Bauchtasche / Hüfttasche

  • Hallo,


    ich suche eine robuste Bauch-/Hüfttasche, möglichst aus Cordura und schwarz mit vielen Fächern und Erweiterungsmöglichkeiten, zur übersichtlichen Sortierung der Ausrüstung.


    Was verwendet ihr und könnt ihr empfehlen?


    Danke!

  • Ich habe momentan die Bauchtasche von MFH in Schwarz in Verwendung. Schaut zwar nach nichts aus, ist aber ziemlich robust. Das einzige was zu bemängeln wäre sind die "Griffe" der Zippverschlüsse. Die scheppern ziemlich wenn man damit spazieren geht, aber das dauert nicht lange, denn dann brechen sie ab :)

    Ich habe alle durch dünnes Paracord ersetzt, jetzt ist sie so wie ich sie will.


    Ein großes Hauptfach, vorne ein kleines extra Fach, links und rechts jeweils Seitentaschen. Es ist ein Gurt dabei, mit dem kann man sie entweder als Schultertasche nutzen (oben einhängen) oder als Bauchtasche (seitlich einhängen). Und auf der Rückseite gibt es noch große Schlaufen um sie auf einem Gürtel zu montieren.


    Ich habe sie seit Jahren im Einsatz, einmal als Urlaubsbauchtasche und einmal als NotfallBackupSurvivalBauchNotlösung.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Wieso keine Umhängetasche für Männer? Ich benütze sie seit Jahrzehnten und sind wieder "im Kommen".

    Sind viel unauffälliger als so eine Bauchtasche. Mit so einer Bauchtasche sieht man immer nach "schwanger" aus.

    Vor allem dann, wenn man eine etwas längere Jacke darüber trägt.

    Wenn man sie nach Hinten dreht/trägt, sieht man wie eine Ente aus.. Na-ja!

  • Ben

    Ich kann die Helikon-Tex Bandicoot Waist Pack nur empfehlen. Habe inzwischen 2 Stück davon. Eine für den privaten Gebrauch und einen für dienstliche Belange. Verschiedene Farben erhältlich. Großes Hauptfach und zwei kleinere Nebenfächer. Links und rechts jeweils zwei Molle Schlaufen.

    Im Inneren des Hauptfaches eine kleine Nezttasche. Ein kleiner Organizer mit Klettmöglichkeit zum Herausnehmen (5 elastische Schlaufen, 2 kleine und ein größeres Steckfach) Wenn du hier Fragen hast zur Aufnahmekapazität kann ich gerne deinen Spezifikationen nach ausprobieren.


    Die etwas kleinere Variante:

    POSSUM Waist Pack


    Allerdings klingt deine Definition der Spezifikationen eher danach, dass Du etwas größeres willst. Bezogen auf viele Fächer usw.

    semper paratus
    semper fidelis in familia
    semper verus est ipse

  • Allerdings klingt deine Definition der Spezifikationen eher danach, dass Du etwas größeres willst. Bezogen auf viele Fächer usw.

    Nein, kann gerne auch klein sein, aber ich will kein "Hauptfach" wo alles drin liegt und ich erst mühsam danach kramen muss. Idealerweise sollte alles seinen Platz haben und griffbereit sein, d.h. auch bei kompletter Dunkelheit mit einem Griff zu finden.


    Die Tasche muss auch beim Laufen zu gebrauchen sein. Hintergrund ist mein Ziel beim Laufen auf Marathondistanz hin zu trainieren und das passiert in der dunklen Jahreszeit abends im Dunkeln. Dementsprechend will ich Backupausrüstung mithaben was Stirnlampe, Ersatzakkus, Taschenlampe, EH-Set, Trinken usw. angeht.

  • Fluid : Ich hab diese Tasche von Jack Wolfskin und bin an sich zufrieden, bis auf die Tatsache, daß egal ob ich das Ding links oder rechts trag, eine Halsseite immer eingeschnitten wird. Sprich ich such auch was gescheiteres :)

  • Laufen wird mit keiner Bauchtasche wirklich funktionieren, die wird immer rauf und runter hüpfen.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Sehe das genau wie Don Pedro

    Ben ich würde dir da eher zu Laufrucksäcken / Running Rucksäcke raten.


    Bsp. von Dynafit oder Bsp. Salomon


    Sie haben denke ich mehr Stauraum und teilweise den Vorteil das du auch etwas an den Schultergurten bunkern kannst.


    Bin mir selber am überlegen ob ich mir Soetwas nicht für kleine Spaziergänge / minimal Wanderungen zulege.

    semper paratus
    semper fidelis in familia
    semper verus est ipse

  • Ich habe in OÖ eine, die eventuell für dich interessant sein könnte, im dortigen Taschenshop gekauft. Schicke dir morgen ein Bild...

  • Fluid : Ich hab diese Tasche von Jack Wolfskin und bin an sich zufrieden, bis auf die Tatsache, daß egal ob ich das Ding links oder rechts trag, eine Halsseite immer eingeschnitten wird. Sprich ich such auch was gescheiteres :)

    Tipp: Es gibt solche die Schultergurte aus Leder oder Velour haben.

    Es bringt Ben aber nichts, da er es zum Rennen braucht.

    Meine Meinung ist zu Jack Wolfskin: Machen gute Kleider und Schuhe. Alles andere ist für die Tonne.

    Sogar eine Schultertasche von einem Strandverkäufer hat bei mir länger gehalten..

  • Ich hab mich auch, weil ich mit dieser Tasche grundsätzlich zufrieden bin, aber (was man auf den Bildern leider nicht sieht) mit dem Zugbandverschluß des Hauptfaches unzufrieden bin (und ja, ich habs damals, als ich mir das Ding gekauft hab und erst mal liegen hab lassen, nicht dran gedacht, daß das ja evtl blöd sein könnte), bin ich auf diese Tasche von Condor gestoßen. Habt ihr bez. Material und Verarbeitung Erfahrungswerte mit Condor oder (es wäre auch kein Problem, daß ich mich anderen Herstellern zuwende) andere Modelle, die ähnlich aufgebaut sind? Wichtig für mich wäre die Klappe (mit Clip zum zumachen) und daß die Zips doppelt sind, also links, rechts oder in der Mitte zum Positionieren sind.

  • Erfahrung mit dem Hersteller habe ich nicht, schaut aber robust aus. Was mich stören würde: Über der Schulter und mit dem Bauchgurt fixiert hast du sie nicht wirklich schnell in Griffweite, der Zippverschluss am Rücken ist, auch von der Höhe her, im Gedränge fast eine "Diebstahlsaufforderung", wäre mir zu unsicher!

    Die braune Tasche finde ich toll, schade, dass sie so unpraktisch ist!

  • Die braune Tasche verwendet ich aktuell Witterungsbedingt unter meiner Jacke (die ist mir definitiv zu groß, damit geht sich das aus, auch wenn ichs zumach). In der wärmeren Jahreszeit würde ich die dann unter dem rechten bzw. linken Arm tragen, weil da noch zusätzlich mein Rucksack am Rücken ist (und ob ich da den Jack Wolfskin Berkeley austausch oder nicht, darüber mach ich mir seit Monaten Gedanken)

  • Habe mir vor Jahren ebenfalls diese braune Tasche zugelegt. War auch unheimlich zu Frieden. Allerdings hat die Größe ße nicht mehr gereicht und die Belastung auf einer Schulter hat genervt.

    Im Zug war sie immer angenehm, da man sie nicht abnehmen muss um sich gemütlich zu setzen.


    Aber jetzt mit zunehmenden Alter und auch Volumen (vor meinem Experiment) setze ich lieber auf einen Rucksack.

    Stabil, bessere Gewichtsverteilung, mehr Raum und du bist beweglicher, der Schwerpunkt ist angenehmer und am Rücken bleibt man auch nicht so leicht hängen. Ein Dieb tut sich mit meiner Tascherl Einteilung auch nicht so leicht das richtige zu finden. Danke nochmals für den damaligen Tipp.


    Mit der Marke Condor habe ich bis dato persönlich keine Erfahrung. Aber ab und an trifft man Leute die diese verwenden. Habe in diesem Bezug noch nie was negatives gehört.

    semper paratus
    semper fidelis in familia
    semper verus est ipse