Erste Hilfe Set wo verstauen

  • Mir stellt sich jetzt irgendwie eine grundsätzliche Frage.
    Set im Rucksack oder am Rucksack.
    Erste Hilfe Set irgendwie erkenntlich machen (Rotes Kreuz drauf) oder nicht.
    Bin gerade am EDC umbauen und komm irgendwie auf keinen grünen Zweig. Und dann noch das Fazit über das Erste Hilfe Set haben mich ins Grübeln gebracht.
    Schnell greifbar oder sicher und etwas mehr verpackt. Ist es außen und erkennbar könnte es im besten Fall auch mir helfen. Wenn aber niemand weiß, das der Verletzte eines hat, dumm gelaufen.

    semper paratus
    semper fidelis in familia
    semper verus est ipse

  • Hallo @Thor!
    Ich kenne dein Problem auch und habe mich für "außen" entschieden. Das Thema "erkenntlich machen, oder nicht" habe ich so gelöst, dass ich an beiden Seiten meines Rucksacks je 1 Set habe. Das eine ist ein 1.-Hilfe-Set in einer wasserdichten Verpackung, das auch als solches erkennbar ist. Dieses Set dient mir für die kleinen Wehwehchen, wenn ich mit den Kindern unterwegs bin. Darin sind zB Pflaster, Aludecke, 3-Eck-Tuch,...
    Auf der gegenüberliegenden Seite habe ich in einer TT Tac Pouch 4 ein Tourniquet, 1 Emergency Bandage und 1 Packung QuikClot. Diese Tasche bzw. der Inhalt ergibt sich aus meinem beruflichen Hintergrund und meiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Notfallsanitäter.
    Bitte jetzt nicht falsch verstehen, aber ich trage das Tourniquet nicht bei mir, weil es modern ist, sondern weil ich weiß "Wie & Wann" ich es wirklich einsetzen muss.
    Und da Bilder oft mehr sagen als viele Worte:
    [[File:6D8F593A-5052-4DBA-A37C-41C7BE064200.jpeg|none|auto]]
    [[File:16A24260-B5F1-4D1C-9549-DD97E3986D6F.jpeg|none|auto]]
    [[File:5B95AD21-71AA-47CC-8D42-BD50A3682FBE.jpeg|none|auto]]

  • Für den sofortigen Zugriff habe ich mein IFAK außen am Rucksack befestigt. Das Teil kann mit zwei Handgriffen vom Rucksack gelöst und zum Einsatzort mitgenommen werden.

    Da der Rucksack eigentlich immer im Auto verbleibt, sind im Haus und auf dem Grundstück weitere vier Betriebsverbandskästen verteilt, um bei Bedarf schnell reagieren zu können.

    [[File:image.jpeg|none|auto]]

  • Ich habe außen auf meinem Rucksack ein EH-Set mit Logo und ein Tourniquet montiert. Der Rucksack ist ein Tasmanian Tiger in schwarz mit Molle und das ist für eine Außenmontage ideal.

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • In unsere GHB`s haben wir ihn drin. Wie alles andere auch. Ich denke mir, dass es niemandem etwas angeht, was wir in unsere Rucksäcke transportieren / drin haben.
    Doch etwas sieht man.. Eine 1/2 Lt. Valser Wasserflasche im Sommer.

    Falls ich ihn benötigen würde und aus irgendwelchen Gründen nicht selber ran kann, kann ich es dem Helfer ja mitteilen, dass ich eins dabei habe..

    Der Mensch ist von Natur aus neugierig..
    Falls man selber der Bedürftige wäre und sagen wir, ich bewusstlos wäre, würde er sicher einen Blick reinwerfen..
    Nach dem Motto: Na, was hat er denn schönes dabei?
    Wenn er ein guter Mensch ist, wird er ihn eventuell benützen (falls es noch geht) und falls nicht, hat man dann Pech gehabt.

  • @Fluid : da habe ich ganz andere Erfahrung gemacht.

    1. Wenn du das Packerl als EH kennzeichnest schaut dich keiner dumm an und du gibst nicht wichtiges Preis (weil du geschrieben hast "dass es niemandem etwas angeht")
    2. EH sollte unmissverständlich sein, also das mit dem mitteilen und jemand ist neugierig zu verlassen usw. sind keine Voraussetzungen für EH

    Ein Bsp. wir waren am See und ich hatte natürlich das IFAK bzw. EH dabei und außen am EDC, als plötzlich eine Frau kam und sagte " Ich sehe sie haben da ein EH meine Tochter hat sich an einer Glasscherbe geschnitten hätten Sie was dabei?".

    Ich muss dazu sagen, von der meiner Einstellung ich trage das EH nicht nur für mich sondern für jeden der es in einer EH Situation benötigt.

    Dieselben Naturkräfte, die uns ermöglichen, zu den Sternen zu fliegen, versetzen uns auch in die Lage, unseren Stern zu vernichten.
    (Wernher Magnus Maximilian Freiherr von Braun, 1912-1977)

  • Also ich habe es auch außen am Rucksack, zumindest einen Teil. Da es im Sommer immer sehr heiß ist habe ich "nur Verbandszeug" drinnen und einen Hinweis das der Rest im Rucksack geschützt verstaut ist. Ich hatte es aber noch nie gebraucht!

    ...hör auf deinen Bauch... ;-)

  • Erste Hilfe- Päckchen ist knallrot mit Kreuz außen klar ersichtlich am Rucksack montiert.
    Nicht zu übersehen. Und das finde ich wichtig, weil wenn jemand anderer erst mal wo rumsuchen muß, geht wertvolle Zeit verloren.

    Aber ich möchte auch erwähnen, daß ich im Auto jeweils hinterm Fahrersitz und Beifahrersitz klar ersichtlich Erste Hilfe- Material habe.
    Da braucht man nur ins Auto von außen reinsehen und sieht das.
    Ist übrigens auch bei einer Verkehrskontrolle eine Erleichterung.
    (Pannendreieck ist auch klar von außen ersichtlich hinterm Beifahrersitz in ner Tasche.)

  • Mein EH ist auch außen am EDC. Aus Erfahrung weiß ich dass, wenn es mal zu einer stressigen Erste Hilfe Aktion kommt, man selber ganz schnell vergisst wo man das Verbandszeug verstaut hat. Da mein EDC hauptsächlich im Auto bereit liegt, hab ich es auch noch mit einem Rotem Kreuz Patch gekennzeichnet. Ist auch auf den Fotos im Beitrag "Momentane EDC Zusammenstellung" (siehe Link) zu erkennen.

    Link

    Ich sehe das auch genau so wie occam. Es ist dann einfach leichter für einen Außenstehenden zu erkennen.
    @occam: könntest du uns mal ein Bild von deinem Kfz Erste-Hilfe-Set machen?

  • Ich bin von der "Drinnen" Fraktion. Ich habe mein EH-Kit in einem TT Pouch. Gekennzeichnet mit einem (grün/schwarzen) Kreuz Patch, sowie einem Patch mit meiner Blutgruppe. Das hat grundsätzlich die Idee, dass ich ihn aus dem EDC-Rucksack jederzeit raus nehmen kann wenn z.B. ein Rucksackwechsel oder Ähnliches ansteht. Aber auch der Gedanke WENN ich es mal brauch, schnapp ich es und bin komplett mobil damit.
    So weit so gut. Hat aber noch nix mit außen/innen zu tun. Der Grund warum innen. Naja ich will nicht auffallen auf den Punkt gebracht. Ich will auch nicht gefragt werden (sei es im Büro oder sonst wo) "hey, warum hast du da so ein komisches Tascherl am Rucksack". Wenn ich Bushcraften geh, dann kann ich das rein äußerlich von Kopf bis Fuß nicht abstreiten. Dann habe ich es auch außen auf meinem TT Raid Pack MK III angebracht. Da fragt aber auch keiner nach. Spätestens dann wenn er den selbst geschnitzten Holzlöffel sieht, den ich gleich daneben in einer Molle Schlaufe stecken hab :-) Aber EDC, Urban, im täglichen Leben,.... da hab ich es verstaut, aber griffbereit wenn ich es brauch.

    Zugegeben. das Bsp. von @DOXXER mit der Glasscherbe - Fremdhilfe wird dadurch nicht möglich. Zumindest keine, die mir jemand Fremder ansieht. Ich bin grundsätzlich aufmerksam. Das heißt wenn ich sehe jemand braucht EH, dann würde ich selbstverständlich helfen (kam aber interessanter Wiese noch nicht vor, zumindest nicht bei Fremden). Wenn nicht erkennbar ist, dass jemand EH bräuchte, und er auch nicht wie ein aufgescheuchtes Henderl herum läuft, sondern mit seinem Problem ruhig und gelassen da sitzt und auf Hilfe wartet, dann würde ich das nicht erkennen. Naja. Ich tröste mich mit dem Gedanken, dass das dann aber auch nicht so schlimm sein kann, und ich es überleben werde in dieser Situation nicht geholfen zu haben.

  • Zitat von DOXXER im Beitrag #8
    Fluid : da habe ich ganz andere Erfahrung gemacht.

    1. Wenn du das Packerl als EH kennzeichnest schaut dich keiner dumm an und du gibst nicht wichtiges Preis (weil du geschrieben hast "dass es niemandem etwas angeht")
    2. EH sollte unmissverständlich sein, also das mit dem mitteilen und jemand ist neugierig zu verlassen usw. sind keine Voraussetzungen für EH

    Ein Bsp. wir waren am See und ich hatte natürlich das IFAK bzw. EH dabei und außen am EDC, als plötzlich eine Frau kam und sagte " Ich sehe sie haben da ein EH meine Tochter hat sich an einer Glasscherbe geschnitten hätten Sie was dabei?".

    Ich muss dazu sagen, von der meiner Einstellung ich trage das EH nicht nur für mich sondern für jeden der es in einer EH Situation benötigt.


    Ich verstehe dich. Du musst aber auch akzeptieren, dass es nicht nur gute Samariter auf dieser Welt gibt, sondern auch weniger Begabte.


    In erster Instanz ist dieser erste Hilfe Set in unsere GHB für mich und meinem Schatz gedacht.


    Darum geht es niemandem etwas an, den wir nicht kennen. Ganz bewusst haben wir ihn drin und nicht zur Show hängend, draussen am Rucksack.


    Ich bin dadurch halt nicht so ein guter "Samariter" oder "Superdock"ich weis. Ich dränge mich auch nicht vor, wenn sich jemand an einer Glasscherbe anritzen tut.


    Der wird ja nicht grad daran Sterben. Höchstens daraus lernen.


    Auf Nachfrage würde ich einen Taschentuch oder Pflaster noch rausrücken, mehr aber nicht.


    Pflaster sind bei uns genau aus diesem Grund "separat" in der äusseren Reissverschlusstasche und nicht im EH-Set (obwohl es dort noch mehr hat).



    Natürlich! Wenn es wirklich schlimm wäre und es fest bluten würde, dann würde ich da sicher Hilfe leisten. Vorher nicht.



    Ich weis nicht wie du es handhaben tust, aber ich Preppe in erster Instanz nur für mich und meinem Schatz und nicht für die "Anderen". Es tönt etwas Egoistisch ich weis. Ist aber ehrlich gesagt so. Man muss ein bisschen so sein..


    Die Ausrüstung die ich dabei habe, teilweise herumschleppe oder zuhause habe, muss mich und meinen Schatz weiterbringen und ist nicht für "Andere" gedacht.


    Wenn man zu "Grosszügig" ist, kann es schnell passieren, dass man aufs mal nichts mehr davon hat, wenn man es selber brauchen tut / würde.


    Es ist halt meine Sicht aus einem anderen Winkel..

  • Ich habe mich auch für "drinnen" entschieden. Größtenteils zumindest.

    Mein EDC ist ein Hazard 4 (eigentlich ein Kamerarucksack, aber mit Molle-System). Daran angehängt sind zwei "Break Away"-Organizertaschen (Maxpedition CAP), welche - aufeinander aufbauend - mein Minimal-EDC sind. Genauer gesagt: Die zweite Stufe davon (1. Stufe ist das Am-Mann-EDC mit Taschenlampe (Fenix CL05), Mini-Nageleisen (Böker Plus Access Tool Titanium), Taschenmesserchen (Victorinox Classic) und USB-Stick).

    Sie beinhalten u.a. auch diverse Pflaster und Tücher zur Wundreinigung.

    Das echte EH-Set ist aber im Rucksack; Um es vor Feuchtigkeit und mechanischer Belastung zu schützen: In stabile, dichte Plastikdosen verpackt.

    [[File:20190329_123052.jpg|none|auto]]
    [[File:20190329_123101.jpg|none|auto]]

    Noch mehr externe Taschen möchte ich nicht, um die Kontur des Rucksacks nicht zu sehr aufzublähen. Und auch aus Gewichtsgründen...

    Dateien

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

  • Ich muss zugeben, dass ich Zwangsweise ein aussentrager bin. Da die EH Ausrüstung die nicht am Mann ist mindestens die Hälfte des Rucksackes ausmacht. Und nur das hintere Fach dann frei bleiben könnte.
    Und somit ist eigentlich der ganze Rucksack das IFAK.
    Rest vom EDC ist ebenfalls am Mann.

    FORTES FELIX SUNT

  • Ich trage in der Stadt einen normalen Laptoprucksack und habe ein recht kleines Erstehilfepackerl drinnen. Das meiste was ich bisher brauchte waren Pflaster und Aspirin. In der Stadt ist es aber auch ohne leicht, da jeder Autofahrer ein entsprechendes Paket haben muss und bei Schmerzmittelbedarf frage ich Frauen ab 45 mit größerer Handtasche, da ist die Wahrscheinlichkeit hoch dass man was bekommt.

    Wenn wer an Verarztung(smarterial) Bedarf hat, helfe ich immer proaktiv, da das bisher sehr selten vorgekommen ist und ich es mir leisten kann. Bei echten Notfällen ist es ja ohnehin keine Frage, da man ja hier auch gesetzlich verpflichtet ist.

  • Zitat von Tempos_fugit im Beitrag #11

    occam : könntest du uns mal ein Bild von deinem Kfz Erste-Hilfe-Set machen?


    Gerne, ist aber nix besonderes:


    So sieht man das Erste- Hilfe- Set von außen


    (Dieses ist hinter den Sitz vom Fahrer geklemmt, das verrutscht auch nicht.)


    [[File:sicht1.jpg|none|auto]]



    Hier habe ich es geöffnet:


    [[File:open.jpg|none|auto]]



    Dies ist hinter dem Beifahrersitz, (der hat eine große Tasche angebracht,


    ich habs jetzt nur fürs Foto direkt auf die Bank gelegt.)


    das ist eine spezielle Warnweste mit Taschen,


    die verkehrt beschrieben sind und Erste- Hilfe- Material in den Taschen haben.


    (So sieht man von oben, was in welcher Tasche ist. Ich hab die jetzt nicht geöffnet,


    weil ich die so schön da drin komprimiert habe. Ist aber echt ne geile Weste.


    Und ich fand die Idee so super, weil man ja eh nicht nur rechtsmässig ne Weste anziehen soll,


    sondern eben mit der guten Funktion gleich Verbandsmaterial dabei zu haben.)



    [[File:gilet.jpg|none|auto]]



    Die Bilder sind somit recht unspektakulär...


    Ich hab allerdings das Verbandsmaterial, welches in den Paketen jeweils drinnen war,


    teils gegen höherwertigeres getauscht und zb. die jeweils total sinnfreie Schere gleich rausgeworfen.


    Ich habe lieber ein (Klapp- Messer) und zusätzlich ein Feuerzeug in den Paketen.


    Und...ich hab da zb. auch Kondome hinzugefügt.



    Dateien

    • sicht1.jpg

      (56,72 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • open.jpg

      (104,08 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • gilet.jpg

      (84,98 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Tinah, Danke für den Hinweis, ist mir aber auch bewusst.
    Ich halte es aber da genauso wie mit den restlichen "verderblichen" Sachen im Auto:
    Ich tausche die einfach aus.

    Unter uns gesagt: Die sind nur als Backuplösung gedacht, die ihrer eigentlichen Funktion
    wohl so nicht nachkommen werden. Ich bin kein Mann für ein rasches Abenteuer.