Der Plauder-Thread

  • Doch, denn im Weinviertel wissen wir: Wenn man schlechten Wein spritzt, hat man nur mehr davon. Spritzt man einen guten Wein, hat man einen guten Spritzer. 😬

  • Heutige Rettungsaktion erfolgreich abgeschlossen.

    Eine ca. 1,8 Meter lange Äskulapnatter, die es sich im Haus des Nachbarn gemütlich gemacht hat eingefangen und in der Wildnis wieder freigelassen.

    Diese Schlangen sind einfach wunderschöne und nützliche Genossen.

    Äskulapnatter_31_07_2021.jpg

    Zum Avatar wäre nur zu sagen - lang ist's her

  • tanziopa - wow.

    Wie funktioniert das ?

    1. Erkennen, welche Art von Schlange 2. Harmlose Natter vorsichtig beim Kragen packen und 3. in der Natur freilassen

    :?:

    Würdest Du eine Kreuzotter auch mit der Hand (im Handschuh) fangen ?

    Ich glaube, Schlangenvielfalt wie in Australien haben wir ja zum Glück nicht in Österreich

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Ja, so ungefähr funktioniert das.

    Es kommt aber auch auf die Art der Schlange an. Normalerweise mache ich das ohne Handschuhe da ich so ein besseres Gefühl habe, wie fest ich zugreifen kann / muss. Im beschriebenen Fall wollte ich den Nachbarn nicht noch mehr schockieren - er war schon erstaunt, das ich die so angreife.

    Nur bei Kreuzottern (oder anderer giftiger Arten) verwende ich bissfeste lange Handschuhe.

    Wobei natürlich zu bemerken ist, das ich das nur in Notfällen mache (z.B. Schlange sitzt auf der Straße fest oder der Nachbar will sie töten, ...).

    Die lokalen Schlangen sind sehr überschaubar. Wir haben neben den (nicht Schlange) Blindschleichen vor allem die Ringelnatter, die Schlingnatter, die Äskulapnatter und seltener diverse Kreuzotter-arten.

    Zum Avatar wäre nur zu sagen - lang ist's her

  • Die lokalen Schlangen sind sehr überschaubar. Wir haben neben den (nicht Schlange) Blindschleichen vor allem die Ringelnatter, die Schlingnatter, die Äskulapnatter und seltener diverse Kreuzotter-arten.


    Blindschleichen auch hochheben?


    wieviele tragst du so spazieren pro jahr oder alle 5 jahre?


    welche Arten hast du schon gehabt und spazieren getragen? eh alle heimischen?

  • Nur bei Kreuzottern (oder anderer giftiger Arten) verwende ich bissfeste lange Handschuhe.

    Ich dachte immer, die Schlange wird mit einem Stock knapp hinter dem Kopf am Boden fixiert, so dass man sie (halbwegs gefahrlos???) im Nacken packen kann.

    Wenn die ungiften beißen stell ich mir das trotzdem nicht so fein vor. Ein Tierbiss mit Infektionsrisiko ist es ja auch ohne Gift, oder???

  • rand00m Pro Jahr kommen so im Schnitt 8-10 Schlangen zusammen (von der Straße, von den Hühnern, den Katzen gerettete, ...)
    An arten hatte ich schon Blindschleichen, Ringelnattern, Schlingnattern, Äskulapnatter und Kreuzottern.

    Die Art des "Fangens" hängt natürlich von der Situation ab. Grundsätzlich schon wie von Ichipan beschrieben.

    Im beschriebenen Fall ging es nicht, da sich die Schlange im Dachgebälk verschlungen hatte.
    Das Infektionsrisiko ist immer gegeben. Daher in dem Fall auch die Handschuhe.

    Zum Avatar wäre nur zu sagen - lang ist's her

  • Ich hab gestern Nacht im Traum im Baumarkt einen 3D Drucker (Selbstbedienung) entdeckt, bei dem man sich eine kleine Betonmischmaschine drucken lassen konnte ( nein ich weiss nicht wieso :/).

    Ich hab mich aber im Preis geirrt ( war aber auch blöd angeschrieben) und statt 35 hat sie über 300 Euro gekostet! Ich hab im Traum voll die Panik bekommen!!


    Dann hat mich mein Mann wachgemacht und das erste was ich gesagt hab war "Gut das du mich wachgemacht hast, sonst hätte ich die Mischmaschine bezahlen müssen! ....Der Blick....


    Aber sonst gehts mir gut :P

  • Kiki - so ein Pech aber auch, dass es in Deinem Traum keinen "Rücktritt vom Kaufvertrag" gab :D

    Habt Ihr irgendwelche Bauprojekte ? wenn nein, wäre es ein Job für Dr. Sigmund Freud die Bedeutung der "Betonmischmaschine" herauszufinden. ;)

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Manche Träume wirken unglaublich real. Ich wurde vor einiger Zeit um ca. 2 Uhr in der Früh durch ein *ringringring* geweckt, als ob jemand an unserer Wohnungstüre Sturm läutet. Also habe ich mir schnell was angezogen und bin runtergelaufen........ um dann festzustellen, dass niemand da war. Auch vor der Türe alles finster und keinerlei Licht an. Nun stand ich da und stellte fest, dass unsere Glocke nicht *ringringring* macht, sondern *dingdongding*.

    Kurz gesagt es war einfach nur ein sehr realer Traum.

  • zippygirl Nein es ist kein Bauprojekt vorhanden. Aber mir ist eingefallen das mein Kind vor zwei Wochen eine Lego Baustelle bekommen hat und da war eine bei. Sonst hatte ich keine Begegnungen...soweit ich weiß ^^


    Sabjo68 Also bist du im Traum runtergelaufen nicht in Wirklichkeit?

  • Surreale Träume können eventuell reelle Konsequenzen haben und ich red nicht von Schlafwandlern. Meine Verlobte hat vor langer Zeit neben mir gelegen, tief im Schlaf. Ich bin wach geworden, mußte was erledigen und kam zurück. Sie hat so flach geatmet über so eine lange Zeit, daß ich mich über sie gebeugt hab um zu schauen (ja, wirklich) ob sie eh noch lebt. In dem Moment, als ich über sie gebeugt war, macht sie die Augen auf, schaut mich an und sagt mir, daß ich ein unheimliches Glück hatte, daß ich mir keine gefangen hab. Nicht weil ich ihr zu nah gekommen war ^^ Sie hatte von einem Vampir geträumt der sie verfolgt hatte und sie hat sich irgendwo versteckt, der Vampir hat sie aber erwischt und sie gefragt: "Willst du mein Freund sein?" und da ist sie aufgewacht, ich über sie gebeugt :) Also ja, Träume können schon interessant sein. Meinen esoterischen Traum erzähl ich ein ander Mal

  • Strauberl Wow =O Deine Verlobte muss Nerven aus Drahtseilen haben, dass sie sich nicht erschrocken hat. Hat sie mit ruhiger Stimme gesprochen oder eher so drohend? Vielleicht hattest du Glück das der Vampir ihr Freund sein wollte und keine Absichten hatte ;)


    Sabjo68 fandest du das eher lustig oder fühltest du dich unwohl, als du gemerkt hast dass es nur ein Traum war?

  • Kiki Es war weder drohend noch ruhig, mehr so wie wenn grad wer Glück hatte, eben keine auf die Nase zu kriegen, schwer zu beschreiben. Mein esoterischer Traum war, wo ich eines Tages träumte, daß ich auf einem Schotterweg einen sanften Hügel rauf ging, links und rechts grünes Gras. Leute gehen herum, ein Baum stand da noch, also alles in allem könnte das fast überall ein Spaziergang gewesen sein, den ich mal gemacht hatte. Ein paar Meter weiter lag auf dem Schotterweg ein Mann. Als ich mich ihm genähert hab und ihn angeschaut hab, hat er meinem Vater seeehr ähnlich geschaut. Ein Vorbeikommender meinte, nach einem kurzen Blick, "Ah, Herzinfarkt" und ist weitergegangen. Ich hab dann auch mit den Schultern gezuckt und bin weiter.


    Aufgewacht und dann sofort nachgeschaut, ob eh alle da sind. Ja, der werte Herr Papa war wach und lebendig, saß beim Frühstückstisch. Ich bin dann erleichtert in die Berufsschule und hab das dann mehr oder weniger ad acta gelegt. Beim heimkommen war mein Vater dann schon daheim und hat meiner Mutter, als ich dann auch im Wohnzimmer saß, erzählt, daß ein Kollege von ihm in der vergangenen Nacht verstorben sei, an einem Herzinfarkt.


    Das muß '93 oder '94 gewesen sein, weil '94 ist mein Vater in Pension gegangen und er war definitiv noch arbeiten. Aber den Traum werd ich nicht vergessen ;) Ich habs unzähligen Leuten erzählt, aber nie ihm (was jetzt auch schwer ist, er ist seit 2018 tot), aber auch meiner Mutter werd ich das nicht erzählen.

  • Träume sind glücklicherweise Schäume!:D

    Vor vielen Jahren saßen wir gemeinsam beim Sonntagsfrühstück. Der normalerweise morgens schon gut gelaunte Vater war schweigsam und wirkte grantig.

    Plötzlich wandte er sich an Mutti und pfauchte: "Des ane sog i da: Wann i sowas no amo von dir tram, loss i mi scheiden..."

    Wir haben uns noch tagelang gekugelt vor Lachen!

  • Strauberl Da bekomm ich ein Gänsehautgefühl wenn mir sowas erzählt wird. Solche Träume beschäftigen aber auch lange. Kanntest du den Arbeitskollegen? Hast ihn vorher noch gesehen?

  • Wenn ich mal "Träume" zu realen "Mystery-Ereignissen" weiterspinnen darf:

    Meine Großmutter (geb. 1893) muss irgend eine Fähigkeit zu übersinnlichen Wahrnehmungen gehabt haben. Dies zeigte sich bei zwei Begebenheiten, die mir überliefert wurden:

    1) Während des 2. Weltkrieges wollte Oma einmal von Wien-Nordbahnhof nach Korneuburg mit dem Zug fahren und rannte - schon ziemlich als letzter Passagier quer über die Gleise zum wartenden Zug, als sie eine Stimme hörte "Fahr NICHT".

    Sie blieb stehen, sah sich um - keine Menschenseele weit und breit. Also lief sie weiter, hörte aber ein zweites Mal dieselbe Botschaft. Als gläubige Person beschloss sie daher, nicht mit diesem Zug zu fahren. Später stellte sich heraus, dass genau diese Garnitur durch eine Fliegerbombe getroffen wurde. Schon unheimlich, dass ich - wenn sie gefahren wäre - jetzt nicht hier schreiben könnte........


    2) Meine Mutter erzählte mir, dass Oma 1943 während der Hausarbeit sich plötzlich ans Herz griff und stammelte: "Der Franz - es ist ihm was passiert". Franz war der Sohn, der auf einem deutschen U-Boot diente. Bald wurde Franz tatsächlich als vermisst "während einer Übungsfahrt" gemeldet und ihre übersinnliche Wahrnehmung passierte offenbar tatsächlich zum Zeitpunkt seines Todes.


    Als Kind habe ich mir dieses Wissen um Oma's ungewöhnliche Wahrnehmungs-Fähigkeiten ausgenützt und beim Kartenspiel, wo es darauf ankam, dass eine bestimmt "Farbe" ausgespielt wurde, damit ich gewann - folgende Taktik schamlos angewandt:

    Ich konzentrierte meinen Blick auf Oma's Kopf und dachte intensiv an die Wunsch-Karte (also z.B. <3). Glaubt es oder nicht - in fast allen Fällen funktionierte es und auf die Frage, warum Oma gerade jetzt <3 ausgespielt hätte, konnte sie keinen besonderen Grund dafür angeben.


    Ich kam mir damals schon ziemlich "übersinnlich begabt vor" :P. Aber ein bisschen was muss ich doch geerbt haben, da es unzählige Male vorkam, dass ich spontan beschloss meine Mutter anzurufen und in dem Augenblick als ich zum Hörer griff, das Telefon läutete und meine Mutter dran war.

    Es kommt auch häufig vor, dass ich in der Menschenmenge einer Einkaufsstraße (Vor-Corona-Zeit !!!) plötzlich das Gefühl habe, jemand weit hinter mir erkennt mich ("oh, da ist ja Zippy") . Wenn ich mich umdrehe, stimmt es meistens und es ist jemand aus dem Bekanntenkreis.


    So, jetzt hab ich den "Plauder-Thread" fast zum "Monolog"-Thread umfunktioniert :huh: .Es würde mich aber interessieren, ob andere ähnliche Erfahrungen haben.

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )