Insulin Lagerung

  • Hey Leute,
    habe in der Suchfunktion nicht wirklich was gefunden.

    Meine Frage bezieht sich auf die Lagerung von Flüssigem Insulin.
    Da Insulin ständig bei +2 bis +8°C gekühlt werden muss und in meiner Prepper Gruppe es einen Diabetiker gibt der mehrmals am Tag flüssiges Insulin spritzen muss meine Frage an euch.

    Womit könnte man gut Insulin, eventuell auch mobil, kühlen?

    Beim BOL wäre ein Erdkühlschrank möglich, die Temperatur in 2m Tiefe hat jedoch 8-10°C was mir für einen Dauerlageort zu hoch ist.
    https://www.philognosie.net/heimwerken/a...er-machen-bauen

    Nach Suche bin ich auf Mobile USB "Kühlschränke" gestoßen die eine 0,33l Getränkedose halbwegs kühl hält.
    Mit einer großen Powerbank und Solarpanel zum Laden wäre das doch eine gute Möglichkeit?

    Bei solchen Modellen gibt es laut YouTube keine Abdichtung bei der "Tür", die kalte Luft strömt einfach an der Plastiktür raus:
    https://www.amazon.de/Seasales…8-15&tag=httpswwwaustr-21

    Bei diesem Modell könnte man ja einen Deckel mit Styropor basteln der die Kälte viel besser abdichtet:
    https://www.amazon.de/Tomobile…th=1&tag=httpswwwaustr-21

    Was denkt ihr?
    Womit könnte ich bei dem Cola Kühlschrank die Oberseite am Besten abdichten?
    Hättet ihr auch eine andere Idee?

  • besser 12 v kombi + gasgerät..
    gibt es auch Adapter fur Stechkartusche und 11 kg 5 kg flaschen

    bekannt aus Wohnmobil und LkW

    die penns sind auch zu gross und in der menge...viel zu viel.....Für das cola teil

    ps bin selber Diabetiker..

    Dometic CombiCool RC 1200 EGP - lautlose, elektrische Absorber-Kühlbox mit Gas-Anschluss 50 mbar, 40 Liter, 12 V und 230 V für Auto, Lkw und Steckdose https://www.amazon.de/dp/B003K…XADP?tag=httpswwwaustr-21

    sowas oder aus womo Bedarf

  • Für Stromausfall würde ich so kühlakkus in die Gefriertruhe geben... Das hält schon eine zeitlang kühl und für danach einen Kühlschrank den du mit dem Auto Strom bedienen kannst... Aber dazu muss das Auto halt laufen.

  • Eine kleine Kühltasche mit 4 Kühlakkus drin, hält 24 Std.kalt. Sogar am Strand. Eiskalt! Von mir mehrmals Getestet.
    Die Kühltasche meine ich so eine, die es bei Bier Degustationen gratis gibt, wenn man einen Sixpack kauft. So eine mit "rundherumgehenden" Reissverschluss.. Ist ca. 3 Lt gross..
    Coca Cola hat im Sommer auch so "Aktionen".
    Für eine längere Zeit, wird es schwierig. Da braucht es einen Kühlschrank mit Stromgenerator wenn man auf Nummer sicher gehen will.
    .. Eine Powerbank.. Macht schneller schlapp als man denkt. Wenn man so einen Minikühlschrank damit betreiben will. Die hält keine 24 Stunden. Wenn der Minikühkschrank überhaupt so lange hält..
    .. Ein Solarpaneel.. Was ist wenn genau an dem Tag die Sonne streikt? Den ganzen Tag zusätzlichen Technikkram mitschleppen? Schwierig-schwierig.. Das mit dem Insulin ist wirklich knifflig.
    Ein Bach.. Wäre noch was! Da ist das Wasser meistens kühl.. Wenn es zum Kühlen von Wein und Bier langt, sollte es in der Not auch für Insulin gehen denke ich.
    Aber eben. Ich kenne mich mit Insulin da nicht aus 2-8° C . Alles non-stopp gekühlt zu halten..
    Wäre für dein Kolleg es nicht besser, wenn er im Sommer ein bisschen zurücktreten würde? Für einen "Hobby" OPSI zu gehen.. Na-ja!
    Ich weiss..
    Gehirn sagt: Ich will! Ist schönes Wetter! Los! Will was tun! Gehen wir!
    Körper sagt: Du kommst aber nicht weit..
    So ein Sch..s!

  • die in Verwendung befindliche Dosis muss nicht so tief gekühlt werden...sondern nur die Langzeit Vorratslagerung dha hilft eine Kühltasche nix 1.weil platz zu gering 2. gleichbleibende Temperatur 2 bis 8 grad...

    Zitat: Apotheken Ratgeber.
    Legen Sie das Insulin aber nicht direkt neben die Kühlakkus. Dort kann es gefrieren und dadurch unbrauchbar werden

  • Die einzige sinnvolle Lösung für längere Zeit ist ein echter Campingkühlschrank für 12 V oder Gas, da kann man auch die Temperatur regeln und genau auf das Notwendige einstellen. Kühlboxen oder diese Dosenkühler sind für Getränke praktisch, aber nicht für lebenswichtige Medikamente. Denn dort ist die Isolierung meistens nicht so optimal und dann kühlen sie "nur" 20 Grad unter Umgebung. Bei 35 Grad ist für ein Cola ausreichend, dem Insulin gefällt es nicht. Einzig die Kompressorkühlboxen gehen noch, nur die sind umgekippte Kühschränke

    Andere Frage zu dem Thema: Unabhängig von der Kühlung, wo kommt der Nachschub her?

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Las absolut letztes Backup könnte man sich auch ein paar Säcke Kunstdünger auf Depot legen.
    Mit etwas Wasser abgemischt ergibt das eine gute Kühlung für zumindest ein paar Stunden, müsste man dann regelmäßig erneuern. In einer Kühlbox entsprechend seltener.

    Never argue with an idiot, they drag you down to their level and beat you with experience.

  • nachschub :da musste die lage schon richtig scheis.e sein fur Monate

    bei mir 3 sorten spritzen

    1 sorte fur 12 wochen gelagert aber nicht lebensnotwendig

    2. sorte 60 einheiten am tag 4500 gelagert

    3. sorte 120 bis 150 am tag auch mindestens 4500 am tag

    wobei der bedarf im notfall ja sinkt
    weil es weniger Kohlehydrate zum essen gibt 😂😁

  • da biegen sich mir die Zehennägel auf
    bei manchen eurer Versuchsaufbauten

    nochmal: das in Verwendung befindliche insulin braucht keine Mörderkühlung das darf kurze zeit bis Körpertemperatur ohne direkte
    Sonnenbestrahlung

    die Langzeit Vorratslagerung braucht aber ein stabiles Temperatufester von +2 bis +8 Grad
    und das über MONATE bis zum Anbruch für den Verbrauch...

    ein "schauen wir mal ob es geht"
    oder "vieleicht probieren wir mal "
    hilft da nix
    falsch gelagertes Insulin ist TOT..
    und der Zwangsnutzer ( ohne nachschub) dann kurze zeit später auch..

  • [[File:Screenshot_20190420-141008.png|none|auto]] mit

    Aus dem Jahr 2017, München, Diabetiker Info, macht Hoffnung für gut lagerfähige Alternative!
    Bin zwar noch nicht betroffen, habe aber Eltern und Großeltern mit Diabetes 2...

  • das wird nix fur die normalos...

    aok zahlt mir ( harz4 ) nichtmal das normale gute Langzeit insulin...

    die nochmal viel teureren tabletten schon gar nieeee...

  • Danke für den Input mal.
    Das normale Insulin welches man täglich zu sich nimmt, sprich die Insulinampulle die gerade benutzt wird steckt in einem PEN.
    Das hält bei Raumtemperatur, ohne direkte Sonneneinstrahlung ca. 3 Wochen.

    Problem eben ist wie schon geschrieben die Langzeitlagerung.

    Mit 12V und oder Gaskühlschrank aus dem Campingbereich würde diese Lagerung ohne weiteres gehen.
    Jetzt müssen wir nur noch einen 12V bzw. Gaskühlschrank suchen der nicht allzu groß ist (4l sind ausreichend)

  • Mein Bruder ist Diabetiker, daher haben wir uns da schon einiges an Gedanken gemacht.

    Sollte bei uns der Strom weg bleiben, wird im Gemüsekeller/Erdkeller (permanente 8°C)

    eine der eh vorhandenen Kühltaschen mit dem Insulin gefüllt u abgestellt.

    Das wir im Erdkeller permantente +8°C haben, wissen wir aus den Experimenten meines Vaters (stabile Temp erforderlich!)


    Gennerell würde ich bei stationärem oder BugIn einen 'Garten/uneinsichtigen Flecken Erde bei dem frisch aufgeworfene Erde nicht auffällt' Platz suchen,

    und dort ein Loch graben.

    80cm-1m Tiefe -> dort herrschen einigermaßen stabile Temp. 7-11°C

    ist nicht optimal, aber ohne 'technische Hilfsmittel' die einfachste Art um eine !gleichmäßig kühle! Temp zu erreichen.

    Ganzjährig möglich!


    Wer das noch pimpen will, kann einen fliesenden Bach suchen, u im Schatten dort eine Senke graben, dort dann das Insulin im einigermaßen wasserdichten Beutel reinhängen. (im Sommer)

    im Winter: tief im Wasser versenken (+4°C)

    LG
    Linda

    Einmal editiert, zuletzt von Linda ()