Haltbarkeit Von Antibiotika

  • Demnächst sollten wir Info bekommen bez. lang haltbaren (10 Jahre) Antibiotika, anbei findet ihr eine Studie bez. der Haltbarkeit.
    Ciprofloxacin wird anscheinend das Breitbandantibiotikum der Wahl werden, aktuell werden noch die Verfügbarkeit, Beschaffbarkeit und die Kosten abgeklärt.
    Alle 10 Jahre kann man das dann schon rotieren, wwenn es bis dahin nicht gebraucht wurde.

  • Die Studie hat einige Aspekte die ich anreißen will:

    Die Studie ist aus dem Jahr 2012. Seit dem ist viel Wasser die Donau runter geflossen.
    Die GMP, GSP und GDP (in Israel) wurden so angepasst, dass es überhaupt die rechtliche Möglichkeit gibt das MHD von Medikamenten zu verlängern - ob das in Ö auch so einfach ist, bezweifle ich.
    Allein die Bioverfügbarkeit von AB zu evaluieren ist nicht nur zu wenig, sondern gibt auch ein vollkommen falsches Bild über den tatsächlichen Nutzen.
    Ob Daten von PQR´s (Product Quality Review) der einzelnen Hersteller verwendet wurden, steht nicht drin.

    Ich hab ein wenig gesucht und als Beispiel Salmonellen und Campylobacter und Resistenzen der beiden Bakterien auf Cipro gefunden. Bei Salmonella infantes ist die Resistenzrate bei Mehrfachresistenzen von 2012 bis heute von 50% auf 70% gestiegen. Campylobacter weist ebenfalls eine Resistenzrate von ca. 70% auf.
    Deswegen wäre bei einer Studie auch wichtig die PQR´s und AQR´s von möglichst vielen Herstellern zu berücksichtigen. Schließlich ist es vollkommen egal wieso ich Medikamente nach 2 Jahren wegschmeißen muß.

  • @JuGeWie
    Ja da gebe ich dir schon recht, generell ist Ciprofloxacin ein Breitbandantibiotikum dessen Einsatz sehr genau bedacht sein muss. Die Nebenwirkungen von Ciprofloxacin sind auch keine Lercherlschas.

    Für die Vorsorge ist dieses Antibiotikum aber nicht zu vernachlässigen.
    1. ist es im Vergleich zu anderen sehr lange haltbar
    2. wirkt es gegen viele, auch ernsthafte Infektionen
    3. sind mir im SHTF Fall Genehmigungen usw. ziemlich über sehr bis komplett egal wenn es um's "Überleben" geht.

    Da ist mir ein eher bedenkliches Antibiotikum lieber als gar keines.

    Never argue with an idiot, they drag you down to their level and beat you with experience.

  • @georgum
    Ich hab ehrlich gesagt noch gar nicht geschaut, ob es Studien zur Halbarkeitsdauer von anderen Breitband AB´s gibt.
    Mein Einwand bezog sich gar nicht so sehr auf Fluorochinone an sich, sondern auf den Studienaufbau. Es werden wichtige Kriterien für die Sinnhaftikeit der Einlagerung nicht in Betracht gezogen oder nicht erwähnt.

    Ich finde dieses Thema sehr umfangreich und auch disskusionswürdig, vielleicht aber als eigener Beitrag. Vielleicht wäre ein Mod so nett, das zu splitten? Bitte - Danke!

  • In der deutschen Apothekerzeitung gibt es einen Artikel bezüglich der Haltbarkeit von Medikamenten.

    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.d...n-arzneimitteln

    Amerika dürfte da schon einige Haltbarkeitsstudien am laufen haben / gehabt haben. Das SLEP (Shelf-Life Extension Program) Programm gibts dort anscheinend schon seit den 80ern. Die Studien werden als Quellenangabe genannt.
    Explizit genannt werden Ciprofloxacin (3+10a), verschiedene Virustatika (bist zu +25a), Theophyllin (5+25a).

    Auszug aus der Disskusion:
    Zusammenfassend kann man sagen, dass das Verfalldatum keine wissenschaftlich abgeleitete, am Wirkstoff des Arzneimittels orientierte, objektive Größe, sondern ein vom Hersteller auch unter dem Aspekt seiner Marktstrategie entschiedenes Datum ist. Nicht die Zulassungsbehörde gibt vor, wie lange ein Arzneimittel zu halten hat, sondern der Hersteller entscheidet darüber, welches Haltbarkeitsdatum er aufgrund der von ihm selbst durchgeführten Stabilitätsprüfungen auf die Packungen druckt. Insofern ist das Aufdrucken des Verfalldatums zwar eine Zulassungsauflage, sie garantiert allerdings nur die Mindesthaltbarkeitsfrist und sagt nichts über die objektive Haltbarkeitsdauer aus.

  • Naja das ist aber ein wenig so wie bei den Eiern. Halten viel länger als angegeben. So rein vorsichtshalber und weil man dann mehr verkaufen kann. Nur trau ich mir bei Antibiotika nicht zu aufgrund des Geruchs und Geschmacks zu entscheiden ob sie noch ok sind...

  • Nein, selbstverständlich nicht. Galenik kann man nicht abschätzen.

    Was aber nicht unwichtig ist, die richtige Lagerung von Arzneimittel ist eins der Kriterien die eine längere Nutzung erlauben. Darauf sollten wir auch in unseren HAPO´s achten.