COVID-19: News & Informationen

  • Ich habe keine Ahnung - hat mich auch verwirrt. Aber anders als "Einwohner/Bürger des Omans" habe ich auch nichts gefunden. In den Legenden vom Dokument findet man dazu auch keine weitere Informationen.

    Warum sollten sie diese Bevölkerungsgruppe explizit auflisten - ich rate mal, dass es sich hier vielleicht um ein "Gesundheitswesen Insider"-Begriff handelt?

    Tante Edit sagt: wer zu doof ist, anständig zu lesen.....

    Es handelt sich NICHT um das Royal Hospital in London sondern um das Royal Hospital in Muscat, Oman.
    AAAAAAAAAAAHHHHH *kopfklatsch*

    Ergo, ja... Staatsbürger bzw. nicht-Staatsbürger.

    Characteristic of Healthcare Workers Infected with COVID-19, a Cross-Sectional Observational Study

    Hard times create strong men, strong men create good times.

    Good times create weak men, weak men create hard times.

    Einmal editiert, zuletzt von Roekkr3 ()

  • Nunja Erfahrungen aus meinem direkten Umfeld - ein Haushalt:


    Person 1 Samstag auf einmal keinen Geschmack--Geruchssinn, leichte Erkältungserscheinungen, 1450 angerufen

    Person 2 das Gleiche


    Person 1 Montag bei einer Teststraße mit Gurgeltest

    Person 2 das Gleiche


    Person 1 da bis Donnerstag kein Ergebnis kam bzw. niemand mehr wusste wo der Test ist und erneuerlichen Anruf bei 1450, kam Tester nach Hause mit Wattestäbchentest

    Person 2 das Gleiche - bis auf das kein Tester kam (obwohl gleicher Haushalt!)


    Person 1 Samstag Testergebnis vom Wattestäbchentest - negativ


    Person 1 Montag Ergebnis vom Gurgeltest (ist augenscheinlich aufgetaucht) positiv!

    Person 2 Montag Ergebnis vom Gurgeltest negativ


    Meiner Meinung nach totales Chaos und verwirrendes Ergebnis zumal beide Personen engen Kontakt haben/hatten und die gleichen Symptome.


    Beide Personen haben in Eigenregie beschlossen in Selbstquarantäne zu bleiben, bis alle Symptome weg sind.

  • Beide Personen haben in Eigenregie beschlossen in Selbstquarantäne zu bleiben, bis alle Symptome weg sind.

    Danke für die Info -- sehr verantwortlich und das einzig Richtige.


    Die Tester (Labore, Informationskanäle sowieso) sind derzeit schon so überfordert, dass ein Testergebnis einfach zu spät kommt, um weitere Infektionen zu verhindert, selbst wenn der positiv Getestete sich dann sofort konsequent an die Absonderung hält (was ja leider auch nicht überall der Fall ist). Um dieses spezielle Virus mit seiner relativ langen "stillen" Inkubationszeit, während man aber schon ansteckend ist, zu besiegen, müsste viel mehr Eigenverantwortung existieren -- und natürlich das Wissen darüber, wie man bei sich eine Infektion möglichst früh feststellt, also u.a. Geruchssinn, Verdauung und Lungenfunktion ständig beobachten.

  • Auf ORF gibt es einen Artikel zum Thema PCR Tests.



    Die steigende Zahl an CoV-Neuinfizierten belastet auch die Labore, die täglich hunderte PCR-Tests abarbeiten müssen. Trotz einzelner Pannen hält der Grazer Virologe Ivo Steinmetz die Tests für zuverlässig. Allerdings drohen die Bestände knapp zu werden.

    Auch gut zu wissen bzgl Antigen-Tests:


    Steinmetz hält die PCR-Tests daher generell für sehr zuverlässig. Kritischer ist seine Einschätzung, was so genannte Antigen- oder Schnelltests betrifft: „Die Empfindlichkeit solcher Antigen-Tests ist deutlich niedriger als das PCR-Verfahren, das heißt, wenn man einen Patienten vor sich hat, der symptomatisch ist, der Symptombeginn aber möglicherweise schon einige Tage zurückliegt, dann kann es sein, dass die Viruslast schon so niedrig ist, dass der Antigen-Test negativ, also falsch ist. Deshalb ist der Antigen-Test in der Diagnostik im Moment nicht einsetzbar“, so Steinmetz.

  • Wo liegen denn aktuell die Zahlen zur Zuverlässigkeit der PCR Tests? Vor Monaten war ja noch von einer maximal 75%igen Zuverlässigkeit die Rede.

    Komplex.


    1. Echte false positives (also Test sagt "du hast Covid" aber du hast es nicht) sind nur in seltenen Spezialumständen zu erwarten.


    2. Jene Fälle, wo der Test zwar korrekterweise Virus-Signaturen findet, man aber die Infektion eigentlich schon überstanden hat und nicht mehr infektiös ist, sind offiziell keine Testfehler, aber natürlich trotzdem irgendwie blöd (weil unnötige Quarantäne). Dazu hab ich keine Zahlen, aber wenn die Tests dem Infektionsgeschehen deutlich hinterherlaufen (so wie derzeit bei uns), dann wird dieser Faktor nicht unerheblich sein.


    3. Am problematischsten sind aber wohl false negatives (also Test sagt "du bist gesund" aber hast de facto eine Infektion und bist auch ansteckend). Dieser Faktor hängt stark von den Testbedingungen ab (wann wurdest du infiziert, wo in dir breitet sich das Virus gerade aus, wie und wo wird das Sample genommen, wie wird es transportiert, wie sind die Parameter bei der Auswertung eingestellt, ... https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMp2015897 ) und können aufgrund dieser Fehlerquellen nach wie vor recht hoch sein. Außerdem gibts ja derzeit ca. 200 zugelassene PCR-Tests für SARS-CoV-2, die über die vergangenen Monate hinweg auch noch weiterentwickelt und "getuned" wurden (vgl. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7457918/ ) und dementsprechend viele Aussagen und Untersuchungen dazu.


    Wenn vom Handling her alles passt (also sample korrekt genommen und verarbeitet), liegen die aktuellen false negative-Werte (analytische Sensitivität) - imho, je nach Informationsquelle - bei 86-97% accuracy.

  • "Dramatische Situation" in Vorarlbergs Spitälern

    Die große Zahl von Corona-Patienten könnte bald die Kapazitätsgrenzen der Vorarlberger Spitäler übersteigen. Die Situation sei "dramatisch", so die Verantwortlichen. Man sehe sich zu drastischen Schritten gezwungen und müsse den Regelbetrieb weiter einschränken. Man konzentriere sich nun ausschließlich auf Notfallmedizin und die Versorgung von Covid-19-Patienten, Triage in den kommenden Tagen sei "nicht auszuschließen".

    Bei solchen Meldungen zweifle ich daran, dass wir eine Triage noch verhindern werden können.

  • Bei solchen Meldungen zweifle ich daran, dass wir eine Triage noch verhindern werden können.

    Die Hoffnung kannst du für Österreich aufgeben.


    Wenn das Virus quer durch alle Altersgruppen geht, brauchen mindestens ca 3-4% der Infizierten Intensivmedizin. https://journals.plos.org/plos…1371/journal.pone.0235653


    Wir haben aktuell je nach Zählungsweise und Datenquelle zwischen 75.000 und 100.000 bestätigte Infizierte. (zuzüglich Dunkelziffer wegen hoher Positivtestrate...) Im besten Fall werden laut diesen Zahlen und Studien also in den nächsten Wochen 3% von 75.000 in Ö ein Intensivbetten brauchen - das wären ca 2.200. Die bringen wir nicht mal dann unter, wenn alle derzeitigen Covid-Intensivpatienten dann schon wieder raus wären. Und wenn nicht nur 3, sondern 4% auf Intensiv müssen (Winter, Altersheime, Grippezeit,...) und nicht 75.000 sondern 100.000 Infizierte (Dunkelziffer!), dann wären wir schon bei 3.000 oder sogar 4.000 Intensivpatienten. Freilich könnten es noch mehr werden - nämlich dann, wenn die Zahl von Neuinfektionen nicht sehr plötzlich sehr schnell zurückgeht.

    Ich bin kein Pessimist oder Alarmist, ich schau mir nur die aktuellen Zahlen und wissenschaftlichen Erkenntnisse an. Und ich sehe extrem wenig Spielraum für die Hoffnung, dass wir bei diesen Zahlen keine Überlastung der Intensivmedizin und damit zwangsweise Triage bekommen werden - ganz egal was der Kanzler verspricht. Außer natürlich, Deutschland nimmt uns ein paar hundert Intensivpatienten ab...


    Zum Zeitverlauf: Median für Infektion->Symptome: 4-5 Tage. Median Symptome->Intensivstation: 9-12 Tage. D.h. Wer sich heute ansteckt, landet im Mittel in 13-17 Tagen auf der Intensivstation (falls er einer der 3-4% Unglücklichen mit sehr schwerem Verlauf ist). Und dort bleibt er dann im Mittel gut eine Woche.

    Einmal editiert, zuletzt von Ad Lib ()

  • Der Druck von vielen Seiten (Wirtschaft, Eltern, "Experten" aller Art,...) war sehr hoch! Das entschuldigt das viel zu späte und hoffentlich jetzt konsequent Handeln zwar nicht, man brauchte und wartete scheinbar aber auf Zahlen, die zur Einsicht zwingen...

  • "Herr lass Hirn regnen oder Steine, Hauptsache du triffst."


    Ansturm auf Salzburgs Shopping-Tempel
    Volle Parkplätze vor beliebten Einkaufszentren



    Gestern noch:

    Landesregierung rügt XXXLutz wegen Eröffnungsfeier
    "Provokant und instinktlos"

    Gestern Abend hab ich noch Werbung im TV gesehen für dieses Wochenende. Mal schauen ob sich das ganze heute wieder so zugetragen hat nach der "Rüge"

  • "Herrgott komm runter und sieh dir das selber an, weil mir glaubst es nicht wenn ichs dir erzähl....."


    Ich hör schon die Leute quietschen sie wollen für Weihnachten shoppen gehen....

    "Die Demokratie ist nicht die beste Regierungsform, sie ist nur als einziges übriggeblieben!"