Lebensmittellager Menge

  • Ich hab mehr oder weniger eine gut gefüllte Speisekammer aus der heraus ich koche und dementsprechend rotiere - die ist vielleicht etwas besser befüllt als sonst so aber da wird mir nur selten etwas schlecht. Damit alleine denke ich schaff ich 14 Tage ohne größere Einschränkungen.
    Dosen hab ich an "normalen" Dosen so ca. 1 Woche bevorratet (da hab ich jedoch auch ziemlich viel abgebaut in den letzten Wochen - bewusst) - also nichts, was man nicht Rotieren kann - Ein Vorrat für 15 Tage aus Langzeitdosen (das sind Dosen, die 10 Jahre haltbar sind) rundet das "frische" Angebot ab.


    Der Rest? Reis, Nudeln, Mehl, Und dann kommt das Pulverfutter - Das ist mehr oder weniger ewig haltbar (ich rotiere gerade die Dinger aus 2015) und wird nicht so schnell schlecht, wenn man es gut lagert. Durch eine Trennung 2018 hatte ich mehr oder weniger plötzlich eine Verdoppelung meiner bisherigen Langzeitvorräte und hab deswegen momentan für einige Monate eingelagert.


    Last-Line wäre ein gutes Monat NRG-5 und ein mittlerweile neuer großer Convar-7 Vorrat.

    viribus unitis - acta non verba

  • 300 Dosen mit einer typischen Haltbarkeit von ca. 10 Jahren sind 30 Dosen pro Jahr. Also ca. 2,5 pro Monat bzw. knapp alle zwei Wochen eine Dose. Wer prinzipiell Dosenessen mag, sollte das hinbekommen. Wer nicht, sollte keine Dosen hamstern.

    Ich hab' auch Sauerkraut und Gemüse in Dosen. Und die MHDs sind idR extremst vorsichtigst geschätzt. Allerdings hab' ich unlängst eine Dose mit passierten Tomaten (MHD 2012) entsorgen müssen...


    Ansonsten: Reis, Haferflocken, Zucker, Bohnen, Getreide (+ Mühle) usf. sind lange haltbar und kosten wenig.

    1kg Reis hat ca. 3.000 bis 3.500kcal.

    1kg Haferflocken ca. 3.700kcal

    1kg Bohnen oder Linsen ca. 2.700kcal


    200g Haferflocken, 300g Reis und 150g Kidneybohnen (getrocknet) sind eine Mahlzeit, von der man monatelang essen kann (v.a., wenn man gelegentlich noch Fleisch/Fisch, Eier, etwas Öl und natürlich Obst und Gemüse dazu isst). Auf Dauer weder gesund noch abwechslungsreich. Andererseits lebt man in Nepal von Dal Bhat (Reis-Linsen-Gericht) und Kuba von Arroz Congris (Reis-Bohnen-Gericht). Dal Bhat kommt in Nepal täglich auf den Tisch. Und zwar am Morgen, zu Mittag (sofern da gegessen wird) und am Abend. Jeden Tag. Wirklich jeden Tag.


    Ich persönlich setzte allerdings auf eine proteinreichere Ernährung (habe vergleichsweise viel Dosenfleisch und -fisch eingelagert). Denn Kohlenhydrate sind in Krisenzeiten zumeist leichter zu ergattern als Proteine.

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

  • 300 Dosen haben wir nicht, aber doch ein wenig mehr als der Durchschnittsösterreicher. Allerdings haben wir nur wenige fertige Gerichte in Dosen, sondern eher einzelne Bestandteile wie zB Thunfisch, Fisch in Tomatensauce, Mais, Bohnen, ...

    Was wir aber als fertiges Gericht haben und lieben sind die Linsen mit Speck das "winterliche Fertiggericht" vom Hofer in der 400g Dose. Dazu ein paar Semmelknödel und fertig ist das gute Mahl. Da es diese Dosen jedes Jahr gibt und diese doch einige Jahre haltbar sind, haben wir jährlich aufgefüllt. Somit sind nie alle Dosen mit dem selben MHD versehen.

    So ein stückweiter Aufbau des Lebensmittellagers hilft auch enorm dabei, nicht alle Lebensmittel zum selben Zeitpunkt zu wechseln.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Meine Dosen werden gekauft und "vergessen", d.h. das Ablaufdatum ist mir egal. Sobald etwas zisch oder pft oder chhh beim öffnen macht, und nicht offensichtlich schlecht ist, dann wird es gegessen.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Und wo kauft ihr lang haltbare Lebensmittel, also 10 Jahre+ , man findet ja so einige Anbieter, aber genauso viele schlechte Reviews dazu, zB 10 J Haltbar aber mit Produktionsdatum von vor 3 JAhren geliefert also nur noch 7 Jahre haltbar etc.

    Natürlich weiß ich das ein MHD nicht der realen Haltbarkeit entspricht ;)


    Der Preis ist da auch ein Thema, als quasi baldiger allein Verdiener will man, wo es geht, sparen :)


    Danke schon mal

  • wo kauft ihr lang haltbare Lebensmittel, also 10 Jahre+

    lange hatlbare Trockene Lebensmittel im Supermarkt:

    Hülsenfrüchte (Linsen, Bohnen, Erbsen, Kichererbsen, ... )

    Getreidefrüchte (Hirse, Reis, Ebly, Rollgerste, Bulugr, CousCous, Gries, ... )

    Zucker, Salz, Gewürze, ...

    etc...


    Ab in 10L Auer Kübel oder 10L Hobock Eimer und ein Trocken Dings Beutelchen dazu.

  • Einen Großteil meiner Langzeitprodukte habe ich seinerzeit direkt aus den USA importiert. Dort ist ja, was das angeht, Schlaraffenland mit ihren "Buckets".

    Sonst ähnlich wie Jab - Survivor Food direkt, einen größeren Teil auch bei dauerbrot.de und conserva ist mittlerweile auch eine sehr gute Adresse.

    viribus unitis - acta non verba