COVID-19: News & Informationen

  • Würdet ihr eure Großeltern, Eltern oder Geschwister Vorräte kaufen ?

    Meine Frau und ich leben in einem Haus mit meiner Mutter (aber getrennte Haushalte, sonst ging das nicht lange gut ;-)). In meinem Vorbereitungen ist auch selbstverständlich sie miteingerechnet (genauso wie Hund und Katz' :-D).

    unsere Medizinische Versorgung, sowohl in DE, A, als auch CH ist hervorragend

    Das ist korrekt und da können wir uns auf jeden Fall sehr glücklich schätzen! :) Das Problem ist halt, dass wir hier mit einer völlig neuen Krankheit konfrontiert sind. Natürlich, als gesunder Mensch wird einen die - wenn man sich die aktuellen Zahlen ansieht - nach aktuellem Stand kaum mehr "kratzen" als eine echte Grippe (was ja auch nicht ohne ist), dennoch - finde ich - sollte man es erst gar nicht soweit kommen lassen (z.B. durch Händehygiene, etc.). Lange Rede, kurzer Sinn: Nicht auf die leichte Schulter nehmen, beobachten, vorbeugen und - dafür schreiben wir hier ja - vorbereitet sein.

    Klar wird es möglicherweise zu einigen kleinen Engpässe hier da kommen, weil in China alles stillsteht, aber auch das wird sich in Grenzen halten.

    Bitte auch das nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wenn in China wirklich alles stillstehen würde, dann würde das bisher ungeahnte Folgen für die Weltwirtschaft und vor allem für die Medikamentenversorgung für uns haben. ABER: Danach sind wir sehr weit entfernt, und ich persönlich glaube nicht daran, dass es dazu kommt... wie jemand vor Kurzem mal gepostet hat: 99,99 % der Chinesen haben das Virus NICHT.

    "Hätte, hätte, Fahrradkette!"

    "Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus." -Artikel 1, B-VG 🇦🇹

  • Im Iran gibt es seit heute zwei bestätigte Fälle. Leider sind diese zwei Personen heute dann auch daran verstorben.

    Zitat

    Two Iranians have died in hospital after testing positive for the new coronavirus in the holy Shi’ite city of Qom, the head of the city’s University of Medical Sciences told Mehr news agency on Wednesday.


    “Two Iranians, who tested positive earlier today for new coronavirus, died of respiratory illness,” the official told Mehr.

    via Reuters

    "Hätte, hätte, Fahrradkette!"

    "Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus." -Artikel 1, B-VG 🇦🇹

    Einmal editiert, zuletzt von SiJayBe90 ()

  • Und wenn man damit rechnet, dass es hier zur Ausbruch kommen würde, dann würde ich persönlich hergehen und meine Lieben, wie Eltern, Geschwister etc., die nicht vorsorgen, mit Vorräte versorgen.


    Was haltet ihr davon?

    Würdet ihr eure Großeltern, Eltern oder Geschwister Vorräte kaufen ?

    genau! als bekennender verschwörungstheoretiker, ist es meine theorie, dass wir menschen alles möglich durchstehen könnten, wenn wir uns nur miteinander verschwören würden. uns auf einander einschwören würden, alle gemeinsam, uns zusammentun. vernetzen statt verhetzen 🤟 . anstatt zu fragen: wie schütz ich mich vor denen die dann nichts haben? sollten wir fragen: wie schütze ich die anderen davor, dann nichts zu haben? anstatt aufeinander abzugehen, sollten wir aufeinander eingehen, dankbar dafür, dass meinungen und haltungen vielfältig sind. uns füreinander einzuschalten, statt einander abzuschalten, das wär prepping das den namen verdient. dann wären wir "gut gerüstet für krisen die da kommen mögen oder nicht kommen mögen".

    ja du hast recht, ich wär vermutlich nicht halb so aufgescheucht, wenn ich einen partner hätt, an den ich "gewisse themen" delegieren kann - ich würd das dann auch bereitwillig tun und wär ganz sicher nicht hier bei euch - eher im gartenforum ^_^. nur schau: alles was ich nciht einbring, ist in meiner familie dann eben schlicht nicht da. na dann muss ich eben meine zuständigkeiten und meinen horizont stets erweitern. und es würd mir natürlich voi gut tun, wen zu haben, mit dem ich mich unterhalten kann, über dinge die mich umtreiben - reality check! zum glück gibts online foren, da wird man mit seinen themen nie allein gelassen 🥰 . mit konkreter angst um die gesundheit meines kindes hat das nichts zu tun. als jemand, der sich stark für klima und umwelt engagiert, seh ich schon länger, dass das nicht gut gehen wird, und unser system am kippen ist. ich bin also wachsam und schaue, wo wird es wohl kippen? was ist wohl vernünftig? corona seh ich einfach als einen möglichen kipp-punkt (sogar einen der die welt letztlich entlastet, so viele flieger die nicht fliegen! fabriken stehen still! jemand sollte mal die gesamt-co2-ersparnis errechnen bis jetzt 😈!). von angst gebeutelt fühl ich mich deshalb nicht. aber unter einem gewissen verantwortungsdruck steh ich halt schon, und, es ist mir auch schlicht intellektuell ein rätsel, wie jemand glauben kann, dass sich das alles "schon irgendwie ausgehen wird". 🤷🏻‍♀

    konkret zu deiner frage, ich würde nichts lieber tun als allen guten menschen um mich rum alles erdenklich gute zu kaufen. das kann sich natürlich niemand leisten. ich will auch niemanden verrückt machen... aber ich hab einige haushalte dazu gebracht, die 5-tage-ohne-strom-vorsorge zu machen. immerhin oder. ?? die meisten die ich kenn hätten davor keine 24 stunden durchgestanden 🤪 keine kerzen kein wasser kein stromlosradio, sowas muss doch nicht sein. wer kinder im haus hat hat auch verantwortung.

    so, jetzt aber schnell zumachen hier! nicht dass der threat noch überkocht ! 🤣🤣🤣
    😘

  • SiJayBe90

    Klar nehme ich es nicht auf leichte Schulter.

    Jedoch sehe ich es auch nicht ganz extrem. Dafür bereiten wir uns doch vor, damit uns so etwas nicht umhauen kann 😉


    awareness

    Da hast du doch einiges Gutes getan


    Ich versorge die Vorratsregale von meinen Eltern und Geschwister. Unterstützte eine Freundin, die auch Alleinerziehende Mama von 2 kleine Kinder ist.

    Die gute Freundin unterstützte ich seit Ende November 2019, da ich dachte sie müsste ab 2020 Vorrat haben.
    jetzt macht sie sich lustig darüber, da sie sagt, ich hätte es vorhergesehen 😂 Natürlich aus Spaß 🤓


    Ich sehe es entspannt. Ich sehe tagtäglich Viren und Bakterien 🦠
    Klar es ist schlimm, aber noch kontrollierbar

  • ich denke, für Leute die nicht im Haushalt leben kann man nur bedingt Vorräte halten. Einerseits weil es finanziell nicht geht und andererseits weil sie zu dem zeug dann ja auch kommen müssen. Und wenn sie nicht in der Nähe sind, wird das schwierig.


    Man kann sich sowieso nur einen eigenen Plan machen und dann schauen wie lange es reicht. Schließlich wissen wir ja im Vorhinein nicht für welchen Zeitraum wir was brauchen.


    Wenn wir für 1 Monat was haben und teilen, reicht es halt kürzer. Wenn wir für 6 Monate andenken ebenso.... ich definiere mir eine mindestzeit für mich (das zeug hab ich schon) und kauf dann immer ein wenig mehr. Somit reiche ich dann länger oder kann teilen, je nachdem wie die Gegebenheiten dann sind.


    Den Virus selbst seh ich zwar schon schlimm, aber nicht so, dass ich jetzt momentan extra was tun würde deshalb. Vielleicht es zum Anlass nehmen, um andere für Vorsorge zu sensibilisieren. Aber was ich haben wollte, hab ich. Alles was dazu kommt, ist "normale aufstockung"

  • Also mich scheucht der Virus nicht hinterm Ofen hervor.

    Ich bin nicht wirklich vorsichtiger als vorher, aber öfters Hände waschen schon.


    Aber ich habe mir KEINE ffp Masken besorgt oder irgendwas anderes extra gekauft / gelagert.


    Mir macht auch eher der wirtschaftliche Aspekt deutlich mehr Sorgen, als selber am Virus zu erkranken!!

    China steht still u wir bekommen bald nichts mehr... egal von was. Einfach mal in die Kleidung oder Küchenschränke schauen was das Herstellungsland ist... da wäre wir ja fast wieder bei den Dosen Tomaten ^^


    Ich denke schon das uns die Medien u das Robert Koch Institut mit den richtigen News auf dem Laufenden halten u keine Infos vorenthalten. So viel Vertrauen sollte man haben u weniger Blackout Bücher lesen oder Filme sehen... so schlimm wird es hoffentlich wirklich nicht ;)

    Haben ist besser als brauchen.

  • Das find ich jetzt schwach für den Thread.


    Keine Infos zu Südtirol?



    Zwei Todesfälle in Italien

    In Italien sind binnen weniger Stunden zwei Menschen an dem neuartigen Coronavirus gestorben. Die Nachrichtenagentur ANSA meldete am Samstag unter Berufung auf Insider in den Gesundheitsbehörden, eine Frau in der Lombardei sei der Infektion erlegen. Wenige Stunden zuvor war ein 78-jähriger Mann in Venetien gestorben. In der Lombardei herrscht so etwas wie Ausnahmezustand: Zehn Städte wurden praktisch abgeriegelt.


    Öffentliche Gebäude geschlossen

    Zehn Gemeinden in der Provinz Lodi mit insgesamt 50.000 Bürgern, aus denen die Infizierten stammen, riefen ihre Bürger auf, zu Hause zu bleiben und auf „soziale Kontakte“ zu verzichten. Beschlossen wurde die Schließung der Schulen, der Gemeindebüros und aller öffentlichen Lokale wie Restaurants und Diskotheken. Auch Lebensmittelgeschäfte, Bars und Sportzentren sollen in den betroffenen Orten mindestens für eine Woche geschlossen bleiben, teilte Gesundheitsminister Speranza nach der Krisensitzung mit. Die lombardische Stadt Cremona schloss ihre Schulen. Ähnliche Maßnahmen wurden auch in dem Dorf in der Provinz Padua ergriffen, aus dem das erste Todesopfer stammte.

  • Zitat

    Wenige Stunden zuvor war ein 78-jähriger Mann in Venetien gestorben

    Steht zwar nicht dabei wie alt die Frau war, aber wenn ich lese, dass ein 78 jähriger bezw. ein 80 jähriger (Paris) an einer Lungeninfektion gestorben sind, haut mich das was die Schwere der Erkrankung angeht noch nicht vom Hocker.


    Zitat

    Lebensmittelgeschäfte, Bars und Sportzentren sollen in den betroffenen Orten mindestens für eine Woche geschlossen bleiben

    Ich weiß, dass "wir" für genau solche Fälle Vorräte gelagert haben, aber wie machen die das bitte bei 50.000 Leuten? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die einfach sagen "shit happens", wenn (hypothetisch) 90% keine ausreichende Nahrungsmittel und Wasser daheim haben.

  • Größenvergleich:

    50.000 Leute, das ist wie wenn St. Pölten in Quarantäne gestellt wird. Also nur die Stadt St. Pölten, nicht das Umland. Das ist doch sehr begrenzt eigentlich.

  • Bald ist ja Rettung ( Impfstoff) in Sicht

    Wie kommst du zu der Aussage?


    Nach den Infos, die ich heute in der SZ gelesen habe, dauert es mit viel Glück nur mind. 1 Jahr. Beim verwandten SARS-Erreger forscht man nun schon sechs Jahre und hat noch keine Impfung.

  • Zitat

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) äußerte sich unterdessen besorgt über die Infektionsfälle, bei denen es keine klare epidemiologische Verbindung gibt. Viele Menschen hätten sich mit der Lungenkrankheit Covid-19 angesteckt, ohne dass sie nach China gereist seien oder Kontakt mit einer Person gehabt hätten, bei der das Coronavirus nachgewiesen worden sei, schrieb WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus auf Twitter.

    Quelle

    "Besorgt" ist auch lieb formuliert. Bin neugierig was sie übersehen haben...