"One Second After" - William R. Forstchen

  • Liebe Community!


    Ich möchte euch an dieser Stelle ein (Hör)buch empfehlen, das ich mir gerade zu Gemüte geführt habe. Es heißt "One Second After" und stammt aus der Feder von William R. Forstchen.


    Worum geht's?

    Blackout! Ja, mein "Einser-Szenario" ;) Das Ganze spielt in einer Kleinstadt in North Carolina, USA, welche an einem Highway und einer Interstate liegt und beschreibt die Auswirkungen eines plötzlichen, lang andauernden Stormausfalls. "Lies doch Elsberg" mag jetzt manch eine/r sagen. Ich sage: "Ja, hab ich schon"! ;-) Der Ursprung für die Krise im Buch ist ein anderer als bei Elsberg und somit ist die Ausgangslage ein andere. "Same, but different!" ;-)


    Um wieder ernst zu werden: Was mir an diesem Buch gefallen hat, mir sehr oft Gänsehaut bescherte und mir manchmal sogar die Tränen in die Augen trieb, ist die absolut schonungslose und unbeschönigte Beschreibung der sich verschlechternden Lebensumstände und die daraus entstehende Hoffnungslosigkeit, die die Hauptcharaktere und die Bewohner ihres Dorfes durchmachen müssen. Dabei nimmt der Autor wirklich kein Blatt vor dem Mund, egal ob es um die sich verschlimmernde Nahrungsknappheit und deren Auswirkungen geht, um die Zustände in Krankenhäusern und Pflegeheimen, die nach dem Blackout plötzlich ohne Ressourcen dastehen, um Todesfälle von Angehörigen und Nachbarn und deren Bestattung, um die äußerst harte Bestrafung von Plünderern und Dieben, um harte Entscheidungen im Hinblick auf flüchtende Landsleute, um Medikamentenknappheit, oder oder oder geht.


    Ein Teil unter vielen, der sich mir als angehender Prepper ins Gedächtnis gebrannt hat, ist jener, in der sich der Hauptcharakter John vorwirft, vor der Krise keine Vorräte angelegt zu haben.


    Ein paar Rezensionen auf diversen Plattformen werfen dem Buch überschwänglichen USA-Patriotismus vor und bezeichnen es teils sogar als Hinterwälderpoesie. Diese Bewertungen haben mich lange davon abgehalten, mir dieses Hörbuch zu kaufen. Klar, an der ein oder anderen Stelle mag man sich als Österreicher / Europäer schon denken, "wat, ernsthaft?" :-D Aber meiner Meinung nach halten sich diese Stellen sehr in Grenzen und sollten einen nicht davon abhalten, dieses Buch zu lesen / zu hören.


    Für das Buch gibt es übrigens mittlerweile zwei Nachfolger: "One Year After" und "The Final Day", welche ich mir in Kürze ebenfalls vergönnen werde.

    Prepper in Ausbildung! Aber dafür mit Leidenschaft! ;)

    "Hätte, hätte, Fahrradkette!"

  • Ben

    Kannst du die Bücher mit dem amazon-Link bei dem das Forum "Provision" kassiert verbinden & hier verlinken?

    Das mit der Box auf der Startseite habe ich nun gefunden. Wenn ich die Bücher nun auf meiner Wunschliste habe und erst irgendwann bestelle, bekommt das Forum da auch was oder muss ich da jedes Mal direkt das Produkt auswählen?

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

    Einmal editiert, zuletzt von 12er_scout ()

  • Der 2. Teil, "One year after". ist auch nicht schlecht, kann nicht mit "One second after" mithalten, ist aber trotzdem gut.

    Never argue with an idiot, they drag you down to their level and beat you with experience.

  • Das ist bei Sequels leider oft der Fall, georgum , aber nachdem du sagst, er ist trotzdem gut, freu ich mich umso mehr drauf :)

    Prepper in Ausbildung! Aber dafür mit Leidenschaft! ;)

    "Hätte, hätte, Fahrradkette!"

  • Ich habe die Trilogie vor ca einem Jahr gelesen, finde sie nicht schlecht, der letzte Teil war allerdings eher schwach, nur noch "Kriegspielen"...

  • Sehr gut hat mir dir Trilogie von Atwood gefallen:

    Onyx und Crake

    Das Jahr der Flut

    Die Geschichte von Zeb

    Die Menschheit wird durch eine Krankheit nahezu ausgerottet. Wie es dazu kam und was aus den Überlebenden wird, liest sich sehr spannend und ist teilweise hochphilosophisch.

    Ganz nebenbei sind sehr interessante und durchaus prepperrelevante Tipps und Tricks in die Geschichte verpackt die durchaus Hand und Fuß haben.

    Gehört für mich zum Besten, das ich in letzter Zeit gelesen habe!

  • der letzte Teil war allerdings eher schwach, nur noch "Kriegspielen"...

    Hört sich nach einem möglichst schnellem, undurchdachtem Abschluss ab. Ich kaufs mir trotzdem... wenn was mehrteilig ist, muss ich immer alle Teile gelesen / gehört haben. :)


    Bei Star Trek ist's ja das Gleiche: Da sind manche Teile auch nicht das Gelbe vom Ei, trotzdem musste ich ALLE sehen! ;-)

    Prepper in Ausbildung! Aber dafür mit Leidenschaft! ;)

    "Hätte, hätte, Fahrradkette!"

  • Freilich, wie es endet, will man natürlich wissen 😁. Die Rezensionen waren nicht besonders, hab es mir auch trotzdem gekauft...

  • Ich finde die Geschichte halt sehr "amerikanisch", der erste Teil ist ja noch ganz ok, die zwei weiteren sind aber nicht mehr nachvollziehbar (Systementscheidungen die einfach keinen Sinn ergeben, wenn man die globale Lage betrachtet).

    Für mich mit Elsberg nicht in der gleichen Liga. Ich hab mich doch oft geärgert bei der Geschichte, da sind so viele kleine Fehler drin, die ein Prepper (meiner Meinung nach) einfach nicht in seine Geschichte geschrieben hätte. Also ganz nett, wenn man solche (Endzeit-)Geschichten mag, mehr Wert haben die Bücher aber auch nicht.