10KW Solaranlage mit Einspeisung temporär als Inselanlage verwenden

  • Hallo zusammen,


    es ist nun soweit, die Solaranlage mit 10KW ist auf dem Dach. Strom liefert sie nur ins Haus, wenn der normale Strom der Stadtwerke anliegt, anderfalls schaltet der Wechselrichter (oder was davor) ab. Ich habe nun vier Kabel die von den Solarzellen in den Wechselrichter kommen. Die Stecker schauen aus wie MC4 (ich hoffe die heissen wirklich so). Mein Plan wäre nun, im Falle eines Stromausfalls die Kabel vom Wechselrichter zu entfernen und in was eigenes einzustöpseln. Beispielsweise ein Yeti. Geht sowas Gefahrlos? Lichtbogen und so?


    Kann mir jemand mit mehr Ahnung nun bestätigen das mein Plan so funktioniert? Oder mache ich gerade den einen oder anderen Fehler?


    Danke euch schonmal!

  • Also mit den Yetis wird das nicht funktionieren, da die eine maximale Eingangsspannung von 22 Volt haben. Die Solarmodule von Goalzero sind dem extra angepasst. Die Stringspannung deiner Anlage ist sicherlich um vieles höher.


    Wichtig für dein Vorhaben wäre, erst mal diese Stringspannung zu ermitteln. Dann könntest du dir einen passenden Laderegler besorgen und bei Bedarf damit Akkus aufladen.

  • Deine Solaranlage liefert Gleichstrom. Zwischen xx und yy Volt und mit max. zz Ampere.

    Du solltest als erstes alle 3 Werte rausfinden, sollte eigentlich auf der Beschreibung der Solaranlage (oder Solarpanele) stehen.

    Die maximalen Ampere und die minimalen und maximalen Volt sind für den Laderegler und die Dimensionierung der Kabel und Sicherungen (!) ein Thema.


    Was ist zu beachten: Solarpanele sind meistens parallel geschaltet, d.h. die Anzahl der Volt erhöht sich nicht aber die maximale Anzahl der Ampere steigt. Nur für den Fall das du keine Gesamtdoku deiner Anlagfe hast sondern "nur" die Werte einzelner Module. Nachmessen kann aber nie schaden :)


    Und das was an Strom bei deinen Solarpanelen rauskommt wird über den Laderegler dann auf die passende Spannung transformiert und direkt in eine Batterie oder bei dir in einen Yeti geschickt.


    Worüber ich mir auf alle Fälle noch Gedanken machen würde: Schalter um die Solarpanele "tot" zu machen (wie ein Batteriehauptschalter) und Sicherungen (oder Relais), alles vor irgendwelchen Geräten. Und vielleicht noch eine Art "Umschalter" um von Netzbetrieb auf Inselbetrieb zu wechseln ohne Kabel umstecken zu müssen.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Laut Bedienungsanleitung des Yeti 1000 Lithium sind die Daten des Ladeeinganges: 14 - 22 Volt, max. 30 Ampere, max. 360 Watt. Beim Yeti 400 sind es nur 10 A und 120 Watt.


    Die Module für die Hausdachmontage haben meist eine Nennspannung von 36 V. Damit scheidet selbst bei einer Parallelschaltung der Betrieb mit dem Yeti aus. Wobei ich bei den von HolF genannten Daten eher von einer Reihenschaltung von je der Hälfte der Module ausgehe. Bei dieser Anlage sollten ca. 36 Module verbaut worden sein, das ergibt je String eine Spannung bei Reihenschaltung von 648 V. Bei Parallelschaltung würden Ströme von ca. 140 Ampere fließen, das halte ich für unrealistisch.

  • Wow ... 648 V Gleichstrom ... Jetzt wird mir klar warum die Feuerwehr da einen Stress beim Löschen hat.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Hallo @HoIF,


    mach doch vorerst deine Anlage inselfähig, dann hast du Strom (Sonne vorausgesetzt, wenn noch keine Akku) auch wenn der Betreiber abschaltet.


    Bei den Akkus bzw. aktuellen Wechselrichter ist es so dass diese aufeinnander abgestimmt sind (Typ, Marke,....) da sonst keine Ladung weil fehlende Kommunikation mit der BMS (Batteriemanagementsystem).

    Dieselben Naturkräfte, die uns ermöglichen, zu den Sternen zu fliegen, versetzen uns auch in die Lage, unseren Stern zu vernichten.
    (Wernher Magnus Maximilian Freiherr von Braun, 1912-1977)

  • Danke euch für die Hinweise. Ich muss also herausfinden wieviel Volt und Ampere die Solarzellen liefern. Die Unterlagen hat leider der VM, bleibt wohl nur eine Messaktion. Kann man sich diese Gerätschaften zum messen irgendwo ausleihen? Sorry, meine bisherigen Kenntnisse über Solaranlagen liefen auf Panel -> Wechselrichter -> Verbraucher / Akku hinaus.

  • Schau doch mal, ob du die Bedienungsanleitung deines eingebauten Wechselrichters herunterladen kannst. Dann kannst du eventuell die Spannungs- und Stromwerte am Display ablesen.