Getreidemehlersatz

  • Ich hab beim stöbern einige Alternativen zu Getreidemehl gefunden. Abgesehen von denen die sowieso kein Getreidemehl vertragen, ist es vielleicht interessant zu wissen was man für Alternativen hat dazu.


    Ich fang mal mit den selbstsammel Alternativen an. Da wir bei uns in Europa aber keinen Reis usw. anbauen würd ich mich freuen wenn noch andere Sorten an Mehl in diesen Beitrag kommen. Vielleicht auch noch mit Tipps, Tricks und Rezepten.


    Bucheckernmehl:

    https://www.youtube.com/watch?v=czac5MdXRLY&t=11s


    Eichelmehl:

    https://www.youtube.com/watch?v=UuFGiPILO6o&t=16s


    (Ess)Kastanienmehl:

    https://www.youtube.com/watch?v=VIQ5uaPQRFs


    Mandelmehl/Haselnussmehl:

    https://www.youtube.com/watch?v=2neVBMO9FzI


    Maismehl:


    Buchweizenmehl:

    https://www.youtube.com/watch?v=sKSJQhAtstg


    Kartoffelstärke/Kartoffelmehl:

    https://www.youtube.com/watch?v=QjzdIYoIqrw

    Es genügt nicht, keine Meinung zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken! (Karl Kraus)

  • Weißdorn, die Kerne waren in Kriegszeiten Mehlersatz

    Ich hab nur gefunden, dass man Weißdornmehl zum strecken genommen hat. Vielleicht weil kein Kleber in dem Mehl ist? Kann man das auch alleine verwenden?


    Zitat

    Mehl machen


    Fruchtfleisch abschneiden (oder sieben), trocknen lassen und mahlen. Zu Weizenmehl mischen und Brot daraus backen. Es sollte wesentlich mehr Getreidemehl als Weißdornmehl im Brot sein, da Weißdornmehl keine Klebereigenschaften hat.

    Quelle

    Es genügt nicht, keine Meinung zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken! (Karl Kraus)

  • Ich bin es gewohnt glutenfrei (=kleberfrei) zu backen. Du mischt Kleberersatz, zB Chia, Maisstärke,... dazu, dann geht das mit Hirse, Quinoa, Buchweizen,...

    Ohne Kleber gehen zumindest Fladen, Nudelähnliches, Nockerln,...

    Dazumischen zum Strecken geht natürlich auch!

  • Hirse, Quinoa, Teff, Sorghum, Amaranth, Braunhirse, Hanf, Tapioka, Reis, Mais, Soja, Kokos, Apfel, Erdmandel ...


    Als Kleberersatz: Pfeilwurzmehl, Johannisbrotkernmehl, Guakernmehl, gemahlene Flohsamenschalen, Xanthan ...

  • Kannst du da bitte was genaueres dazu schreiben, Rezept vielleicht? Hab ich noch nie gehört :)

    Ich habe Apfelmehl noch nicht verwendet. Letztes Jahr hat es aber beim Hofer bei der gf Aktion im Sommer Apfelmehl gegeben, bilde ich mir ein. Ich war aber zu langsam beim Einkaufen und habe keines mehr bekommen.

  • Hab die Kollegin von meinem Schatz beim Glühweinstand ein wenig ausgequetscht. Sie ist so eine BIO/VEGI-Tante..

    Habe mich für euch geopfert ;):P und 2 Glühweine mit ihr getrunken.

    Bei Bioläden und Drogerien kann man es kaufen. Man kann es auch selber herstellen indem man Äpfel trocknen und anschliessend in einem Mixer zu Pulver verarbeiten tut.

    Es ist eine Art "Feuchthaltemittel" wenn es im Teig wieder mit Wasser in Berührung kommt. Es Speichert ziemlich viel Wasser, das nach dem Backprozess wieder suxessiv am Gebäck abgegeben wird. Der Teig/Brot entwickelt eine süssliche Note, wenn es mit Apfelmehl behandelt wird/ist.

    Man kann mit 100% Apfelmehl nicht einen Teig herstellen. Das was in den Discountern angeboten wird, sind immer Mischungen.

    Semmelknödel mit Apfelmehl habe ich schon mal gegessen (Bei ihr zuhause). Haben gut geschmeckt. Hab den Unterschied fast nicht gemerkt.


    Man kann es wegen ihrer süsslichen Note fast überall beimischen, ausser in Sauerteigbroten. Sauer und gleichzeitig süss, beisst sich.

    Rezepte habe ich keine, da ich mich mit Apfelmehl noch nie auseinandergesetzt habe und ich sie am Glühweinstand angetroffen habe.