COVID-19: News & Informationen

  • Das Projekt Eigenverantwortung und Hirn ist, wie wir wissen, kläglich gescheitert.

    Ich habe die Maske bereits vor der ersten Verpflichtung schon getragen und weiß das ich überall dort Maske trage wo ich mit Fremden Menschen in Kontakt komme. Worum es mir aber geht ist die Klarheit für jene die nicht wissen was Eigenverantwortung ist. Muss man in einem Baumarkt wo ich Speisen wie Getränke oder Sandwich kaufen auch Maske tragen? Warum macht die Regierung nicht in Geschäften und Gaststätten flächendeckend wieder die Pflicht. Jeder würde sich auskennen. So verwirrt man wieder und es wird in Bereichen wo es klar ist das es eine Pflicht gibt wieder Leute geben die glauben das sie dort nicht gilt. Niemand schaut im Gewerberegister nach, wie das jeweilige Geschäft deklariert ist. Wenn man sich diverse Kommentare in den sozialen Medien ansieht weiß man, das meine Bedenken nicht so doof sind ^^^^ Das ist teilweise zum Kopfschütteln.


    Ich könnte mir aber vorstellen das es einen Stufenplan gibt, damit die Maskengegner nicht komplett durch drehen.

    Ja die gesundheitsschädliche Maske...darum sind Ärzte und Pfleger schon seit Jahren ausgestorben, auch Lackierer gibts keine mehr weil sie alle von der Maske umgebracht wurden. Aber die Leute sind überaus intelligent und hinterfragen alles und sind voll Awake - wir haben einfach nicht den Weitblick der Maskengegner. *wir brauchen hier ein Facepalm Smiley* :)

    Ich glaube, die Regierung traut sich nicht - auch mit Blick auf den Tourismus. Das ist für mich die einzig plausible Erklärung für diese inkonsistente Maßnahme. Der Goldesel "Tourist" soll so lange gemolken werden wie geht und möglichst nicht vergrauelt werden.

    ODER... Und das wissen vielleicht die Maskengegner, vielleicht hat die Regierung ein Abkommen mit Covid-19 getroffen und der Virus wird sich von allen anderen Bereiche fern halten. Achtung: dieser Satz wurde mit Ironie gewürzt und mit Sarkasmus abgeschmeckt ^^

    Und Facepalm Smiley: +1

    Hard times create strong men, strong men create good times.

    Good times create weak men, weak men create hard times.

  • Die Drogeriemarktkette dm hat ihren Coronavirus-Test vorläufig wieder vom Markt genommen, berichtete die „Kronen Zeitung“ (Onlineausgabe) heute. Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) habe mehrere Mängel festgestellt, darunter fehlende Kennzeichnung oder Zertifizierung. Das Amt wolle nun auch die Produkte anderer Anbieter kontrollieren.

  • auf der Internet Seite euromomo kann man die Entwicklung der Sterblichkeitszahlen in Europa ansehen.


    Es gibt keine Unterscheidung nach dem Sterbegrund, aber die Summen lassen ja auch etwas ableiten.

  • Die Tiroler Gesundheitsbehörde ersucht Personen, die am Samstag, 18. Juli 2020, zwischen 16.00 und 19.00 Uhr in Wörgl (Bezirk Kufstein) eine Zirkusvorführung besucht haben, vorsorglich ihren Gesundheitszustand zu beobachten und sich beim Auftreten von Symptomen umgehend zu melden. Eine gestern am späten Abend positiv auf das Coronavirus getestete Person hatte den Zirkus besucht.

  • Der Coronavirus-Cluster im Tourismusort St. Wolfgang im oberösterreichischen Salzkammergut ist bis Sonntag (Stand 15.00 Uhr) um vier Personen auf nunmehr 48 Infizierte gewachsen. Von den bis Samstagabend durchgeführten 628 Abstrichen waren zuletzt jedoch noch rund 140 Ergebnisse ausständig, teilte das Land mit. Auch am Sonntag wurden 419 Tests durchgeführt.

    Das könnte was größeres werden.

  • Ich kann die Hinweise der Behörden "falls sie da anwesend waren, behalten sie ihre Gesundheit in den nächsten Tage im Auge".
    Leiden die an chronischen Gedächtnisverlust oder haben die dem Virus die asymptomatische Ansteckung jetzt verboten?

    In den Hotels dasselbe Spiel - da wird keine Tür zugemacht...
    Warum nicht? Sie wollen doch mehr testen - zumindest ist das der Plan der Regierung.
    Warum stellt man ein Hotel nicht unter Quarantäne - und testet jede(n) einzelne(n). Stellt sich heraus, dass nur 1 oder 2 Personen infiziert sind - dann steckt man die in die 14-tägige Quarantäne (oder Behandlung) und die Türen gehen nach ca. 24 jedoch spätestens 48 Stunden wieder auf.

    Habe gestern mit einer Almwirtin geredet, die hat etliche Anträge (Staatshilfen) angesucht und bis zum heutigen Tag kläglichst im Stich gelassen. Sie wird eine eingeschränkte Wintersaison nicht überleben (da noch nicht all zu lange in Betrieb). Aber den Swarovski schieben sie das Geld da rein wo die Sonne nicht scheint - und wird sich wohl die Kurzarbeitsubventionen auch unterm Nagel reißen oder anders gesagt: wird wohl erlassen werden.

    Furchtbare und unverständliche Situation, die wohlmöglich als große "Köcher voller Pfeile ins Knie geschossen"-Aktion enden wird.

    Hard times create strong men, strong men create good times.

    Good times create weak men, weak men create hard times.

  • Ich kann die Hinweise der Behörden "falls sie da anwesend waren, behalten sie ihre Gesundheit in den nächsten Tage im Auge".
    Leiden die an chronischen Gedächtnisverlust oder haben die dem Virus die asymptomatische Ansteckung jetzt verboten?

    Contact tracing machen sie sowieso und unabhängig davon (ich kenne persönlich jemanden bei der Polizei, der das macht... ist eine Menge Telefoniererei und auch Hausbesuche), das „achten Sie auf Ihren Gesundheitszustand“ soll und kann das Contact tracing nicht ersetzen. Aber gelegentlich kann es dazu führen, dass jemand seine Erkrankung spürt und sich selbst in Quarantäne begibt oder 1450 kontaktiert, noch bevor er „gecontacttraced“ wurde (falls er überhaupt als Kontakt erkannt wird) und dann ist wieder was gewonnen. Jedes Bisschen kann helfen, Covid einzudämmen.


    Trotzdem sind wir hoffentlich bald in der Lage, jederzeit alle, die sich wegen so einem Aufruf oder aus welchem Grund immer testen lassen wollen, auch wirklich binnen 24 Stunden zu testen.

  • momentan scheint sich überall wieder größeres aufzutun.

    gleichzeitig habe ich das Gefühl ich bin nur noch von "das gibt es doch eh nicht" - "ist auch nur ne Grippe" - umgeben.

  • Habe am Wochenende ein Familienmitglied einen Test machen lassen der sich auch immer "ist nur eine Grippe" bedient.


    Habe Wattestückchen in 5 Strohhalme geschoben, die er sich dann in den Mund gesteckt hat und die Nase mit einer Schwimm-Klammer zugemacht. Dann gebeten das er 100 Meter Laufen soll.


    Er hat dann, der Ohnmacht nahe, endlich verstanden was eine verheerende Lungenkrankheit mit einen tut. Mit dem Unterschied, dass er dann schnell die Strohhalme entfernen und tief und normal atmen konnte.


    Aber bei den chronisch Dummen wirst auch damit den "DENK NACH!“ Kippschalter nicht umlegen.

    Hard times create strong men, strong men create good times.

    Good times create weak men, weak men create hard times.

  • Zum Glück ist es bei mir nicht Familie.

    Dafür dann Nachbarn, Freunde......... Bekannte.


    Bei uns hier nur so 20km weg ist nun auch so ein Hotspot. 174 Infizierte, bisher......

  • Neue Studie (bereits durch peer reviews geprüft) beweist, was wohl kaum noch überrascht: Auch schwebende nicht heruntersinkende Aerosole können Covid-19 übertragen. (Dass heruntersinkende Tröpfchen das können, war schon klar, und dass Aerosole Virus-DNA stundenlang in der Luft schweben lassen können auch; jetzt ist bewiesen, dass die Aerosole auch tatsächlich infektiös sind und nicht etwa nach einigen Minuten in der Luft inaktiv werden).


    Damit ist zumindest für Innenräume klar, dass Abstand - egal wie viel - nicht ausreicht, es muss eine Maskenpflicht geben.


    https://www.nature.com/articles/s41598-020-69286-3

  • Und es wurde nachgewiesen, dass sie sich dann auch auf Oberflächen wie Fensterbänke festsetzen und auch so zur Gefahr werden können:


    2) Window ledges not used by patient also contaminated, likely carried by airflow. Hallway air samples turned up viral aerosols, likely carried by those exiting room. Personal air samplers all positive, despite absence of cough by most patients while sampling took place...

  • Und es wurde nachgewiesen, dass sie sich dann auch auf Oberflächen wie Fensterbänke festsetzen und auch so zur Gefahr werden können:

    In dem Zusammenhang würde mich interessieren, wie ihr mit Lebensmitteln oder generell Artikeln umgeht die ihr gerade so im Supermarkt kauft?

    Die Leute tatschen ja alles an, reinigt ihr die Dinge irgendwie? Manches kann man ja mal auf Lager legen und abwarten, aber wie macht ihr das bei frischen Lebensmitteln wie Fleisch etc. wo der Virus schön gekühlt gelagert wird?

    Wenn man merkt man ist am Holzweg, sollte man dazu stehen, sonst ist man ein Holzkopf...

  • In dem Zusammenhang würde mich interessieren, wie ihr mit Lebensmitteln oder generell Artikeln umgeht die ihr gerade so im Supermarkt kauft?

    Die Leute tatschen ja alles an, reinigt ihr die Dinge irgendwie? Manches kann man ja mal auf Lager legen und abwarten, aber wie macht ihr das bei frischen Lebensmitteln wie Fleisch etc. wo der Virus schön gekühlt gelagert wird?

    Ich hab diesbezüglich nichts geändert seit Corona. Alles, was ich vorher als potenziell unhygienisch eingestuft hab (zB Obst in Selbstbedienung) seh ich auch jetzt so, aber nicht mehr. Nach dem Einkauf Hände waschen und dann die gerade gekauften Sachen zum Einräumen wieder angreifen mag ein wenig unsinnig wirken, aber ich denke, dass dadurch bereits ein guter Schutz vor Schmierinfektionen erreicht wird. Insbesondere Fleisch wird vor dem Verzehr ohnehin erhitzt, da kann kein Virus was anrichten.

  • Seh ich auch so wie Ad Lib


    Ein Restrisiko bleibt ohnehin, egal was du tust. Aber Lebensmittel und Packungen desinfiziere ich nicht.


    Wenn die Fallzahlen massiv steigen, wäre das überlegenswert. Aber aktuell halte ich das für nicht nötig, bei dem geringen Risiko hier in Österreich.

  • Nachdem ich in Wien immer einer größeren Bevölkerungsdichte und damit einem höheren Übertragungsrisiko in Supermärkten etc. asugesetzt bin, habe ich während dem starken Anstieg im März prinzipiell alles was zur Tür hereinkam (Lebensmittel, last-minute Preps, usw.) behandelt.

    Nicht verderbliche Sachen habe ich in Samla-Boxen 10 Tage "quarantiniert". Das ist vermutlich etwas zu lang aber das ist mir lieber als zu kurz.

    Lebensmittel die in den Kühlschrank oder in den Gefrierschrank kommen, werden mit einer 75%igen Isopropanol Lösung oder einer Chlorlösung (siehe hier) desinfisziert.

    Ich habe damit dann aufgehört wie die aktiven Fälle auf unter ca 1500 gefallen sind. Derzeit sehe ich es auch nicht als notwendig, das System so wieder einzuführen. Sollte die Reproduktion oder die aktiven Fälle in meiner Region stark ansteigen werde ich es definitiv wieder so machen.

    Ich denke also es ist eine sinnvolle Maßnahme aber eher eine die ich bei (im Ampelsystem gesprochen) Orange oder Rot setze.

  • Macht euch das auch Sorgen?

    Diese Szenen zeigen, was am Wochenende in Europa los war. Millionen unterwegs in die Arbeit oder in den Urlaub. Zehntausende Corona-Leugner in Berlin, kein Abstand, Eskalation, „Lügenpresse“. Kommt die zweite Welle? Oder alles eine große „Verschwörung“? Bilder zum Nachdenken ...


    Zehntausende haben in Berlin eine Abkehr von der Corona-Strategie der Regierung gefordert. Am Tag danach warnt die Politik umso eindringlicher vor Lockerungen. Laut Bayerns Ministerpräsident Söder ist die zweite Welle "praktisch schon da".


    Wird mangelnde Bildung unser nächstes großes Problem?

    Wenn man merkt man ist am Holzweg, sollte man dazu stehen, sonst ist man ein Holzkopf...

  • Wird mangelnde Bildung unser nächstes großes Problem?

    Das hat nicht notwendigerweise etwas mit mangelnder Bildung zu tun. Umfragen zeigen, dass bis zu 50% der Bevölkerung mindestens an eine Verschwörungstheorie glauben.


    Das hat damit zu tun, dass der Mensch instinktiv versucht komplexe Zusammenhänge in einfach zu verstehende Abläufe oder Muster zu packen.


    Man kann sich nicht vorstellen, dass große komplexe Ereignisse von einzelnen Personen, ohne größere dahinterstehende Agenda durchgeführt werden können.


    Das nennt sich "proportionality bias".


    Ein schönes Beispiel wie diese "proportionality bias" funktioniert sind die Attentate auf John F. Kennedy und Ronald Reagan.


    Während JFK starb, überlebte Ronald Reagan. Bei JFK gibt es eine Vielzahl an Verschwörungstheorien, weil es unvorstellbar ist, dass ein Mann alleine das Attentat durchgeführt haben kann.


    Bei Reagan gab es diese nicht, weil es durch sein Überleben zu keinem "großen Ereignis" wurde und somit war man mit der Erklärung zufrieden, dass es ein psychisch kranker Einzeltäter war.


    Außerdem sind Verschwörungstheorien die vergangenen Jahrhunderte schon immer bei Pandemien, Hungersnöte und anderen Notlagen verbreitet worden.


    Heutzutage geht die Verbreitung leider per Knopfdruck. Dank Photoshop und Deep Fakes ist es auch sehr einfach "Beweise" zu erstellen. So kannst du durchschnittlich aufmerksame Leser / Seher sehr einfach davon überzeugen, dass das wahr ist was du verbreitest. Und sobald Faktchecker es widerlegen springt die Verschwörungstheorie ein, dass die Faktchecker "von der Gegenseite" kontrolliert werden.


    Auch darf man den geschäftlichen Aspekt von Verschwörungstheorien nicht außer Acht lassen. Leute wie Alex Jones verdienen ein Vermögen in dem sie Verschwörungstheorien verbreiten und gleichzeitig "Lösungen" hierfür verkaufen.


    Leider gibt es auch sehr viele Promis, bekannte Politiker und andere Menschen mit großer Reichweite in sozialen Medien, die Verschwörungstheorien verbreiten. So werden diese nicht nur rasch einer großen Anzahl an Personen zugänglich gemacht. Sie erhalten auch Seriosität, weil man diesem Menschen vertraut.


    Das Thema ist recht komplex und wird uns in Zukunft noch riesige Probleme bereiten.


    Wichtig ist, sich umfassend durch viele Quellen zu informieren und nicht Teil der Menschen zu sein, die leichtfertig irgendeine Theorie verbreiten, ohne sie geprüft zu haben.


    Man sollte sich immer drei Fragen stellen, wenn man eine Theorie liest, die seltsam klingt:


    1. Gibt es eine rationale Erklärung hierfür?

    2. Gibt es wissenschaftliche Belege von MEHREREN anerkannten Wissenschaftlern?

    3. Wie plausibel ist es, dass so viele Menschen zusammenarbeiten können, um die angegebene Tat (z. B. Mondlandung fälschen, 9/11 false flag attack, usw.) für so lange geheim zu halten?

  • und natürlich auch immer "wem nützt das alles?"


    Im Corona Fall würde ich mal behaupten niemandem, der sowas organisieren könnte. Klar, Amazon und Co, aber dass die in Voraussicht ein Virus inklusive Gerüchten streuen ist eher unwahrscheinlich. Amerika? Sicher nicht. China? Hat und hatte selbst genug Probleme damit und auch nicht wirklich gewonnen. Die Ölindustrie? Eher sicher gar nicht, wenn der Ölpreis so purzelt. Umweltaktivisten? Noch am ehesten, aber wirklich genützt hat es der Umwelt auch nicht und jetzt fehlt Geld für Umweltschutz... usw