COVID-19: News & Informationen

  • Naja, klar, selbst wenn du in Österreich 60% zweimal impfts (und davon sind wir meilenweit weg), dann bleiben 3,5 Millionen Menschen übrig die sich infizieren können.

    Wenn dann eine Variante wie Delta viel ansteckender ist macht sie die Bemühungen quasi zunichte.


    Die Australier sind ein Sonderfall wie China, die machen sofort dicht wenn es 10 oder 20 Ansteckungen gibt...


    Aber grundsätzlich gebe ich dir recht, gefallen tut mir das auch nicht, ich habe aber auch nicht erwartet das Corona schon vorbei ist.


    Ich fürchte schon den September wenn alle wieder von den Heimaturlauben und ach so wichtigen Sommerurlauben zurück sind....

    "Die Demokratie ist nicht die beste Regierungsform, sie ist nur als einziges übriggeblieben!"

  • Für Zahlenfans und für Diskussionen im Verwanden- und Bekanntenkreis "Warum trägst du denn immer noch die Maske? Wir sind doch eh schon geimpft..." hier aktuelle, einigermaßen gut belastbare Zahlen aus Schottland für die Delta-Variante https://www.thelancet.com/jour…-6736(21)01358-1/fulltext :


    Infektionsschutz...

    ... nach 1. Impfung AstraZeneca: 18%; nach 2. Impfung AstraZeneca: 60%

    ... nach 1. Impfung BioNTech/Pfizer: 30%; nach 2. Impfung BioNTech/Pfizer: 79% (und weitere 9% werden zwar infiziert, bleiben aber asymptomatisch)

    Wahrscheinlichkeit, trotz Impfung mit Delta infiziert zu werden und Spitalsbehandlung zu brauchen:

    Nach 1. Impfung 25% (Konfidenzintervall: 15-43%); nach 2. Impfung 6% (Konfidenzintervall 2-15%)


    Dass Delta sich wegen deutlich höherer Viruslast bei Infizierten besonders schnell ausbreitet (es gibt quasi "mehr Superspreader bei Delta als bei anderen Covid-Mutationen"), ist bekannt.


    Das bedeutet: bei hypothetischer kompletter zweimaliger Durchimpfung der Gesamtbevölkerung mit aktuellen mRNA Impfstoffen werden sich ohne weitere Maßnahmen (Masken...) binnen kurzer Zeit ca. 20% der Bevölkerung infizieren und ca. 6% der Bevölkerung Spitalsbehandlung brauchen; bei geringerer Impfrate (Kinder...) und weniger Delta-wirksamen Impfstoffen (definitiv bei AstraZeneca der Fall, bei J&J noch unbekannt) entsprechend mehr. Frühere Covid-Infektionen dürften nicht besonders gut gegen eine Neuinfektion mit Delta schützen (habe dazu keine Zahl gefunden), d.h. in Österreich, wo bisher nur wenige Delta-Infektionen unter den geschätzt 10-15% der genesenen Bevölkerung waren, findet diese Mutante ein reiches Betätigungsfeld...

  • Nachdem das ja so schön geschrieben ist - damit zählt der MNS (Papier oder Stoff) als Maske, nicht die FFP2/3 Masken? Hab ich das so richtig verstanden?

  • Nachdem das ja so schön geschrieben ist - damit zählt der MNS (Papier oder Stoff) als Maske, nicht die FFP2/3 Masken? Hab ich das so richtig verstanden?

    Ja, so ist es. Mit der Formulierung "eng anliegend" sollen wie üblich die Plastik-Faceshields ausgeschlossen werden, die ja nur gegen Spucketröpfchen wirken, was bei Covid quasi nutzlos ist.

  • Ja, das ist richtig. Wir (meine Familie) werden weiterhin die FFP 2 Maske tragen, auch dort wo jetzt MNS reicht. Teilweise werden wir sie auch dort tragen wo uns die Situation unangenehm auffällt.

    Es ist ja nicht wirklich ein Problem die Maske zu tragen.

    Ich sehe im Fitnessstudio Menschen die sogar mit Maske trainieren, obwohl sie nicht müssten.

    Seit heute braucht man sogar gar keine mehr. Hat sich aber anscheinend noch nicht rumgesprochen.

    Mich stört es nicht wenn die Leute Maske tragen.


    bG


    Norbert

    Gut vorbereitet läuft alles besser

  • Die FFP2 Maske werd ich in den Öffis beibehalten, in der Arbeit kommen dann meine Stoffmasken wieder zum Einsatz (auch wenn die nach längerem Gebrauch sich wärmer anfühlen als die FFP2 ..)


    Was ich aber heut bemerkt hab - es mag jetzt am ersten Tag liegen - ist, dass in den Öffis in Wien relativ viel Leute noch mit FFP2 rumrennen (und ich hab heut erst zu Mittag Dienstbeginn gehabt - da wär ja schon Zeit gewesen, sich entweder eine neue Maske zuzulegen oder die alten aus dem Keller zu holen). Ob das so weitergeht … mal schaun ^^

  • Es gibt endlich eine App für den grünen Pass. Bislang aber nur für iOS.

    Das Gesundheitsministerium stellt in Zusammenarbeit mit dem Bundesrechenzentrum eine App für den „Grünen Pass“ zur Verfügung. Die digitale Anwendung soll eine sichere Offlinespeicherung der EU-konformen Zertifikate inklusive QR-Code sowie einen einfachen Vorweis selbiger bei Zutritten und Reisen innerhalb der Europäischen Union ermöglichen. Die Gratis-App sei bereits für das Betriebssystem iOS verfügbar, in Bälde dann auch für Android, hieß es heute.


    Die App, die in den jeweiligen Stores unter dem Namen „Grüner Pass“ (3 G Nachweise Österreich von BRZ GmbH) erhältlich ist, speichere und verarbeite die Daten ausschließlich offline, also nur am Handy des Endverbrauchers, teilte das Gesundheitsministerium mit.

  • Naja, die Fussballnarren zeigen mit der EM ja geradezu wie es funktioniert mit den Schutzmaßnahmen:thumbdown:

    Ein Irrsinn sondergleichen. Überall wird gegängelt, aber solche Großveranstaltungen sind offenbar kein Problem. Auch nicht wenn die "Fans" aus aller HErren Länder an und abreisen:cursing:

  • Aktuelle Berechnungen des deutschen RKI https://www.rki.de/DE/Content/…df?__blob=publicationFile sagen: Um gegen Delta gewappnet zu sein und eine neuerliche Welle zu vermeiden, müssten mindestens 85% der 12-59jährigen und über 90% der Menschen ab 60 vollständig geimpft sein (und außerdem vernünftige Maßnahmen wie MNS und Quarantäne im Fall eines positiven Tests einhalten)


    Das sollte für Österreich wohl ganz ähnlich gelten. Auf dem Dashboard https://info.gesundheitsministerium.at/ kann man sehen, wie nahe wir diesem Ziel sind: aktuell sind ca. 47% der österreichischen Bevölkerung (ab 12 J.) vollimmunisiert und weitere 16% teilimmunisiert, und die tägliche Zahl von Impfungen (im 7-Tage-Schnitt) schwankt zwischen 60-80K. Wir bräuchten bei gleichbleibendem Impftempo (was leider eher unwahrscheinlich ist, es scheint sich bereits etwas zu verlangsamen, aber vielleicht kommen ja noch Incentives...) noch ca. 100 Tage oder bis ca. Mitte Oktober, um die genannten Werte zu erreichen und einer vierten Welle zuvorzukommen.


    Aus den Erfahrungen anderer Länder mit hoher Delta-Infektionsrate (aktuell z.B. Niederlande!) würde ich schätzen, dass sich das eher nicht ganz ausgehen wird... :(

  • Ich persönlich denke nicht, dass Impfanreize kommen werden. Und damit werden wir wohl bei ca. 60% stagnieren.


    Denn es werden jetzt schon nur noch sehr wenige Erststiche gesetzt. Die meisten Impfungen sind aktuell Zweitstiche. Nämlich ca 50k der 80k Impfungen täglich.


    Und jetzt in den Sommerferien werden die täglichen Impfzahlen sicher nochmal um einiges weniger.


    Ich hoffe wir sehen nicht wie in den Niederlanden Steigerungen von 1.000 auf 10.000 Neuinfektionen pro Tag binnen nicht mal 2 Wochen.

  • Bei sehr niedrigen Inzidenzwerten wirken sich ja schon einzelne Cluster relativ stark aus und sind daher nur schwer Trends zu erkennen, aber inzwischen sieht man in den österreichischen Infektionszahlen (auch dank weiterhin hoher Testrate) doch einen echten und einigermaßen robusten Trend: Die Fallzahlen verdoppeln sich aktuell binnen einer Woche, die überwiegende Zahl der Fälle sind anscheinend 15-25-Jährige. Wenn sich der Trend so fortsetzt, sind wir in einem Monat (Mitte August) wieder auf der Inzidenz des Maximums der 3. Welle und vermutlich vor neuen Maßnahmen.

  • Mittlerweile ist eine Verdoppelung binnen weniger Tage erreicht. 332 Fälle heute.


    Ich schätze Ende Juli haben wir bereits mehrere Tausend pro Tag.


    Die Frage ist wann welche Maßnahmen kommen werden. Da die Pandemie ja zum persönlichen, individuellen Problem erklärt wurde.


    Klar ist aber, ohne Maske und Maßnahmen werden wir noch vor Herbstbeginn wohl 5000-7000 neue Fälle täglich sehen.

  • Überwiegend 15-25 jährige.

    Zugegeben, wenn man in seiner Sturm-und-Drang Zeit ist und das Blut nur wenig zwischen den Ohren und man aber nicht Fortgehen/Leute treffen darf, dann macht man das bei erster Gelegenheit. Ohne Kompromisse. Ich kann das verstehen (is ja noch nicht sooo lang her...).

    Logischerweise kommts dann zu solchen Zahlen. Dazu diejenigen, die nur widerwillig Maske trugen und jetzt sowieso nimmer.

    Ganz ehrlich gesagt verwundert mich das kein bisschen, Lockdown Nr. 4 (?) Ist nur eine Frage der Zeit.

  • Die Frage ist wann welche Maßnahmen kommen werden. Da die Pandemie ja zum persönlichen, individuellen Problem erklärt wurde.

    Ich finde das absolut dreist und verantwortungslos.

    Genausogut könnte man die Führerscheinpflicht abschaffen. Ist ja meine persönliche Verantwortung, am Strassenverkehr teilzunehmen...

  • Man darf nicht vergessen, dass gerade einmal knapp über 40% der impffähigen Bevölkerung vollständig geimpft wurde.


    Wenn wir wirklich einen Anstieg wie in den Niederlanden haben, bringt das aktuelle Impftempo nichts mehr. Wenn wir auf maximal 70% Durchimpfung kämen, hast du noch immer zehntausende Österreicher in Altersgruppen, wo eine Ansteckung einen sehr wahrscheinlich auf die Intensivstation bringt.


    Das bringt zwangsläufig die Krankenhäuser wieder in eine gefährliche Auslastung und macht Maßnahmen im Sinne eines Lockdowns unvermeidlich.


    All das zum Schulbeginn im September ist halt ein absolutes Versagen bei der Pandemiebewältigung.

  • Wie aktuell mehreren Medien (zB https://www.spiegel.de/panoram…6a-4fb1-a7ab-9a97cbb45e96 ) zu entnehmen ist, haben sich bei einem Festival in den Niederlanden über 1000 Personen mit Covid infiziert (ca. 5% der Besucher; es könnten auch noch deutlich mehr sein, die Analyse ist noch im Laufen). Und das, obwohl eine 3G-Regel existierte und angeblich auch strikt kontrolliert wurde. Das sollte jedem klarmachen, dass Delta viel zu stark infektiös ist, um durch 3G allein unter Kontrolle gehalten zu werden; es braucht zumindest auch Maskenpflicht. Ob Großveranstaltungen in dieser Situation überhaupt ethisch vertretbar sind, steht auf einem anderen Blatt...