Glücksmomente in der Krise

  • Bin heute bei strahlendem Sonnenschein und einem milden Frühlingslüftchen durch den Prater gelaufen. Kein Verkehr und viele entspannte Leute.

  • Musste heute auf die Post zum Postschalter in einem Postamt, wo auch eine Abholstation drin ist. Ca. 7 Personen vor mir, alle warten brav mit 2m Abstand vor dem Eingang. Wenn mal wer unsicher war, ob das die Post-Schlange ist, freundliches Bejahen - kein typisch wienerisches Anraunzen. Wenn jemand zur Abholstation und nicht zum Schalter muss, wurde er/sie freundlich eingeladen, vorbeizugehen. Die Postlerin, die drin saß und darauf aufpasste, dass nie mehr als 2 Personen drin sind, agiert ebenfalls freundlich und hilfsbereit.


    Klar, das sollte selbstverständlich sein, aber... ich bin ganz begeistert von meinen Mitmenschen :)

  • Nach nun 3 Wochen fast permanent arbeiten heute zum ersten Mal für 2 Stunden Sonne und Frischluft genossen weit ab von all den plötzlichen Frischluftfanatikern die es plötzlich aus der Stadt treibt :) und abends etwas Zeit und Ruhe um an verschiedenen Rezepten zu tüfteln.

  • bei mir blüht bald der Schnittlauch. Zählt das auch?


    (Hab aber schon Frühlingsblumen auch. Und im Hintergrund eine Phalaeonopsis, die sich weigert zu sterben egal was ich ihr antu)

  • bei mir blüht bald der Schnittlauch. Zählt das auch?


    (Hab aber schon Frühlingsblumen auch. Und im Hintergrund eine Phalaeonopsis, die sich weigert zu sterben egal was ich ihr antu)

    Die Nopsen brauchen das anscheinend. ^^

    Think positive, stay negative! :)

  • bin wieder unsicher wohin das gehört... Test ist negativ, du wir haben und hatten kein covid. Ich hätte gewünscht wir hätten es schon gehabt aber wahrscheinlich wäre es dann ja schlimmer gewesen

  • Wenn ich alles richtig im Gedächtnis habe, dann sind bei dir Mann und Kind Risikopatienten. Bisher habt ihr wohl alles gut gemacht, ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg!

  • ja, deshalb haben wir auch komplett Quarantäne gehalten. Aber es fällt uns sehr schwer, eingesperrt im Paradies

  • Gestern um ca. 23 Uhr hatte ich Geräusche gehört, dass sich jemand an der Hintertüre (meine Wohnung hat 3 Eingänge) zu schaffen macht. Es klang als versucht jemand aufzusperren. Als ich durch den Haupteingang, also aussenrum nachsehen ging, sah ich nur das ein Licht im Vorraum vor meiner Türe an war und hörte Schritte, sah aber niemanden.


    Mutig wie ich bin, ging ich selber NICHT weiter nachsehen. Wir haben eine Whatsapp Nachbarschaftsgruppe, also setzte ich eine kurze Info ab und im nun waren mehrere starke Herren zur Stelle und haben Keller, Garage, Stiegenhaus usw. kontrolliert - zu finden war niemand.


    Aber ich bin echt froh, so eine tolle Nachbarschaft zu haben! Hatten wir vor der Corona Krise schon, aber jetzt sind wir noch mehr zusammen gewachsen und egal ob es um Einkaufen, Apothekendienst, Alleskleber, Kuverts, Atemmasken, Kartoffeln und und und geht.....man hilft sich!

  • ihr solltet ihn vielleicht nicht so nah zum Griller legen, den Sohn 🤣🤣🤣🤣

    🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣

    Hard times create strong men, strong men create good times.

    Good times create weak men, weak men create hard times.