COVID-19: News & Informationen

  • Ich habe wo gelesen das in Österreich 70% der Infektionen aus der Familie kommen

    Und ich habe schon öfter gelesen, dass bei 2/3 aller Infektionen gar nicht bekannt ist woher die Ansteckung kommt.


    Wie soll man das auch zuverlässig rausfinden?


    Beispiel:


    Person A pendelt täglich mit dem Zug und der U-Bahn in die Arbeit, dort arbeitet er im Großraumbüro mit 10 anderen Mitarbeitern. Am Heimweg macht er noch Besorgungen in 4 Geschäften. Daheim begrüßen ihn berufstätige Frau (die auch öffentlich pendelt) und zwei Kinder. Kind 1 geht in den Kindergarten, Kind 2 in die Volksschule.


    Einige Tage später ist der Test positiv.


    Frage: Wo hat er sich angesteckt?

  • Egal wo zugesperrt ist, wenn bei den Nachbarn offen ist fährt man dort hin.

    Ach so, ja, aber bei den Nachbarn IST ja nicht offen. Wir dürfen seit letztem Jahr weder nach Polen noch nach Tschechien. Anfangs (für zwei Wochen oder so) gab es noch den "kleinen Grenzverkehr", aber das wurde uns ratzfatz verboten.

    Klar gibt es genug Leute, die es trotzdem versuchen, aber die werden dann (WENN denn kontrolliert wird) dem Gesundheitsamt gemeldet und müssen in Quarantäne. Wir lesen es oft genug in der Zeitung.

  • Und ich habe schon öfter gelesen, dass bei 2/3 aller Infektionen gar nicht bekannt ist woher die Ansteckung kommt.


    Wie soll man das auch zuverlässig rausfinden?

    Ich glaube, dass so einige schon sehr wohl wissen, wo sie sich angesteckt haben könnten. Aber wer von denen will denn zugeben, dass er mehr persönliche Kontakte hatte als erlaubt, oder dass er auf ´ner verbotenen Party war, oder dass es doch eben eine "kleine" Feier unter Kollegen gegeben hat oder einen unerlaubten Kindergeburtstag.


    Wir sehen täglich, wie dicht die Nachbarn hier aufeinander hocken oder, anders gesagt, in Gruppen beisammen stehen und tratschen. Aber das gibt doch keiner zu!

  • Ich glaube, dass so einige schon sehr wohl wissen, wo sie sich angesteckt haben könnten. Aber wer von denen will denn zugeben, dass er mehr persönliche Kontakte hatte als erlaubt,

    Das ist natürlich auch ein Faktor. Habe gelesen, dass die meisten Leute nur 2 Kontakte angeben und Arbeitskollegen meist ausgespart werden, weil man denen keine Quarantäne bescheren möchte.

  • Pedro redet von anderen Bundesländern, die im geplanten Szenario offen hätten, während Wien, Niederösterreich und das Burgenland die Geschäfte vermutlich schließen werden.

    Die Steiermark ist imho auch ein Kandidat.

    Think positive, stay negative! :)

  • Das ist natürlich auch ein Faktor. Habe gelesen, dass die meisten Leute nur 2 Kontakte angeben und Arbeitskollegen meist ausgespart werden, weil man denen keine Quarantäne bescheren möchte.

    wo sich auch die Frage auftut ob der Arbeitgeber das nicht vorgibt :(

  • Ich glaube, dass so einige schon sehr wohl wissen, wo sie sich angesteckt haben könnten. Aber wer von denen will denn zugeben, dass er mehr persönliche Kontakte hatte als erlaubt, oder dass er auf ´ner verbotenen Party war, oder dass es doch eben eine "kleine" Feier unter Kollegen gegeben hat oder einen unerlaubten Kindergeburtstag.


    Wir sehen täglich, wie dicht die Nachbarn hier aufeinander hocken oder, anders gesagt, in Gruppen beisammen stehen und tratschen. Aber das gibt doch keiner zu!

    würde ich nicht unbedingt sagen.

    Ich sehe es an einer meiner Freundinnen die wirklich sehr sehr genau drauf achtet wo sie unterwegs ist, außer jede 2 Wochen Einkauf wird nichts gemacht.

    ABER........ sie hat 2 Jobs wird 3x die Woche mit Schnelltest getestet, ihre beiden Söhne arbeiten und ihr Mann auch.

    Ihre Söhne sind aber keine die geheime Partys feiern.

    Ein Sohn war nun K1, so sind sie alle zum PCR Testen. Sohn als K1 ist negativ. der andere Sohn positiv, sie negativ und ihr Mann auch positiv.


    Tja, wer hat nun von wo das Virus heimgetragen ?


    Ich hab hier wirkliche Freunde die auch sagen das sie sich nicht an die Regeln halten..........die Kinder partys feiern........ =O

    erwischen tuts aber die seltsamerweise nicht. Positiv waren bisher immer die, die sehr vorsichtig agieren und wirklich nichts unternehmen.

    Das gibt mir persönlich schon Rätzel auf.

  • Kaum zu glauben, aber ich habe tatsächlich die 5 Gratistests in einer Apotheke erhalten. Anfänglich waren die ja überall vergriffen.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • wo sich auch die Frage auftut ob der Arbeitgeber das nicht vorgibt :(

    aus eigener Erfahrung weiß ich das es AG gibt die immer noch nicht wissen wie sie ihren Mitarbeitern "etwas mehr Testbereitschaft" verklickern sollen ^^

  • Es gibt viele Firmen bei denen Personal sehr knapp bemessen ist. Ein Ausfall ist schwer zu kompensieren und nun stelle man sich vor in einem KMU mit 5 Mitarbeitern müssen alle 5 in Quarantäne, weil einer davon positiv ist. Da geht es schnell um die wirtschaftliche Existenz.


    Ich kenne so einen Fall aus der Werbebranche in Wien. Die Werbebranche erhält absolut keine Hilfsgelder, obwohl viele Firmen aus Kostengründen Inserate, TV-Clips, etc. massiv heruntergefahren haben. Sie gelten als indirekt betroffen und schauen durch die Finger.

  • WR.NEUSTADT - Testpflicht: Teststraßen in der südlichen Umgebung


    Unsere Gemeinde hat -dankenswerterweise - eine Übersicht zusammengestellt, um die Vorbereitung (=Testung) für einen Besuch in Wr. Neustadt zu erleichtern.

    Ich habe heute Nachmittag einen Arzttermin und war in der früh in Bad Erlach: erfreulich: NULL Warteschlangen, erweiterte Öffnungszeiten.

    Da wir doch einige Prepper in der Gegend haben, möchte ich euch die Übersicht nicht vorenthalten.

    Teststraßen.jpg

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Naja, irgendwie muss das Virus ja "in die Familie" geraten sein, entstanden ist es dort nicht ;). Dass ein Mitglied es dann an alle anderen weitergibt, liegt in der Natur der Sache...

    Gewiss - und dennoch kann man anhand der Daten ein bisserl mehr dazu sagen:

    pasted-from-clipboard.png

    (Quelle: Wikipedia)


    Die (dank doch sehr vieler Tests) ziemlich zuverlässige Info lautet: Die höchste Ansteckungsrate in Österreich haben derzeit die Jungen - Schüler? Was das konkret über die Ansteckungswege aussagt, ist zwar nicht ganz so zuverlässig zu sagen, aber der Verdacht liegt schon ziemlich nahe, dass die Jugendlichen die Infektionen in die Familien tragen.

  • Das sehe ich genau wie du!

    Die Aussage "...innerhalb der Familie..." habe ich mehrfach im Kontext mit "Schulen sind sicher, Kinder untereinander K2 Personen und harmlos..." gelesen.

    Dem ist meiner Meinung nach nicht so, auch der Handel ist keineswegs so harmlos, man wird das aber nicht so leicht nachweisen können.

    Das wollte ich damit ausdrücken...