Prepperartikel im Standard

  • Ja die Kommentare sind teilweise wirklich interessant.


    Was ich in dem Bezug immer interessant finde ist die Verknüpfungen welche mit dem Wort Prepper gemacht werden.

    Das es im Grunde genommen nur mit einem Wort zu tun hat, ob man Krisenvorsorge ablehnt oder nicht.

    Ob Krisenvorsorge angebracht ist oder faschistische, rechtsradikale, verschwörerische Neigungen dahinter stecken.


    Für mich irgendwie tragisch, das sich der Mensch so beeinflussen läßt und sich nicht wirklich weiter entwickelt hat.


    Menschen bevorraten, aber Prepper sind sie keine. Treffen Maßnahmen gegen mögliche Szenarien, aber Prepper sind sie keine. :/ Weil da fehlt ja noch die Gesinnung, das Waffenarsenal etc.


    Jetzt kaufen Leute unheimlich viel Zeug zusammen ohne Plan, aber mit Plan das gleiche Zeug zu Hause zu haben ist paranoid.

    semper paratus
    semper fidelis in familia
    semper verus est ipse

  • Ja hab den Artikel und die Kommentare auch gelesen. Die Leute die sich da über Bevorratung lustig machen erinnern mich an die Schulzeit, wo die besonders Coolen immer vor einer Prüfung damit angegeben haben dass sie nichts gelernt haben. Manche sind eben zu cool für diese Welt.