Provid Silikonmaske

  • Das heißt Masken, die extra hierfür zertifiziert werden würden, dürfen gar nicht an Privatpersonen verkauft werden, sonst gilt die Zulassung nicht.

    Ein sehr interessanter Hinweis. In diversen Onlineapotheken passiert nämlich genau das, das Masken mit diesem verkürzten Verfahren an Endkunden verkauft werden. Sollte man scheinbar sehr vorsichtig sein, was man da nun bekommt.

    Bei Provid sollte es aber kein Problem sein, weil die Fa. Tatschl richtet sich an medizinische Einrichtungen wenn ich das richtig erkenne.

    Einmal editiert, zuletzt von theLU ()

  • Bei Provid sollte es aber kein Problem sein, weil die Fa. Tatschl richtet sich an medizinische Einrichtungen wenn ich das richtig erkenne.

    Nein, denn es gilt nur für behördliche Beschaffungsaufträge. Davon ist zum Beispiel eine Arztpraxis die beim Tatschl bestellt nicht umfasst.

  • Nein, denn es gilt nur für behördliche Beschaffungsaufträge. Davon ist zum Beispiel eine Arztpraxis die beim Tatschl bestellt nicht umfasst.

    in dem Erlass steht:



    ...ausschließlich medizinischen Fachkräften für die Dauer der derzeitigen Gesundheitsbedrohung zugänglich gemacht werden.

    Die Eingrenzung auf "behördliche Beschaffungsaufträge" konnte ich beim überfliegen nicht herauslesen.

  • PSA III sagt nur etwas über den Prozess der Herstellung, nicht über die Filterwirkung. Ist weiter vorne im Thread schon beschrieben worden.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Um halb 9 habe ich angerufen, eine nette Dame war dran und hat leicht verlegen gesagt, dass sie nachfragen und dann zurückrufen wird. Mal sehen...

  • Hat die schon jemand in Verwendung?


    Ist sie ihr Geld wert? Hab keine FFP mehr und der Stofffetzen ist mir zu wenig Schutz... ?(


    Ich nutze sie schon länger & habe meiner Mutter auch eine geschenkt. Da sich die Filter gleich angreifen, wie eine FFP2 Maske hoffe ich, dass sie mindestens diesen Schutzwert haben.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Hat die schon jemand in Verwendung?

    Mein Vater hat sie in Verwendung und ist voll zufrieden damit. Durch die Maskenform kommt außen kaum Luft vorbei, weder beim einatmen noch beim ausatmen, d.h. die gesamte Luft geht durch den Filter.

    Und das ist schon deutlich mehr als man von einem normalen MNS erwaten kann.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Um halb 9 habe ich angerufen, eine nette Dame war dran und hat leicht verlegen gesagt, dass sie nachfragen und dann zurückrufen wird. Mal sehen...

    Bisher kein Rückruf, jetzt packt mich der Ehrgeiz, werde es heute nochmals versuchen.

    Die Passform finde ich viel besser als bei normalen FFP2 Masken, wie Don Pedro schon schreibt, liegt sie ganz fest an und lässt keine Luft von außen ein. Die Filter schauen hochwertig aus, ihre Wiirksamkeit hätte ich aber wirklich gerne geklärt!

    Da bei der letzten Bestellung im Sommer "nur für medizinisches Personal" in der Website stand (bin ich nicht, bekam sie trotzdem), bin ich vorsichtig optimistisch, dass zumindest FFP2 Schutz vorhanden ist. Werde von meinem heutigen Versuch (etwas später, habe gleich Zoomsitzung;)) berichten...

  • Dem Zertifikat zur Folge sollte es ähnlich einer FFP2 Maske sein. CPA Masken sind soweit ich informiert bin FFP2 Masken die nicht so ausführlich geprüft wurden wie es das bei einer FFP2 zertifizierten Maske der Fall wäre.


    Ich frage mich warum ständig mit der Kategorie PSA III geworben wird und nicht mit CPA was ja mehr aussagen würde. Kennt man den Unterschied dort nicht?


    An Besitzer/Träger dieser Maske: Nachdem es sich um eine CPA handelt, und die Filterfläche vermutlich kleiner ist als bei einer herkömmlichen CPA Maske müsste der Atemwiderstand eigentlich höher sein oder? Hat da jemand Beobachtungen gemacht?

  • Ich frage mich warum ständig mit der Kategorie PSA III geworben wird und nicht mit CPA was ja mehr aussagen würde. Kennt man den Unterschied dort nicht?

    Vermutlich weil PSA III ein international bekannter und exakt definierter Begriff ist während CPA nur in Österreich eine gesetzliche Grundlage und das auch nur zeitlich befristet hat?

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • An Besitzer/Träger dieser Maske: Nachdem es sich um eine CPA handelt, und die Filterfläche vermutlich kleiner ist als bei einer herkömmlichen CPA Maske müsste der Atemwiderstand eigentlich höher sein oder? Hat da jemand Beobachtungen gemacht?

    Ich finde sie angenehm zu tragen. Nur der Silikonrand berührt das Gesicht, man saugt nicht bei jedem Atemzug das Papier/den Stoff an, die dann langsam immer feuchter werden. Einen Atemwiderstand bemerkt man schon, joggen würde ich damit nicht wollen ;), bei sitzender Tätigkeit und leichter Bewegung gewöhnt man sich aber schnell. Am ehesten wie bei Masken mit Ventil...