Antibiotika-Knappheit im Standard

  • Ben

    Hat den Titel des Themas von „antibiotika-knappheit im standard“ zu „Antibiotika-Knappheit im Standard“ geändert.
  • du hast recht - nur ein arzt hat das recht, mir gegen virale infekte antibiotika zu verschreiben ^_^ denn dazu braucht man nunmal eine fundierte ausbildung ;)
    ach, hätt ich sie doch all die jahre nicht abgelehnt, die vielen antibiotika die ich gegen husten und schnupfen verschrieben bekommen hab. dann hätt ich heut einen feinen vorrat.

    (tut mir leid, falls ich was illegales gefragt habe - das wollt ich nicht. ich dachte ich hätt hier wo gelesen dass sich jemand bevorratet hat, es war aber nur eine fiktive liste was man bevorraten würde. sorry..)

  • du hast recht - nur ein arzt hat das recht, mir gegen virale infekte antibiotika zu verschreiben ^_^ denn dazu braucht man nunmal eine fundierte ausbildung

    Ich hoffe mal, dass ich den Smiley richtig interpretiere und Du das ironisch meinst. Denn in dem Satz sprichst Du ein grosses Problem an. Viele Leute denken, daß Antibiotika bei Virus-Erkrankungen wie der Grippe wirksam sind. Sind sie aber nicht. Antibiotika wirken nur gegen bakterielle Erkrankungen.


    Gruss,

    der Bayer

  • ich bitte dich. der sarkasmus müsste spätestens im nächsten satz offensichtlich werden ;).

  • ich denke doch, dass die Ironie gut rauskommt.


    Ich persönlich horte keine Antibiotika... wie sollte ich das tun? Einfach die Dosis eigenmächtig zu reduzieren damit ich Restbestände auf Vorrat habe wäre dumm, weil das Resistenz verursacht. Und eine Krankheit faken nur weil jetzt ein engpass kommen wird... nö.


    Vielleicht kann man versuchen, Apotheker in den Bekanntenkreis aufzunehmen (ich habe tatsächlich 2 die eine Apotheke besitzen, aber erstens durch Zufall und zweitens hilft mir das im Notfall wahrscheinlich trotzdem nix)

  • MMn ist es sinnvoll AB´s daheim zu haben. Hilft einem ja nix, wenn man zum Arzt geht und der dann sagt: "Eigentlich würden sie ja AB brauchen, aber im Moment gibts leider keine".....

    Da muß man noch nicht mal selbst rumdoktern aber fährt mit einem kleinen Vorrat sicher nicht schlecht.

    Es genügt nicht, keine Meinung zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken! (Karl Kraus)

  • genau, und wer einen hausarzt hat, der ihn gut kennt, bekommt ja auch welche, um sie zb in den urlaub mit zu nehmen.
    also, ich kann ja mal meinen aktuellen schnupfen zu meinem nur-mittel-kompetenten arzt hier ums eck tragen und gucken, mit welchen chemiekeulen er mich eindecken will. vl ist ja was brauchbares dabei.
    dass befreundete apotheker helfen können, denke ich nicht - die haben die volle dokumntationspflicht über ihre rezepte und bestände. eher ein arzt, ein befreundeter - das wäre toll ^_^

  • https://www.derstandard.at/sto…orona-krise-knapp?ref=rec

    ... und damit ist der große run wohl eröffnet. bzw quasi vorbei, wenns denn schon im standard steht.

    woher bekommt ihr antibiotika vorräte, ohne rezept?

    Gar nicht, denn es gibt einen guten Grund warum man sie nicht so leicht bekommt. AB werden trotzdem zu leicht verschrieben!.

    Ich arbeite bei einem prakt. Arzt und bei uns werden nur in wirklichen Ernstfällen AB verschrieben. Trotzdem sind ca 2/3 der Pat mit grippalem Infekt beleidigt, tw aggressiv u uneinsichtig, dass sie keine AB verschrieben bekommen haben!! Schnupfen? AB muss her! Halsweh? AB ist die Antwort! Bissl Husten? AB! Ohrweh? AB! Fieber? AB.... usw usf etc etc

    Aus diesem "Massenverschreibungsgrund" gibt es bei uns eine stabil hohe Rate an resistenten Keimen und dann gibts immer großes Geschrei wenn die Keime von Patienten in Spitäler eingeschleppt werden.

    In Schweden dürfen Hausärzte überhaupt keine AB verschreiben, sondern die Patienten müssen zu speziellen Ärzten, die die Lizenz zum Verschreiben haben gehen u der Arzt muß es dann genau begründen. Und siehe da, die sind noch nicht ausgestorben und haben mit Abstand die niedrigste Rate an resistenten Keimen!

    Also, bissl Hirn einschalten, bevor man AB leichtfertig wegen jedem Wehwehchen einwerfen will! Und nein, es wirkt nicht gegen das Corona od Grippe Virus!

    LG

    Igel

  • Das stimmt schon, die Ausgangsfrage hätte ich aber so verstanden, dass jemand dringend Antibiotika braucht, sie aber nicht lieferbar sind. Für eine Notsituation eine Schachtel zu haben ist dann wohl nicht falsch...

  • Interessant wäre ein Vorrat an Ciprofloxazin, das ist ein Breitband Antibiotikum mit sehr langer Haltbarkeit.

    Tests des US Militärs haben gezeigt, dass Ciprofloxacin auch nach ca. 10 Jahren noch Wirkung zeigt.

    Never argue with an idiot, they drag you down to their level and beat you with experience.

  • Hm, in Zeiten des Internets sollte das kein Problem sein...ich denke nur an Zava oder Dr. Ed. Selber hab ich dort auch schon bestellt, bei meiner letzten Blasenentzündung, als mir drei Ärzte erklärten, der früheste Termin, den ich haben könnte, wäre in sechs Wochen...

    Normalerweise bin ich eher auf der pflanzlichen Schiene unterwegs, aber das ist das Einzige, wo ich sofort draufhaue, da ich schon mal eine beginnende Nierenbeckenentzündung hatte, weil ich zu lange gewartet hab.

    LG hnooasl

  • Interessant wäre ein Vorrat an Ciprofloxazin, das ist ein Breitband Antibiotikum mit sehr langer Haltbarkeit.

    Tests des US Militärs haben gezeigt, dass Ciprofloxacin auch nach ca. 10 Jahren noch Wirkung zeigt.

    ciprofloxazin ist toll, denn du kannst es im zweifelsfall auch einsetzen, um deine widersacher in den rollstuhl zu bringen ;)

    im ernst: halte ich für eine ganz schlechte wahl, so lange man nur irgendeine wahl hat. kaum ein medikament ist dermassen massiv mit fatalne und langanhaltenden nebenwirkungen belastet. ich arbeite in der gesundheitsberatung auch mit "gefloxten" leuten, davon gibt es nicht ganz wenige, und da finde ich es sowas von krass, dass das immer noch von jedem arzt verschrieben werden kann nach gutdünken. bei uns am land hat noch keiner davon gehört, dass es nur noch für notfälle zugelassen ist, wenn gegen alles andere resistenzen bestehen.

    ich hätt gern ein simples penicillin. ospen, zb. ich hab manchmal eine ganz schlimme angina, bei der letzten vor drei jahren konnte ich kaum mehr atmen vor schlimm. ospen rein, und alles gut. die möglichkeit hätt ich gern auch in zukunft noch, auch dann wenn bei ab-knappheit meine angina wohl nicht als notfall gereiht würde.
    ich hab fundiertes wissen, zwar als nicht arzt keine befugnis was zu verschreiben, aber "in der krise" wär das zeug bei mir in den richtigen händen. bei angina kann man ja noch alternativ viel machen, aber nach verletzung?
    vor zwei jahren hab ich mir mit einem fleischmesser ganz miniklein in den finger gestochen, hat nichtmal geblutet, wie ein nadelstich. zwei tage später war es geschwollen und ich bin ins krankenhaus. zu meiner überraschung war ich ein fast-notfall: ganzen arm ruhiggestellt, eingegipst bis über den ellbogen, zweifach AB und morgen nüchtern wiederkommen für OP. mini op nur. aber sie sagten mir, ein bissl mehr gefuchtel mit dem arm auf den weg ins krankenhaus, und die keime hätten zum herz gelangen können und aus maus. tja. sowas kann jederzeit leicht mal sein, jemand verletzt sich und man sieht was passiert und dass man nicht viel zeit hat.

    leichtfertig würd ich sie nie einsetzen. ich arbeite mit leuten, die nach AB-abusus kaputt sind, und bau die wieder auf, ich weiss bescheid. trotzdem: ohne AB wären viele von uns längst tot.

  • Ja da gebe ich dir schon recht.

    Cipro ist auch nicht für den normalen Einsatz gedacht.

    Aber im Notfall, und wenn nichts verfügbar ist, wird man es als Breitbandantibiotikum nehmen, Risiko hin oder her.


    Der große Vorteil den ich meinte, ist die sehr lange Haltbarkeit.

    Aber ich bin offen Neues zu erfahren, kennst du AB die sehr lange haltbar sind?

    Never argue with an idiot, they drag you down to their level and beat you with experience.

  • ich denke wenn du dunkel und gekühlt lagerst, halten sie wesentlich länger als draufsteht. wesentlich länger. im notfall, wäre das persönliche risiko, dass du mit der einnahme von abgelaufenen ab eingehst, um vieles geringer, als das mit einem nicht-abgelaufenen fluorchinolon verbundene. du kannst davon ernsthaft pflegebedürftig werden. natürlich ist die wahrscheinlichkeit auf so einen totalschaden nicht so hoch. die chance, einen kleineren langfristigen schaden zu bekommen, ist aber schon recht hoch.

  • Ok danke, ich werde den Rat befolgen und andere als Cipro "einlagern".

    Never argue with an idiot, they drag you down to their level and beat you with experience.

  • awareness


    Mir ist grade heute etwas ähnliches passiert. Hab nach einer Packung Fleisch gegriffen und übersehen das ein Stück Knochen rausschaut. Der war so scharf oder spitz das die Plastikfolie gerissenen war. Hab mich natürlich gestochen. Hat nicht geblutet. Hätte das wahrscheinlich morgen schon wieder vergessen. Aber nun hab ich deinen Beitrag gelesen und hab ein mulmiges Gefühl ?( Kommt so eine bakterielle Geschichte oft vor?

  • Leider besonders gerne, wenn nach einer Verletzung mit bakteriell Kontaminiertem (und dazu gehört ein Fleischknochen bestimmt) kaum Blut fließt. Dann bleiben die Bakterien in der Wunde und haben gute Bedingungen, sich zu vermehren. Katzenbisse, die kaum bluten, sind auch typisch für große Probleme, der Tierarzt kann ein Lied davon singen, sein Kollege hat einen Finger verloren...

    Bitte beobachte die Stelle genau und zeige sie bei der allergeringsten Auffälligkeit dem Arzt!!!