COVID-19: News & Informationen

  • in der Zeitung haben sie das immer wieder geschrieben (aber nur klein) und sowohl die amtsärztin als auch ein befreundeter Arzt der Ärzte ohne Grenzen gemacht hat, auch anfangs bei covid, und der zurück kam, weil er gesehen hat, dass er dort wo er war nicht helfen kann (weil sie nichtmal Schmerztabletten hatten)

  • Hier ein interessantes Video zu dem Thema ... bitte nicht durch den etwas reisserischen Titel abhalten lassen. Es ist "nur" eine Sammlung von Fakten und zum Schluss ein paar Interviews.


    Ab 50:15 gibt es eine etwas philosophische Betrachtung des Themas, unabhängig von Zahlen der für mich interessanteste Teil.


    Die Quellen auf die sich das Video bezieht sind hier gelistet:

    https://docs.google.com/docume…1AJe1XkwyMbz4QEg5Zj8/edit

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Ben () aus folgendem Grund: Videolink entfernt

  • Hier ein interessantes Video zu dem Thema ... bitte nicht durch den etwas reisserischen Titel abhalten lassen. Es ist "nur" eine Sammlung von Fakten und zum Schluss ein paar Interviews.

    Hab nach 10 Minuten des Videos genug banale Erklärungen und überholte "Fakten" gehört und außerdem so massive Deutschland-Zentriertheit festgestellt (ja, dass es in Deutschland keine Übersterblichkeit gab, stimmt wohl - dass aber der Lockdown im März völlig übertrieben war, weil es ja im Mai keine Übersterblichkeit gab, ist eine sehr fragwürdige "Schlussfolgerung"), dass ich niemandem empfehlen kann, dieses Video als ernsthafte Informationsquelle zu Covid-19 zu betrachten. Wir haben dank Internet und internationaler Medien ausreichend Möglichkeiten, ganz schlicht zu vergleichen, wie es in Ländern aussieht, die Lockdowns gemacht haben, vs wie es in Ländern aussieht, die das nicht gemacht haben (oder wo es von großen Teilen der Bevölkerung ignoriert wird).


    Ehrlich gesagt wundert es mich, dass Ende Juni 2020 immer noch solche Videos verbreitet werden. Bei allem Respekt für Don Pedro, aber das ist kein interessantes Video, sondern im besten Fall ein veraltetes, im schlimmen Fall ein irreführendes.

  • Diese Seite auf EuroMOMO https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/# zeigt, welche europäischen Länder in den letzten Jahren und Monaten ungewöhnlich große Abweichungen von der gewöhnlichen Sterberate hatten. Deutschland gehört glücklicherweise ebensowenig dazu wie Österreich. Inzwischen sind alle auf EuroMOMO erfassten Länder wieder mehr oder weniger in der "normalen saisonalen Sterberate" angekommen; andere Länder - allen voran wohl USA und Brasilien - gehts da ganz anders.


    Man möge sich bitte fragen,


    1) was diese massiven "Ausreißer" bewirkt haben mag, d.h. warum zur Peakzeit statt den saisonal üblichen ca. 54.000 Personen ca. 88.000 pro Woche gestorben sind, und

    2) warum die Sterberate inzwischen wieder auf "Normalzustand" zurückgekehrt ist.


    Die angehängte Grafik zeigt den z-Score https://www.euromomo.eu/how-it-works/what-is-a-z-score/ in der Altersgruppe 65+ im Zeitraum Kalenderwoche 26 2016 bis (je nach Land) Kalenderwoche 15 bis 25 2020 und ist lizenzfrei verfügbar zum Download auf EuroMOMO.

  • Ich find beim Bundesministerium keine Erkrankten, nur positiv Getestete....


    Findet die jemand?


    PS: ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil, ich habs gefunden


    PPS:


    Definition von Erkrankten lt. Basisinformation des Gesundheitsministeriums:

    Gesamtzahl derjemalspositiv getesteten Personen abzüglich genesener und verstorbener Personen.Diese Daten werden einmal täglich von den Landessanitätsdirektionen an das BMSGPK gemeldet und daraufhin einmal täglich (vormittags) aktualisiert.

    https://info.gesundheitsminist…at/BasisInformationen.pdf

    Es kommt immer anders, wenn man denkt!

    Einmal editiert, zuletzt von JuGeWi ()

  • Die Quellen auf die sich das Video bezieht sind hier gelistet:

    Die Quellenangabe bin ich kurz überflogen, aber ehrlich gesagt ist ein Video, das als Quelle ein anderes YouTube Video oder monatealte Nachrichtenberichte her nimmt, die bereits wissenschaftlich widerlegt wurden eher vernachlässigbar.


    Ohne das Video gesehen zu haben: Wenn ich das Video google finde ich dessen Verbreitung nur auf einschlägigen Verschwörungstheorie-Seiten und -Twitter-Accounts.


    Sogar auf Reddit wurde es wegen "Verbereitung von Verschwörungstheorien" entfernt.


    Deshalb kann man davon ausgehen, dass nicht viel faktenbasiertes darin zu finden sein wird.

  • Habe es "zur Sicherheit" komplett angeschaut und bestätige das. Es wird ein bunter Strauß aus Fakten, Mutmaßungen, Interviews, Verschwörungstheorien, off-topic Themen und Falschinformationen (bzw. veralteten Informationen) verwendet. Ziel des Videos ist es, die Sinnhaftigkeit, Verhältnismäßigkeit und Rechtmäßigkeit der Covid-Maßnahmen der deutschen Bundesregierung zu negieren. Dem Anspruch des Videos, sich primär mit Covid-19-Fakten zu beschäftigen, wird es definitiv nicht gerecht.

  • Hab das Video begonnen anzusehen, die Quellenliste erschien mir zunächst recht löblich. Als es dann los ging "CoronaViren sind seit Jahren bekannt" wurde ich schon misstrauisch, weil Coronaviren ist nur der Überbegriff der Virenfamilie.


    Dann der Vergleich mit der Grippe:rolleyes:

    "Dank der Medien verbreitet sich die Horrornachricht schneller um den Globus als das Virus" Ja und vielleicht trägt genau das dazu bei das die Leute aufpassen und der Virus sich nicht so massiv verbreiten kann.


    Dann Zahl der infizierten vs. der positiv getesteten.

    Hat der von Hochrechnungen noch nichts gehört?


    "Ist jemand an Krebs gestorben oder an Covid" Ja, ok Vorerkrankung liegt vor, aber wie lange hätte er mit dem Krebs ohne CoVid-19 gelebt?

    Auch das mangelnde Verständnis einer Hochrechnung kam für mich durch (ich wollts jetzt nochmal


    Also für mich nicht wirklich glaubwürdig das Video.

  • In den vergangenen Tagen ist die Zahl der an Covid-19 Erkrankten deutlich gestiegen: Vor dem Wochenende galten nach Daten des Gesundheitsministeriums rund 470 Menschen als erkrankt – am Montag sind es nun 600 (Stand: 15.00 Uhr). Das ist ein neuer Höchststand im Juni. Im Gesundheitsministerium beobachte man „die regionalen Ausbrüche mit Sorge“ – Maßnahmen wurden bisher aber nicht in Aussicht gestellt.

  • Ich kann nicht verstehen, warum immer von "Erkrankte" gesprochen wird, wenn doch eigentlich positiv getestete Personen gemeint sind. Das verwirrt doch die Leute, die nicht beruflich damit zu tun haben.


    Muss sich doch schon bis zum ORF durchgesprochen haben, dass man die zwei absoluten Zahlen nur dann vergleichen kann, wenn man die Relation zu der Testanzahl mitberücksichtig.


    Wieviel Tests wurden denn gemacht?

    Es kommt immer anders, wenn man denkt!

  • Diese Seite auf EuroMOMO https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/# zeigt, welche europäischen Länder in den letzten Jahren und Monaten ungewöhnlich große Abweichungen von der gewöhnlichen Sterberate hatten

    Dort kann man übrigens auch schön sehen, dass die Länder in denen jetzt so viele Todesfälle verzeichnet werden (Italien, Spanien, Frankreich, GB) jedes Jahr, v.a. im Winter, eine hohe Exzessmortalität verzeichent wird. Im Gegensatz zu Ö oder D zum Beispiel.

    Muss also an etwas genz speziellem liegen, dass gerade dort immer mehr Menschen sterben, als in den anderen (dort abgebildeten) europäischen Ländern.

    Es kommt immer anders, wenn man denkt!

  • Ich informiere mich über Covid19 hauptsächlich über diese Seiten: (weiß leider nicht wie man sie verlinkt)


    https://www.sozialministerium.…-Haeufig-gestellte-Fragen.

    htmlhttps://info.gesundheitsministerium.at/dashboard.html?l=de

    https://gisanddata.maps.arcgis…740fd40299423467b48e9ecf6


    Denke, daß ich damit einen guten Überblick über die aktuellen Zahlen und Maßnahmen bekomme, was meint ihr dazu?

    Es sind die Möglichkeiten die das Leben interressant machen, und nur eins is fix, nix is fix.

  • OK. Kannst du mir als medizinischen Laien erklären, was genau da der Unsinn ist? Klingt ja auf den ersten Blick nachvollziehbar: Wenn der Körper einen "Eindringling" ohne massives Auffahren von spezifischen Antikörpern erfolgreich bekämpfen kann: Warum soll er dann viele dieser spezifischen Antikörper bilden?

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

  • Kannst du mir als medizinischen Laien erklären, was genau da der Unsinn ist?

    Ganz so einfach ist es nicht erklärt, denn man muß unterscheiden zwischen zellulärer Immunantwort und Ak. (allgemeines Statement)


    Aber bei den Ak verhält es sich eben so wie Makoto es schon angesprochen hat.


    Bei einer Impfung hast du auch so gut wie keine Symptome und bist trotzdem "geschützt" (= Bildung von genügend Ak um eine neuerliche Infektion abzuwehren).

    Wieso sollte das bei einer "natürlichen" Infektion anders sein?

    In dem Fall der Impfung "kopiert" man ja das Prinzip der Natur:

    Infektion = Ak-Bildung = Schutz

    Das hat mit Symptomen oder nur "leichter" Erkrankung nix zu tun.


    PS: wenn du es genauer wissen willst, können wir das gern über pm klären :-)

    Es kommt immer anders, wenn man denkt!

  • Also für mich nicht wirklich glaubwürdig das Video.

    Was ist den nicht glaubwürdig? Welche der angeführten Beispiele sind denn falsch?

    Dann Zahl der infizierten vs. der positiv getesteten.

    Hat der von Hochrechnungen noch nichts gehört?

    Was hat das mit Hochrechnungen zu tun?

    Es gibt 10 Tote auf 100 gefundene Kranke. => 10 % Sterblichkeitsrate

    Es gibt 10 Tote auf 100 gefundene und 900 nicht gefundene Kranke => 1 % Sterblichkeitsrate

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Wenn der Körper einen "Eindringling" ohne massives Auffahren von spezifischen Antikörpern erfolgreich bekämpfen kann: Warum soll er dann viele dieser spezifischen Antikörper bilden?

    Tut er eh nicht. Wenn das angeborene Immunsystem mit einem Erreger "schnell fertig wird", werden keine spezifischen Antikörper gebildet. (Bin kein Mediziner, aber hier stehts gut erklärt (auf Englisch): https://medicalxpress.com/news…-antibodies-immunity.html)

  • Was ist den nicht glaubwürdig? Welche der angeführten Beispiele sind denn falsch?

    Fragwürdig bzw. falsch sind in diesem Video mehrere Dinge, nicht nur "Beispiele".


    Unter anderem die Aufgliederung der Themen: So meint S., dass die Gefährlichkeit des Virus an den drei Aspekten "Letalität, Infektiosität und kein Impfstoff" zu messen sei, und "widerlegt" dann jeden dieser drei Aspekte.


    Alle drei "Widerlegungen" sind falsch oder irreführend:


    1. Es ist unkorrekt, dass sämtliche Studien eine Letalität = Infection Fatality Rate von maximal 0,36% oder im Mittel 0,2% zeigen. Ich beobachte diese Studien intensiv, und meinen Ergebnissen zufolge liegen die plausiblen "Mittelwerte" dieser Studien bei ca. 0,6% (0,4% für Frauen und 0,8% für Männer, quer über eine repräsentative Alterspyramide). Das ist nicht ca. so viel wie die saisonale Grippe, sondern um ca. einen Faktor 5-6 höher.


    2. es ist widersprüchlich zu behaupten, dass der Basisreproduktionsfaktor von Covid-19 und der saisonalen Influenza in etwa gleich groß ist, wenn man zugleich behauptet, dass die Tests auf Covid-19 nicht aussagekräftig sind und daher die Zahl der tatsächlich Infizierten unbekannt aber jedenfalls viel höher als bekannt ist; gerade weil er ja auch eine sehr niedrige Letalität postuliert, weil doch schon sehr viele Menschen infiziert sind/waren (er ignoriert hier die bereits publizierten Ergebnisse von randomisierten Antikörpertests - ah ja, Testergebnisse sind ja nicht glaubwürdig) , kann er doch nicht zugleich meinen, dass die Infektionsrate nicht besonders hoch ist.


    3. es ist irreführend und aussagelos, wenn man die Wirksamkeit der Grippeimpfung mit den bekannten raschen Mutationen des Influenzavirus auf die potenzielle Wirksamkeit einer noch nicht existierenden Covid-19 Impfung hochrechnet, während bereits bekannt ist, dass Coronaviren aufgrund ihrer höheren Komplexität eine deutlich geringere Mutationsrate der relevanten Teile aufweisen). Er ignoriert auch, dass Schutzimpfungen nicht notwendigerweise gegen einen Ausbruch der Krankheit schützen, sondern eventuell "nur" den Verlauf mildern - deshalb nennt er (unsinnigerweise) die Statistik, derzufolge die Grippeimpfung eine "negative Wirkung" hatte, weil Geimpfte in einer bestimmten Saison im Mittel häufiger an Grippe erkrankten als nicht Geimpfte. Und selbst wenn seine Mutmaßungen zur (Nicht)Wirksamkeit der Grippeimpfung zuträfen: Dass man eine hypothetische Covid-19-Schutzimpfung mit der Influenza-Schutzimpfung vergleicht, um das dann als Argument für Schluss zu verwenden, dass Covid-19 ungefähr so gefährlich ist wie die Influenza, ist ein Zirkelargument erster Güte.


    Also hat S. zwar innerhalb seiner Logik "nachgewiesen", dass Covid-19 nicht schlimmer als die Grippe ist, weil die von ihm selbst postulierten drei Faktoren seiner Recherchen zufolge jeweils nicht signifikant schlimmer sind als bei der Grippe - aber wie ich meine, sind eben nicht nur die Fakten zu diesen drei Aspekten falsch oder irreführend, sondern die Argumentationslogik an sich ist fehlerhaft. Denn Themen wie schwere gesundheitliche Schäden durch eine Infektion oder hohe Wahrscheinlichkeit für Super-Spreader-Ereignisse aufgrund einer hohen Anzahl asymptomatisch Infizierter kommen hier nicht vor.


    Diese Methodik zieht sich durch das ganze Video. Nur selten verwendet der selbstbekennende Zahlennerd wissenschaftlich belastbare aktuelle Zahlen - vor allem die international deutlich sichtbaren Todesfälle und Infektionszahlen ignoriert er. (Ach ja, die anerkennt er ja alle nicht, weil die Zählweise von Covid-Toten falsch ist und die Tests nichts taugen... diese binäre Alles-muss-korrekt-sein-sonst-sind-alle-Daten-falsch Sichtweise ist in komplexen Sachverhalten leider unbrauchbar)


    Und obwohl er anfangs behauptet, bloss Zahlen und Fakten zu bringen (was mich überhaupt dazu gebracht hat, das Video anzuschauen) kommt er dann mit so absurden "Fakten" wie dem tanzanischen Präsidenten Magufuli, der die PCR-Tests lachhaft findet, weil sie (angeblich - vgl. https://www.snopes.com/fact-ch…ia-president-covid-tests/) bei Papayas und Ziegen falsche positive Ergebnisse bringen - das ist ca. so sinnvoll wie zu sagen, dass Diabetes nicht existiert, weil Diabetes-Tests auch bei reifem Obst positiv sind.


    Ich meine, mit bereits geringem Sachwissen zum aktuellen Stand der Forschung und Statistiken zu Covid-19 kann man schnell erkennen, dass dieses Video nicht die inhaltliche Seriosität und Faktenbezogenheit hat, die es für sich in Anspruch nimmt, sondern tendenziös und unter selektiver Auslassung wesentlicher Erkenntnisse eine klare Argumentationslinie verfolgt: "die deutsche Bundesregierung hat ohne echten Grund massiv in die Freiheitsrechte der Bürger eingegriffen". Hmja, die Situation ist wohl für die meisten von uns weder leicht noch lustig, und weil eine Seuche die ganze Bevölkerung betrifft, kann sie auch nur unter Kontrolle gebracht werden, wenn zumindest ein großer Teil der Bevölkerung die Maßnahmen mitträgt. Solche Wortmeldungen wie dieses Video verwirren wieder ein paar (hundert?) Leute und machen sie weniger bereit, ihren Beitrag zu leisten. Finde ich echt traurig.