COVID-19 - Vorbereitungen

  • Hast natürlich recht. Aber natürlich war das von mir nicht so gemeint das ich auf diese KollegInnen herabschauen würde oder das ich sie ausgelacht hätte natürlich nicht. Hab das hier etwas überzogen dargestellt gehabt. Und diese zwei KollegInnen sind beides Menschen denen ich vertraue.

  • Gestern nachmittag gegen 16:00 stand ich bei meinem Hofer vor tlw. leeren Regalen ... Toastbrot leer, Gemüseregal leer, Fleischregal leer. Klopapier gabs aber noch. Heute Morgen war wieder alles gut aufgefüllt, bis auf den einen oder anderen Aktionsartikel. Auch nicht viele Leute im Laden. Nachmittags wars schon wieder leerer, aber nicht bedenklich.

    "Das strategisch Gewünschte muss mit dem taktisch Möglichen übereinstimmen."
    Bernard Law Montgomery, 1. Viscount Montgomery of Alamein, KG, QCB, DSO, PC

  • ich denke, am Nachschub wird es nicht mangeln, aber ich möchte nicht dann noch einkaufen gehen müssen, wenn alles schon verseucht ist.


    Und gerade Grundnahrungsmittel können ja nie schaden, wenn man die zu Hause hat.


    meine Nachbarin hat sich übrigens über unseren Mehlkauf auch köstlich amüsiert. Ich weiss schon jetzt, dass sie dann vor der Tür stehen wird mit "hast du mal schnell ein wenig XYZ damit ich nicht einkaufen gehen muss..."

  • Ich hoffe, dass meine Nachbarn nur meine Baumarkt-Shopping-Aktion mitbekommen haben und nicht die Einkäufe der letzten Wochen ...

    Think positive, stay negative! :)

  • Meine Schwiegermutter hat mir gestern erzählt das sie am Freitag 50.000€ Umsatz hatten in ihrer PENNY Filiale. Normal haben sie das in der GANZEN WOCHE!


    Sie war so lieb und hat mich noch mit 12 Dosen Gulasch und Bohnensuppe versorgt, 3 Packungen Kartoffelpürree und 10 Packungen Suppe.... Mit dem Satz : Das ihr auch was daheim habt😁


    Habs dankbar angenommen und mich gefreut als ich im Kofferraum noch ein Sackerl voll damit gesehen hab, für sich selbst. Normalerweise ist sie da ja eher 'was solls' eingestellt. 😏


    Ich heb ihr 'meine' Sachen auf... Denke sie hat daheim selbst nicht viel für sich für den Notfall. 🤔

  • ich denke, am Nachschub wird es nicht mangeln, aber ich möchte nicht dann noch einkaufen gehen müssen, wenn alles schon verseucht ist.

    Ich lese hier immer wieder, dass viele von euch noch mit den ganzen Menschenmassen einkaufen geht und es später dann verseucht ist.

    Bei einer Inkubationszeit von 5-14 Tagen und am Anfang noch milden Symptomen, kann es ja gut sein, dass schon tausende infiziert sind.


    Wir gehen seit gut 2 Wochen in kein Geschäft mehr und falls wir müssten, nur noch mit Maske und Brille. Wir denken all diese last-minute Hamsterkäufer sind richtige Brandbeschleuniger für das Virus. Was denkt ihr und ab wann geht ihr nicht mehr einkaufen? Ich nehme an die meisten hier müssen ja nicht wirklich Einkaufen gehen, genau dafür haben wir uns ja vorbereitet.

  • es kommt drauf an. Da die kurve einen knick hat, also anfangs flach, und dann steil geht...


    solang du noch im flach bereich bist, ists gleichmäßig riesig. Eigentlich seit 31.12. seitdems in wuhan losging. bis in deiner region der knick da ist. da wird das risiko dann auf einmal viel viel größer.


    potentiell kannst du morgen noch safe einkaufen gehen, womöglich war aber der zeitpunkt schon vorige woche soweit es nicht mehr zutun weil du nur mit glück an einem kranken vorbeigehuscht bist.

  • rand00m


    Die Zahlen welche veröffentlicht werden sind ja nur die Fälle, welche sich 5-14 Tage zuvor angesteckt haben(Inkubationszeit -> Symptome -> Test). Ansteckend waren sie aber schon den ganzen Zeitraum. Ich denke wenn wir den Knick in der Kurve sehen, ist es bereits 5-14 Tage "zu spät".

  • Meiner Meinung war der Knick für Österreich schon so ca. 10. März, plus minus 4 Tage.


    Morgen oder Übermorgen haben wir den 1000er geknackt.

    https://en.wikipedia.org/wiki/…virus_pandemic_in_Austria


    Ja du hast recht, das mit der Inkubationszeit schlägt da voll zu.


    Andererseits, die Mitarbeiter in den Supermärkten arbeiten ohne Schutzkleidung und werden den ganzen Tag über von den panischen Leuten angerempelt. Wenn die mal reihenweise ausfallen dann ists schon 10 Tage zü spät.

  • Was denkt ihr und ab wann geht ihr nicht mehr einkaufen?

    Wir halten es genauso wie ihr. Ich glaube, dass es für Menschen die nichts mit Infektionen zu tun haben, zu langsam sickert wie gefährlich es schon letzte Woche war, sich ins Getümmel zu werfen. Jeder der vor zwei Wochen schon Quarantänemaßnahmen für sich gesetzt hat, ist ja mitleidig belächelt worden. Diese "Last Minute Einkäufe" sind für viele wahrscheinlich total unnötig und vor allem auch unnötig gefährlich. Beim nächsten Mal werden die "Vorschläge" zur Verlangsamung der Infektionsverbreitung vielleicht eher fruchten.

  • scerscen


    Nachdem hier viele ffp3 Masken gekauft haben, wäre es vielleicht sinnvoll, auch zu wissen wie man die ordnungsgemäß verwendet.

    Hast du ein paper?

  • Bitte macht alle mit! Wer ein Instrument spielt sollte heute um 18:00 Uhr sein Fenster aufmachen und rausspielen. Setzen wir in ganz Österreich ein Zeichen der Solidarität gegen Covid19 vorallem auch für die Berufsgruppen die jetzt an forderster Front stehen für die Bevölkerung!

  • Bitte macht alle mit! Wer ein Instrument spielt sollte heute um 18:00 Uhr sein Fenster aufmachen und rausspielen.

    Schon beim ersten Mal wie ich das gelesen hab, hab ich mich gefragt ob man sich freuen oder fürchten soll :).


    Die Idee ist super, aber ich glaube bei mir heißts eher: "Die Klampfe steht im Schranke und sagt Danke!"

  • JuGeWie


    Siehe Anhang.


    Wobei sich dies doch wesentlich von jemandem unterscheidet welcher mal kurz mit der FFP3 Maske einkaufen geht.


    Grundsätzlich werden Brille und Maske abgezogen, in dem der Kopf leicht nach unten gebeugt wird und die Maskenbänder von hinten entweder gelöst oder über den Kopf gestreift werden, so dass die Maske nach vorne fällt. Man fasst die Maske selbst dabei nicht an. Für die Brille gilt sinngemäss dasselbe.


    Es ist wohl Einstellungssache wie weit man mit der ganzen Dekontamination geht. Wir sind da sehr strikt und ziehen es voll durch. -> Es kommt nichts mehr ins Haus, was nicht Desinfiziert wurde oder in einer mehrtägigen "Quarantäne" war. Es nützt ja nichts eine Maske aufzuhaben und dann die Viren auf der Kleidung mit ins Wohnzimmer zu bringen..


    Wenn jemand nicht gerade im Vollschutz rausgeht, gibt es für das Prozedere vermutlich auch keine Anleitung. Vorallem das Desinfizieren der Hände, beim ausziehen der Kleidung und dem Umgang mit diesen ist Vorsicht geboten. Der beste Tipp ist wohl, dass wenn möglich eine zweite Person das ganze mitverfolgt und entsprechend Anweisungen gibt, damit es zu keiner Kontaktinfektion oder Kontamination kommt.

    Dateien