COVID-19: News & Informationen

  • Bezüglich rechnen. Weil die Medien aktuell keine Worst Case Szenarien vorbereiten.


    Get Ready for Disruption


    Österreich hat 2550 Intensivbetten. Aktueller Stand aus 2018 (Gesundheitsministerium) und Sozialministerium nennt die selbe zahl.


    Man nehme an die sind üblicherweise mit 75% belegt. (hab ich gelesen, aber keine stabile Quelle zur hand)


    25% von 2500 Betten sind 625 Stk.


    Von 100 Infizierten sind ziemlich stabil etwa 80% mit milden Verläufen konfrontiert und können zuhause auskuriert werden.

    15% sind schwere Fälle mit Lungenentzündung/Pneumonie welche einen Aufenthalts im Krankenhaus benötigen werden.

    5% sind schwere Akut Fälle mit einem Aufenthalt in Intensivstationen.



    Bei 60-70% Durchseuchung wird wohl eine Sättigung eintreten. Dann greift eine Herdenimmunität von genesenen Leuten dies schon hinter sich haben und die Infektionskette bricht von alleine, und die Verbreitungsgeschwindigkeit verlangsamt sich merklich.


    peak.png


    Prognosen und Modelle der TU Wien rechnen mit einer Einschränkung der Kontakte mit -25% was eine Verflachung der Kurve bewirkt.


    Zur Spitzenzeit werden etwa 360.000 Menschen in Österreich gleichzeitig infiziert sein.


    15% entsprechen dann beim Peak etwa 54.000 Personen welche einen Aufenthalt im Spital benötigen. Für diese Fälle wird in Wien die Messe Wien jetzt schon in ein Not-Lazarett umgebaut.

    5% von 360.000 sind dann bei der Spitze wohl 18.000 Menschen, welche gleichzeitig die volle Breitseite abbekommen und eine Intensivmedizinische Betreuung benötigen. Lungenstillstand => ECMO, Beatmungsgerät.


    Das bedeutet, wenn die Spitze da ist, wirds eine Unterdeckung an ICU/Intensivbetten von 18.000 - 625 = 17375 geben. 96% der Intensivmedizinischen Fälle können nicht adäquat behandelt werden.

    In zwei drei Wochen (wenn man von italien aus wegrechnet dann wohl eher schon in 1,5 Wochen) wirds dieser zustand beginnen und das Gesundheitssystem wird mit Triage beginnen müssen um effektiv zu arbeiten.


    Alterslimit zum Beispiel, einfache Kriterien mit welcher Vorerkrankung man nicht behandelt wird.

    SIAARTI - Italienische Gesellschaft für Anästhesie, Analgesie, Intensivmedizin


    Zitat

    EMPFEHLUNGEN DER KLINISCHEN ETHIK ZUR AUFNAHME A. INTENSIVE BEHANDLUNGEN UND FÜR IHRE AUSSETZUNG, IN AUSSERGEWÖHNLICHEN BEDINGUNGEN VON UNGLEICHGEWICHT ZWISCHEN BEDÜRFNISSEN UND VERFÜGBARE RESSOURCEN Klinische Ethikempfehlungen für die Zulassung zu Intensivbehandlungen und für ihre Aussetzung unter außergewöhnlichen Bedingungen des Ungleichgewichts zwischen Bedürfnissen und verfügbaren Ressourcen

    Das Empfehlungspaper von Siaarti : RACCOMANDAZIONI DI ETICA CLINICA PER L’AMMISSIONE A TRATTAMENTI INTENSIVI E PER LA LORO SOSPENSIONE, IN CONDIZIONI ECCEZIONALI DI SQUILIBRIO TRA NECESSITÀ E RISORSE DISPONIBILI


    Empfehlung auf Deutsch vom Google Translator


    Die kumulierte Infektionskurve wird dann soweit gestreckt und abgeflacht, dass die Spitze erst in 200 Tagen auftreten wird.

    200/30 = 6,6 Monate.


    Heute ist Mitte März. + 6 Monate bedeutet die Spitze wird erst im August und September eintreffen.



    Erkenntnis a) das dauert noch ewig bis das durchgestanden ist. Ab Sommer bessert sich das dann. Ich peile mal Weihnachten an.

    Erkenntnis b) die Sterblichkeit von 1-3% klappt nur so positiv wenn das Gesundheitssystem die anderen akut fälle retten kann. so wies jetzt in den medien gespielt wird, muss die kurve verflacht werden wie nur was.

    Erkenntnis c) Die parallele Influenza Saison hört jetzt bald auf, und wird auch bald wieder starten im nächsten Herbst.

    Erkenntnis d) die Sterblichkeit wird über lange zeit von 200/Tag (Italien aktuell) "linear" auf nnn pro Tag klettern und dann wieder auf <5/tag sinken. (nnn kenne ich nicht, und kann es auch nicht rechnen ohne mehr daten).


    Die Milchmädchen Rechnung für absolute Zahlen wäre:

    Österreich hat 8 Mio Einwohner.

    65% infizierte Personen = 5,2 Mio Personen.

    15% davon sind 780.000 und werden einen Hospitalsaufenthalt benötigen.

    Davon 5% werden 260.000 wahrscheinlich akut Lungenkrank werden und notwendige Intensivmedizinische Betreuung benötigen.


    Annahme:

    Wenn davon ein Fünftel gerettet werden kann, wären das immer noch 208.000 welche per Triage dem sicheren Tod preisgegeben werden müssen.

    Das wären 2,8% Sterberate.


    Österreich wird noch ICU-Betten aufstocken was geht. in Wuhan wurden 20 neue Krankenhäuser aus dem Boden gestampft.


    Wuhan hat es geschafft den Trend zu brechen, die benötigen garkeine Verflachung mehr. Die haben die Neuinfektionen mit einem Wert von 10 quasi gestoppt. Die haben auch aus anderen Provinzen Personal abkommandiert. Die haben die kurve zwar bis auf 80k gepeaked. aber dann gekappt und eingebremst.


    Italien geht dafür aber massiv ab. Madrid, Deutschland, USA,... etc... da gehts grad rund. Von dort werden wir kein Personal bekommen.

    Spannend wird ob Süditalien eingedämmt werden kann. Wenns dort eskaliert und abgeht, dann müssen die nochmehr die Daumenschrauben andrehen um die Infektionsketten zu brechen.


    loga.png


    Japan ist spannend. Südkorea auch, mal schaun was jetzt bei dem neuen Ausbruch passiert.

    HongKong, Taiwan, haben klassisch chinesische tugenden und regieren gleich mal strikt durch und keiner mukt auf. und es rentiert anscheinend. Mal schaun ob das langfristig hilft.

    spannend ob Mainland-China stabil bleiben kann, oder obs wieder wo aufploppt. Welche Strategie fahren die dort um es stabil bei 2stelligen täglichen infektionsraten zu halten.


    so long.




    Ben markier ich gleich mal im vorraus. ich hab nochmal gegengelesen, ein paar sätze umformuliert und entschärft. ich hoffe es passt so. "er war stets bemüht (um die Forenregeln)" und versucht die emotion rauszunehmen.


    Ich möchte ja ned die Kassandra sein hier. Will jemand meine Annahmen entkräften oder gegenrechnen?

  • ich schau morgen zum obi, Kräuter und Tomaten pflanzen zu kaufen, falls es die schon gibt. Ich rechne nicht damit, dass viel los ist, aber die Saison dafür fällt genau in die Zeit, wo ich nicht einkaufen will

    Salatpflanzen und Radieschen gab's gestern noch. Tomatenpflanzen gibt's lt. App ab nächste Woche beim Hofer.

    Beim Obi wird heute die Hölle los sein, wenn dort ab Montag zu ist. Ich habe gestern noch ein paar winterharte Stauden gekauft, weil die schon auf 50 % reduziert waren. Ich nehme an, dass die dann ja keiner mehr gießen wird, also verkaufen sie die Sachen jetzt schon ab.

    Think positive, stay negative! :)

  • Ein guter Tag... beginnt mit dummen Sprüchen zu Preppern

    „Wir sind gewohnt, dass es für jeden Bereich unseres Lebens einen Zuständigen gibt. Den Hausarzt, das Gesundheitssystem, jemand, der fertiges Essen zur Verfügung stellt. Wenn die Leute nun zurückgeworfen werden auf sich selbst, reagieren sie entweder mit extremer Romantik, also wenn man sich etwa die verschiedenen ‚Prepper‘-Foren anschaut, wo Menschen ungewöhnliche Vorräte anlegen, frei nach dem Motto ‚be prepared‘, worauf auch immer.“


    Leider gingen die „Prepper“ auch davon aus, dass in Ernstfällen gewisse Dinge immer noch funktionierten.


    Kunsthistoriker und Kulturhistoriker Johann Domsich, "Experte"

    Prepper dürfen nicht richtig liegen. Nie. Nicht einmal dann, wenn sie den Empfehlungen des Innenministeriums (ÖZSV) gefolgt sind und Vorräte angelegt haben. Nicht einmal dann, wenn eines der Szenarien wie angekündigt genau vor der Tür stattfindet.


    Und ja, der Mann beschreibt dann, dass er Unternehmen berät, "dass man im Vorfeld Szenarien durchgespielt hat, „damit essenzielle Dinge auch in Notfällen funktionieren", und "Wenn die arbeitsteiligen Abläufe versagten, würden wir erst merken, „was wir alles nicht können oder eben nicht mehr können“."


    Eben.

  • Bisschen sehr wirr was der gute Mann von sich gibt. Also ich hab nicht so recht verstanden was genau er eigentlich damit sagen wollte. Ihr etwa?

  • preppen ist doof, außer es ist notwendig und man hat es nicht gemacht aber dann ist es doch doof und irgendwie ist alles blöd. Das hätte ich aus dem Wirrwarr verstanden dass er meint

  • Ich habe eben mit Prof. Dr. Domsich telefoniert und es lag wohl vielmehr an einem verkürzten und auch aus dem Zusammenhang gerissenen Zitat, weshalb es so wie es da steht keinen Sinn ergibt, bzw. negativ den Preppern gegenüber klingt.


    Er liest schon länger hier im Forum mit und unterstützt unser Anliegen die private Krisenvorsorge zu stärken.

  • Zitat
    [l] Nach Bayern und Niedersachsen jetzt auch Schulschließungen im Saarland und in Berlin. Berlin will außerdem den ÖPNV runterschrauben.


    Update: Auch Schleswig-Holstein schließt ab Montag die Schulen, mit Sonderregelung für kleine Kinder, deren Eltern für die kritische Infrastruktur verantwortlich sind und keine Alternativbetreuung organisiert kriegen.

    Update: Jetzt auch NRW und Baden-Württemberg.

    Update: Hessen und Rheinland-Pfalz auch.


    Hmm, Deutschland überholt uns mit dieser Maßnahme: Berlin will außerdem den ÖPNV runterschrauben.


  • Hier in Frankreich sind ab Montag alle Schulen, Krippen und Horte geschlossen. Allen über 70jahrigen und Kranken/Behinderten wird geraten zu Hause zu bleiben.

  • Ich habe eben mit Prof. Dr. Domsich telefoniert und es lag wohl vielmehr an einem verkürzten und auch aus dem Zusammenhang gerissenen Zitat, weshalb es so wie es da steht keinen Sinn ergibt, bzw. negativ den Preppern gegenüber klingt.

    Da habens sie aber viel aus dem Zusammenhang gerissen. Was genau wollte er denn damit sagen?

    Und damit meine ich gar nicht seinen Bezug auf Kriesenvorsorge, sondern den Rest.

  • Meine kaum vorhandenen Rechenkünste sagen mir, dass die Moratalität in Italien bei über 6% ist. Ich möchte das gar nicht in Zahlen für Österreich ausrechnen.

  • Für Österreich kannst du noch ruhigen Gewissens rechnen. Letzte Zahlen 655 infizierte, ein Toter Entspricht 0.15% Mortalität.

    Hoffen wir dass es so bleibt.

  • Die österreichische Regierung setzt weitere drastische Schritte im Kampf gegen das Coronavirus. Die Bewegungsfreiheit im öffentlichen Raum wird weiter eingeschränkt: Sportplätze und Spielplätze werden geschlossen. Auch Lokale dürfen ab Dienstag gar nicht mehr öffnen. Das sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) heute im Nationalrat im Zuge einer Sondersitzung zum Coronavirus.


    Zudem werden laut Kurz ehemalige Zivildiener und die Miliz eingezogen. Auch die Einreisebestimmungen werden weiter verschärft.

  • Nach dem das Virus auch in Urin u Stul nachgewiesen wurde, und die Leute das in Heimquarantäne aussitzen,

    hat jemand an die Abwasserentsorgungen gedacht, das die die richtigen Masken zur Verfügung haben?

    LG
    Linda

  • Also im Berliner Umland ebenfalls Endzeit Stimmung:


    - Nudeln, Reis, Dosen Gemüse, Dosen Suppen: ausverkauft (lediglich die teureren Marken zT noch vorhanden)


    - Toilettenpapier seit Tagen ausverkauft


    - inzwischen sogar Küchenrollen u Taschentücher ausverkauft


    - am Schlimmsten: Alles frische Gemüse ausverkauft =O

    Sogar das, was sonst keiner kauft... ich frag mich welche Rezepte die Leute gefunden haben, um Weißkohl, Rotkohl, Wirsing zu verarbeiten... und nein, bei uns ist Kraut selber machen kein beliebtes Hobby ;)

    Und vor allem: Machen die alle jetzt eine Eisberg-Salat-Party?! Wollen alle in der „Krise“ anfangen sich gesund u von Salat zu ernähren?!


    - TK Pizzen ausverkauft (klar, der Teenies will ja 28 Tage lang nix anders essen ausser Pizza... logisch... na gut, gibt ja noch Salat dazu ^^)


    - H-Milch ist ebenfalls großteils weg gewesen... aber eher was im Angebot war, also wer wollte hat noch was bekommen


    - wusste nicht das Dosen Brot sich wieder größter Beliebtheit erfreut: ausverkauft... Brot insgesamt komplett weggekauft...

    (aber Zwieback u Knäckebrot wie Ladenhüter :D)


    - folglich auch Mehl u Zucker: ratzepuse leer (klar, die Eltern müssen ihre kleinen Kinder ja bei Laune halten, da hilft Backen)


    Und das Beste zum Schluss: an den Kassen stand ein Aufsteller, dass man die Kunden bittet eher mit Karte statt Bargeld zu bezahlen, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren ^^


    Wahnsinn... mir macht das Egoistische verhalten der Menschen mehr Sorgen als der Virus...


    Ach so: Wir waren gestern im Outlet u bei Nike durften nur 200 Leute im Laden sein u sich nur mit Abstand umsehen, um laut WHO Anordnung die Ansteckungsgefahr auch zu minimieren... :S


    Kurzum: Alle bekloppt! Weiter mit dem Wetter.

    Haben ist besser als brauchen.

  • Zitat

    Die österreichische Regierung setzt weitere drastische Schritte im Kampf gegen das Coronavirus.

    Wundert mich überhaupt nicht. Der Wink mit dem Zaunpfahl hat ja nicht genügt.

  • In Italien hat es auch nichts gebracht. Jeder dachte, dass er schläuer als alle Anderen wäre.

    Nach dem Motto: Treffen tut es eh nur die Anderen.

    Das Ergebnis sehen wir Heute..

    In der Schweiz ist es momentan ja auch nicht anderst.:cursing:


    Schuld schlussendlich sind eh immer die Anderen..