Fehlerhafte Notstromaggregate im Umlauf

  • Wie hier im Artikel steht, wurden im September 2019 im Bereich Rossleithen durch einen fahrenden Händler Notstromaggregate zu Schnäppchenpreisen verkauft. Diese sind allerdings Elektroschrott und vermutlich ist eines dieser Aggregate am Unfalltod eines 50jährigen am Montag verantwortlich.

    Marke/Type stehen da leider nicht drinnen. Es zeigt aber, dass man bei solchen Produkten nicht zu sehr sparen soll.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Das ist ja der helle Wahnsinn, habe ich noch nie davon gehört. Generell sollte man bei Notstromaggregaten nicht sparen. Die billigen Baumarktgeräte verweigern nämlich nach längerer Standzeit meistens den Dienst, genau DANN wenn man sie eigentlich braucht, und wer billig kauft, kauft meist doppelt, oder bezahlt damit offenbar sogar mit seinem leben wie man lesen kann.


    Meins wird ein Honda i10 Inverter Gerät, die Preise sind Wahnsinn, aber die sind enorm leise und einfach zuverlässig.

  • Also mich macht alleine die Größe des "6500W"-Gerätes stutzig. Meines mit 6KW scheint vier mal so groß zu sein (Handvergleich auf dem Bild).

    Wir hatten ja schon oft genug das Thema wer billig kauft, kauft teuer, aber deshalb sein Leben zu verlieren ist bitter.

  • Das stimmt, allerdings gab es im Artikel noch gar kein Bild, als ich ihn eingestellt habe. Ich war nämlich auch gespannt darauf zu erfahren von welcher "Marke" das Ding ist.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Mittlerweile gibt es ein Bild.


    Der Hersteller ist (je nachdem wie man das Logo liest) eine Firma namens "(W)Urz Hoff Germany".

    Bereits hier sollten eigentlich alle Warnsirenen schrillen, die schrillen können!

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)