COVID-19: News & Informationen

  • Wirtschaftliche Auswirkungen befürchtet.


    Das Coronavirus verdirbt den Chinesen die Feierlichkeiten rund um das chinesische Neujahr.

    Die Wirtschaft steht still – und mit ihr die Lieferketten in den Westen.

    Standard von heute

    Wenn die chinesischen Quarantänemaßnahmen noch Wochen oder vielleicht sogar einen Monat weiter laufen müssen, wird sicherlich auch die stolze kommunistische Partei Chinas irgendwann auf den Trichter kommen, dass im Moment China sämtliche Kosten des Staats-Shutdowns trägt aber überwiegend die übrige Welt den Nutzen davon hat. (Bis auf das Zeitmanagement der Krankenhausbetten.)


    Dann würde es sicher nicht mehr lange dauern, bis China verlangt, dass sich die Welt an den ernormen Kosten des Quarantäne-Shutdowns beteiligen soll.

  • ich frag mich sowieso warum sie das tun. Ist neutral gesehen natürlich "pflicht" und alles, aber ich hätte es ihnen nicht zugetraut, dass sie das umsetzen

  • Wegen der Wirtschaft. China produziert für die Welt, aber China ist mittlerweile auch angewiesen auf die Exporte. Das System ist mittlerweile so fragil, dass China, wenn es die Geschichte nicht eindämmt nur noch mehr verlieren kann. Wäre in jedem anderen Land das gleiche. Vgl. BSE in Großbritannien, war auch ein wirtschaftlicher Faktor, da wurde rigoros jedes Rind getötet, rein auf Verdacht. Heute redet keiner mehr davon, also haben sie alles richtig gemacht. In China ist SARS noch im Gedächtnis, also darf sowas nicht nochmal passieren. Man stelle sich vor, ganz Österreich würde unter Quarantäne gestellt, bei uns unvorstellbar, in China wird das gerade gemacht. Das war sicher keine leichte Entscheidung, aber es verschafft dem Rest der Welt eine Chance, eigentlich sollten wir dankbar sein, dass dies so abläuft, bei Chernobyl hatten wir das nicht.

  • Gerade gelesen ... Die WHO hat den internationalen Gesundsheitsnotfall ausgerufen

    https://www.zdf.de/nachrichten…who-notstand-faq-100.html


    Wobei das schlimmer klingt als es ist...

    Geht man vom offiziellen Informationsstand aus, wird schon sehr viel Wind um dieses -für gesunde Menschen doch eher harmlose- Virus gemacht. Schaut man sich die bestätigten Fälle in Bayern an, dürfte der Verlauf der Erkrankung sogar erheblich schwächer als die herkömmliche Grippe sein. Vermutlich wäre es besser man würde eine Durchseuchung zulassen damit eine natürlich Herdenimmunität gebildet werden kann und das Virus sich - eben wie das Grippevirus auch - einfach einpendelt und fertig.

    "miteinander reden, gemeinsam handeln"

  • Die Zahl der infizierten steigt nun drastisch an......obwohl wir von großen Ausmaßen noch weiiiiiit entfernt sind. Ich glaube nun wird die Zeit es zeigen ob es sich "verläuft" oder halt wirklich bedrohlich wird. Im Internet kursieren viele Panikmacher Videos mit Szenen ähnlich in Endzeit Zombie Filmen aber das meiste wird in falschem Kontext gezeigt oder es handelt sich überhaupt um veraltete Aufnahmen die gezielt nun mit dem Coronavirus in Verbindung gebracht werden.....jetzt will halt jeder Klicks mit dem Thema generieren, grauslich diese online Welt.


  • Geht man vom offiziellen Informationsstand aus, wird schon sehr viel Wind um dieses -für gesunde Menschen doch eher harmlose- Virus gemacht. Schaut man sich die bestätigten Fälle in Bayern an, dürfte der Verlauf der Erkrankung sogar erheblich schwächer als die herkömmliche Grippe sein. Vermutlich wäre es besser man würde eine Durchseuchung zulassen damit eine natürlich Herdenimmunität gebildet werden kann und das Virus sich - eben wie das Grippevirus auch - einfach einpendelt und fertig.

    An und für sich wäre es eine gute Idee. Auf dieser Kugel hat es mittlerweile langsam zu viele Menschen.

    Da wird Mutter Natur früh oder später eh aufräumen müssen, falls wir selber nicht schneller sind.


    Gedankengang:

    Wer sagt dir, dass du, ich, wir unter den Überlebenden sein würden, falls man es nicht in den Griff kriegt?

    Ich will es ehrlich gesagt nicht herausfinden. Darum habe ich Vorsorgemassnahmen getroffen und warte nicht bis mir jemand sagt, dass die Seuche vor der Tür steht.

    Ich hab mir auch ein paar Gedanken über dieses "auf die Schnelle" gebauten Spital in China gemacht.

    Ist es wirklich ein Spital oder ist es ein Ort wo man zum Verrecken gehen tut?

    Die wollen sich nur das Kadaversuchen ersparen. Nicht das womöglich noch mehr Seuchen ausbrechen.

    Sehe ich das falsch? Wie denkt ihr darüber? Können sich die armen Chinesischen Bauern und Wenigverdiener eine solche medizinische Pflege überhaupt leisten?

    In Deutschland, Italien und Frankreich geht es schon los. Bis heute Abend wird die Schweiz sicherlich auch dabei sein.

    Österreich? Macht bei euch diese Seuche einen Bogen?

    Die Chinesen haben am Anfang auch gesagt, dass sie es im Griff hätten und gut Vorbereitet seien..


    Als Erinnerung: Es hat überall mit Patient 1 angefangen.

  • Ich hab mir auch ein paar Gedanken über dieses "auf die Schnelle" gebauten Spital in China gemacht.

    Ist es wirklich ein Spital oder ist es ein Ort wo man zum Verrecken gehen tut?

    diese Gedanken habe ich mir in der Tat auch schon gemacht. Aber gut, China hat ein restriktives Regime, wer weiß schon genau aus welchen Beweggründen die etwas machen? Ich frage mich allerdings wie die weitere Vorgehensweise nun ausschaut? Die Neujahrsfeiertage sind bald vorbei und dann? Wie lange will man die Menschen einsperren? Wie lange geht das überhaupt? Es kommt ja alles zum erliegen, Lebensmittelproduktion und Distribution usw. und ich rede noch nicht einmal von den Exportartikelfabriken und den hunderten Millionen Arbeitern die plötzlich kein Einkommen mehr haben... werden die alle ruhig in ihren Wohngen sitzen bleiben nur weil die Regierung ihnen das befielt? Ja, eine Zeit lang sicher, allerdings irgendwann brechen die dort aus und machen sich auf den Weg... es werden Unruhen ausbrechen, ziviler Ungehorsam, bei Lebensmittelnkappheit wird geplündert und gemordet... nein, das Schlimmste hat noch nicht einmal ansatzweise angefangen. Es kommt noch hinzu dass es jetzt erste Fälle in Indien, Bangladesch und Vietnam gibt. Diese Ländern sind fernab vom chinesichen Standard, wenn das Ding in Indien ordentlich ausbricht dann reden wir von hundertausenden Toten, Elend und Chaos. Die Philippinen, Manila - wenn das dort in den Slums ausbricht na dann Prost-Mahlzeit. Ich arbeite für weltweit tätiges Logistikunternehmen und wir haben aktuell alle opertiven Agenden in China vorläufig bis 15.02. eingestellt und die Leute beurlaubt. Es gibt keine Garantie dass nach den Neujahrsfeierlichkeiten die Wirtschaft dort wieder anspringt... im Moment schaut es danach aus als würde China die nächsten drei bis sechs Wochen auf alle Fälle still stehen... vielleicht sogar darüber hinaus. Man kann nur erahnen was das für die Weltwirtschaft bedeutet und es wird ja aktuell schon von dem berühmten schwarzen Schwan gesprochen der das System endgültig zum Kippen bringen wird.... ich denke wir müssen uns sehr warm anziehen, auf uns alle kommen stürmische Zeiten zu. Deckt euch ein mit Lebensmittel und allen anderen Preps sofern ihr das noch nicht gemacht habt... Das wird kein schönes Ende nehmen, das kann ich euch verraten.

    "miteinander reden, gemeinsam handeln"

  • ich sehe das ein bischen differenzierter: Wer hat eigentlich am meisten Vorteile davon, dass in China gerade wirtschaftlich, sozial und reputationsmäßig total verliert? Wer ist ziemlich skrupelos und könnte so einen Vorteil leicht "initieren"? Wer hat im Arsenal genügend unbekannte Kampfstoffe, Viren gehortet seit den kalten Krieg? Warum wird wegen so einem verhältnismäßig harmlosen Virending so ein Riesenaufwand betrieben? Wer kann ganz leicht ein Antivirus aus dem Zylinder zaubern, sollte im eigenen Land der erste Fall auftauchen? Wer hat gerade ziemlich Zoff mit China?


    Und von einer anderen Seite kommend: Warum fährt China mit derart massiven Geschützen gegen ein Virus, wenn es doch so harmlos ist, wie kolportiert? Oder ist es gar nicht so harmlos? Stimmen die Zahlen?


    Prinzipiell können wir jedoch davon ausgehen, dass Messagecontrol kein Ding ist, was die österreicher erfunden haben...


    Btw: Youtube zensuriert und löscht bereits Beiträge darüber, die "nicht der Wahrheit entsprechen". Wer auch immer da in der Wahrheitsredaktion sitzt....

    Taken the red one.

    Einmal editiert, zuletzt von SirDogder ()

  • @SirDodger, Verschwörungstheorien bringen uns nicht weiter!!


    China fährt deshalb solche Geschütze auf weil China 1,4 Milliarden Einwohner hat, bei 1-2% Todesrate kannst dir das selbst ausrechnen was passieren würde...


    Selbst führende Experten bezweifeln die Zahlen, die WHO hat vor allem deshalb den internationalen Notstand ausgerufen, weil sie befürchten das das Virus Länder erreicht, in denen die Gesundheitsversorgung nicht so gut ist (Afrika, Länder wie Bangladesh usw).

    Dann würde natürlich auch ein erhöhtes Risiko bestehen das das Virus mutiert und eventuell noch bösartiger wird (50/50 Chance).

    "Die Demokratie ist nicht die beste Regierungsform, sie ist nur als einziges übriggeblieben!"

  • ich Frage mich ehrlich wieviel von der Lunge übrig bleibt. Im Prinzip erfährt man nichts genaues.

    Wie gesund werden die Leute die es hatten? 100% gesund oder verrecken sie innerhalb der nächsten 10 Jahre? Oder müssen sie ihren Rest des Lebens mit 25% Lungenfunktion auskommen?

  • Seht euch - wenn möglich - die Doku "Pandemie" auf Netflix an. Wiederum eine Bestätigung als Prepper.


    Zur aktuellen Lage: Rein objektiv gesehen haben wir gut 12.000 Infizierte, bei ca. 260 Toten und 284 Gesundungen (https://gisanddata.maps.arcgis…740fd40299423467b48e9ecf6). Was sagt uns das?


    Wir haben einen Ausbruch in DEM bevölkerungsreichsten Land der Erde, in einer der größten Städte in diesem Land. Dennoch sind die Zahlen niedrig. Auch wenn bereits in Deutschland Fälle bestätigt wurde, sind wir noch gaaaanz weit z.B. von Ebola-Zahlen weg. Aber wirklich GANZ weit.


    Manch einer mag jetzt sagen, "die Zahlen aus China sind nicht korrekt, weil Vertuschung". Mag sein, aber wenn jemand das sagt, frage ich mich, warum die Zahlen der Gesundeten dann nicht als wesentlich höher ausgegeben werden?


    Sei's wie's sei: Ich mache mir ganz offen gesagt Sorgen deswegen. Ich wasche nun meine Hände öfter und genauer als früher, meide Menschenansammlungen und beobachte die Lage ganz genau... und hier sind wir beim Subjektiven:


    Ich bin 33 Jahre alt, gesund und vermute, ich würde die Krankheit bei Kontraktion überstehen. Mein Frau ebenso. Aber was wäre mit meiner 64 jährigen Mutter? Deshalb will ich kein Risiko eingehen. Und deshalb preppe ich, passe auf und behalte alles im Auge.


    Ich hoffe, dass 1.) das reicht, 2.) diese Epidemie ganz schnell wieder abebbt und 3.) alle bereits Erkrankten ganz schnell wieder genesen.

    "Hätte, hätte, Fahrradkette!"

    "Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus." -Artikel 1, B-VG 🇦🇹

  • Verschwörungstheorien bringen uns nicht weiter!!

    Richtig! :)

    ich Frage mich ehrlich wieviel von der Lunge übrig bleibt.

    Davon bleibt sicherlich alles übrig, wie bei allen anderen Cononavirae. Das Problem ist eher, was darin zu finden ist, während man krank ist

    Btw: Youtube zensuriert und löscht bereits Beiträge darüber, die "nicht der Wahrheit entsprechen".

    Darf ich dich fragen, auf wen du hier verweist? Also welche Poster, usw.? Das mit dieser Zensuraussage erinnert mich sehr an einen gewissen Alex Jones und seinen "Infowar". ;-) Geht das in diese Richtung?


    Davon abgesehen, darf ich noch sagen, dass ein sehr einschlägiges Video zum Thema Coronavirus von einem gewissen Odysseus nach wie vor online ist... und somit diese These widerlegt. Und wer denkt, dieses Video von Odysseus sei "fact-correct", dem kann ich nur sagen: Nö! (https://www.mimikama.at/allgem…rus-video-im-faktencheck/) ;-)


    Ein besonderes LOL zu diesem Video ist, dass bei Mimikama dargelegt wird, dass dieser "Informant", der lt. eigener Aussage "Informationen zum Coronavirus zugespielt gekriegt hat" sein Logo von einem Restaurant geklaut hat. :-D Bitte also mit "YouTube löscht Videos" und Videos auf YouTube generell sehr vorsichtig umgehen.


    PS: BITTE VERSTEHT MICH NICHT FALSCH!

    Ich mache mir wirklich Sorgen wg. dem Coronavirus, ungelogen. Aber Verschwörungstheorien dazu schenke ich absolut keinen Glauben... egal ob "Bill & Miranda Gates", "Weltregierung", "Pharma-Industrie", etc. Ich vertraue hier - und jetzt bitte scheltet mich nicht - tatsächlich auf die Aussagen der Offiziellen.

    "Hätte, hätte, Fahrradkette!"

    "Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus." -Artikel 1, B-VG 🇦🇹

  • Ich bin auch gegen Verschwörungstheorien, aber ein paar Gedanken kann man sich ja machen oder?

    Stand 02.02.2020


    Über 14400 Infizierte.. (Blick)


    Für einen "Schnupfen" wird ziemlich viel Rummel gemacht. Komisch nicht wahr?

    Laut Tagesschau von gestern Abend, haben die "sozialschwachen Ländern" auch angefangen Busweise ihre Landsleute zurückzuholen. Ob das eine gute Lösung sein wird? Ich denke nicht.

    Ob da die Büchse der Pandora aufgemacht worden ist? Wir werden es in nächster Zeit sehen.

  • Moin,


    ich habe mir sowohl das Video als auch den Faktencheck angeschaut. Um eins vorweg zu nehmen: Panik ist immer ein schlechter Wegbegleiter und muss unter allen Umständen vermieden werden!


    Allerdings: Das Virus ist IMHO sehr viel gefährlicher, wie uns in der hiesigen Presse vermittelt wird. Warum?


    1. Die Mortalität liegt nicht wie bei der Grippe bei ca. 1%..1,5%, sondern eher bei 30%. Begründung: Die momentan verbreiteten Zahlen von 1,5% bis 2% erhält, wer die Anzahl der Todesopfer durch die Anzahl der Infizierten dividiert. Das würde allerdings bedeuten, dass ich mich heute infiziere bzw. als positiv getestet wurde und ebenfalls gleich heute tot umfalle. Das ist aber nicht der Fall. Die Zeit, die zwischen den ersten Symptomen und dem Ableben des Patienten liegt, beträgt ca. 6 bis 7 Tage (diverse Quellen im Internet, WHO, etc.). Um korrekte Zahlen zur Sterblichkeit zu erhalten müsste man also die Anzahl der Infizierten zum Stichtag T-7 Tage ins Verhältnis zu den heutigen Toten setzen. Rechenbeispiel: Tote am 30.01.2020: 1320; Infizierte am 23.01.2020: 259. Das ergibt dann ca. 19,6% Sterblichkeit.


    2. Die Virenlast bei Patienten ohne oder mit bereits abgeklungenen Krankheitssymptomen ist extrem hoch und wurde mit bis zu 10⁸ angegeben. Damit ist es eher sehr wahrscheinlich, dass diese Personen unerkannt rumlaufen und weitere anstecken.


    3. Die Basisreproduktionszahl ist mit 3,5 .. 5,5 ebenfalls weit aus höher wie die einer normalen Influenza mit ~1,5.


    IMHO ist es die Kombination dieser 3 Punkte, die das Virus so gefährlich macht. Und wenn ich mir das Video von Odysseus anschaue, dann kann ich ehrlich gesagt keine wirklichen "Schnitzer" erkennen. Im Gegenteil (auch wenn die Ausdrucksweise manchmal nicht exakt korrekt ist): Einige der im Fakten-Check angeblich widerlegten Argumente sind eindeutig wahr. So ist die Überlebenschance eines Virus in Flüssigkeiten deutlich höher wie auf z. B. trockenen Oberflächen. Auch dass es (derzeit) noch kein Medikament gibt, kann ich nicht als falsch ansehen. Mich interessieren übrigens auch keine Rechtschreib- und Grammatikfehler oder ob das Logo seines Kanals von einer Restaurantkette geklaut ist.


    Also Leute: Gebt Acht auf einander und seid vorsichtig - ich hoffe zwar, dass das hier nicht ekelig wird, aber die Zahlen sprechen momentan dagegen.


    Just my two cents,

    junior

  • Bitte keine eigenen Formeln für Mortalität oder ähnliches entwickeln, das bringt nur Durcheinander ... Die WHO hat schon Erfahrung mit dem korrekten Berechnen der Zahlen. Ich lebe beruflich von Zahlen und Werten und deren Zusammenfassung, man kann immer alles schön oder schlecht rechnen. Und ohne die Rohdatenist alles nur geraten ;)

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Gerade das Rohdatenmaterial lässt im Moment keine verlässliche Aussage betreffend Mortalitätsrate zu.

    Das hat einen ganz einfachen Grund: In China stehen nicht genügend Testkits zur Verfügung.

    Im Rest der Welt wird jeder, der einen Schnupfen hat und in China war, oder mit jemandem zusammenlebt/arbeitet der in China war, auf den Virus getestet (da die Anzahl recht gering ist). In den Quarantäneregionen ist dies aber nicht bei allen der Fall, weil einfach nicht genügend Testkits zur Verfügung stehen um im Winter jeden mit Symptomen zu testen. Daher kann man sich auch nicht auf die Zahl der bestätigten Fälle in China verlassen, da sie wohl höher liegen dürfte, als die Zahlen suggerieren. Dadurch ergibt sich die Situation, dass man als Aussenstehender keine Aussage treffen kann! Dies wäre schon mit exaktem Datenmaterial schwer, mit uneinheitlichen Daten aber unmöglich.

    Ich würde von Youtube-Videos die Finger lassen, die in die Richtung Panikmache gehen, da sie meist nicht viel Wert auf Daten/Fakten legen, sondern Meinungen und Interpretationen liefern, die zwar plausibel klingen, aber dennoch nur Geschichten sind. Richtige Berichterstattung liefert Daten und lässt einen selbst entscheiden, wie man darauf reagiert.

    Zu den Verschwörungstheorien möchte ich nur einwerfen: Jetzt warnt die Wissenschaft/Medizin seit Jahrzehnten, dass sowas kommen wird, und wenn dann ein Virus (mal wieder, ist ja nicht der erste) auftaucht, kommen Verschwörungstheorien daher und werden geglaubt. Das ist leider wie bei Pizza-Gate, FlatEarth oder der Mondlandung. Viele Menschen wollen glauben, dass die Welt größer ist, und hinter allem eine unbekannte Macht steckt, sie wollen sich nicht vorstellen, dass jeder von uns nur der sprichwörtliche "chinesische Reissack" ist, unbedeutend, selbst wenn er umfällt.

  • Appropos Datenmaterial und Testkits: Bei uns in DACH gab es so um die 20 Verdachtsfälle und 0 Erkrankungen (was ich so im Kopf habe), d.h. auf 1 echten Kranken kommen mindestens 20 "falsche" Kranke (die Grippe oder einen grippalen Infekt haben).

    Was kann ich da raus lesen? Nichts.

    Keine Ahnung wie in China die "Verdachtsfälle" gezählt werden. Jeder der Husten und Schnupfen hat? Oder nur die, bei denen getestet wurde aber es noch kein Ergebnis gibt? Hochgerechnet auf xx% die nicht zum Arzt gehen? Und nur die Regimetreuen?

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Bei uns dürfte ein Verdachtsfall recht genau definiert sein, erfüllt die drei Kriterien und wurde getestet, das Ergebnis ist aber noch ausständig. In China wurden viele Menschen mit Symptomen nach Hause geschickt, weil einfach keine oder nicht ausreichend Testkits oder Betten zur Verfügung standen. Diese Menschen dürften da hineinfallen (ist aber nur meine Vermutung, irgendwie müssen die Zahlen ja zustandegekommen sein), da sie zwar Symptome haben/hatten, aber kein Testergebnis vorliegt (aus welchem Grund auch immer) oder die Erkrankung nicht lebensbedrohlich genug ist (Triage).

    Mir kommt manchmal vor, die Erwartungshaltung der Gesellschaft ist, dass irgendwo alle Daten zusammenlaufen und jemand den Überblick hat. Das ist aber nicht mal in China der Fall, da weder Studien dazu laufen, noch die Infrastruktur für solche Fälle ausgerüstet ist. Das würde auch in Österreich das Gesundheitssystem nicht stemmen können. Mir fehlt auch das Vorstellungsvermögen, mir die momentane Lage in Wuhan vorzustellen, eine Stadt mit 8 Mio Einwohnern unter Quarantäne. Wer sollte denn da den Überblick haben, wer wo ist und wie es ihm/ihr geht? Die Anzahl der Krankenbetten ist ja begrenzt und jeder der nicht im Krankenhaus ist, ist nicht unter Beobachtung und somit ein U-Boot im System.

    Wenn also von 20.000 Verdachtsfällen in China die Rede ist, höre ich heraus, dass die Steigerung der nachgewiesenen Infektionen nur auf die Steigerung der Anzahl an Testkits bzw. die Erhöhung der Laborleistungen in der Auswertung dieser zurückzuführen ist und nicht zwangsweise ein Bild der tatsächlichen Infektionsrate darstellt. Aber genauso wie ich damit richtig liegen könnte, könnte es auch überhaupt nichts damit zu tun haben.

  • Mein Arbeitgeber hat mit heute 16:00 alle Flugreisen bis zumindest Ende Februar untersagt, Mitarbeiter die im Ausland sind dürfen noch heimfliegen. Wir haben 26.000 Mitarbeiter weltweit, Reisen nach China wurden schon letzte Woche untersagt.