Tularämie beim Feldhasen

  • Die Hasenpest breitet in Salzburg weiter aus. Die Landesveterinärdirektion meldet elf neue Tierkadaver, die meisten davon im Pongau. Die Krankheit kann sich auch auf Menschen übertragen – deshalb warnen Veterinäre davor, Kadaver zu berühren.


    Tularämie oder Hasenpest ist in Ö eine anzeigepflichtige Erkrankung.


    Ich geh mal davon aus, dass niemand einen Wildkadaver ohne Handschuhe angreift, aber vielleicht beim spazieren gehen auf die Kids aufpassen, wenn sie einen "kranken" Hasen finden.

  • Oder Hunde, die an der Leine sind und "mal eben im Vorbeigehen" am Wegesrand einen toten Hasen finden, bevor der Besitzer diesen in die Nase bekommt...


    Meiner hatte früher (zum Glück nicht mehr) die Angewohnheit, sich in allem zu wälzen was schon ausreichend lange tot war, um einen gewissen "Duft" zu entwickeln.

    Da die Tularämie kann aber auch anders (Zecken, Einatmung von Staub, ...) übertragen werden - 100% sicher ist man also auch nicht als Nicht-Hundebesitzer.

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

  • Betrachtete die Mäusepopulation auf meiner Wiese immer als Notnahrung, scheint aber Vorsicht geboten, werd genau aufpassen ob sich der Erreger hierher auch ausbreitet. Und Zecken sind hier auch...


    Anscheinend haben die Sowjets schon vor 1950 einen Impfstoff entwickelt.


    :)Übertragungen von Mensch zu Mensch sind nicht bekannt.

    Nadann brauchn ma di Masken wenigtens "nur" wegen Corona ^^

    Es sind die Möglichkeiten die das Leben interressant machen, und nur eins is fix, nix is fix.

  • Mäuse (wie alle Omnivoren und viele Nagetiere) sind ein wahres Reservoir an Krankheiten aller Art. Hantaviren inklusive.

    Die würde ich sowieso (wenn überhaupt) nur gut durchgegart essen.

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

  • Mäuse (wie alle Omnivoren und viele Nagetiere) sind ein wahres Reservoir an Krankheiten aller Art. Hantaviren inklusive.

    Die würde ich sowieso (wenn überhaupt) nur gut durchgegart essen.

    Stimmt, ordentlich durchkochen muß sein, auch wegen Parasiten, aber ausnehmen verbessert den Geschmack und Tularämie ist wesentlich infektiöser als zB. Hanta. Jäger haben sich beim Abbalgen und ausnehmen von Wildhasen infiziert und an den Tieren nichts ungewöhnliches bemerkt. Und die Katze ißt Mäuse roh, dann bleibt in der Not nicht mal die!:(

    Es sind die Möglichkeiten die das Leben interressant machen, und nur eins is fix, nix is fix.