Orkan "Sabine" im Anmarsch

  • Die --> Horror-Prognose <--


    Auch wenn es hauptsächlich unsere Nachbarn trifft, stehen die Chancen recht gut, dass uns heftige Ausläufer streifen, die ebenso grossen Schaden anrichten können.

    Ich denk da immer an umgeknickte Bäume, die in Stromleitungen hängen.....und schwups....weg ist der Saft aus der Dose.

    Hat von euch jemand "Sabine" auf dem Radar?

  • ich hab brauchwasser in kübel gefüllt, eine "licht-weg-was-nun?"-liste aufgeschrieben, brennholz reingeholt, und tu grad noch kräftig wäschewaschen ^_^
    vorrätemäßig bin ich ganz happy..
    was wäre noch sinnvoll auf die schnelle?

  • Ich habe mal alles so gut es ging im Garten gesichert. Sogar die Gartenlaube nochmal mit 2 LKW Zurrgurten abgespannt.


    Trinkwasser ausreichend vorhanden

    Nahrungsmittel ausreichend vorhanden

    Gaskartuschen für Gasherd ausreichend vorhanden
    Nutzwasser vorhanden
    Notstromaggregat einsatzbereit

    Diesel vorhanden

    Kerzen vorhanden

    Funkgerät einsatzbereit

    KFZ vollgetankt

    .

    .

    .

    abwarten was kommt

  • ich bin einigermaßen für stromlos vorbereitet (bin ich immer). Wäsche hätte ich noch zu waschen aber ok,hab ich auch immer. Das Aquarium würde leiden, aber ansonsten fühle ich mich safe

  • Hat jeder vor dem Sturm schon seine Kosmetik zusammengepackt?


    Bevor Ihr mich jetzt für ganz blöd erklärt, muss ich das erklären. Diese Woche wurde in Stahnsdorf im Kreis Potsdam-Mittelmark eine Bombe gefunden. Eine Entschärfung war nicht möglich. Daher wurde die Umgebung evakuiert um die Bombe anschliessend zu sprengen. Als die Leute vom Fernsehsender rbb einige Anwohner interviewten, weshalb sie noch da sind, sagt eine Dame mittleren Alters mit erstem Gesichtsausdruck in die Kamera: „Ich habe jetzt meine Kosmetik zusammengepackt“. Jeder hat eben so seine Schwerpunkte, was ihm wichtig ist im Leben.


    Diese Dinge hatte ich bisher noch nicht auf meiner Notfall-Liste, aber vielleicht sollte man beim aufkommenden Sturm die Liste aktualisieren.

    Gruss,

    der Bayer

  • Hat jeder vor dem Sturm schon seine Kosmetik zusammengepackt?

    das hast du jetzt nicht blos wegen meiner wäschewaschaktion gesagt? 😜
    wäschewaschen ist nicht so dumm wie es zunächst klingt, wenn man sich auf einen längeren ausfall einstellen will, handtücher, bettwäsche reichlich am start zu haben ist kein schaden, ganz ernst gemeint war es aber von mir nicht.




  • Wäschewaschen macht sehr wohl Sinn, wenn man mit einem längeren Stromausfall rechnet. Und ich hab das mit der Kosmetik garantiert nicht wegen Dir gesagt, sondern weil die Dame mich so schockiert hatte.


    Gruss,

    der Bayer

  • jaaa bin eh schon am weg in den Keller um noch schnell eine Maschine einzuschalten. Trockner läuft eh schon

    Ich hatte heute schon den "5-Minuten-keine-Wäsche-im-Schmutzwäschekorb"-Moment, aber der war schnell wieder vorbei

  • ich kann von meinem Mann ja leider nicht verlangen, dass ervolltankt, nachdem ich jahrzehntelang die Königin der warnleuchte war und er sowieso übers preppen meckert. Aber mein Auto ist voll. Hilft ihm nix, weil ich Benzin und er Diesel braucht, aber besser als nix.

  • Lieber Bayer ,mich schockiert, was die Prioritäten mancher Menschen angeht, nix mehr, seit mir auf einer Berghütte in ca 3000m Höhe eine Frau aus dem Waschraum mit LOCKENWICKLERN entgegen gekommen ist. Die da rauf zu schleppen, da muss man schon eine ganz besondere Art von Eitelkeit haben (oder einen sehr verliebten Mann, der die für sie hochgeschleppt hat)

    Einmal editiert, zuletzt von Makoto ()

  • es stimmt leider, Makoto: die komfortzone ist sehr klein geworden, und die angst, sie (auch nur mental) zu verlassen, ist groß. manche können pardout nicht auf den berg ohne lockenwickler, so viele würden umkommen binnen 24 std ohne handy und pc, und spätestens wenn man vorschlägt, sich für eine woche ohne infrastruktur zu rüsten, sind die meisten sauer, dass man ihre heile welt mit _solchem_ unfug belastet.