Stromerzeuger beim Discounter ja oder nein

  • Ich glaube, die Frage ist eher nicht Discounter, Baumarkt, Fachhandel oder Internet.

    Sondern:

    • Diesel oder Benzin (Verbrauch, Verfügbarkeit/ Beschaffbarkeit im Krisenfall, Lagerfähigkeit, Störanfälligkeit dieser Motorentechnik, ...)
    • Leistung in kW (Strombedarf im Krisenfall, Strombedarf im Heimwerkerbetrieb)
    • Ein-phasig oder drei-phasig (wenn man nur einen einphasigen Großverbraucher hat, kann man die dreiphasige Leistung mit einer asymmetrischen Last nicht voll ausnutzen)
    • Qualität der erzeugten Sinuswelle (für den Betrieb empfindlicher elektronischer (Computer-)Geräte benötigt man oft einen Inverter-Generator)
    • Geräuschpegel (wie bereits genannt)
    • "Marken"qualität des Geräts, Verlässlichkeit
    • ...
  • Hallo,
    was haltet ihr von diesem Teil? https://www.zgonc.at/diesel-stromerzeuger-6000-d.html
    Da steht nichts von Inverter, ich vermute ein Nachteil.
    Was bedeutet Synchron-Generator?

    Ich denke damit könnte ich mein Haus incl. Wärmepumpe gut versorgen. Die Frage ist, was macht so ein Teil, wenn gerade nur Strom für einige LED Lampen und den Fernseher gebraucht wird?
    Meine vermutung ist, daß er da wegen Unterforderung abschaltet...

  • Hallo Kern,

    das ist schon Elektrotechnik für fortgeschrittene , nein Spaß bei Seite.
    Der wesentliche Unterschied ist es das beim Einsatz als Generator die Asynchronmaschine magnetisch erregt und mechanisch angetrieben werden muss.
    Bei dem Synchrongenerator kommt das Synchron vom dem das der Läufer dem Drehfeld Stators gleich ist. Läufer ist das drehende Teil beim Generator=Welle, Stator ist der stehende Teil=Gehäuse.

    Bei weiterem Interesse:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Synchronmaschine
    https://de.wikipedia.org/wiki/Asynchrongenerator

    Bei den Notstromgeneratoren gibt es keine Abschaltung bei "Unterforderung". Es wird nur nicht wirtschaftlich.

    Gruß
    DOXXER

    Dieselben Naturkräfte, die uns ermöglichen, zu den Sternen zu fliegen, versetzen uns auch in die Lage, unseren Stern zu vernichten.
    (Wernher Magnus Maximilian Freiherr von Braun, 1912-1977)

  • Das Ding, ist ja auch kein Inverter. Solange man keine Fernseher (Led-Plasma- 100 Hertz)/Reciver/Compis betreiben will ist ja alles gut. Was mich da stört ist der Elektrostart.. Braucht eine Batterie zum Starten..

  • Das mit dem E-Starter ist ein großer Vorteil (kann auch von Frau gestartet werden weil mit dem Seilzug bei der Größe von NSA brauchst schon schmakes) und die Batterie wird vom Generator geladen.
    WIe gesagt und bei versagen der Batterie (ich denke das waren deine Bedenken) ist noch der Seilzug da.

    Dieselben Naturkräfte, die uns ermöglichen, zu den Sternen zu fliegen, versetzen uns auch in die Lage, unseren Stern zu vernichten.
    (Wernher Magnus Maximilian Freiherr von Braun, 1912-1977)

  • Zitat von Kern im Beitrag #23

    was haltet ihr von diesem Teil? https://www.zgonc.at/diesel-stromerzeuger-6000-d.html
    Da steht nichts von Inverter, ich vermute ein Nachteil.

    Meine vermutung ist, daß er da wegen Unterforderung abschaltet...



    Elektrostart mit Synchron-Generator => also kein Inverter da es ein Synchron Generator ist.



    Wenn keine leistung abgenommen wird... wird weiter kraftstoff verbraucht. bis der Tank leer ist oder du manuell abdrehst.



    Also meine Laptops habe ich bis her immer ohne probleme und sorgen an Notstrom angestöpselt. Die Schaltnetzteile welche die 19,5V liefern fürs Mainboard fressen üblicherweise eh fast alles und filtern fast alles. Auch gleichstrom. Keine Gewähr, aber die SNT schaffen das meist ohne murren.




    400V Anschluss ist ja wohl ein muss!

    So dimensioniert hab ich die letzten Tage auch gedacht und gesucht. Aber nachdem ich mir das

    ROTEK - 1-phasiger oder 3-phasiger Generator? .pdf

    durchgelesen habe ich das verworfen.



    Ich habe zuhause wenige Verbraucher mit Drehstrom/400V/dreipolig Anschluss. Alte Waschmaschinen, E-Herd, Elektro-Heizungen, und große Maschinen in der Werkstatt wären sowas. Bei mir nur der E-Herd effektiverweise.


    Wenn ich den Notstrom anschalte im SHTF dann werde ich den Sprit nicht für den E-Herd vergeuden. Deshalb wird dort der LS als erstes abgeschalten.



    Folglich hab ich nurmehr Lichtstrom/230V/einphasige Abnehmer. Da tuts dann so ein handliches Benzin Teil wie das Scheppach hier um 350€ auch für mich.


    Und kann mir die CEE Verkabelung zum Zählerkasten auch sparen und normale SCHUKO verwenden mit 2,5mm². Wird die Gesamt-Installation auch wieder billiger und einfacher.



    @Kern

    welche Verbraucher willst du betreiben? Welche Verbraucher mit 400V Drehstrom willst du betreiben bei Stromausfall? Die Mischmaschine fürs Betonieren? große Kreissäge fürs Holz? Hobelmaschine?



    Vielleicht mag uns

    @DOXXER

    kurz erleuchten zu Langsam und Schnelläufer. 3000 vs 1500 Hz Drehzahl. Ich seh das aus dem Zgonc gerät jetzt nicht heraus ob das schnell oder langsam ist. ob man den ungleich belasten darf?


    und vermag es auch nicht zu erklären oder zu verstehen ohne mich einzulesen.

  • Zitat von Fluid im Beitrag #25
    Das Ding, ist ja auch kein Inverter. Solange man keine Fernseher (Led-Plasma- 100 Hertz)/Reciver/Compis betreiben will ist ja alles gut.


    Ich glaube, dass große elektronische-Netzteile (z.B. Desktop PC) mit der Sinuswelle eines normalen Standard-(Nicht-Inverter-)Generators klar kommen. Das Problem besteht hauptsächlich bei den kleinen externen elektronischen Netzteilen.



    Darüber hinaus gibt aber auch Möglichkeiten, wie man eine qualitativ schlechte Sinuswelle wieder schön-richten kann. Im einfachsten Fall einmal mit Labornetzteil nach 12 V mit kleiner Batterie puffern und mit Sinuswandler wieder zurück nach 230 V. Oder man nimmt eine unterbrechnungsfreie Stromversorgung (USV), die das genau so in einem Gerät macht. Die meisten USVs schalten allerdings bei Netzstrom den Sinuskonverter zum Stromsparen komplett ab. Da müsste man dann genau die passende USV herauspicken, die stets den Strom wandelt.

  • Hallo rand00m,

    mach ich gerne. Du hast geschrieben 3000 vs. 1500 Hz Drehzahl. Nur Vollständigkeitshalber die Angabe ist hier die Drehzahl z. Bsp. 3000 U/min.
    Die Angaben der Drehzahl gilt für die Nennfrequenz von 50Hz. Das bedeutet das der Generator z.Bsp. bei einem Schnellläufer konstant auf die Drehzahl von 3000 U/min gehalten werden muss damit die Frequenz 50Hz ist.
    Wenn die Frequenz nicht stimmt dann stimmt auch die Ausgangsspannung nicht.

    Der Langsamläufer ist etwas treuerer als der Schnellläufer aber daher robuster und leiser und der Unterschied liegt in der Anzahl der Pole.
    Einen Langsamläufer kann man eher "schräg" belasten als einen Schnellläufer. Das hängt aber auch von der verwendeten Regelung AVR (automtic voltage regulator).

    Im Bild kannst du sehen bei welcher Konstellation was bedeutet bei einem Schnellläufer.

    [[File:Notstromaggregate.jpg|none|auto]]

    p.s. das ganze Thema hatte ich bei meinem DIY Generator

    Gruß
    DOXXER

    Dateien

    Dieselben Naturkräfte, die uns ermöglichen, zu den Sternen zu fliegen, versetzen uns auch in die Lage, unseren Stern zu vernichten.
    (Wernher Magnus Maximilian Freiherr von Braun, 1912-1977)