COVID-19: News & Informationen

  • Bei meiner Hausärztin kann man nur hin, wenn man einen Termin hat. Allerdings braucht man echt Tage!!!! um telefonisch jemand zu erreichen. Wenn ich was dringendes brauche, muss ich also hingehen und vor Ort einen Termin ausmachen. Dieser ist im Schnitt dann 1-2 Tage später und man wartet dann trotzdem.


    Ich denke genauso nimmt man den Leuten die Lust am impfen!

  • Spätestens wenn es irgendwann mal tatsächlich MEDIZINISCH notwendig wird alle ein drittes mal zu impfen, wird man die Impfzentren wieder einrichten.

    Soweit ich das jetzt so mitbekomme soll mehr auf noch niederschwelliger gesetzt werden, also Impfbusse die rumfahren, impfen im Einkaufszentrum, vor Fussballspielen direkt beim Stadion usw...


    Ich kann es irgendwie nachvollziehen denn alle die wirklich impfen gehen wollten sind gegangen, jetzt muss man dem Rest die Impfung quasi "nachtragen"

    "Die Demokratie ist nicht die beste Regierungsform, sie ist nur als einziges übriggeblieben!"

  • Da sich die Kurve des Impf-Fortschritts in Österreich schon sehr stark abgeflacht hat und aktuell asymptotisch in Richtung 61% Vollimmunisierte geht, während die Neuinfektionen und auch Spitalszahlen sich jetzt binnen knapp 2 Wochen verdoppeln, hab ich mal eine Kalkulation gemacht, wie viele Covid-Tote diese nächste Welle für Österreich ungefähr bringen könnte, wenn wir keine Lockdowns mehr machen. (Die Folgen von Long Covid kommen natürlich noch obendrauf.)


    Unter den vereinfachenden Annahmen...

    1. alle, die gemäß dem aktuellen (15.8.) Stand des Impf-Dashboard (https://info.gesundheitsministerium.at/ ) einmal geimpft sind, lassen sich noch vollständig immunisieren; abgesehen davon macht die Durchimpfung der österreichischen Bevölkerung aber keine großen Sprünge nach oben mehr


    2. Delta durchseucht in den kommenden Wochen die österreichische Bevölkerung - die ist teils geimpft und daher recht gut gegen schwere Verläufe und Todesfälle geschützt, aber nur schlecht gegen Infektion und Weitergabe des Virus


    3. die IFR (Sterblichkeitsrate) von Delta für Ungeimpfte ist ungefähr gleich hoch wie bei den bisherigen Covid-Varianten, d.h. die Statistiken über die bekanntlich sehr unterschiedliche hohe Sterblichkeit pro Altersgruppe und Geschlecht (zB hier https://www.nature.com/articles/s41586-020-2918-0 ), die im Verlauf der Pandemie erstellt wurden, gelten auch für Delta


    4. Für die IFR für vollständig Geimpfte sind die Statistiken für Impfdurchbrüche mit Todesfolge noch mit ziemlich großer Unsicherheit behaftet und auch nicht gut nach Altersgruppen aufgeschlüsselt, aber grob abgeschätzt dank einiger Zahlen aus Großbritannien (https://www.businessinsider.co…tively-few-uk-data-2021-6 ) kann man auch hier zumindest eine grobe Modellrechnung machen.


    5. Die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Verlaufs einer Delta-Re-Infektion für Genesene mit oder ohne Impfung sind ein mW unbekannter Faktor. Vermutlich ist die IFR für sie etwas (oder auch deutlich) geringer als ohne vorherige Erkrankung. Für diese Modellrechnung hab ich sie mangels Daten nicht berücksichtigt, d.h. ungeimpfte Genesene sind in meiner Rechnung einfach Ungeimpfte, geimpfte Genesene gelten als vollständig geimpft. Die Realität sollte also aufgrund dessen etwas (oder auch deutlich) besser aussehen als meine Rechnung.


    6. Unser Gesundheitssystem bricht nicht zusammen, d.h. die Sterblichkeitsrate wird nicht durch überlastete Spitäler und Intensivstationen getrieben, sondern nur durch die Erkrankung an sich



    Unter diesen Annahmen komm ich:


    ...auf ca. 22.600 Sterbefälle bei den Ungeimpften in Österreich für eine ungebremste Delta-Welle. Davon wären ca. 900 Unter-50-Jährige, ca. 7.700 zwischen 50 und 75, und ca. 14.000 über 75 (letztere übrigens fast alles Männer).


    ...auf ca. 2000-3000 Sterbefälle (alle in den höheren Altersklassen) in Österreich wegen Impfdurchbrüchen mit Todesfolge.


    Wie beschrieben sind da einige vereinfachende Annahmen drin, und vor allem die Zahlen für tödliche Impfdurchbrüche enthalten noch sehr große Unsicherheiten. Aber von der Größenordnung halte ich das für realistisch. Ob man ohne strikte Maßnahmen durch diese Welle kommen wird?

  • Da sich die Kurve des Impf-Fortschritts in Österreich schon sehr stark abgeflacht hat und aktuell asymptotisch in Richtung 61% Vollimmunisierte geht, während die Neuinfektionen und auch Spitalszahlen sich jetzt binnen knapp 2 Wochen verdoppeln, hab ich mal eine Kalkulation gemacht.

    ...
    Die Realität sollte also aufgrund dessen etwas (oder auch deutlich) besser aussehen als meine Rechnung.

    Hallo Ad Lib,

    danke für diese Überlegungen und Berechnungen.


    Aber ich denke, dass der Anteil der Genesenen, vor allem der unerkannt Genesenen schon ein sehr wesentlicher Faktor ist.

    660.000 Genesene mal mind. Faktor 2 Dunkelziffer für asymptomatisch Erkrankte würde deine Rechnung vermutlich deutlich verändern. Könntest du das bitte noch einmal so in dein Modell einpflegen?

    Hanlons Razor: Suche keine Verschwörung hinter Dingen, die hinreichend mit Inkompetenz erklärt werden können.

  • Es wurden die neuen Verschärfungen bekanntgegeben:


    Nach den Beratungen zwischen Regierung und Landeshauptleuten sind am Mittwoch neue CoV-Regeln für den Herbst bekanntgegeben worden. Unter anderem wird ab 15. September die FFP2-Maske wieder den Mund-Nasen-Schutz ersetzen. Generell tritt ein Stufenplan in Kraft, dieser bringt Verschärfungen, die insbesondere Ungeimpfte betreffen.

    Bei 10% Intensivbettenauslastung bzw. 200 belegten Intensivbetten (damit wird mit 15.9. gerechnet) gilt:

    • Antigen-Tests nur noch 24 Stunden gültig
    • FFP2-Empfehlung für alle im „normalen“ Handel und verpflichtend für Ungeimpfte
    • „3-G-Regel“ gilt bei Veranstaltungen ab 25 Personen (derzeit gilt sie ab 100 Personen)

    Bei 15% Intensivbettenauslastung bzw. 300 belegten Intensivbetten gilt:

    • 7 Tage nach Überschreiten dieser Grenze gilt „2-G-Regel“ (also geimpft/genesen) in der Nachtgastronomie und bei größeren Veranstaltungen (Events ohne zugewiesene Sitzplätze mit mehr als 500 Personen)

    Bei 20% Intensivbettenauslastung bzw. 400 belegten Intensivbetten gilt:

    • verschärfte „3-G-Regel“ (geimpft/genesen/PCR-getestet), d.h. nur noch PCR gültig, keine Antigentests mehr

    Zusätzlich kommen bei 15% die Landeshauptleute und die Regierung zusammen und beraten eventuelle Verschärfungen,

  • Immerhin stehen da einmal Bettenzahlen vorab. Die Intensivbetten vermehren sich ja immer sprunghaft wenn die Zahlen zu hässlich werden.
    Wobei jeder der sich damit beschäftigt oder kontakt hat bewusst ist, dass Betten alleine nicht Material und Personal bedeutet. Also Intensivbett ist nicht Intensivbett.

  • Hallo Ad Lib,

    danke für diese Überlegungen und Berechnungen.


    Aber ich denke, dass der Anteil der Genesenen, vor allem der unerkannt Genesenen schon ein sehr wesentlicher Faktor ist.

    660.000 Genesene mal mind. Faktor 2 Dunkelziffer für asymptomatisch Erkrankte würde deine Rechnung vermutlich deutlich verändern. Könntest du das bitte noch einmal so in dein Modell einpflegen?

    Das ist eine valide Überlegung, aber ich finde keine brauchbaren Zahlen über die Altersverteilung der Genesenen (noch über die Überlappung von geimpft+genesen, was man natürlich auch mitrechnen müsste). Wenn ich die hypothetischen 2x660.000 Genesenen einfach im Verhältnis der Alterspyramide zuteile (also zB 3% der 2x660.000 als Genesene über 85 nehme, weil derzeit 3% der österreichischen Bevölkerung über 85 sind), dann wären mehr Menschen über 65 "geimpft oder genesen" als es solche Menschen überhaupt gibt. Es ist naheliegend, dass die meisten Genesenen zu den jüngeren Jahrgängen gehören, aber gerade die Genesenen (und daher vor neuerlichen schweren Verläufen besser Geschützten) der älteren Jahrgänge würden die Rechnung deutlich in Richtung weniger Todesfälle verändern.


    Auf gut Deutsch: Wenn die vielen Genesenen alle jung waren, ändert sich am Ergebnis nur wenig; wenn aber viele Genesene alt waren, ändert sich das Ergebnis deutlich. Leider hab ich aber keine Zahlen dazu, wie viele der Genesenen in den "gefährdeten" Altersgruppen (so ab 65) sind.


    Wenn ich (etwas unrealistisch) annehme, dass alle Menschen über 65 entweder geimpft oder genesen und daher vor tödlichen Verläufen weitgehend geschützt sind, dann müssten wir in der kommenden Welle mit nur noch etwas unter 2000 Todesfällen rechnen - also nur 10% der vorhergehenden Rechnung ohne Genesene.


    Es ist also wie du sagst: Die Genesenen _können_ diese Rechnung total verändern, aber wie viel, das hängt stark davon ab, wie gut vor allem die älteren Menschen schon durch Impfungen und Vorerkrankungen geschützt sind, und zu der Altersverteilung der Vorerkrankungen gibts zu wenig Info.

  • Sehr interessant, danke.

    Die Wahrheit wird wohl dazwischen liegen. Und natürlich ist mit weiteren Maßnahmen zu rechnen. Es wird zwar nicht mehr Lockdown heißen, aber Verbot von Veranstaltungen wird sicher wieder kommen plus die eine oder andere weitere Maßnahme, also über die heute verkündeten Maßnahmen hinaus.

    Hanlons Razor: Suche keine Verschwörung hinter Dingen, die hinreichend mit Inkompetenz erklärt werden können.

  • tja und bei uns ist erst am 2.9 die FFP2 Maskenpflicht beim Einkauf gefallen.

    Es reicht nun normaler medizinischer Mundschutz........


    Die Zahlen gehen auch hier hoch.

  • Das 3. Mal in Folge mehr als 3.500 Neuinfektionen.


    Schade, ich dachte wir würden gut durch den Winter kommen, ohne neue Einschränkungen.


    Um 20 Uhr kommen Regierung und Landeshauptleute für Beratungen zusammen. Um 22 Uhr gibt es eine Pressekonferenz. Ich vermute es werden neue Maßnahmen abseits des Stufenplans verkündet.


    Man darf gespannt sein.

  • Hat die 200 Intesinvbetten-Stufe überhaupt gezündet? Ist an mir vorüber gegangen.

    Nein, aber dieses Stufensystem war von vornherein sinnfrei wenn du Intensivmediziner fragst.


    Wenn es dort eng wird, ist es schon zu spät, weil Maßnahmen erst mit einigen Wochen Verzögerung Wirkung zeigen.

  • Über Sinn oder Unsinn lass ich mich garnicht aus.

    Meine Mutter hat eine Leitendenposition in KH Nord mit guter Einsicht, da bekommt man alle Zustände.


    Es war nur ein konkret feststellbarer Zustand der hätte greifen müssen. Hat mich eh gewundert dass das so greifbar angegeben wurde.

    Bisher wurden ja lieber % Auslastung angegeben und dann schnell ein paar Phantasiebetten hergezaubert.

    Einmal editiert, zuletzt von Grim ()