einigen Monaten eine 750ml CAMELBAK Trinkflasche Eddy+ in Verwendung und bin viel glücklicher damit. Sie hat den riesen Vorteil, dass man per Strohhalmverschluss ohne aufzuschrauben jederzeit trinken kann. Besonders beim Autofahren unglaublich angenehm. Auch in der Nacht reicht ein Griff aufs Nachtkasterl und man kann trinken, ohne lange auf- und zuschrauben zu müssen.


    Vermutlich nebensächlich aber auch ein netter Nebeneffekt: Man kann auch freihändig trinken, also in den Silikonstrohhalm beißen, die Flasche dadurch mit den Zähnen halten und gleichzeitig trinken. Mag trivial klingen, es ist aber sehr praktisch bei überraschend vielen Gelegenheiten beide Hände frei zu haben.


    Bin sehr happy mit der Trinkflasche.


    Welche könnt ihr empfehlen? Verwendet ihr überhaupt eine Mehrwegflasche oder setzt ihr doch lieber auf PET Flaschen oder andere Lösungen?

  • Anfangs hatte ich eine Nalgene mit Breithalsverschluss. Die ist mir aber irgendwie am Nerv gegangen, weil sie, besonders in Bewegung nicht gut zu Trinken war und ich mich öfter angespritzt habe. Deshalb bin ich auf Nalgene mit schmalem Verschluss gewechselt und war bis vor einigen Monaten sehr


    Ich verwende den Sipper Flascheneinsatz, funktioniert gut.

    https://www.amazon.de/Nalgene-…6172?tag=httpswwwaustr-21

    Be prepared, not scared

  • moin moin,


    Ich habe "meine" optimale Wasserflasche "To Go" noch nicht gefunden (für zu Hause habe ich Gläser und Glaskannen).

    Aber folgende habe ich ausprobiert (waren nicht schlecht):

    - Aluflasche mit Drehverschluss in verschiedenen Ausführungen (optisch sowas wie Sigg https://www.amazon.de/SIGG-Tra…PEF2?tag=httpswwwaustr-21)

    - dann hatte ich eine ganze Zeit Systeme die das Wasser per Aktivkohle gereinigt haben, habe ich benutzt wenn ich z.B. das Trinkwasser aus der Leitung im Ausland getrunken habe. Dort wird oft Chlor zugesetzt - schmeckt ohne Reinigung echt grausig. Mit Wasser Reinigung durch die Aktivkohle wars ok. (Ich hatte ne bobble https://waterbobble.com und noch ne Chinesische Flasche die noch einen Tacken besser schmeckte)

    - und aktuell habe ich im Büro Rucksack ne 1 Liter "Chinaware" (Screenshot von Aliexpress ist im Anhang) die wirklich dicht ist, bei der man sieht wieviel man getrunken hat (Messstriche) und die falls man Obst schwimmen lässt raus siebt.

  • Ich verwende auch schon seit Jahren meine 1 Liter Breithalsnalgene.

    Das "anspritz" Problem habe ich nicht ;)


    an meiner Nalgene Weithals schätze ich dass sie leicht befüllbar, leicht zu reinigen und sehr stabil ist. Außerdem kann sie auch leicht mit anderen Sachen befüllt werden. In Extremsituation z.B. um den Inhalt von Geldbörse oder anderen wichtigen Kleinigkeiten absolut wasserdicht zu verpacken.

  • https://www.brita.de/wasserfil…schen-mit-filter/standard


    https://www.fizzii.de/trinkflaschen/600-ml/?p=1


    Grias Euch.


    Ben Danke die Camelbak schaue ich mir mal an. Neben der klassischen 1 Liter Nalgene Weithals und der 1 Liter Faltflasche von Platypus benutze ich im Alltag die oben beiden verlinkten.

    Die Fizzi Kinderflasche gibts leider nur bis 600 ml; zum Glück aber auch ohne Einhörner oder Polizeiauto :P

    Die Flaschen sind wirklich stabil, der Verschluss dicht bis Sprudel medium, und für mich zum Autofahren perfekt geeignet.


    Die Melitta stammt noch aus der vorigen Arbeit und wird mittlerweile nur noch sporadisch benutzt.

    Thema SURVIVAL


    Meine ehrliche Meinung dazu?


    Erst kam Rüdiger Nehberg, dann lange, lange nichts und danach gab es sehr viele, und diese “Vielen“ haben nie richtig gefroren, nie wirklich gehungert, nie unfreiwillig gedurstet, sie waren nie in wirklicher Todesgefahr, sind nie gezwungenermaßen hunderte von Kilometern marschiert, mussten nie unerträglichen Schmerz einstecken (der Support oder die Kamera waren immer “nie“ wirklich weit weg): Sie litten nie Todesangst, waren nie verletzt, nie ungewollt verschollen … und sie nennen sich dennoch Survivalisten & Bushcrafter. (Thomas Gast)

  • Ich verwende größtenteils auch eine Nalgene Flasche mit Weithals. In der Arbeit habe ich noch eine mit einem schlanken Hals, da ich da manchmal auch in Bewegung bzw. während der Fahrt trinke und da ist mir die Weithalsflasche zu umständlich bzw. schütte ich mich da an. Diesen Einsatz von Derwolf kannte ich noch nicht, ist aber schon auf der Wunschliste.


    Meine Frau hatte auch längere Zeit die Camelbak Flaschen in Verwendung. Sie hat aber auch manchmal Tee daraus getrunken und mit der Zeit wurden die Flaschen bzw. Strohhalme doch eher unansehnlich und die Flasche wurde entsorgt. Trotz gründlicher Reinigung teils von Hand und teilweise auch im Geschirrspüler wurde der Trinkhalm dann grauslich.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • und da ist mir die Weithalsflasche zu umständlich bzw. schütte ich mich da an

    Puh, Gott sei Dank bin ich nicht der einzige, dem es so geht. ^^

    Trotz gründlicher Reinigung teils von Hand und teilweise auch im Geschirrspüler wurde der Trinkhalm dann grauslich.

    Ja, das kann ich mir vorstellen. Deshalb kommt in meine Flaschen immer nur Leitungswasser rein.

  • Borgt euch von den Großeltern Kukident aus. Ist ein herrliches Reinigungsmittel für Getränkeflaschen und Schmuckstücke.

    Auch Backpulver eignet sich sehr gut zur Reinigung. Flasche mit Wasser füllen (gilt auch bei Kukident) ein Briefchen Backpulver rein und über Nacht stehen lassen. Danach gut ausspülen.

  • Ich bin nach vielen vielen Wechseln zwischen Nalgene, Camelbak und und und letztendlich bei einer doppelwandigen Edelstahlflasche geblieben.

    viribus unitis - acta non verba

  • Puh, Gott sei Dank bin ich nicht der einzige, dem es so geht. ^^

    Ja, das kann ich mir vorstellen. Deshalb kommt in meine Flaschen immer nur Leitungswasser rein.

    Wir hatten die Camelbak auch fürs Pubertier. Obwohl auch immer nur Leitungswasser drinnen war, ist der Trinkhalm trotzdem mit der Zeit grauslich geworden.