COVID-19 - Vorbereitungen

  • den Fall habe ich nicht gehört aber prinzipiell die Familientrennung ist schon ein kritischer Punkt für den man aber kaum vorsorgen kann. Ich kann es mir nicht leisten, dass wir alle mal vorsichtshalber ein paar Wochen der Arbeit fern bleiben

  • Komisch, ich war gestern auch einkaufen und das einzige, was aus war, war der frische Spinat den ich unbedingt gebraucht hätte...🤔😂

    LG hnooasl

  • Ich hab inzwischen noch einige lang haltbare Lebensmittel gekauft und noch ein paar "Luxus-Sachen" wie Schokolade, Kekse, Chips. Zugegeben ich hatte schon Schoki im Lagerschrank, aber nach zwei Wochen hab ich's schon geplündert weil sonst nix da war :saint:


    Eines meiner Medikamente fehlt mir nun als Vorrat, das versuche ich "auf Einsatz" mehrfach zu besorgen also in der Apotheke privat zu zahlen weil ich bekomme kein Rezept mit mehr als einer Packung.


    Einige ffp3 Masken habe ich noch besorgt die werde ich meinen Eltern mitgeben. Sie halten glaub ich nix davon, aber werden sie sicher annehmen und wenn sie dann doch welche brauchen sollten sind wenigstens welche da.


    Ich hab vorhin gelesen dass eine Frage zu trockenen Händen nach Desinfektion aufgekommen ist. Mit Sterillium (verschiedene Sorten) habe ich keine Probleme weil die für mein Empfinden die Haut sogar recht gut pflegen. Verwende es privat und jetzt bei Ausbildung/Arbeit sicher 30 mal am Tag. Die Hände sind ganz samtig obwohl ich sonst nix pflegendes verwende. Wichtig ist dabei aber dass man es richtig benutzt - wenn man es nur verteilt und lufttrocknen lässt dann wird die Haut rissig, kaputt und trocknet aus. Wenn man es ordentlich einreibt bis alles eingezogen ist spürt man einen Belag wie nach einer Handcreme.


    Lg

  • In "Steiermark heute" wurde vom Zivilschutzverband soeben die Bevorratung von Lebensmittel und Einlagerung von Wasser empfohlen.

    Klar, das muss eigentlich jeder Zivilschutzverband nützen, um die Bevölkerung an die empfohlene Bevorratung zu erinnern.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Einige hier hatten gestern berichtet, dass Nudeln in manchen Geschäften ausverkauft sind. Ich war gestern und heute in mehreren Geschäften bei uns in Bayern, ich konnte nichts in der Richtung feststellen. Ich hatte erwartet, dass nach den Fernsehbildern aus Italien, wo die Leute nur in kleinen Gruppen in einen fast ausverkauften Supermarkt gelassen wurden, auch bei uns die Leute sich mit Lebensmitteln eindecken.


    Bei LIDL Deutschland haben sie aktuell eine Aktion mit Barilla Nudeln, das Zeug steht da palettenweise rum. Sind zwar fast doppelt so teuer wie die LIDL Hausmarke, aber für Barilla sind die Preise scheinbar günstig. Reis, Mehl, Zucker bis hin zu Klopapier war alles in üblichen Mengen vorhanden. Bei einigen Kunden konnte man auch voll gefüllte Einkaufswagen sehen. Das ist dem aufmerksamen Beobachter dann schon aufgefallen, wenn jemand neben 10kg Mehl auch grosse Mengen an haltbaren Lebensmitteln eingekauft hat. Andererseits gabs auch sehr viele mit nur drei oder vier Artikeln im Wagerl, da war von Hamstern keine Spur.


    Gruss,

    Der Bayer

  • Hier auch Bayern, nahe der Grenze zu Tirol. heute schaute es so aus:

    Norma: Spaghetti und ein paar andere Sorten leer, Reis war noch etwas da, aber deutlich weniger als normal

    Penny: weitgehend unauffällig, vielleicht etwas weniger bestückt, Spaghetti der Hausmarke aber noch da

    Rewe: Alle Standardnudeln leer oder fast leer, bei Spaghetti nur noch ein paar Packungen irgendeiner Premiummarke, Mehl relativ leer, günstiger Reis fast leer.

    Heute Abend kam dann noch die Mail einer Online Apotheke, auf absehbare Zeit sind Masken, Desinfektionsmittel und "kleinkram" wie Fieberthermometer nicht lieferbar sind.

    In der Drogerie Müller gab es noch alle Zutaten für die WHO Händedesinfektion.

  • Die Geschäfte bei uns im Osten sind alle voll. Durch Zufall einen Nachbarn bei Spar getroffen - er und seine chinesische Frau legen Vorräte an und sorgen etwas vor. Ich hab zwar gestern noch etwas eingekauft, werde aber wohl heute noch Wasser und vielleicht ein paar Bohnen, Nudeln und Tomatensoße kaufen gehen. Bei dem Verdachtsfall von Wien gerade eben.. weiß man ja nicht, wie bei uns in der Umgebung reagiert wird. Wien ist halt doch nicht mehr so weit entfernt..


    Aber sagt mal ehrlich... wie geht ihr jetzt vor, wenn das ganze "näher" kommt bzw. sich die Fälle häufen?

    Wir hätten ja jetzt die verschiedensten Masken von FFP1 bis Halbschutz. Im Pandemieplan (der hier wo verlinkt wurde) steht:

    Zitat

    Im Pandemiefall gelten mehrlagige Mund-Nasenschutz-Masken (∼ FFP1-Masken) mit Nasenclip, wie sie in OP-Sälen verwendet werden, als Basisschutz für das Personal in Gesundheitseinrichtungen.

    ...

    In jenen Bereichen, wo mit großer Wahrscheinlichkeit InfluenzapatientInnen behandelt und betreut werden müssen, sollen zusätzlich Starterpakete an höherwertiger Schutzkleidung (FFP2/FFP3-Maske, Augenschutz, Kittel und Einmalhandschuhe) zur sofortigen Verfügbarkeit bereitgehalten werden.


    Da frage ich mich natürlich... sollten sich die Fälle häufen, greift ihr mal zu FFP1? Ich pflege weder zu Kollegen noch beim Einkaufen einen engen Kontakt mit meinen Mitmenschen, also frage ich mich, ob für die Anfangszeit FFP1 ausreichend wäre und dann wirklich in case shit hits the fan die FFP2 und FFP3 Masken, je nach Fällen in der Umgebung, folgen? Habt ihr das für euch schon entschieden?

  • Gestern im Merkur in Linz: deutliche Lücken bei Inzerstorfer (grad in Aktion), Dosenerbsen, Nudeln, Sugo etc...

    Hab sicher 20 Wagerl gesehen, die ausschließlich mit Vorratsfutter befüllt waren.


    Ich find's einerseits gut, dass manche Leute endlich den Hintern hochkriegen - andererseits sieht man wieder, dass erst die persönliche Wohlfühlzone betroffen sein muss, bevor agiert wird. Sonst ist es zu weit weg und "kann mir eh nicht passieren"


    Was mir noch fehlt ist Handdesi, ansonsten bin ich eh für mehrere Wochen versorgt. Aber ich stocke trotzdem ein bissl auf.


    EDIT: ich hab die Gelegenheit der erhöhten Sensibilität genutzt und gerade ein paar Broschüren vom Zivilschutzverband am Schwarzen Brett in unserem Haus ausgelegt. Mal schauen, ob sie angenommen werden.

    liebe Grüße, Betula


    falls die Welt untergeht, muß noch lange nicht die Welt untergehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Betula ()

  • Also Lücken bei Nudeln regen mich jetzt nicht besonders auf. Das seh ich öfters wenns Aktionen

    gibt und ich abends erst zum Einkaufen komme, dass ich dann oft vor dem leeren Regal stehe.

    "Das strategisch Gewünschte muss mit dem taktisch Möglichen übereinstimmen."
    Bernard Law Montgomery, 1. Viscount Montgomery of Alamein, KG, QCB, DSO, PC

  • Ich gehe immer abends nach der Arbeit einkaufen, und selbst bei Aktionen hab ich Lücken in diesem Ausmaß noch nicht erlebt. Schau ma mal, wie es heute ausschaut

    liebe Grüße, Betula


    falls die Welt untergeht, muß noch lange nicht die Welt untergehen.

  • War gerade ebenfalls in einem Spar, soviel fehlende Waren ist mir auch neu

    semper paratus
    semper fidelis in familia
    semper verus est ipse

  • Ich war heute kurz noch was organisieren beim hofer im Bezirk Gänserndorf .... Da ist echt wenig Ware da gewesen... Dosen, Nudeln, Reis.... Teilweise streuen sie die Kisten schon nebeneinander um die Lücken zu schließen.

  • Ok. Bipa, DM, Müller und Merkur: Handesinfektionsmittel ist überall ausverkauft, nachbestellt und kommt nächste Woche wieder. Gut dass ich schon welches daheim gehabt hab.


    Dosen im Merkur: merkliche Lücken. Die Verkäuferinnen sind aber überall sehr entspannt: "das ist eh nur Panikmache..."


    DSC05767.JPGDSC05768.JPGDSC05766.JPG

    liebe Grüße, Betula


    falls die Welt untergeht, muß noch lange nicht die Welt untergehen.

  • Ich glaube wir werden die Osterferien vorverlegen..... das brauch ich, dass mein Kind aus der Schule nicht mehr heim darf.

  • Ich bin zur Zeit mitten im Geschehen, wenn sich der Verdachtsfall bestätigt und ich in Isolation muss komme ich erstens nicht zum Stammtisch 😪😥

    und schicke, bevor ich am Freitag (hoffentlich) heim fahre, das Herzklappenschatzi nach Oberösterreich. Selber sitze ich die Sache in Wien aus.

  • Makoto

    Wünsche dir viel Glück das du negativ bist.

    Andererseits kann man Corona, meiner Meinung nach, sowieso nicht ausweichen.

    Eine weitere Verbreitung ist nicht aufzuhalten, denke ich, und wenn schon Corona, dann jetzt solange es "in" ist und noch ausreichen medizinisches Personal und Equipment zu Verfügung steht.

    Never argue with an idiot, they drag you down to their level and beat you with experience.

  • Das sehe ich wie du, bin da nicht panisch. Wenn die Lehrerin negativ ist, passt eh alles, zur Sicherheit halte ich mich aber trotzdem voraussichtlich fern von euch. Hab auch keinerlei Gesundheitsrisiko, nur das Schatzi sollte besser nicht erkranken!