Meinen Vorrat planen

  • Ach ja und 150 Feuerzeuge plus 6 Flaschen Nachfüllgas.

    nachtvogel Zu deiner Kerzensammlung sag ich jetzt nichts, aber vielleicht ein Kommentar zu den Feuerzeugen.

    Mit 1 Feuerzeug kann man über 1000 mal eine Kerze anzünden. Sagen wir mal, du willst im Notfall 10 Kerzen täglich anzünden (man kann aber auch eine Kerze an einer anderen anzünden) dann reichen deine 150 Feuerzeuge ca. 41 Jahre, noch ohne die Nachfüllflaschen. :P

  • nachtvogel Zu deiner Kerzensammlung sag ich jetzt nichts, aber vielleicht ein Kommentar zu den Feuerzeugen.

    Mit 1 Feuerzeug kann man über 1000 mal eine Kerze anzünden. Sagen wir mal, du willst im Notfall 10 Kerzen täglich anzünden (man kann aber auch eine Kerze an einer anderen anzünden) dann reichen deine 150 Feuerzeuge ca. 41 Jahre, noch ohne die Nachfüllflaschen. :P

    nachtvogel Super - da können die Feuerzeuge locker als "Notwährung" zum Tauschen um-definiert werden

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • ja das reicht noch für viele Partys.

    Bei mir kommt das vor allem durch mein Kunsthandwerk. Ich habe früher Adventskränze und auch zu allen anderen Zeiten Tischkränze

    gemacht und verkauft.

    saison-Herbst-2009.JPG


    aus der Zeit habe ich noch ein großes Lager. Sonst hätte ich sicher auch nicht die Menge.

    lediglich Teelichter habe ich immer wieder mal mitbestellt, wenn ich vom Ikea was bestellt habe.

  • nachtvogel Super - da können die Feuerzeuge locker als "Notwährung" zum Tauschen um-definiert werden

    ja genau und das ist schon ein Grund warum ich da so einige habe.

    Obwohl an den letzten 50 konnte ich nicht vorbeigehen.......... 3,99 Euro für 50 Feuerzeuge....... da sind sie gut eingelagert.

  • Eipulver

    ist doch meist in Mengen abgepackt, die nicht sofort oder in kurzer Zeit verbraucht werden.

    Meine Frage dazu:

    Hat wer Erfahrung damit, wie lange eine angebrochene Verpackung noch gelagert werden kann?

  • Eipulver

    ist doch meist in Mengen abgepackt, die nicht sofort oder in kurzer Zeit verbraucht werden.

    Meine Frage dazu:

    Hat wer Erfahrung damit, wie lange eine angebrochene Verpackung noch gelagert werden kann?

    Gute Frage: Bei mir steht auch noch in der Küche seit 6 Monaten offenes (natürlich in einer TupperDose) Eipulver herum.

  • Eipulver

    ist doch meist in Mengen abgepackt, die nicht sofort oder in kurzer Zeit verbraucht werden.

    Meine Frage dazu:

    Hat wer Erfahrung damit, wie lange eine angebrochene Verpackung noch gelagert werden kann?

    Konkret Null Erfahrung, aber es gilt die Regel: Sauerstoff Feuchtigkeit Licht und Schälingsbefall vermeiden.

    Hab ich eine große Packung fülle ich ein Quantum für eine überschaubare Zeit ab.

    Der Restbestand wird wieder bestmöglich verpackt und gelagert. Das Mhd ist meist leicht erreichbar.

    Schon seit 21.692 Tagen nichts bei Amazon gekauft.

  • Eipulver

    ist doch meist in Mengen abgepackt, die nicht sofort oder in kurzer Zeit verbraucht werden.

    Meine Frage dazu:

    Hat wer Erfahrung damit, wie lange eine angebrochene Verpackung noch gelagert werden kann?

    Ich habe bisher noch nie Eipulver gekauft - mich nur "umgesehen". Ich würde aber die Packung in viele kleine (d.h. entprechend 3-5 Eier) Portionen VAKUUMIEREN (Ich bin Einzelperson, eine Familie entsprechend mehr).

    Die Frage ist für mich nur: genügt einfaches Vakuumieren oder sollte da noch irgend ein Absorber-Sachet (Sauerstoff oder Feuchtigkeit) jeweils mit eingeschweißt werden ?

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Ich habe letzte Woche eine 1-Kilo-Packung Eipulver (von Backstars) aus 01/2020, die vakuumverpackt war, geöffnet und dann einen Teil verbraucht.


    Den Rest habe ich in kleine Einzelportionen a‘ 60 g (entspricht 5 Eier) umgepackt/vakuumverpackt.


    War ohne Sauerstoffabsorber und einwandfrei!

  • Ach ja, in Anwandlung das meine Männer letzten Sommer sich nur von Müsli ernährt haben,

    hat sich ein Milchüberschuss ergeben.

    Momentan verbrauche ich H-Milch 3,5% mit Ablaufdatum Februar 2021.

    Bisher war noch keine verdorben. Das einzige was man sieht, das sich oben sowas wie Sahne gebildet hat.

  • Ich habe gelesen, dass man bei H-Milch nicht schmeckt, wenn sie verdorben ist.

    Ob das stimmt, kann ich nicht sagen.


    Wir haben nur ein einziges Päckchen H-Milch für den Notfall, da sie uns schlicht und ergreifend nicht schmeckt.

    Wenn das MHD erreicht ist, wird sie, verdünnt mit Wasser, zum Gießen von Pflanzen verwendet. Und ein neues Päckchen nachgekauft, nur für den Notfall ;-)

  • Ja, ich glaube Dir gerne!

    Wie gesagt, wir haben selbst keine Erfahrung damit, weil H-Milch uns einfach nicht schmeckt.

  • Carola Glaube mir, man merkt verdorbene H-Milch.

    Nicht zwangsweise!

    H-Milch kann sehr wohl bereits verdorben sein, ohne dass das sensorisch feststellbar ist.

    Daher wird unbedingt dazu geraten, abgelaufene H-Milch unabhängig von Geruch oder Geschmack zu entsorgen!

    There is no such thing as too much backup!

  • Zudem laktosefreie Milch (Haltbar oder normale) noch schneller schlecht wird als unbehandeltere.


    aber verdorbene Milch ... ja, das ist definitiv nix angenehmen, fast so schlimm sind ranzige Nüsse, die machen aber eine echt gute Entschlackungskur ...

  • Ja H Milch wird nicht sauer und gerinnt auch nicht.

    Man kann sie am leicht bitteren bzw. herben Geschmack erkennen.

    Bisher war da aber keine dabei.