Dörren von Fleisch, Obst und Gemüse

  • Das könnten, nebenbei, auch die perfekten Leckerlis für meine Allergiekatzen sein.

    Kannst du mit Fisch auch versuchen, wenn sie den verträgt.

    Es genügt nicht, keine Meinung zu haben, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken! (Karl Kraus)

  • Ich habe vor ein paar Wochen mehrere Packungen Suppengrün zu Suppenpulver verarbeitet. In der Küchenmaschine klein raspeln, im Backofen trocknen, dann mit Salz vermischen und in der Küchenmaschine zu Pulver schreddern. Abgefüllt wird das Pulver in kleinen Twist-off-Gläsern. Das kann man dann auch fürs Einrexen von fertigen Speisen verwenden.

  • Nachdem ich das Faschierte ca. 45 Minuten auf mittlerer Hitze angebraten habe, danach noch ca. 3 Stunden bei 70°C.

    Wichtig ist, dass das Faschierte so wenig Fett wie möglich hat, ich habe ein mageres mit >7% Fett genommen.

    Was Faschiertes ist habe ich mittlerweile herausgefunden.

    Was für eine Sorte hast du da genommen?

    Bei uns gibt es verschiedene. Poulet, Schwein, Rind, Schwein/ Rind gemischt und Pferd.

  • Nun haben wir am Wochenende eines der getrockneten Packerln Faschiertes verarbeitet.

    Um das Faschierte zu rehydrieren haben wir 350ml Wasser hinzugefügt und stehen lassen, nach ein paar Stunden war es wieder wie zuvor und hat fast das ganze Waser absorbiert.


    Verarbeitet zu einer Bolognese Sauce für Spaghetti merkt man keinen Unterschied zu frischem Faschierten.

    Bez. der Haltbarkeit kann ich noch nichts sagen, aber da das Fleisch angebraten, sehr trocken vakuumiert und mit einem Sauerstoff Absorber verpackt ist, rechne ich mit einer wirklich langen Haltbarkeit, eigentlich von mehreren Jahren, aber das muss noch getestet werden.

    Never argue with an idiot, they drag you down to their level and beat you with experience.

  • Klingt nach einer super-Methode, da es aber wie Trockenfleisch (bis auf das Anbraten) hergestellt wird, sollte es sehr lange haltbar sein!

    Müsste eigentlich auch ohne anbraten funktionieren, vielleicht habe ich am Wochenende Zeit für meinen Dörrautomaten. Zumindest Leckerlis für die Katzen sollten da entstehen 🤗

  • Ich hab Hackfleisch in Dosen von Conserva zuhause. Die geben 25 Jahre an.. Bei mir ist es vorher weg.

    Das klingt interessant. Wie wird das Hackfleisch zubereitet? Ist es schon gewürzt oder muss man nachwürzen?


    Für den Preis von ca. 45€/kg ist es ja nicht gerade günstig. Wäre schön, wenn du deine Erfahrungen mit uns teilen könntest. Danke schonmal. :thumbup:

  • PreppiPeppi . Man muss nachwürzen.

    Ich mach daraus am liebsten Chili con Carne.

    Bolognese ist "Draussen" zu aufwändig um es herzustellen. Dazu braucht es 2 Feuerstellen und da bin ich einfach zu faul.8)

    Ich will den Abend ja auch mit-geniessen..

    Man muss ja nicht immer an "Grillabenden" Salate als Beilage machen.

    "Vegis", würden bei mir Sterben, oder ich würde sie:evil: "Bekehren":evil:

    Man kann, wenn man Chilli macht, gleichzeitig auch den Vorratskeller fast "aufräumen". Alles was weg muss.. Bohnen, Pilze.. Ab in den Topf!

    Zurück zum Chili.

    Nehme meistens ca. das doppelte an Wasser im Verhältnis zum Fleisch um alles aufzuweichen. Hab das Wasser aber noch nie ausgemessen. Mach es meistens aus dem Handgelenk raus.. Mal mehr, mal weniger. Das Wasser das zuviel ist wird eh während dem Kochvorgang verdampft..;)

    Feuerchen machen, verstellbares 3-Bein Stativ rauf, Gusseisentopf rauf, eingeweichtes Fleisch mit etwas Öl anbrutzeln, mit einem Zweigelt (Für mich ist es Kochwein. Denn geniessen, kann man ihn eh nicht :P) ablöschen.

    Alles im gleichen Topf:

    Dosenbohnen, Dosentomaten, getrocknete Zwiebeln, Chilipulver, Paprika, Salz, Pfeffer, Knoblipulver und sonstige Gewürze die ich eventuell noch dabeihabe dazu.

    Alles einmal aufkochen, dann eingelegte Peperoni und eingelegte "Maiskölbchenrädli" (ist bei mir ein muss) noch dazu und ab da bis zum Essen, nur noch ziehen lassen.

    Je länger das Ganze ziehen kann, desto besser wird es. Gegebenenfalls noch die Konsistenz angleichen, abschmecken und ab ins Bäuchlein.:)

    Man kann es als Hauptgang oder Beilage essen. So wie man mag.


    Ziehen= Köcheln ohne Blasenwurf.


    Falls sich plötzlich mehr Leute einfinden tun als geplant, strecke ich ihn einfach mit Reis. 1 Handvoll Reis, 2 zusätzliche Personen satt.

    Dann muss man halt 20 Min. mehr Geduld vor dem Essen aufbringen. Geht nur, wenn man über 10 Personen ist. Sonst wird es zu "Reislastig".

    Dann ist es aus meinen Augen her gesehen keinen Chilli mehr.


    Jetzt fragt ihr eich wieso dieser Aufwand mit dem Dosenhack? Rentiert sich das?

    Antwort von mir:

    Nö. Muss es nicht. Kann aber. Wer kocht schon mitten im Walde Chili oder Gulasch? Dä Fluid. Wer denn sonst!

    Es ist alles sehr leicht zu transportieren und gekühlt muss auch nix werden.

    ^^(Ausser Bier und Wein!)^^