Kanister desinfizieren

  • Team: zum Thema Wasser lagern, und Kanister gibt es bereits Threads. Allerdings habe ich eine konkrete Frage, die meiner Meinung nach nirgends rein passt. Daher hab ich einen neuen eröffnet. Solltet ihr das anders sehen bitte dort hin verschieben. Vielen Dank!

    Aber zur Sache.

    Ich habe mir Ende letztes Jahr am Militärflohmarkt in Loretto einige Wasserkanister gekauft.
    [[File:Kanister_1.jpg|none|auto]][[File:Kanister_2.jpg|none|auto]]

    Das sind ehemalige Wasserkanister der deutschen Bundeswehr. Und ich will dasselbe damit tun. Trinkwasser lagern (und jedes halbe Jahr austauschen).

    Meine Frage zur Wasserlagerung mit Chlordioxid (zur Desinfektion) stell ich im jeweiligen Thread.

    Meine konkrete Frage: Ich hab ja keine Ahnung was tatsächlich mal im Inneren war. Zusätzlich sind die auch teilweise offen herum gelegen etc. Kurz gefasst - die Teile gehören absolut und sauber desinfiziert vorher. Lieber nehme ich an, dass da das schlimmste Zeug drinnen war...

    Womit und wie gehe ich die Reinigung/Desinfektion an, dass diese absolut zuverlässig ist? Hat da wer Erfahrung von euch?

  • Absolut zuverlässig nicht.

    Aber Ich würde:

    Mit Seife/Küchenspüli stehen lassen über Nacht, spülen. vielleicht schrubben mit einem Flaschenreiniger.
    Corega-Tabs über Nacht drin stehen lassen. Schütteln zwischendurch.
    Mit Zitronensäure Kalkablagerungen zu lösen, stehen lassen über Nacht, dann spülen. Oder Essig. Zitronensäure pulver ist billiger für die Menge.
    Chlorreiniger, stehen lassen über nacht.
    Mit einem Aktiv-Sauerstoff-Tabs über Nacht stehen lassen.

    Dazwischen immer gut Spülen.

    Dann sollte wohl alles entfernt und zu Tode desinfiziert sein was jemals drin war.

    Ich geh davon aus, es war nur normaler Dreck, Schimmelpilze und Flugstaub drinnen und keine Gifte, Lösungsmittel und Treibstoffe.

    Und es gibt auch noch so Camping System Reiniger für WoMo's für genau deinen Zweck.

  • Ich benütze gerne Sirafan Speed von der Firma Ecolab. Der tötet alles was scheucht und fleucht. Benütze es seit Jahren Geschäftlich und Privat.

  • Du könntest wenn du fertig bist mit reinigen Wasser reintun und ein wenig stehen lassen und zur wasseranalyse senden. Keine Ahnung wie teuer das ist aber dann bist du auf der sicheren Seite. Du kannst ja insofern sparen indem du das wasser in jedem Kanister 1 tag stehen lässt und von Kanister zu Kanister füllst. Wenn was gefunden wird musst du halt nochmal sehen welcher es ist aber wenn nicht reicht somit 1 probe

  • Zitat von Fluid im Beitrag #3
    Ich benütze gerne Sirafan Speed von der Firma Ecolab. Der tötet alles was scheucht und fleucht. Benütze es seit Jahren Geschäftlich und Privat.


    kannte ich nicht, hab es etwas gegoogelt. Da steht immer dabei "Bei Kunststoffen ist eine Verträglichkeitsprüfung empfehlenswert." Hast du es schon im Zusammenhang mit Kunststoff verwendet? Ist wahrscheinlich einer dieser vielen Blabla Sätze die oft dabei stehen.



    Es steht auch überall kein Nachspülen notwendig. Würde bedeuten den Kanister innen damit einsprühen - etwas warten. Fertig. Wirkt mir irgendwie so einfach?! Mein reines Bauchgefühl hätte mich da eher eine "Prozedur" erwarten lassen wie z.B.

    @rand00m

    meinte.

  • Zitat von Tinah im Beitrag #4
    Du könntest wenn du fertig bist mit reinigen Wasser reintun und ein wenig stehen lassen und zur wasseranalyse senden. Keine Ahnung wie teuer das ist aber dann bist du auf der sicheren Seite. Du kannst ja insofern sparen indem du das wasser in jedem Kanister 1 tag stehen lässt und von Kanister zu Kanister füllst. Wenn was gefunden wird musst du halt nochmal sehen welcher es ist aber wenn nicht reicht somit 1 probe


    ist definitiv die sicherste Variante, das am Schluss zu tun. Da müßte ich mich dann allerdings einlesen, wie lange (genug) man dieses Wasser im Kanister belassen muss, dass es als "wenn was drinnen ist, dann hat es das in der Zeit auch aufgenommen" gilt.

  • Zitat von Smeti im Beitrag #7
    Ich Frage mich gerade, ob nicht die Reinigungskosten und ev. Wasseranalysen mehr kosten als neue Kanister...


    Definitiv - wenn es rein um`s Wasser lagern geht!



    Dazu muss ich auch sagen, ich hab sie dort gesehen, sie haben mir auf Anhieb getaugt. Und dann will ma(n)n`s halt einfach haben :-) Und ob es diese BW-Kanister neu gibt kann ich nicht sagen.



    Ich wollt auch zunächst nur Brauchwasser drin lagern. Der Gedanke darin zusätzlich zu den Flaschen auch Trinkwasser zu lagern, entstand erst nachher. (Wobei ich es mit der Reinigung dennoch genauso gehalten hätte...)



    Und jetzt seh ich es auch ein bissl als Challenge und will es halt einfach. Die kalkulatorische Frage darf man hier nicht stellen.



    Ich hab mir vor 3 Jahren einen Smoker gebaut. Gesamtmaterialkosten rund 1.000€. (Spritkosten das Rohr aus Salzburg zu holen, Sandstrahlen etc. nicht mit gerechnet) Ein gekaufter um 250€ hätt`s auch getan

  • Uh ich habe grad gesehen dass diese Analysen richtig teuer sind je nachdem was man wissen will. Aber es gibt scheinbar auch Sets zum selbst testen.

    Ich denke in dem fall würde ich reinigen so gut es geht und es gedanklich als brauchwasser vorhalten. Im echten Notfall bevor du verdurstest kannst du dich ja trotzdem dann anders entscheiden.

    Wir reden ja nicht von einer vorsorge für einen Fall der zu 100 % nächstes Jahr Eintritt sondern um allgemeine vorsorge. Und diese Kanister sind ja bestimmt nicht dein einziger wasservorrat

  • nein definitiv nicht. Mein vorrangiges Trinkwasser lagere ich in Glas- und PET-Flaschen. Alles was ich zum Wassertesten hab, ich hab mir mal ein 100-er Päckchen Prüfstreifen (PH-Wert) gekauft. Im Endeffekt für`s BOB.

    Ich hab mich jetzt noch nicht umgesehen nach deinem Tipp. Aber wenn es dermaßen in`s Geld geht, kann auch sein, dass ich kurzzeitig umschwenke wie du vorschlägst. Definitiv.

  • Reinigen mit heißem Wasser und Geschirrspültabs, desinfizieren mit Chlordioxid.

    [team] Wenn wir unsere Waffen zu Pflugscharen verarbeiten, werden wir irgendwann für die pflügen, die das nicht gemacht haben.

  • Ich habe nur kurz geschaut aber wenn ich das richtig verstanden habe beginnt das mit 160 Euro aber eingeschränkt auf gewisse Sachen. Wenn du alles testest sieht es nach 400 oder so aus. Aus meiner Sicht definitiv zu viel

  • Zitat von Tinah im Beitrag #12
    Ich habe nur kurz geschaut aber wenn ich das richtig verstanden habe beginnt das mit 160 Euro aber eingeschränkt auf gewisse Sachen. Wenn du alles testest sieht es nach 400 oder so aus. Aus meiner Sicht definitiv zu viel

    Boah echt jetzt.

    Dann ist die sache ganz einfach. Entweder ich finde eine zuverlässige möglichkeit mit ein paar mittelchen (wovon ich ausgehe) oder es wird definitiv brauchwasser.

  • Ich habe so im Hinterkopf für brunnenwasser wars auch so um die 160 aber ich weiss nicht ob das dann auch auf deine reinigungschemikalien geht... Und wenn du es nicht ordentlich testest bringt es ja wieder nix.

    Also ich denke auch brazchwasser ist die beste Lösung

  • Chemisch-bakteriologische Trinkwasseruntersuchung 162€

    Zitat von https://www.trinkwasseruntersuchung.at/
    Der Untersuchungsumfang entspricht der chemisch - bakteriologischen Untersuchung gemäß Anlage II der Trinkwasserverordnung (BGBl. II Nr. 304/2001) für Einzelwasserversorgungsanlagen und umfasst sowohl chemische als auch bakteriologische Parameter (Aufschlüsselung siehe die Pakete Chemische TW-Untersuchung und Bakteriologische TW-Untersuchung).




    Neuer Kanister, HDPE, stapelbar.

    Zitat von rand00m
    20 Liter Kanister blau+ 1 x AFT Hahn DIN61
    https://www.plasteelaste.de/de/kanister/...r-kanister-blau
    12 Stk x 20L = 62,28 EUR + Versand nach 16€ => 6,52€ / Stk
    Höhe : 40 cm Breite: 23,5 cm Tiefe: 29 cm



    24 (480 Liter) neue Trinkwasser Kanister entsprechen 1x Wasserprobe analysieren lassen. Thema hat sich somit wirtschaftlich erledigt, Wasser aus einem gebraucht Kanister analysieren zu lassen.

    Ich denke, einmal ordentlich Grundreinigen und die Sache sollte gut sein.
    Wenn die Kanister jemand wo in NEU findet, bitte mir den Link zuwerfen. Auf die Schnelle hab ich nur uralte unbenutzte Lagerware gefunden. Das Militär bunkert die ja auch auf Vorrat und unbefüllt.

    Aufpassen bei heißem Wasser, wenn der BW-Kanister aus PE ist: ab 80°C erweicht PE, teilweise auch früher. scheint aber PVC zu sein?!


    https://www.ebay.de/itm/283238996781
    50 Stk um 330€ + Versand/Selbstabholung

    Zitat
    Bw Wasserkanister, oliv, Kunststoff, 20 l ca. 70 er Jahre
    Eigene Meinung: Da Kunststoff einem Alterungsprozess unterliegt, ist der Gegenstand für die eigentliche Verwendung nicht mehr empfohlen!
  • @Hood Chlordioxid hat ein komplettes Wirkspektrum schon bei 5ppm kalt, kannst es also ruhig verdünnen.
    Zur Trinkwasseraufbereitung ist übrigens nur Salzsäure als Aktivator geeignet.

    [team] Wenn wir unsere Waffen zu Pflugscharen verarbeiten, werden wir irgendwann für die pflügen, die das nicht gemacht haben.

  • Zitat von Hood im Beitrag #5
    Zitat von Fluid im Beitrag #3
    Ich benütze gerne Sirafan Speed von der Firma Ecolab. Der tötet alles was scheucht und fleucht. Benütze es seit Jahren Geschäftlich und Privat.


    kannte ich nicht, hab es etwas gegoogelt. Da steht immer dabei "Bei Kunststoffen ist eine Verträglichkeitsprüfung empfehlenswert." Hast du es schon im Zusammenhang mit Kunststoff verwendet? Ist wahrscheinlich einer dieser vielen Blabla Sätze die oft dabei stehen.

    Es steht auch überall kein Nachspülen notwendig. Würde bedeuten den Kanister innen damit einsprühen - etwas warten. Fertig. Wirkt mir irgendwie so einfach?! Mein reines Bauchgefühl hätte mich da eher eine "Prozedur" erwarten lassen wie z.B. rand00m meinte.

    Das ist das übliche Bla-Bla. Bei mir hat Sirafan noch nie irgendwelche Kunststoffe angegriffen. Die Verwendung ist ganz einfach. Einsprühen/ Eingiessen und anschliessend gut schütteln, einwirken lassen und gut ist. Wirkt sogar auf Holz!