COVID-19: News & Informationen

  • Neue Zahlen (Stand 8 Uhr): +19,3 Prozent


    Bestätigte Fälle: 3.611 (+19,3 Prozent oder 585 Fälle im Vergleich zu gestern, 8 Uhr)

    Bisher durchgeführte Testungen: 23.429 (+2.061)

    Genesene Personen: 9 (+/- 0)

    Todesfälle: 16 (+/- 0)

  • Heer prüft Vogelgrippe-Masken

    Das Bundesheer wiederum hat noch im Februar begonnen, Tausende Grippemasken aus der Zeit der Vogelgrippe 2006 auf ihre Tauglichkeit zu prüfen und sie trotz überschrittenem Haltbarkeitsdatum (2016) für brauchbar befunden. Das Prüfverfahren ist allerdings extrem aufwendig. In einer Stunde können zwei Personen gemeinsam fünf Masken prüfen. Damit gelang es laut Bundesheer, bisher Tausende Masken für den Gebrauch freizugeben.

    :/

  • Hab' gerade die Info bekommen, dass anscheinend Betrüger die Situation ausnutzen: Sie gehen mit Schutzanzügen, Masken usf. von Haus zu Haus, geben sich als Gesundheitsamt aus und "wollen die Anwohner testen".

    Und so ins Haus gelangen!


    Obacht!!!

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

  • Erste Miliz-Teilmobilmachung in der Geschichte läuft an

    Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus werden erstmals in der Geschichte Teile der Miliz mobilgemacht. Es werden 3.000 Mann einberufen, das sind zehn Prozent aller Milizsoldaten. Es werden nur Jägerkompanien (rund 200 Mann) einberufen und keine ganzen Bataillone, sagte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) bei einer Pressekonferenz mit Generalstabschef Robert Brieger und dem Milizbeauftragten Erwin Hameseder heute.


    Tanner: Erste Miliz-Teilmobilmachung in der Geschichte läuft an

    Es werden nur Milizsoldaten einberufen, die beordert sind. Im Falle der Beorderung bekommen Sie vor dem Abrüsten oder zu einem späteren Zeitpunkt einen Bereitstellungsschein auf dem die Einheit, die Mobkennung und der Mobilmachungssammelort angeführt sind.



    Es gab bisher noch keine Mobilmachung des Bundesheeres. Nichtmal bei folgenden militärischen Krisen.

  • Es gab bisher noch keine Mobilmachung des Bundesheeres. Nichtmal bei folgenden militärischen Krisen.

    Das muss man jetzt auch relativ betrachten. Denn bei den angeführten (militärischen) Krisen war das ÖBH auch noch mit mehr Personal versehen. Dies war vielleicht auch ein Grund dafür, dass es bisher noch zu keiner Mobilisierung der Miliz gekommen ist.

    Damit will ich jetzt bitte keine Diskussion über das ÖBH starten, sondern lediglich darauf aufmerksam machen, dass die derzeitige Krise allein nicht unbedingt der Grund für die Mobilmachung der Miliz ist.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Die aktuellsten Zahlen für Österreich

    Stand 23.03.2020, 15:00 Uhr


    Bisher durchgeführte Testungen: 23.429

    Bestätigte Fälle: 3.924 (+313 gegenüber 8 Uhr früh)

    Genesene Personen: 9 (+-0)

    Todesfälle: 21 (+5)


    Fälle nach Bundesländern: Burgenland (71), Kärnten (122), Niederösterreich (564), Oberösterreich (707), Salzburg (372), Steiermark (486), Tirol (803), Vorarlberg (323), Wien (476).


    https://www.derstandard.at/jet…renz-ueber-vorgehen-gegen

  • Gefällt mir gar nicht, dass die Zahl der durchgeführten Tests am Sonntag um fast 30% niedriger lag als zuvor. Klar, die gestreßten Mediziner brauchen auch ihre Ruhe; aber wenn wir beim Testen nachlassen, verlieren wir den Überblick, wo wir stehen, und die Maßnahmen sind weniger treffsicher.


    Die Studie über Island https://cleantechnica.com/2020…y-moderate-cold-symptoms/ war sehr interessant - dort wurde pro Einwohner doppelt so viel getestet wie in Südkorea, und deshalb weiß man von dort, dass die Hälfte aller Infizierten überhaupt keine Symptome zeigen und daher - obwohl sie vermutlich etwas weniger ansteckend sind als symptomatisch Erkrankte - einen hohen Anteil an der unentdeckten Weiterverbreitung in der Bevölkerung "leisten".

    Um die Sache in den Griff zu bekommen, wäre es notwendig, sehr weit zu testen und alle Infizierten - auch jene, die gar keine Symptome haben - für mindestens 3 Wochen in Quarantäne zu stecken (in Island waren nach 2 Wochen Quarantäne einige asymptomatische Infizierte noch immer infektiös, zwei Wochen reichen also nicht aus).


    UPDATE: Ach Schande... https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32133832/ weist darauf hin, dass möglicherweise ca. die Hälfte der "asymptomatischen Infizierten" gar nicht mit SARS-CoV-2 infiziert sind, sondern "false positives" sind, also eigentlich negativ sein müssten. Da ist der Stand der Forschung offenbar noch sehr volatil.

    Einmal editiert, zuletzt von Ad Lib ()

  • "Die Bilanz der Todesopfer überschritt am Montag die 6.000er-Marke und stieg um 601 auf 6.077. Der Zuwachs ist allerdings niedriger als am Sonntag, als die Zahl der Todesopfer um 651 gestiegen ist.


    Auch die Zahl der Infizierten kletterte langsamer, aber dennoch stark: Von 46.638 auf 50.418, das sind 3.780 mehr als am Sonntag (3.957 Neuinfizierungen), teilte der Zivilschutz in Rom mit.


    3.204 Personen befinden sich auf der Intensivstation, das sind sechs Prozent aller Infizierten. 7.432 Patienten sind inzwischen genesen. Italien ist das weltweit am stärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffene Land."


    https://www.derstandard.at/jet…renz-ueber-vorgehen-gegen

  • Hier mal ein Link zu einem Cornoavirus-Schnelltest. Die Auswahl ist random - einfach mal in Google gesucht.


    Mit der Beschreibung kann sich jeder selbst ein Bild machen über die "Brauchbarkeit" dieses Tests.

    Es kommt immer anders, wenn man denkt!

  • Hier mal ein Link zu einem Cornoavirus-Schnelltest. Die Auswahl ist random - einfach mal in Google gesucht.


    Mit der Beschreibung kann sich jeder selbst ein Bild machen über die "Brauchbarkeit" dieses Tests.

    Diese Antikörper-Testkits hab ich schon bei einer Reihe von Anbietern gesehen (aber leider kann kein einziger seriöser derzeit an Privatpersonen liefern, wie mir scheint...). Antikörpertests sind ja nichts Neues, und ich nehme mal an, die für SARS-CoV-2 werden genauso gut funktionieren wie alle anderen, also nicht 100% treffsicher aber schon ziemlich gut (und i.A. wird das Ergebnis durch Wiederholung im Abstand von 1-2 Tagen noch deutlich zuverlässiger)


    Ich setze schon große Hoffnungen darauf, dass - wenn mal diese erste große Welle an Infektionen überstanden ist - wir durch Antikörpertests herausfinden können, wie weit verbreitet das Virus tatsächlich in der Bevölkerung war/ist und welche Maßnahmen daher mittel- und langfristig notwendig sind, um ein neuerliches exponentielles "Aufflammen" schnell und wirksam eindämmen zu können.

  • werden genauso gut funktionieren wie alle anderen, also nicht 100% treffsicher aber schon ziemlich gut

    Die Sensitivität bei IgM beträgt 86% - also in 14 von 100 Proben wird das Virus nicht erkannt und sowohl positiv als auch negativ Kontrollen muß man extra durchführen. Ziemlich gut? :/

    Es kommt immer anders, wenn man denkt!

  • Die Sensitivität bei IgM beträgt 86% - also in 14 von 100 Proben wird das Virus nicht erkannt und sowohl positiv als auch negativ Kontrollen muß man extra durchführen. Ziemlich gut? :/

    Meiner laienhaften Kenntnisse gemäß sind Werte von über 80% unter Nicht-Laborbedingungen für Titertests sehr gut; im Labor kommt man auf weit über 90%, aber das ist dann eben kein Mach-ich-selbst-Zuhause-Schnelltest.

  • von über 80% unter Nicht-Laborbedingungen für Titertests sehr gut

    Die Sensitivität beträgt ohne Fehler in der Probennahme und Testdurchführung 86%. Keine pos/neg Kontrolle am Test selbst erhöht damit den Unsicherheitsfaktor wie genau dieser Test tatsächlich ist. Also ist es für einen Schnelltest grundsätzlich gut aber die Fehlerquote sollte man halt im Hinterkopf halten.

    Aber natürlich besser als nix :)

    Es kommt immer anders, wenn man denkt!

    Einmal editiert, zuletzt von JuGeWi ()

  • Neue Zahlen, Stand 8 Uhr: +24,2 Prozent

    Bestätigte Fälle: 4.486 (+24,2 Prozent oder 875 Fälle im Vergleich zu gestern, 8 Uhr)

    Testungen: 28.391 (+4.962)

    Todesfälle: 25 (+9)


    Alle Vergleiche beziehen sich auf gestern, 8 Uhr.

    Quelle: Sozialministerium