COVID-19: News & Informationen

  • Inkubationszeit 2 Wochen und erste Erfolge nach noch nicht ganz einer Woche? Quelle

    Hab ich eine kürzere Inkubationszeit verschlafen?

    Der Median liegt bei 5 Tagen (Quelle: https://annals.org/aim/fullart…19-from-publicly-reported) d.h. die Hälfte der (erkannten) Fälle hat weniger als 5 Tage Inkubationszeit, die andere Hälfte mehr. 14 Tage ist das Maximum (bis auf sehr seltene Ausreißer). Nach ca. einer Woche kann man also schon etwas erkennen...

  • Hallo,


    Vorsichtig gute Nachrichten für Österreich:

    Die Steigerung der Neuinfektionen ist bundesweit seit dem 17.03. konstant rückläufig (Jeweils 1500 ermittelt)

    17.03. 31,1%

    18.03. 23,6%

    19.03. 22,3%

    20.03. 18,6%

    21.03. 17,8%


    Man kann nur hoffen, dass es so weiter geht und dass die Maßnahmen einen noch größere Wirkung zeigen.


    Grüße


    Sandman

  • Siehe mein Post von vor ein paar Tagen, bezüglich Unterdeckung:

    Das bedeutet, wenn die Spitze da ist, wirds(in Österreich) eine Unterdeckung an ICU/Intensivbetten von 18.000 - 625 = 17375 geben. 96% der Intensivmedizinischen Fälle können nicht adäquat behandelt werden.



    Mit Stand Freitag, 20. März, 17 Uhr, waren in der Lombardei bisher 22.264 der zehn Millionen Einwohner der Region positiv getestet.



    ...sterben in der Region(Lombardei) momentan neun von zehn Patienten, noch bevor sie ein Bett in einer der völlig überlasteten Intensivstationen bekommen...



    Wenn wir(Österreich) bei 25% Reduzierung Sozialkontakte von 360.000 gleichzeitig infizierten ausgehen, kann man sich ausrechnen aufgrund der Italienischen Zahlen von aktuell 22.000 Infizierten in der Lombardei wies da bei uns abgehen wird wenn wir am Peak sind Anfang September.


    Das stimmt mich nachdenklich.


    In Italien brennts grad echt an.

    Spanien dicht hinten dran mit der Todesrate pro Tag.


    In ein-zwei Tagen wird USA Germany und Spain überholt haben bei den Gesamtinfektionen.

    In ein paar Tagen wird USA Italien überholt haben bei der täglichen Zuwachsrate und dann einen Sprint hinlegen um noch vor Italien die Chinesen zu überholen bei den Gesamtinfektionen und den 100k Highscore einheimsen.

  • Erneut Rekordanstieg in Italien: 793 mehr Todesopfer

    Die Zahl der Coronavirus-Todesopfer und der Infizierten in Italien ist erneut rasant angestiegen. 793 Todesopfer wurden am Samstag in ganz Italien gemeldet - so viele wie nie zuvor binnen eines Tages. Die Bilanz der Todesopfer kletterte damit auf 4.825 Personen, teilte der Zivilschutz in Rom mit. Die Zahl der Infizierten stieg auf 42.681.


    Allein in der Lombardei, der von der Coronavirus-Epidemie am stärksten betroffenen italienischen Region, ist die Zahl der Todesopfer am Samstag um 546 Personen gestiegen.

  • (Stand 19.03.) Infos zu den italienischen Todesfällen:


    *) Das Medianalter liegt bei 80.5 Jahren (79.5 bei den Männern, 83.7 bei den Frauen).


    *) 10% der Verstorbenen waren über 90 Jahre alt; 90% waren über 70 Jahre alt.


    *) 0.8% der Verstorbenen hatte keine chronischen Vorerkrankungen.


    *) Ca. 75% der Verstorbenen hatten zwei oder mehr Vorerkrankungen, ca. 50% hatten drei oder mehr Vorerkrankungen, darunter insb. Herzkrankheiten, Diabetes und Krebs.


    *) Fünf Verstorbene waren 31 bis 39 Jahren alt, alle mit schweren Vorerkrankungen.


    https://www.derstandard.at/sto…oronavirus?ref=cta_red_s1

  • 100 Coronavirus-Infizierte in Österreichs Spitälern, 15 benötigen Intensivstation

    Nach aktuellen Daten des Gesundheitsministeriums von Samstagabend (19 Uhr) waren erstmals 100 Coronavirus-Erkrankte in Österreich hospitalisiert. 15 PatientInnen benötigen intensivmedizinische Betreuung. Der überwiegende Großteil der positiv Getesteten, konkret 2779 Personen, wird aktuell als "milder Verlauf" geführt. Diese Personen benötigen aktuell keine Versorgung im Spital und sind in häuslicher Quarantäne.


    Nach Bezirken gerechnet weist der Bezirk Landeck in Tirol mit 224 Personen die meisten getesteten Infizierten auf. Mehr als 100 Erkrankte gibt es ansonsten derzeit nur noch in Innsbruck-Stadt (119).

  • Zitat

    ...sterben in der Region(Lombardei) momentan neun von zehn Patienten, noch bevor sie ein Bett in einer der völlig überlasteten Intensivstationen bekommen...

    vs.

    Zitat

    Fünf Verstorbene waren 31 bis 39 Jahren alt, alle mit schweren Vorerkrankungen.

    Wo kriegen die nur die ganzen alten Leute her?

  • Statistiken und Zahlen sollten eigentlich informieren und nicht Stress und Angst verursachen. Aber ... nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten ... und wenn man will kann man alle Zahlen so drehen wie man will.


    Daher meine bitte an alle:

    1) Die Quelle hinterfragen: Kommt die Info von einer seriösen Zeitung (Standard, Presse, ...) oder hat man das von einem Freund über Facebook erfahren. Damit sind schon mal 90% der Fehlinformationen weg


    2) Was kann/will mir die Statistik sagen. Meistens steht eine Erklärung dabei, die sollte man ganz genau lesen. Auch das Datum und die Quelle der Zahlen steht normalerweise dabei.


    3) Die gesamten Daten logisch hinterfragen. Hmmm, 2 von 10 getesteten haben ein Problem. Aber im anderen Artikel steht das es nur 20 Tests pro Tag gibt. Daraus kann man logisch ableiten das viele gar nicht getestet werden und deswegen der Wert von 20% falsch sein muss.


    Ich will jetzt nichts schönreden oder das Problem herunterspielen aber ein kühler Kopf kann in einer Krise nie schaden. Und Fakten helfen einem dabei.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Die aktuellen Zahlen zum Coronavirus aus dem Gesundheitsministerium, Stand 15 Uhr

    Bisher durchgeführte Testungen: 21.368

    Bestätigte Fälle: 3.244 (+ 430 Fälle oder + 15,3 Prozent gegenüber Vortag, 15 Uhr)

    Genesene Personen: 9

    Todesfälle: 16


    Bestätigte Fälle nach Bundesländern: Burgenland (63), Kärnten (105), Niederösterreich (446), Oberösterreich (628), Salzburg (269), Steiermark (423), Tirol (644), Vorarlberg (263), Wien (403).


    Genesene Personen nach Bundesländern: Tirol (2), Wien (5), Niederösterreich (2).


    Todesfälle nach Bundesländern: Burgenland (1), Kärnten (1), Niederösterreich (1), Oberösterreich (2), Wien (7), Steiermark (4).


    https://www.derstandard.at/jet…zumindest-bis-nach-ostern

  • In Italien hat es in den vergangenen 24 Stunden 651 zusätzliche Tote gegeben. Die Zahl ist geringer als am Vortag (793), die Steigerung bei der Gesamtzahl beträgt rund 13 Prozent. Bei den Infizierten betrug der Zuwachs 5.476 oder rund 10 Prozent. Das ist ein deutlicher prozentueller Rückgang zum Vortag. Genesen sind mittlerweile 7.024 Menschen.


    https://www.derstandard.at/jet…zumindest-bis-nach-ostern

  • "Die Spitäler in Italien sind völlig überlastet, das Personal am Limit. Tag für Tag kämpfen Ärztinnen und Ärzte ums Überleben ihrer schwer erkrankten Corona-Patientinnen und -Patienten. Manchmal vergebens. Eine bedrückende Reportage von italienischen Journalisten aus der Intensivstation der Stadt Cremona in Norditalien."


    https://m.facebook.com/story.p…1120613?sfnsn=mo&d=n&vh=e

  • vulgo:

    In Norditalien kriegen nur noch Patienten unter 60 Zugang zu Beatmungsgeräten.


    Die Schweiz hat wie schon aus Italien von mir gepostet einen Guide rausgebracht wie die Triage durchzuführen ist. Diesmal auf deutsch und einfacher lesbar.


    richtlinien_samw_triage_intensivmedizinische_massnahmen_ressourcenknappheit.pdf




    Der Italienische Guide: http://www.siaarti.it/Triage.pdf

  • Ich frag mich schon seit längerem, wie die die Ausgangs"sperren" und diverse Maßnahmen wieder aufheben wollen, ohne eine neue Infektionswelle hervorzurufen. Hat da schon jemand was gefunden dazu?

  • Ich frag mich schon seit längerem, wie die die Ausgangs"sperren" und diverse Maßnahmen wieder aufheben wollen, ohne eine neue Infektionswelle hervorzurufen. Hat da schon jemand was gefunden dazu?

    Da gibt es 2 Möglichkeiten:

    1) Nach der Ausgangssperre gibt es keine Kranken mehr, denn das Virus hat eine Inkubationszeit von 14 Tagen und wenn diese Zeit vorrüber ist dann ist das Virus ausgerottet. Kann und wird nicht funktionieren, wir sind ja keine Insel die man abschotten kann.


    2) Alle werden irgendwann krank, nur halt nicht gleichzeitig. Wenn in 4 - 6 Monaten (Zahlen sind geraten) alle einmal krank waren und dadurch immun sind, dann wird die Sperre aufgehoben. Ich fürchte, das wird es werden :(

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • ad Szenarium 2:

    Ganz so schlimm muss es nicht werden.

    Es kann auch schon ausreichen, wenn durch die Anzahl der schon einmal erkrankten (und inzwischen schon wieder genesenden) die Infektionsketten unterbrochen werden.

    Es geb dann noch kleine Infektionsinseln, aber keine größere Ausbreitung mehr.

    Zum Avatar wäre nur zu sagen - lang ist's her

  • Das Exit-Szenario ist möglicherweise den Entscheidungsträgern selbst noch nicht bekannt, weil es von Parametern abhängt, die wir noch nicht wissen. Vermutlich muss über viele Monate ein Mix von Maßnahmen (u.a. Schulschließungen, Versammlungsverbote usw.) immer wieder ein- und ausgesetzt werden, um die Neuinfektionsrate auf einem akzeptabel niedrigem Niveau zu halten. Das wird so lange nötig sein, bis Herdenimmunität erreicht ist (falls überhaupt möglich... dazu muss die Immunität mehr als ein paar Wochen halten!) oder ein Impfstoff verfügbar ist oder das Ding sich in eine weniger gefährliche Variante mutiert hat.

  • Ich frag mich schon seit längerem, wie die die Ausgangs"sperren" und diverse Maßnahmen wieder aufheben wollen, ohne eine neue Infektionswelle hervorzurufen. Hat da schon jemand was gefunden dazu?


    Entweder unsere Regierungen korrigieren den Kurs auf noch schärfer. Dann kann man nach 4 Wochen alles wieder demontieren wenn mans strikt durchzieht.

    Oder das Thema köchelt die nächsten 6-10 Monate rum bis alle überlebt und immun oder verstorben sind und die Infektionkette mangels Neuinfektionen abbricht.

    Oder wir haben bald Massenimpfungen und und die Infektionkette bricht mangels Neuinfektionen ab.


    Dann kann man alle Maßnahmen schritt für schritt runterfahren.




    China hat das Virus in Wuhan ausgerottet. Das haben die schon mit SARS und MERS auch so gemacht.


    Leserbrief zu China veröffentlicht auf blog.fefe.de


    In 2-5 Jahrend wirds dann Master Thesis Arbeit dazugeben und es wird aufgerollt werden was als ordentliche Pandemiebekämpfung gilt.

    Studienfach: Vergleichende Pandemiologie.


    Die Chinesen greifen sich ja jetzt schon auf die Birn wenn Sie unsere Maßnahmen mit deren vergleichen.




    wir sind ja keine Insel die man abschotten kann.


    China ist auch Festland, und zieht das durch. Also machbar ist das schon.


    2) Alle werden irgendwann krank, nur halt nicht gleichzeitig. Wenn in 4 - 6 Monaten (Zahlen sind geraten) alle einmal krank waren und dadurch immun sind, dann wird die Sperre aufgehoben. Ich fürchte, das wird es werden

    Das ist unser Mix aus #flattenthecurve und #Herdenimmunität.

    Imho ist unsere Strategie näher an der von UK (gar nichts unternehmen) als an der von China


    Es kann auch schon ausreichen, wenn durch die Anzahl der schon einmal erkrankten (und inzwischen schon wieder genesenden) die Infektionsketten unterbrochen werden.

    Herdenimmunität (von englisch herd immunity) bezeichnet eine indirekte Form des Schutzes vor einer ansteckenden Krankheit, die auftritt, wenn ein hoher Prozentsatz einer Population immun wurde – sei es durch Infektion oder durch Impfung – sodass ein erhöhter Schutz auch für die nicht-immunen Individuen entsteht.


    Das bedeutet für uns aber somit, dass wir uns alle noch infizieren werden müssen, im Laufe dieses Jahres.

    Das ist quasi eine riesige Masern-party unter moduliert-kontrollierten Bedingungen.

    Impfstoff könnte das beschleunigen.




    [l] Ein paar Chinesen haben sich mal den Corona-Lockdown in Europa angeguckt und sind von der Umsetzung unterwältigt. Wie jetzt, die Busse und Straßenbahnen fahren noch? Da laufen Leute ohne Atemmasken rum?! Überhaupt: Da laufen Leute rum. Geschäfte sind noch offen. WTF?

    Video von Sun Shuopeng, Executive Chairman of the Red Cross Society of China, mit englischen Untertiteln.

    https://time.com/5806597/italy-coronavirus-deaths/