CB/PMR - Notfunknetzwerk

  • Servus,

    mal Hand aufs Herz, wieviele von euch haben im Zuge ihres Prepperdaseins in den letzten Jahren PMR/CB oder illegal auf PMR abgestimmte AFU-Handfunkgeräte gekauft und diese dann irgendwo im Keller eingemottet und noch nie wirklich benutzt?
    Die Amateurfunker und staatl. Organisationen haben einen Notfunk der auch regelmäßig geübt wird.. das ist wichtig damit diverse Standorte Lageinformationen teilen können, sofern die normale Infrastruktur dazu nicht mehr geeignet ist. Finde ich super.. aber:

    Wir nicht-AFU´s sind hier ausgeschlossen und gleichzustellen mit jenen Menschen, die sich nicht ums Preppen scheren.
    Ich habe festgestellt, dass es im CB Funk durchaus einige gibt, die wohl sicher auch hier im Forum zu finden sind und/oder sowieso selbst Prepper sind, egal ob ihnen das nun bewusst ist oder nicht.

    Worauf ich hinaus möchte ist:
    Wenn der AFU und der CB/PMR Funk nicht vereinbar sind (und das haben letzte Übungen leider mal wieder gezeigt), dann gehen wir das ganze doch nicht aus der Funkerszene heraus an sondern mal von der anderen Seite --> der der Prepper die sich hier im Forum engagieren?! Aktiviert eure Kisten, lasst uns 1x im Monat Kommunikationstests durchführen, schauen ob wir es schaffen ein Kommunikationsnetzwerk über die österreichische Landkarte zu spannen und so im Ernstfall in der Lage sind uns gegenseitig zu helfen und/oder Lageberichte zu übermitteln!
    Im Ernstfall erreicht man im Moment im CB niemanden, der dann einen Arzt hinzuzieht oder Ähnliches (in Australien zb. völlig normal und funktioniert sehr gut). Lasst uns das ändern Leute, CB Funk ist legal und hat durchaus gute Möglichkeiten mit SSB und 12 Watt, ein echtes BackupKommunikationsnetzwerk zu schaffen, welches NICHT von bestehender Infrastruktur abhängig ist.

    Dabei kann man PMR und CB durchaus verbinden, die meisten die CB haben, haben sowieso auch 446 Geräte.

    Was denkt ihr zu diesem Thema?
    Was müsste man beachten?
    Ich selbst war vor kurzem gleich 2x mit einem Stromausfall betroffen und WEISS dass es in potentieller Reichweite 2 sehr erfahrene CB Funker gibt.. (und die machen bestimmt mit)


    Ich freue mich auf eine Ergebnisreiche Diskussion, vielleicht habt ihr ja gute Ideen zu dem Thema, ich möchte wirklich, dass so etwas klappt. Als ich noch jünger war hätte ich jederzeit jemanden erreichen können, ohne Handmast.

  • holzkopf4

    Hat den Titel des Themas von „Funkgeräte kennen und Nutzen können“ zu „CB/PMR - Notfunknetzwerk“ geändert.
  • Moin, ich finde das eine echt gute Idee...Ich gebe dir vollkommen recht, dass - ich nehme mich hier nicht aus - vermutlich die Meisten vielleicht einmal einen Check gemacht haben, aber niemand "richtig" seine Gerätschaften beübt.

    Ich wäre sofort dabei. Das macht mehr als Sinn.

    Super Idee:thumbup:

  • Das Thema interessiert mich schon länger! Zur Zeit habe ich nur 2 kleine, billige Geräte, die wir beim Bergwandern benutzen (wir haben seeeehr unterschiedlich lange Beine und daher manchmal unterschiedliches Tempo 😁).

    Möchte mir demnächst etwas Vernünftiges anschaffen und wäre da sofort dabei!

  • billig heißt nicht zwangsläufig unbrauchbar, grad im funk. selbst mit niedriger leistung aber gutem standort ist VIEL machbar!
    was hast du denn für geräte und was planst du anzuschaffen? (pmr? cb?)

  • Ähm, keine Ahnung...

    Ich sitze noch bis heute Abend auf dem Seminar fest, dann kann ich nachsehen, wie die Dinger heißen. Für Tipps, was ich anschaffen könnte (möglichst simpel, NOCH bin ich Laie) bin ich dankbar.

    Die entsprechende Ausbildung zu machen ist in Planung...

  • ich bin auch noch relativer Laie (berufliches Funken kann ich, aber da hat man ja auch ein "fix" fertig eingestelltes und programmiertes Gerät), daher freu ich mich über "echte" Tests.

    ich hab Retevis RT27 und Boafeng UV-5RTP (auf Empfehlung hier im Forum ^^)

  • Guten Morgen ,

    prinzipiell eine sehr gute Idee ...aber : die Reichweite bei mobilen Funkgeräten beträgt ( Geräte in der mittleren bis gehobenen Preis-/ Qualitätsklasse ) nicht mehr als 8-12 km !! ...Und das bei freier Sicht und keinen sonstigen Störfaktoren !

    Feststehende Einheiten mit mehreren Watt Leistung sind teuer und nur für wirkliche Funker gedacht und auch dementsprechend zu bedienen.(Reichweiten dafür bis zu 80 km ! )

    Für alle anderen (Normalsterbliche ohne besondere Kenntnisse oder Fähigkeiten ) sind PMR- bzw. Freenet-Geräte lizenzfrei und ohne großen Aufwand zu bedienen/betreiben ( auch für Kinder).

    Diese haben aber eine begrenzte Leistung von ca. 500mW und somit eine Reichweite von theoretischen 6-8 km ( ebenfalls wieder bei freier Sicht usw. ).


    Auch ich habe relativ günstige PMR-Geräte (ca. 200€ 2er set ) um mit meinem Kind und meiner Frau im Bedarfsfall kommunizieren zu können--> im Wald bzw. Hügelland ( und dort wird es ja meinerseits auch eingesetzt) schaffen wir ca. 2-4 km Reichweite !


    d.h. um auf eingangs gestellte Frage eingehen zu können : ein Netzwerk aufzubauen ist eine gute und vor allem vernünftige Idee !! - für eine Umsetzung fehlt allerdings sowohl die Infrastruktur als auch ein gewisses Mass an Kosten/Nutzenrechnung.---> das ( mobile Hand-)Funkgerät dient ja nur zur Notkommunikation, somit als mobile Einheit zu verstehen um sich auf kurze Distanzen mit seiner " Gruppe " verständigen zu können.


    Wichtig anzumerken ist bei Stromausfall eine vollständige Verbindungskette mit seine Gruppe aufrecht zu erhalten ---> die funktioniert mit mobilen Geräten welche auch mit normalen Batterien ( meisten AA oder AAA ) betrieben werden können tadellos - bei einer fix verbauten Einheit benötige ich Strom um senden/ empfangen zu können !!:S ( habe ich kein Notstromaggregat bringt mit die beste Funkstation nichts;) !! ).


    lg der Marder

  • Liebe Freunde,


    man braucht das Rad nicht neu erfinden, sowas gibts es schon:

    https://www.cb-funk.at/forum/index.php/topic,1094.0.html

    Ich finde es besser, wenn man mal über den Tellerrand schaut und sich wo "anhängt" .... so ergeben sich mehr Benutzer, als wie wenn jeder sein Süppchen kocht.
    Auch in Deutschland gibt es regelmäßig sog. Funkketten .... einfach mal danach googeln.

    Zum Thema AFU und nicht lizensierte wie CB, PM:

    Es gibt sehr wohl Bemühungen in der Ö. Funkszene für eine Zusammenarbeit. Selbst die ALLS (Amateurfunk Landesleitstelle NÖ) mit Sitz in Vösendorf hat CB Funk Equipment und setzt es auch bei diversen Übungen ein.
    In fast jedem Bezirk in OE gibt es ambitionierte Funkamateure, die eben auch CB Funk (PMR auch) betreiben und somit eine Schnittstelle bilden.
    diese können ihrerseits wieder Kontakt mit der Landeswarnzentrale (in meinem Fall NÖ) Kontakt aufnehmen.

    Den Satz von holzkopf4 kann ich so auch nicht gelten lassen:

    ZITAT: "Die Amateurfunker und staatl. Organisationen haben einen (eher schlecht funktionierenden) Notfunk der auch regelmäßig geübt wird.. das ist wichtig damit diverse Standorte Lageinformationen teilen können, sofern die normale Infrastruktur dazu nicht mehr geeignet ist."


    ........es finden monatlich Übungen/Rundsprüche statt. Die Zusammenarbeit mit den Behörden ist so gut wie noch nie. Wir haben ausfallssichere Richtfunknetze und Repeater, können Daten auf Kurzwelle weltweit übertragen oder Videomaterial in Echtzeit im Mikrowellenband und das alles autark.
    Wir kommunizieren auch noch, wenn es keinen Strom gibt und auch kein Internet!!!


    LG und für die Funker unter euch vy73

    Mik

  • vorweg Mik
    keineswegs wollte ich mit dem Satz AFU oder engagierte CB Funker diskreditieren, auch den Notfunk nicht. Dies bezog sich lediglich auf das, was ich als außenstehender in nachträglichen Berichten die ja veröffentlicht wurden aufgeschnappt habe. Vor Allem die Zusammenarbeit zwischen CB und AFU scheint einfach nicht funktioniert zu haben.. das kannst du in dem von dir verlinkten Beitrag ja wunderbar herauslesen. Und grade um den Aspekt des CB Funks ist mir wichtig, weil ich der Meinung bin, dass für Notfunk keine Prüfung NOTWENDIG ist, das geht mit etwas Disziplin so auch um zumindest ein Mindestmaß an Zweck zu erfüllen.
    Aber.. was meinst du worauf ich hinaus wollte.. mein Plan mit diesem Thread war es, zu geeigneten Zeitpunkt den Brückenschlag zum cb-funk.at Forum zu schlagen und die Leute in beiden Foren gemeinsam zu mobilisieren, ich hatte nie vor etwas völlig Neues zu starten sondern nur frischen Wind aus einer anderen Richtung zu generieren und Ideen die hier entstehen mit hinein zu nehmen. Das CB-Funk.at Forum wird nur von Leuten genutzt, die sowieso schon CB-Funk nutzen und ihn am Leben halten wollen und auch "sofort" "Habt Acht" stehen würden bei so einem Aufruf.. es fehlt aber an Nachwuchs den ich mit diesem Thread hier auf lange Sicht dazu bringen wollte an dem von dir verlinkten Projekt teilzunehmen. Du hast mir halt jetzt etwas vorgegriffen, tut aber auch nicht weh.
    Hoffe du verstehst :)



    der Marder :
    jop.. legale PMR Geräte sind von der Reichweite kaum zu gebrauchen für so etwas, aber ausschließen würde ich sie nicht.
    Ich (persönlich!!!) sehe CB hier eher sinnvoller als PMR. Sei es mobil (im Auto), als ManPack (plane ich) oder zu Hause an einer autarken Stromversorgung (kostet 139 € in meiner Ausführung, quasi ein dicker Akku den man zb per solar oder generator laden kann und mit dem Ding funke ich locker ein Wochenende ohne neu laden)

  • Den Satz von holzkopf4 kann ich so auch nicht gelten lassen:

    ZITAT: "Die Amateurfunker und staatl. Organisationen haben einen (eher schlecht funktionierenden) Notfunk der auch regelmäßig geübt wird.. das ist wichtig damit diverse Standorte Lageinformationen teilen können, sofern die normale Infrastruktur dazu nicht mehr geeignet ist."


    Habe das von dir hervorgehobene in meinem Beitrag entfernt, da es irreführend formuliert war. Das war nicht auf den Notfunk der AFU´s bezogen sondern eher auf die Zusammenarbeit mit CB Funk bisher.

  • So liebe Leute,
    hier kommt nun bissl Schwung rein!

    Der liebe Atlantis aus dem CB Forum hat begonnen das Ganze in Form einer Notfunkübung konkret vorzubereiten.

    Termin ist am 11.06., Details siehe bitte:
    https://www.cb-funk.at/forum/index.php/topic,1239.0.html

    Ich hoffe dass auch viele Prepper mitmachen! Grad für uns ist das von großen Interesse!
    Wer mitmachen möchte bitte hier oder im CB Forum eine entsprechende Info hinterlassen, damit wir ca. wissen wie viele es dann werden ;)

    Danke!
    Lg Holzkopf

  • Ich habe ein Empfangsgerät "Tecsun PL-880" und bin im nördlichen Burgenland zu Hause. Kann ich damit Eure Übung mithören?

  • Könnte auch sein, dass du selbst mit einem geeigneten Gerät nichts hörst, wegen dem Leithagebirge dazwischen :/
    Aber CB Funkgeräte sind nicht teuer.. wenn du die Betriebsart SSB nicht möchtest bist scho ab 40 € dabei (ok.. Netzteil oder Akku und Antenne und SWR Meter brauchst auch noch)


    Lg