Empfehlungen für Notstromaggregat

  • Stromerzeuger Zipper Inverter ZI-STE2800IV

    Der wurde nun angeschafft. Schaun wir mal was der schafft. Ein bisschen Lehrgeld wird schon drin sein :)

    Valpro Kanister hab ich mir auch geholt bei 0815-Shop. kosten je 21 Euro 3 Stück 20L, das ist ok.

  • Stromerzeuger Zipper Inverter ZI-STE2800IV

    Der wurde nun angeschafft. Schaun wir mal was der schafft. Ein bisschen Lehrgeld wird schon drin sein :)

    Valpro Kanister hab ich mir auch geholt bei 0815-Shop. kosten je 21 Euro 3 Stück 20L, das ist ok.

    Das mit dem Lehrgeld glaube ich nicht. Da wirst du deine Freude daran haben.

    Tipp: Wettergeschützt aufstellen! Einen Sonnenschirm oder ähnliches über ihn aufspannen wenn es regnen tut. Er hat nur IP 23;)!

  • Kennst du die Firma Kibernetik? Die sind auch gut und vor allem viel Preiswerter. Von der Qualität her, sind sie den Hondas gegenüber gleichwertig.

    Da ich beide Geräte besitze,

    Hi Fluid,

    der Kibernetik 2000i würde mich interessieren, wo hast du denn den in Österreich bekommen?
    Scheint ja aus der Schweiz zu kommen.

    Gruß J

  • mir geht es um eine Grundversorgung für 10 Tage. Kühlschrank/Gefrierschrank, ggf. Heizungspumpe, paar kleinere Elektrogeräte. Und natürlich zum Laden für diverse Elektronik, Laptop, Smartphone. Daher Inverter. Mit 1,5 bis 2 kW sollten wir locker auskommen. Hätte einen Keller zum Aufstellen mit Abluft hinten raus.

    Jetzt aber die Frage: der Verkäufer hat keine Ahnung von dem Gerät, ist ein halbes Erbstück. Meint Alter sei 20 Jahre. Aber ich schätze mal eher 80er Jahre, oder was meint ihr? Und ob da der Ausgang für moderne Elektronik geeignet ist?

  • der Kibernetik 2000i würde mich interessieren, wo hast du denn den in Österreich bekommen?

    Ich vermute du bekommst keine Kibernetik Geräte außerhalb der Schweiz, bei uns haben die einen anderen Markennamen.


    Guckst du den Thread hier: Stromerzeuger - Auswahl


    Ich vermute, das sind die identischen, oder fast identischen Geräte. Nur außen andere Erscheinung/Branding/Farbe.

  • mir geht es um eine Grundversorgung für 10 Tage. Kühlschrank/Gefrierschrank, ggf. Heizungspumpe, paar kleinere Elektrogeräte. Und natürlich zum Laden für diverse Elektronik, Laptop, Smartphone. Daher Inverter. Mit 1,5 bis 2 kW sollten wir locker auskommen. Hätte einen Keller zum Aufstellen mit Abluft hinten raus.

    Jetzt aber die Frage: der Verkäufer hat keine Ahnung von dem Gerät, ist ein halbes Erbstück. Meint Alter sei 20 Jahre. Aber ich schätze mal eher 80er Jahre, oder was meint ihr? Und ob da der Ausgang für moderne Elektronik geeignet ist?

    Obwohl es ein gutes Gerät ist.. Vorsicht! 20 Jahre für so ein Ding sind viel.

    Es ist sicher kein Inverter und zu Teuer. Ich würde ihn da maximal 100 bieten (mit 50 anfangen;)). Auf keinen Fall mehr!

    Wenn er überhaupt sauber läuft.

    Testen! Wenn er sich "verschluckt" Finger weg!

  • Stromerzeuger Zipper Inverter ZI-STE2800IV

    Der wurde nun angeschafft. Schaun wir mal was der schafft. Ein bisschen Lehrgeld wird schon drin sein :)

    Valpro Kanister hab ich mir auch geholt bei 0815-Shop. kosten je 21 Euro 3 Stück 20L, das ist ok.

    Hi,


    hast du den schon ausprobiert? Ich überlege mir den jetzt auch anzuschaffen.

    Ich will nur im Notfall für 48h einen Heizlüfter (2500W) betreiben können um im Winter das Haus halbwegs auf Temperatur zu halten, bis das Stromnetzt wieder läuft. Und halt mal ne Kochplatte oder so was anhängen.


    Wenn es gut funktioniert würde ich mir evt ein zweites anschaffen um auch den Kühlschrank eine Weile im Betrieb zu halten.


    Ein Anschließen der Heizung scheidet (einstweilen) leider aus. Hab das mal von meinem Heizungsmonteur und dem Elektriker anschaun lassen. Das Nachrüsten des Anschlusses wäre eine Kraftakt und offenbar reagiert meine Art von Wärmepumpe recht empfindlich auf Stromschwankungen.


    Wäre schön, wenn du vielleicht schon einen kleinen Erfahrungsbericht hast (Lautstärke, Handling, ect). Dann müsste ich nicht das Forum mit einem neuen Thema zuspammen ;-)

  • Aus Treibstoff Strom zu gewinnen, um ihn durch den Heizlüfter zu jagen ist ziemlich sinnlos!


    Da wäre es besser, Gasflaschen und einen Katalytofen zu kaufen. Kostet in Summe viel weniger (Katalytöfen gibt's ab 70 €). Und sie sind im Gegensatz zum Aggregt geräuschlos.

    There is no such thing as too much backup!

  • Ich will nur im Notfall für 48h einen Heizlüfter (2500W) betreiben können um im Winter das Haus halbwegs auf Temperatur zu halten, bis das Stromnetzt wieder läuft. Und halt mal ne Kochplatte oder so was anhängen.

    Die 2k5W sind ja wohl nur so als Frostwächter gedacht für ein ganzes Haus.

    Benzin->Strom->Hitze umwandlung ist mehr als fragwürdig. Effizienz und Wirkungsgrad. Überleg dir das nochmal.


    Kochen per Strom macht noch weniger sinn. Da gibs diverse Ersatzmöglichkeiten:


    Zitat

    Es muss nicht immer Strom sein - Stromlose Not-Koch-Möglichkeiten als Alternativen die da wären:



    Wenn es gut funktioniert würde ich mir evt ein zweites anschaffen um auch den Kühlschrank eine Weile im Betrieb zu halten.

    Du möchtest eines verwenden zum heizen und einen Generator für alles andere? Wieviel Benzin willst du denn bevorraten?



    Ein Anschließen der Heizung ... Wärmepumpe ...

    Was ist denn das für ein Teil? Was hat das für einen Anschlusswert? Was hat das für einen Anlaufstrom?

    Erdwärmepumpe? Luftwärmepumpe?



    Du möchtest einen Inverter kaufen, um damit eine Ohmsche Last (Luftheizung, Heizplatte) zu betreiben?

    Warum nicht den Zipper ZI-STE2800 statt dem Zipper ZI-STE2800IV ?

  • Hi, danke für die ausführliche Antwort.

    zu Punkt 1: ja, es wäre Primär dafür gedacht, dass das Haus nicht zu sehr auskühlt, bzw. um das große Wohnzimmer bewohnbar zu halten. Die Wände sind an sich gut gedämmt, aber im Winter geht das recht flott (sind jetzt auch nur knapp 150m²)


    zu Punkt 2: Die Idee zum Kochen per Strom, wäre halt aus dem Vorhandensein des Generators geboren. Natürlich hab ich auch einen Campingkocher, aber so könnte man Mikrowelle bzw. die vorhandenen Elektrokochplatten aus der ehemaligen Ferienwohnung nutzen. Danke für deine Auflistung, die werde ich mir auf jeden Fall mal durchlesen. :-)

    Einige Optionen scheiden halt leider schon aus (bst. Schwedenofen), da ich keinen Kamin habe.


    zu Punkt 3: die Bevorratung von Benzin dürfte jetzt nicht so das Problem sein, da ich für einen Ausfall von max. 3 Tagen plane (bei allem was länger ist, ergeben sich ganz andere Probleme). Zusätzlich leite ich in meiner Firma das Magazin. Da steht ein Tank zu dem ich notfalls Zugang habe (in Fahrradentfernung)


    zu Punkt 4: Ich ahbe eine Luftwärmepumpe. Wie in meiner Vorstellung geschrieben, halte ich von Strom und Wasser (also in dem Fall auch der Heizuung) die Finger weg. Mein Elektriker meinte jedenfalls, dass er einen direkten Anschluss nicht empfehlen würde.


    zu Punkt 5: den ZI.STE2800IV habe ich auf der Liste, weil er mir von einem Bekannten empfohlen wurde.



    Bardo Thodol : danke für den Tipp. Ich hab mir diese Öfen schon mal angesehen, aber die sind doch nur für draußen geeinget, oder? Meine Oma hatte mal so einen angeblich für innen geeigneten Ofen mit Gas. Das Ding hat gestunken, dass es zum fürchten war. Der Verkäufer meinte damals, das hört irgendwann auf.....

  • Honda EU22i

    Welchen Typ habt ihr?


    Nachdem ich hier viele bekennende Freunde des Honda EU22i entdeckt habe würde ich um euren Rat bitten.


    EU22i wird in verschiedenen Typen (B1, F, E, G, W, B) ausgeliefert.

    Wobei nur E bzw. G für Österreich und Deutschland Sinn ergeben.

    Das "G" Gerät ist etwas länger als die anderen Geräte.

    Ist "nur" die "Steckdosentiefe" der Unterschied?

    Bei "G" IPX4 Steckverbindung?



    Meine 2. Frage


    Habt ihr Erfahrung mit dem Umbau des EU22i auf dual fuel?

    Hier gibt es sehr schöne/saubere/sichere Lösungen.

    In den USA sehr häufig in Verwendung.


    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen

    Be prepared, not scared

  • Hallo Leute,

    Hab die letzten 2 Tage mal meinen Stromverbrauch beobachtet...über den Tag sind es 600 und 1100 Watt..... da laufen meistens 2 Fernseher, eine Kühltruhe,ein Gefrierschrank und 3 Kühlschränke...und natürlich die Heizung.(Auch alles andere was auf Standby läuft)

    Derweil läuft gerade die Waschmaschine und der Trockner .....da bin ich zw.2800 und 3200 Watt,hab dann zum Test nochmal 2 Herdplatten und den Wasserkocher angemacht da war ich dann auf über 8kw.

    In der nacht ist der verbrauch zw. 400 und 900 Watt.

    Das ist um einiges weniger als ich gedacht habe, im Notfall würden ja Fernseher und ein Kühlschrank auch noch wegfallen und nur die nötigsten Lichter eingeschaltet sein.

    Eigentlich möchte ich ja ein Diesel haben...da kostet ein Billiger 1000€ und ein gutes Gerät knapp 2000€

    Die billigen haben meist 4,5kw auf 400v und 1,6kw auf einer Phase.

    Die guten 7,5Kw auf 400 und 6Kw auf 230V.

    Jetzt stelle ich mir die Frage....würde ich so ein Gerät *unterlasten*?

    Weil die Mindestbelastung sollte doch 20% auf dauer nicht unterschreiten oder?

    Es gibt ja auch kleinere Dieselaggregate,aber die sind noch Teurer und sind nicht Schallgedämmt....

    Schön langsam glaub ich, dass ich mit einem 2-3Kw Benzininverter auch gut zurechtkommen würde....nur ist da das Problem mit Benzinlagerung.

    Aber um die 60 Liter hab ich da auch immer zu Hause.....das sollte für 1 Woche wenn nicht länger auch reichen.


    Eine weiter option wäre noch der Atg Multifuel mit 3kw.....geht auch mit Speiseöl und dergleichen.

    Verbrauch ist 1l bei 1500W abnahme....das wär ein gutes Argument.

    Der Preis liegt auch bei knapp 2000.....

  • Wenn deine Leistung im Bereich von ca. 1 kW liegt: Warum möchtest du dann ein Diesel-Aggregat?!?


    Der Wirkungsgrad von Verbrennungsmotoren ist nur im Vollastbetrieb akzeptabel. Im Teillastbereich ist er unter jeder Kritik!


    Daher sollte man immer das Aggregat nach seinem Leistungsbedarf dimensionieren.

    There is no such thing as too much backup!