Mein 12 V System

  • Vor kurzem hatte ich einen geplanten Stromausfall (Wartung der Hauptleitung), den habe ich für div. Tests genutzt, u.a. mein 12 V System ...

    Warum 12 Volt? Ich verwende sowas schon seit Jahren fürs Camping, dadurch habe ich schon einiges an Zubehör. Aber sowas wie 12 V Kaffeemaschine oder 12 V Staubsauger oder 12 V Wasserkocher will ich euch hier nicht antun
    Außerdem ist es mit Solarpanel, Batterie & Co ein simples, schlüssiges System.

    Aktuelles System

    2 x 12 V 180 Ah Batterien
    Die habe ich geschenkt bekommen, es sind ehemalige Notstrombatterien die dafür nicht mehr geeignet waren. Aber für mich reichen sie ...

    https://www.amazon.de/gp/produ…4XCD?tag=httpswwwaustr-21
    Mit dem Solarpanel würde ich im Stressfall laden, es ist faltbar und ich würde es einfach aus dem Fenster hängen. Ich habe es schon ausprobiert, keine Ahnung welches Innenleben es hat, aber die Autobatterie wurde korrekt erkannt und geladen. Aber immer nur eine alleine.

    https://www.amazon.de/gp/produ…X92/?tag=httpswwwaustr-21
    Da ich der Beschreibung des Solarpanels nicht getraut habe und ich in Zukunft vielleicht andere (ohne eingebaute Elektronik) verwende möchte habe ich mir einen simplen Laderegler zugelegt.

    https://www.amazon.de/gp/produ…OPC/?tag=httpswwwaustr-21
    Damit werden die Batterien aktuell geladen, damit sie bei Bedarf auch voll sind.

    https://www.amazon.de/gp/produ…8M4S?tag=httpswwwaustr-21
    Das verwende ich als Lampenfassung

    https://www.amazon.de/Minger-H…R00/?tag=httpswwwaustr-21
    Und das sind die Lampen dazu.

    https://www.amazon.de/gp/produ…SOA/?tag=httpswwwaustr-21
    Hier fertige Auto Scheinwerfer, die wären für Outdoor gedacht oder wenn ich einen Raum ausleuchten möchte. Da habe ich auch stärkere Versionen davon.

    https://www.amazon.de/gp/produ…9VV/?tag=httpswwwaustr-21
    Und hier die Schalter. Warum beleuchtet? Keine Ahnung, ist halt passiert

    https://www.amazon.de/gp/produ…DE8/?tag=httpswwwaustr-21
    Sowas ähnliches verwende ich seit Jahren wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, für zu Hause würde ich es zum Duschen nutzen. Ist sich beim letzten Test aber nicht ausgegangen.

    https://www.amazon.de/gp/produ…B7C/?tag=httpswwwaustr-21
    12 V auf 220 V Wandler habe ich mehrere, einerseits Werbegeschenke (so um die 150 W), aber auch einen fetten 1000 W für Camping
    Getestet habe ich mit dem von Amazon, das war ein Blitzangebot um 15,99 € und zum zerlegen und rein schauen ausreichend. Und er funktioniert noch immer.

    Und natürlich jede Menge Kleinkram ...
    https://www.amazon.de/gp/produ…2H7/?tag=httpswwwaustr-21
    https://www.amazon.de/gp/produ…6D2/?tag=httpswwwaustr-21
    https://www.amazon.de/gp/produ…9CG/?tag=httpswwwaustr-21
    https://www.amazon.de/gp/produ…UV8/?tag=httpswwwaustr-21
    Und div Kabel ....

    Ich habe alles (außer den Batterien) in einer Eurokiste verpackt, bei Bedarf hole ich das raus was ich brauche und verlege auch dann erst die Kabel.

    Was plane ich für die Zukunft?
    * 1 oder mehrere größere Solarpanele, am besten rollbar
    * Li-Ion Akkus für die Speicherung, mir schwebt das sowas wie die Tesla Wndkonsole basierend auf 18650er vor.
    * Eine vernüftige Steuerkonsole wie es sie für Wohnmobile oder Boote gibt

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Ich hätte mir nur eine gekauft und dann eine kleinere, aber einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul
    Da ich in einem Altbau wohne habe ich ziemlich dicke Außenwände und da (am ehemaligen Gang) sind so komische Kästen in die Nischen unter den Fenstern eingebaut, die sind ideal zur Batterielagerung. Und für Gemüse.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Wenn ich deine Ausrüstung hätte, würde ich die 12 V Kabel schon durch die Wände ziehen. Die Leitungen sind ja schon da. Auf 2 Kabel mehr in den Röhren, wird es sicherlich nicht ankommen. Es muss ja nicht gleich in jedem Raum sein, aber in den wichtigsten.. Mit normalen AP Steckdosen und AP Lichtschalter (funktionieren auch mit 12 V ), würde alles sehr hübsch und "sauber" aussehen.

  • Ich wohne in einem Altbau, da sind die Leitungen noch direkt eingemauert, nix mit Rohr & Co. Und vor allem brauche ich das Zeug ja nie - außer im Stressfall und da ist es flott aufgebaut.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Wie lange kommst du mit einer Batterieladung durch und wie lange dauert das Aufladen mit dem Solarpanel? Nehme an du hast nur Fenster oder Balkon zur Verfügung

  • Nettes 12V System!
    Wenn du die Kabel nicht fix verlegen kannst, ist es vl eine Idee dir Kabel zu bauen (5m 10m oder wie auch immer) und an jedes ende eine Kabelklemme zu machen.
    Hab ich bei einem anderen System so gemacht, danach alle Enden verbunden und auf eine Kabelrolle aufgerollt. So kann ich die Rolle abrollen und da wo ich ich einen Anschluss brauche einfach mit den Klemmverbindern einen Verbraucher anklemmen und direkt weiterfahren. Oder einfach abklemmen, Verbraucher rein und so lassen. So ist man mit der länge sehr flexiebel, hat alles ordendlich zusammen und kann bei Bedarf auch schnell mal 50m oder mehr in einem Stück abrollen.
    Dies ist zwar kein muss und es ist auch nicht danach gefragt worden, aber vl td mal eine Überlegung wert, falls es für jemanden hier für sinnvoll erscheint.

    Mfg

  • Das mit dem Ablängen der Kabel habe ich mir auch schon überlegt, bis jetzt aber noch nicht gemacht. Ich bin mir noch nicht ganz sicher was ich wo brauche.

    Wie lange komme ich durch: Gute Frage, ich habe es noch nicht ausgetestet. Es kommt auf die Verbraucher an. Bei reiner Beleuchtung - ewig. Wenn der Fernseher rennt oder der Laptop geladen wird, dann sicher weniger, wobei Fernseher eher Luxus als Notwendigkeit ist.
    Ich gestehe, ich habe es nicht geplant, das System ist einfach passiert/gewachsen. Im Stressfall würde ich es für Beleuchtung und zum laden von Akkus bzw. Powerbanks verwenden. Da komme ich - Daumen mal Pi - mind. 1 Woche je Batterie aus, wahrscheinlich sogar länger. 220V Verbraucher fallen mir auf die schnelle keine dringenden ein.

    Und die Ladedauer mit dem Solarpanel: Ist schwer zu sagen, es sind alte Blei Akkus, die haben den Zenit der Qualität schon überschritten. Ich merke selber das der zweite Akku weniger hält als der Erste. Zum laden hänge ich das Panel einfach aus dem Fenster (Ost bzw. West) und zur Mittagszeit wird es auf ein Brett gelegt und dann beim Fenster raus gehalten. Wenn es im Schnitt nur 25 Watt liefert und das nur 4 Stunden lang, dann lade ich mehr als ich mit Lampen und Akkus verbrauchen würde. 25 * 4 sind 100 Wh, das wären 4 LEDs (zu 2,5 W) 10 Stunden lang brennen lassen, das brauche ich ja nicht.

    Wenn ich (irgendwann) in einem Haus wohne, dann muss ich alles sauber berechnen und dementsprechend dimensionieren. Für jetzt, eine Stadtwohnung, ist es ausreichend.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Solarpanell in der Kiste oder mit Ex LKW Acku auf der Sackkarre mit 12v flutlichtstrahler

    ist meine flexibel Lösung
    das solarpanell reicht auch fur Wohnmobil und oder Wohnmobil-Kühlschrank

  • Ich persönlich würde nur den Gang beleuchten wenn er "innen" ist. Denn von dort aus kann man ja meistens die verschiedesten Zimmer betreten. Wenn man in einem Zimmer "Orientierung" braucht, lässt man einfach die Türe offen. Bei zu ist dann dunkel.. So ersparst du dir viel Kabelsalat und neugierige Nachbarn.

  • Sehr interessanter thread, danke dafür.

    Allerdings:

    Zitat von Fluid im Beitrag #4
    Wenn ich deine Ausrüstung hätte, würde ich die 12 V Kabel schon durch die Wände ziehen. Die Leitungen sind ja schon da. Auf 2 Kabel mehr in den Röhren, wird es sicherlich nicht ankommen. Es muss ja nicht gleich in jedem Raum sein, aber in den wichtigsten.. Mit normalen AP Steckdosen und AP Lichtschalter (funktionieren auch mit 12 V ), würde alles sehr hübsch und "sauber" aussehen.



    Da sollte man meiner Meinung nach einige Dinge beachten....


    Siehe:


    https://de.camperstyle.net/wohnmobil-12v...belquerschnitte

    ...weiter unten unter 'Vorschriften zur 12 Volt Kabelinstallation'



    Dort gibt es auch Empfehlungen, welche Kabelquerschnitte zu verwenden sind wegen Spannungsabfall bei Gleichstrom...

  • Im Haus, würde ich die 4-er nehmen. 2Polig. Ganz normale Stromkabeln. Gibt es im Baumarkt ab der Rolle für kleines Geld. Sind meistens sogar doppelt Isoliert. Natürlich wären 6-er besser, aber der Platz und Preis.. 50% mehr..
    Es hat bei der Sache einen Vorteil:
    Wenn man sie durch die gleichen Kanäle von den Installationsdrähten durchzieht, sieht man sofort den Unterschied. So sind Verwechslungen ausgeschlossen.

  • Zitat von Fluid im Beitrag #12
    Wenn man sie durch die gleichen Kanäle von den Installationsdrähten durchzieht


    Es wird empfohlen, genau dies nicht zu tun...



    Der Verlust im Gleichstromkabel wird höher, je länger es ist und desto mehr Leistung durchfließt.


    Genau danach sollte sich der Kabelquerschnitt richten ( siehe mein link oben).


    Falsch dimensionierte Kabel werden warm bzw heiß, das ist bei Gleichstrom viel relevanter als bei 230V-Wechselstrom.


    Und manchmal schickt man mehr Leistung als vorgesehen....



    Ich durfte bzw musste schon einen Schwelbrand im Ferienhaus eines Freundes nachbegehen.


    Bei verschmorenden Plastikummantelungen von Kabeln werden eklige Kohlenwasserstoffe, Gase und Kondensat freigesetzt,


    die er nicht einatmete, weil zum Glück nicht da, aber die sich im Mauerwerk und Möbeln niedergeschlagen hatten.


    Will man in so einem Haus wieder leben, muß alles entsorgt werden, auch der Putz und teilweise Mauerwerk sollte ersetzt werden.


    zB:

    http://www.mtm.de/uploads/pdf/richtlinie...ensanierung.pdf

    Ich bitte Dich freundlich, vorsichtig zu sein !


    Frage einen befreundeten Elektriker...

  • Gleichstrom ist nicht kritischer als Wechselstrom!

    Kleines Rechenbeispiel:
    1000W Last auf 230V, ergibt das nach Adam Rise 4,3 Ampere. Kann man locker in 1,5mm² Kabeln in der wärme gedämmten Mauer eingipsen und mit 6A LS absichern.
    1000W auf 12V ergibt 83 Ampere. 16mm² oder größer muss da schon verlegt werden.

  • @gaukler : Deswegen habe ich ja geschrieben: 4-er. (4 mm Kabelquerschnitt!) Aber eben.. Es war nur eine Empfehlung die ICH machen würde. Von 12V. auf 12V. Siehe Beitrag Nr.1 (es war nie die Rede von komplexen 1000W Anlagen.)

    Wenn du wüsstest, was Elektriker alles durch ein Kabelschacht durchziehen..
    Gang und Gäbe: Strom,Telefon, Sat-Koax für Fernseher und ? Kein Problem! Wenn der Schacht platz hat, wird es hineingeschoben und wie! Letztens sogar Glasfaser. Alles abgenommen!
    Nur weil man in der Ecke eine Dose sieht, heisst noch lange nicht, dass die nur eine Leitung führt..

    Schwelbrände ergeben sich wenn sich die Kabel zu fest erhitzen tun. Warum?
    Wenn das passiert, sind die Kabel von minderwertiger Qualität und / oder schlecht isoliert. Deswegen gibt es ja Normen und die werden von den lieben Elektriker bis zur Schmerzgrenze und sogar darüber hinweg ausgereizt.
    Wenn der Elektriker ehrlich und bei der Preisverhandlung nicht zu fest ausgequetscht wurde, nimmt er genormte. Sonst...Kannst es dir ja vorstellen wo er sein Geld wieder holt.
    Probleme tauchen erst nach 10 / 15 Jahren denn auf, wenn die minderwertigen Kabel langsam spröde werden und die Garantie eh schon lange Flöten gegangen ist.

  • Meine 12V Anlage habe ich so aufgebaut. Von der Installation ist es eine eigene Verdrahtung bzw. Verrohrung jedoch gibt es je Raum 2 Schalter für das Licht 1x 230VAC und 1x12VDC. Die Schalter sind die gleichen für 230VAC und 12VDC jene für die "normale" 230VAC Installation und in unmittelbarer Nähe der Batterie habe ich noch einen 1kW Wechselrichter.

    [[File:IMAG1323.jpg|none|auto]][[File:IMAG1325.jpg|none|auto]]

    Dateien

    Dieselben Naturkräfte, die uns ermöglichen, zu den Sternen zu fliegen, versetzen uns auch in die Lage, unseren Stern zu vernichten.
    (Wernher Magnus Maximilian Freiherr von Braun, 1912-1977)

  • Danke für die Vorstellung desselben. Ich habe ein ähnliches. Das Ladegerät habe ich anders, weil ich teilweise auch agm Batterien, mit einer Ladeschlusspannung von14,8 Volt, verwende.Im Datenblatt steht bei deinem auch nicht, ob es über eine Diode zur Sperrung des Rückflusses verfügt.


    https://www.fraron.de/batterieladegeraet...enke/a-3355464/

    Dieses nutze ich seit 3 Jahren, in Verbindung mit 2 x 150 Ah Starterbatterien C20. Das System ist ca. 3 Monate im Jahr im Einsatz und wird nicht geschont. Daran hängt das komplette BOL, ich hoffe das heißt so, säuberlich getrennt in System und Komfort. Jedes Geät hat eine eigene Sicherung. Komfort bedeutet herbei elektrisch Licht in überdimensionaler Ausführung, Kaffeemaschine 240 Volt, Wasserkocher, 1,8 Liter 1500 Watt, Laptop 7A auf 12 Volt und alles Ladegedöns u.a Kopfhörer, Taschenlampen, Powerbanks usw.

    Leergenudelt wird immer nur eine Batterie. Nach ca. 4 Jahren sind die Batterien hin und müssen ersetzt werden.

    Wenn der Wasserkocher in Aktion ist, fließen um die 80 A. Auf Grund dessen ist alles fest verkabelt und die Wege sind so kurz wie möglich. Da die Zuleitungskabel sehr teuer sind, benutze ich alte Starthilfekabel, die gibt es für lau bei Ebay Kleinanzeigen als defekt. Ansonsten Lautsprecherkabel 1,5 .

    Deine Batterien sind super, nur vermutlich sulfatiert. Es gibt da ein Tool was ich empfehlen kann.

    https://www.novitec.de/index.php/megapulse/megapulse

    Dieser Link ist, weil der Hersteller ausführlich die Handhabung und die Wirkungsweise beschreibt. Zu kaufen gibt es diese Dinger auch für weniger Geld.

    Zugegebenermaßen ist dieses Teil eher eine Glaubensgeschichte. Ich komme ab und an an totgesagte Batterien für den Preis des Pfandes. Ca.80 Prozent lassen sich wiederbeleben. Ich benutze diese dann meist zu Hause um den Laptop oder anderes Gedöns zu laden bzw. zu betreiben. Für eine tatsächliche Kriese sind die widererbelebten sicher nix, aber zum experimentieren sind sie super. Die nachfolgende Lebensdauer beträgt um die 1 Jahr, max. 2 Jahre. Wenn ich sie pfleglicher behandeln würde sicher auch länger.



    Zur Trennung und zum Zusammenführen der Batterien benutze ich einen Batterieumschalter aus dem Bootssport.

  • Zitat von Don Pedro im Beitrag #1


    Aktuelles System
    2 x 12 V 180 Ah Batterien
    Die habe ich geschenkt bekommen, es sind ehemalige Notstrombatterien die dafür nicht mehr geeignet waren. Aber für mich reichen sie ...




    Zitat von Esata im Beitrag #18

    Deine Batterien sind super, nur vermutlich sulfatiert. Es gibt da ein Tool was ich empfehlen kann.

    https://www.novitec.de/index.php/megapulse/megapulse

    Dieser Link ist, weil der Hersteller ausführlich die Handhabung und die Wirkungsweise beschreibt. Zu kaufen gibt es diese Dinger auch für weniger Geld.



    Auch ich habe gute Erfahrungen mit Pulsern bei etwas schlappen Autobatterien gemacht. Wenn sie nicht komplett tiefentladen waren, kommen sie nach einem oder zwei Monaten Pulser wieder auf 100% Kapazität (13,2 V Leerlaufspannung).



    Vor dem Pulser habe ich sie erstmal eine Woche mit einem Labornetzteil bei 14,0 V und 5 A vollgeladen. Und dann erst den Pulser dran. Zumindest mein Pulser ist nämlich nicht sehr ladestromstark. (ausm Baumarkt 25 Euro)



    Man kommt meistens günstig an an gebrauchte Autobatterien dran. (Einfach mal beim Autobatteriefritzen fragen.)



    Autobatterien haben zwar nicht die große Zyklenfähigkeit. Aber wenn stattdessen mehrere nimmt und die Entladeschusspannung höher stellt, z.B. auf 12,4 V (statt 11,8 V), ...

    Tante Ceccarelli hat, in Bologna Amore gemacht. (Wanda hat ein neues Album rausgebracht.)