Fleisch einfrieren

  • Ich hab' mal was von Faktor 3 gelesen/gehört. Allerdings: Fettes Faschiertes (aka Hackfleisch in Nordösterreich :P) nehme ich auch nach einem Jahr noch.

    Das wäre im Vergleich zu der von dir zitierten Tabelle ein Faktor 12.


    Normalerweise rotiere ich Fleisch innerhalb von zwei Jahren. Bisher hatte ich noch keine Probleme (weder geschmacklich noch gesundheitlich). Wobei ich auch mehrere Jahre durchaus für realistisch halte. Wenn man sich den damaligen Gammelfleischskandal anschaut, wurden z.B. 2009 Fleisch"reseven" mit 26 Jahren noch in Verkehr gebracht.

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

  • Meine Erfahrung:

    Ich versuche das eingefrorene Fleisch nicht länger als 6 Monate im TK. zu halten. Wenn es länger im TK. bleibt, fängt die Qualität an drunter zu leiden.

    Vielleicht liegt es daran, dass es Bio ist. Keine Ahnung. Jedenfalls merkt man es als erstes, dass sich das Fleisch beim Brutzeln anfängt zusammenzuziehen und es mehr raucht beim Zubereiten.

    Fisch: Maximal 3-4 Monate.

  • Meine Erfahrung:

    Ich versuche das eingefrorene Fleisch nicht länger als 6 Monate im TK. zu halten. Wenn es länger im TK. bleibt, fängt die Qualität an drunter zu leiden.

    Vielleicht liegt es daran, dass es Bio ist. Keine Ahnung. Jedenfalls merkt man es als erstes, dass sich das Fleisch beim Brutzeln anfängt zusammenzuziehen und es mehr raucht beim Zubereiten.

    Fisch: Maximal 3-4 Monate.

    Es zieht sich aufgrund des Wassergehalts zusammen; der Rauch ist der Dampf, der dadurch beim Kochvorgang entsteht.


    Man merkt den Unterschied beim Anbraten oft anhand der Schrumpfungsrate beim Fleisch in der Pfanne. Biofleisch schrumpft normalerweise weniger als Billigfleisch vom Diskonter.

  • sicher ist es günstiger, schneller zu rotieren. Es geht nur halt nicht immer. Und durch die ständige Ermahnung durch aufgedrucktes MHD trauen wir uns dann einiges nicht mehr zu essen.


    Klar, es muss jeder selbst wissen und es macht einen Unterschied, worin es eingefroren wurde. Tatsächlich kann man es aber durchaus länger aufbewahren, als man meinen würde. Und Geruch bzw Geschmack prüfe ich sowieso immer, selbst bei frisch gekauftem. Das sollten wir uns generell wieder angewöhnen, schon damit wir einen Unterschied zu "normal" erkennen

  • 1,5-2Jahre ist bei uns der Rotationszeitraum für Schwein u Rind.

    Auch aus dem Grund, da wir unseren Bauern sagen müssen wenn sie ein Butscherl oder ein Kalberl für uns reservieren.

    Dauert ja bis die Sau oder das Rind aufgezogen sind.

    Es kann aber auch sein das etwas länger drin bleibt, zb. Sterzfest ist jetzt zwei Jahre hintereinander ausgefallen, Klachlsuppe wirds aber nicht vor Herbst geben ;)

    Auch bin ich beim Tiefkühlschrank abtauen drauf gekommen, das wir 3 Schmalztiegel haben. (ich dachte es wären nur zwei)

    Aber bei denen habe ich zwischen 1 u 5 Jahren keinen Unterschied fest gestellt. (Geweckt + Tiefgefroren)