Die schnelle Tasche

  • Hallo,


    anbei ist die Packliste für unsere "schnelle Tasche".

    Das ist unser Fluchrucksack der neben unserer Türe hängt.

    Der ist dafür gedacht, dass wir zB im Brandfall zur nächsten Verwandtschaft kommen. (Option A 10min zu Fuß, bzw. Option B 15min öffentlich +- Wartezeit)


    Rucksack


    Erste Hilfe Set kompakt

    2 extra Rettungsdecken

    Stirnlampe

    Kurbelradio (inkl. Taschenlampe, Powerbank, Solarzellen)

    Multitool

    Feuerzeug


    2x 1,5l stilles Mineralwasser mit Sportverschluss

    Fruchtschnitten


    Alte Brille

    2x Flip Flops

    Blutdruckpulver


    Bargeld

    Dokumentekopien


    Schnuller

    Windel

    Spielzeug/Buch

    Fetzen

    Gewand lang

    Feuchttücher

    Kuscheldecke


    Das erste Hilfe Set kompakt setzt sich wie folgt zusammen:


    3x Dreieckstuch

    3x Wundverband

    3x Wundauflage

    Rettungsdecke

    Verbandsschere

    Einweghandschuhe

    Beatmungstuch


    Soweit der geplante Inhalt.

    Fällt euch noch etwas ein oder auf?


    Wenn die schnelle Tasche komplett ist werde ich auch ein Foto posten.

  • Ich muß jetzt mal wirklich unendlich blöd fragen, aber wenn du 10 min zur Verwandschaft brauchst, was machst du mit den ganzen Sachen im Rucksack? (Erste Hilfe Set kompakt, 2 extra Rettungsdecken, Stirnlampe, Kurbelradio (inkl. Taschenlampe, Powerbank, Solarzellen), Multitool, Feuerzeug)

    Gewand, Geldbörsen, Handy, Schlüssel, evtl. Medikamente und Babysachen wären da doch voll ausreichend.


    Ich schreib das nur, weil du dazu geschrieben hast, für den Fall, dass es brennt und ihr schnell aus der Wohnung müsst.

  • Völlig berechtigte Frage.


    Erste Hilfe Set falls wir uns bei der Flucht verletzen bzw damit ich auch jemand anders erste Hilfe leisten kann.


    Extra Rettungsdecken für den Fall dass wir in Schlafbekleidung flüchten müssen zum einwickeln draußen.


    Stirnlampe und Kurbelradio als Lichtquelle durchs verrauchte event. stromlose Gebäude.


    Mit den Multitool hau ich auch die Scheibe einer verklemmten Türe ein.


    Das Feuerzeug ist am ehesten noch Overkill aber das kostet mich weder Raum noch Gewicht noch Geld, also freut sich vielleicht jemand über ein Feuer für die Zigarette..


    Geldbörse, Handy und Schlüssel werde ich dafür nicht im Rucksack haben weil mir das Rein und Raustauschen im Alltag zu umständlich wäre.

  • Das klingt auf jedenfall wohl überlegt. :)

    Die Wichtigen Sachen sind drin (Dokumente, Medis,..) und alles andere is nicht schlecht wenn mans dabei hat.


    Da ich zwar nicht weiß wie alt euer Nachwuchs ist, aber weiß wie schwer getragene Kinder werden können, würde ich noch einen Tragegurt oder Tuch zumindest daneben hängen.

    Und beim Erste Hilfe Set würde ich noch ein kleines Fläschchen Desinfektionsmittel dazu packen. Augen kann man ja auch mit Wasser auswaschen.


    Mit Geldbörsel usw. meinte ich nicht, dass die im RS stecken sollen, sondern das wäre das was ich "auf die Schnelle" mitnehmen würde. K.A. wo diese Sachen bei euch sind, bei uns liegen die am Küchentisch, quasi griffbereit zum gehen.

  • Falls ihr nicht in Schlafbekleidung herum laufen wollt...

    Vielleicht sind so Einweg-Overall's ja was für euch?

    Einweg-Regenponcho wären auch noch so ein Gedanke

  • Also. Bei mir wäre "Die schnelle Tasche" meine Brieftasche. Dort ist mindestens einen Ausweis, Bargeld und eine weltweit anerkannte Kreditkarte drin.

    Rettungsdecken und sonstige Artikel sowie Übernachtungsmöglichkeiten kann man damit im Notfall kaufen.


    Ich würde bei mir Zuhause nie den Gang mit irgendwelchen Equipment vollstellen, denn es sieht sofort unordentlich (nach Bazar) aus.

    Man muss bedenken, dass ein Gang (Eingangstüre) auch ein Fluchtweg ist und da alles mit irgendwelchen Taschen und Rucksäckchen vollzustellen (Stolperfallen)...

    Na-ja! Jeder soll es so halten wie er will..


    Wenn unerwarteter Besuch kommt, muss er nicht unbedingt wissen, dass ich ein Prepper bin.

    Bergsteiger als Ausrede.. Glaubt mir eh keiner.

  • Die Kleine ist 1 1/2 Jahre alt. Das ist ein guter Hinweis, die Strecken gehen zum Glück auch so aber der Tragegurt hängt praktischer Weise gleich daneben.


    Falls ihr nicht in Schlafbekleidung herum laufen wollt...

    Vielleicht sind so Einweg-Overall's ja was für euch?

    Einweg-Regenponcho wären auch noch so ein Gedanke


    Ein guter Gedanke, mal schauen wie viel Platz im Rucksack bleibt.



    Deine Variante klingt nach meinem Mindestmaß für den Urlaub: Pass? Check! Kreditkarte? Check!


    Wenn ich aber um zwei Uhr früh bei 10° Außentemperatur mit Frau und Baby aus einer im Vollbrand befindlichen Wohnhausanlage in den Nieselregen geflüchtet bin möchte ich sofort Möglichkeiten haben. Besonders wenn die mich nur ein paar Euro gekostet haben und sich in Griffweite zur Eingangstüre befinden.


    Mein Rucksack, übrigens die Sorte die jede Familie in Wien von der Stadt geschenkt bekommt, hängt in einer Nische neben der Eingangstüre.

    Interessanter Gedanke sich seine Türe mit Gegenständen zu verstellen, gibt es so Leute? :)


    Ich halte es so wie Fluid .

    Brieftasche, Handy und Autoschlüssel... mehr braucht es nicht.


    So allgemein hätte ich es vielleicht nicht formuliert, aber danke für deine Erfahrung.

  • Ich hab hier einfach nur meinen Notfallrucksack und einen Platz, an dem meine Kleidung für ein schnelles Anziehen bereits hergerichtet ist (der Fluch und Segen von Einsatzkräften *g*). Der steht, fix fertig gepackt für eine Evakuierung auch mitten in der Nacht, an seinem Platz im Garderobenkasten direkt neben der Wohnungstüre - an dem muss ich also immer vorbei.


    Aus meiner dienstlichen Erfahrung habe ich öfter mal mit Familien zu tun, die mitten in der Nacht wegen eines Wohnhausbrandes mehr oder weniger mit dem was sie beim Rauslaufen schnappen können auf der Straße stehen.

    Im Sommer ist das ja nicht so das Problem - um halb 3 Uhr Morgens im Winter bei -15 Grad im gefrierenden Löschwasser stehend, kann dieselbe Situation jedoch schnell gesundheitsgefährdend werden. Da hilft einem die Kreditkarte direkt vor Ort auch nur bedingt ;)


    Insofern find ich es also super, dass du dir da Gedanken machst!

    viribus unitis - acta non verba

  • Wir haben unsere 3 Fluchtrucksäcke im Schlafzimmer stehen, 2 bei uns und einer im Zimmer meiner Tochter.

    In diesen ist alles was man braucht, inkl. warmer Kleidung, enthalten.

    Ich mache da nicht viel Unterschied zwischen BOB und "Fluchtrucksack", was im BOB ist hilft in jedem Fall.

    Never argue with an idiot, they drag you down to their level and beat you with experience.

  • Mich freut es das jemand seinen EIGENEN Rucksack packt und auch weiß was warum drinnen ist. Viele verwenden einfach die Ideen anderer (auch nicht schlecht), machen sich aber keine genauen Gedanken über die Verwendung.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Im Sommer ist das ja nicht so das Problem - um halb 3 Uhr Morgens im Winter bei -15 Grad im gefrierenden Löschwasser stehend, kann dieselbe Situation jedoch schnell gesundheitsgefährdend werden. Da hilft einem die Kreditkarte direkt vor Ort auch nur bedingt ;)


    Kommt sicher auf die Wohngegend an. Wie lange dauert es in einer Stadt bis Rettungskräfte vor Ort sind? Wie lange dauert es bis ein, von mir gerufenes Taxi, vor Ort ist? Ev. parkt mein Auto auch noch außerhalb der Gefahrenzone.

  • Es braucht einfach Zeit. Vor allem wenn ihr (hoffentlich) unverletzt seid, seid ihr in der Priortätenliste der Einsatzkräfte nicht gerade ganz oben angesiedelt. Die haben in den ersten Minuten ganz andere Sorgen. Klar ist: Hilfe kommt - irgendwann. Aber eben nicht instant - wie man das in Amazon Prime Zeiten gewohnt ist ;)


    Klar kann man darauf hoffen, dass alles sich irgendwie in Wohlgefallen auflöst - in einer Großstadt wird das auch nicht so schwer sein.


    Am Land in einer Kleinstadt bin ich gespannt, wie du um halb 3 uhr Morgens zeitnah ein Taxi organisierst, ohne dass dir die bloßen Füße wegfrieren. Da würde ich noch eher auf die Hilfe der Einsatzkräfte bauen - die für solche Fälle ja Einsatzpläne haben und dementsprechend auch um diese Zeit schnell ein Notquartier organisieren können. Und währenddessen wird derjenige, der eben einen kleinen Rucksack mit dafür angedachten Sachen (das beginnt ja schon bei Schuhen / Kleidung / etc) einen echten Vorteil daraus ziehen können. Das ist ja auch der Sinn dieser Seite hier.


    Wie lange es dauert, bis jemand vor Ort ist, kannst du dir für dein Umfeld sicher am Besten beantworten. Das hängt aber natürlich von vielen Faktoren ab (nicht nur von der Entfernung zur nächsten Wache). Ich gehe bei meinen persönlichen Planungen immer vom worst case aus.

    viribus unitis - acta non verba

    Einmal editiert, zuletzt von Scavenger ()

  • Mich freut es das jemand seinen EIGENEN Rucksack packt und auch weiß was warum drinnen ist. Viele verwenden einfach die Ideen anderer (auch nicht schlecht), machen sich aber keine genauen Gedanken über die Verwendung.

    Ja das ist imho das Problem dieser "Modeerscheinung".


    Ich hab einen Rucksack, in dem ich das für mich notwendige Zeug hab. Ich diskutier mit niemanden darüber, ob das jetzt ein BOB, INCH, GHB, whatever ist. Es ist MEIN Rucksack, den ich mir zusammengepackt habe. Der Inhalt wird in unregelmäßigen Abständen von mir revidiert und ggf ausgetauscht oder verworfen (wenn sich die Sinnhaftigkeit nicht mehr ergibt) dafür aber auch mit anderem Zeug ergänzt.

    viribus unitis - acta non verba

  • Da ist was schief gelaufen.. Wie kann man in einem Zitat..?? Noch Posten?

    Beim Klick auf den Button "Zitieren" wird das gesamte Zitat des Beitrags unten im Antwortfeld eingefügt und unter dem Zitat kann man schreiben.


    pasted-from-clipboard.png


    Will man nur einen Teil des Beitrags zitieren, einfach den Beitrag markieren und auf "Zitat einfügen" klicken. Will man mehrere Textstellen einzeln zitieren, auf "Zitat speichern" klicken und nach und nach im Antwortfeld einfügen.


    pasted-from-clipboard.png

  • Ja das ist imho das Problem dieser "Modeerscheinung".


    Ich hab einen Rucksack, in dem ich das für mich notwendige Zeug hab. Ich diskutier mit niemanden darüber, ob das jetzt ein BOB, INCH, GHB, whatever ist. Es ist MEIN Rucksack, den ich mir zusammengepackt habe. Der Inhalt wird in unregelmäßigen Abständen von mir revidiert und ggf ausgetauscht oder verworfen (wenn sich die Sinnhaftigkeit nicht mehr ergibt) dafür aber auch mit anderem Zeug ergänzt.

    Da gebe ich dir vollkommen recht.


    Fakt ist aber, dass die Mehrzahl der Leser hier im Forum (meist unregistrierte Gäste) sich nicht damit auseinander setzen möchten, was der für sie "ideale" Rucksack enthalten sollte. Die meisten wollen eine "buy-and-forget" Lösung.


    Da ist diese gängige Unterscheidung in EDC, BOB, INCH, usw. für Laien durchaus hilfreich.

  • Ich finde wichtig den Rucksack immer wieder (min. 2 mal im Jahr immer bei starken Jahreszeiten Änderungen) durchzusehen ob noch alles passt. Ich merke das bei mir, dass ich einerseits vergesse was drin ist (eine Inventur Liste dazuhängen hilft) und andererseits dann laufend Dinge doch noch reinstecke die ich meine vergessen zu haben. Oder dann schnell doch die Taschenlampe mal raushole oder so. Und gewisse Dinge sind einfach abhängig von der Jahreszeit.


    Aber vielleicht seid ihr ja disziplinierter als ich

  • Also ich habe es da ganz einfach gehalten.

    Ich habe im Auto ohnehin ein komplettes GHB-BOB-EDC oder was auch immer Paket. Darin ist neben dem üblichen Zeug auch ein ganzes Schlafsetup.

    Zur Not habe ich von zu Hause ca. 10 min Fußweg bis zu meiner Rettungswache wo ich einen Spind mit allem an Klamotten hab. Zwar Einsatzklamotten aber besser als nix. Im Spind auf der Wache liegt auch ein USB Stick mit allen Dokumenten etc.

    Plan C ist ein bissl was an Campingsachen im Gartenhaus.


    Ansonsten sehe ich immer noch kein Szenario wo ich jetzt auf einmal zu Hause raus muss außer nen Feuer.