Aufbewahrung von Erste-Hilfe und Medikamente?

  • Da ich gerade am Aufrüsten unserer Erste-Hilfe und unserer Medikamente bin, kam mir die Frage wie ich diese Sachen am besten aufbewahre.


    Derzeit wäre mein Plan:


    Erste-Hilfe: Erste-Hilfe-Koffer an der Wand zum herausnehmen.

    Für die Medikamente bzw. für die Salben die öfter gebraucht werden, eine Art Schrank direkt darüber und für die Medikamente auf Vorrat einfach eine Box in einem Kasten (im Keller).


    Hat jemand eine bessere Idee?

    Und Wo und Wie habt ihr eure Desinfektionsmitteli bzw. Desinfektionsmittelspender montiert?

    Oder hat jemand Lust seine Art der aufbewahrung hier zu zeigen?


    Mfg

    Einmal editiert, zuletzt von Mr_water ()

  • Ich bin selber auf der Suche nach einer Optimierung. Dabei geht es mir primär um eine bessere Sortierung & Handhabung und das es schnell mitzunehmen ist.

    Poste aber gerne morgen die aktuellen Stand ;) und mehr zu meiner Vorstellung

    Haben ist besser als brauchen.

  • Zuhause haben wir alles im Spiegelschrank vom Gäste-Badezimmer 140x 60cm.,

    Zusätzlich vorkonfektionierte in den GHB`s (speziell für Wanderer) und in all unseren Fahrzeugen auch so eine standard Erstehilfekiste.

  • Wir haben vieles aufgeteilt, die komplette Ausstattung daheim in einem Koffer, und dann jeweils in den Bob's ein kleineres aber gut ausgestattetes "Medipack" und ein etwas komplexeres im Auto GHB.

    Da hier rotieren nicht wirklich funktioniert wird heikles abgelaufenes, weggeworfen und ersetzt.

    Never argue with an idiot, they drag you down to their level and beat you with experience.

  • ich habe einen Apotheker Schrank. Ja im Notfall müsste ich einzeln alles ausräumen aber zumindest ist alles übersichtlich und konzentriert, weil sonst überall abgelaufene Medikamente rumgammeln. In meiner Tasche hab ich nur ein wenig von dem was ich täglich nehmen muss, pflaster, wundsalbe und Schmerztabletten.

  • Ich habe einen EH Schrank im Bad, mit Kleinkram für den Hausgebrauch, da sind auch die Medikamente drinnen. Im Auto habe ich einen Rucksack mit einem großen EH Paket und den gleichen Medikamente wie zu Hause. Und im Vorzimmer (auf einem Kasten) liegt ein großer EH Rucksack mit allem möglichen drinnen. Da bin ich mir aber noch nicht sicher wie ich den nutzen werde. Aber lieber haben als brauchen :)

    Meine Medikamente bestehen aus den Klassikern ... und werden nach Ablauf entsorgt. Die EH Sachen sind alle mit 20 Jahren MHD und selbst dannach sind sie noch verwendbar.


    Desinfektionsmittel habe ich am WC, falls wer den Sitz reinigen mag und im Badezimmer. Falls eine Seuche ausbricht, da würde ich im Vorzimmer noch einen Spender montieren, der liegt aber derzeit noch unausgepackt auf Halde.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Im Auto habe ich einen Rucksack mit einem großen EH Paket und den gleichen Medikamente wie zu Hause.

    Wie schaut es da mit der Haltbarkeit der Medikamente aus?

    Im Sommer extrem warm im Auto, im Winter extrem kalt im Auto...


    Bis jetzt habe ich mich noch nicht getraut Medikamente im Auto zu lagern.

  • Keine Ahnung wie es sich auf die Haltbarkeit auswirkt. Bis jetzt habe ich noch nie welche benötigt.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Ich habe im Auto einen mittelgroßen EH-Rucksack mit allem Möglichen drinnen.

    Im EDC/GHB sind außen in einer Tasche TQ (CAT Gen. 7), Emergency Bandage und QuikClot für den raschen Zugriff, Pflaster sind innen noch. Weiters sind einige individuell zusammengestellte EH-Päckchen zu Hause gelagert, die im Falle von Wanderungen/Outdooraktivitäten mitkommen.

    Für den Hausgebrauch haben wir die Medikamente in der obersten Lade einer Kommode in einer Box so eingestellt, dass die Namen lesbar sind, ohne sie heraus zu nehmen. Fiebermesser, Blutdruckmesser liegen frei daneben. Und auf der anderen Seite der Lade sind Pflaster und Verbandsmaterial zugänglich. Zur besseren Vorstellung ein Foto:

    0E2E313D-15DE-4DF9-9DC9-4B82B309E172.jpeg

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Auch bei uns wird der Hauptteil der Medikamente in einer Lade verwahrt und ähnlich wie bei 12er_scout in mehrere Bereiche unterteilt: "Verbandsmaterial", "Allgemeines" (Schmerzmittel, Tierkohle,...), "Schatzi" (hat künstliche Herzklappen und braucht Diverses), "Tiere" und in der BOL zusätzlich "Mutter/Schwester" (brauchen Blutverdünner,...)

    Im EDC hab ich kleine Mengen des Nötigsten dabei.

  • Ich trenne es ein wenig in "alltagsmedis" und "SHTF Abteilung".


    Generell habe ich eine kleine Hausapotheke, in der ich die Medikamente aufbewahre, die man in einem normalen Umfeld halt so braucht.

    In meinem Vorrat habe ich 4 Laden, in denen ich Medikamente entsprechend ihrer Wirkstoffgruppe sortiert lagere. Hier auch größere Stückzahlen bei einigen eventuell in einer Krise relevanten Stoffen wie z.B. Paracetamol oder Ibuprofen.
    Verbanddstoffe lagere ich in kleineren Kisten ("normal" und "critical bleeding")


    Erste Hilfe ist bei mir ein ganz eigenes Thema. Hier habe ich einen sehr umfangreichen Notfallrucksack inkl. Defibrillator, Sauerstoff und co im Auto als ständigen Begleiter. In Der Wohnung habe ich eine eigene Notfalltasche mit einem ziemlich ähnlichen inhalt - bis auf den Defi.


    Stationär kann ich auch noch auf eine komplette Monitoring-Einheit zurückgreifen sowie einen manuellen Defibrillator.


    Am EDC-Rucksack und auch auf einer Kopfstütze im Auto hängt auch ein umfangreiches IFAK.

    viribus unitis - acta non verba

  • Scavenger WoW Respekt.

    Traumhafte Ausstattung.


    Ich hab es jetzt so gemacht einen Großen Erste Hilfe Koffer an der Wand zum rausnehmen und mitnehmen.

    Einen Schubladenkasten wo oben Medikamente einsortiert sind und mit Zahlen beklebt sind, wie viele davon noch in einer art Lagerlade liegen.

  • Defi find ich eine lässige Sache und ich gebe auch gerne einiges für solche Dinge aus, aber solche Defis sind schon arg teuer?! Außerdem fehlt mir das Wissen welxhes Gerät da gut wäre. Aber sonst hab ichs auch so ähnlich unterteilt wie du Scavenger😃

  • dieses Argument ist absolut berechtigt und natürlich ist dem ja auch nichts entgegen zu bringen, aber ich wüsste nicht welcher empfehlenswert wäre, da ich in diesem Gebiet eher mäßig Ahnung habe. Und da gibt’s offenbar schon unterschiedliche Geräte.

  • wie muss man den warten? Muss man den immer wieder einschicken ob er noch geht oder so?

    Der Defi macht periodisch einen Selbstcheck, ob alles in Ordnung ist. Falls das nicht mehr der Fall sein sollte, meldet er sich.

    Ausserdem ist das Elektrodenpackerl sowie die Batterie mit einem entsprechenden Ablaufdatum versehen - das muss also immer wieder mal getauscht werden.

    viribus unitis - acta non verba