Was essen wir heute?

  • Bei uns gibt´s heute Abend Pommes, selbst geschnitzt.

    Unsere Fritteuse hat vor ein paar Tagen wieder ihren Betrieb aufgenommen.


    Ob man auch über offenem Feuer frittieren kann? Hat das schon mal jemand probiert?

  • Bei uns gibt´s heute Abend Pommes, selbst geschnitzt.

    Unsere Fritteuse hat vor ein paar Tagen wieder ihren Betrieb aufgenommen.


    Ob man auch über offenem Feuer frittieren kann? Hat das schon mal jemand probiert?

    Also "frittieren" im Sinne von "in Öl schwimmen und "offenes Feuer" halte ich für keine gute Kombination - Soviel ich aber weiß, kann man Kartoffel in Alu-Folie eingewickelt direkt ins (Lager) Feuer legen (bzw an den Rand). Aber keine Ahnung, wie lange

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Carola

    Offenes feuer? Habe ich schon mal gemacht. Nicht empfehlenswert. Entweder ist das Öl zu heiss, oder zu kalt, dann ist das Feuer runtergebrannt oder durch nachlegen des Holzes wieder zu heiss.. Es ist ein stetiges rauf und runter. Die Temperatur ist beim Frittiervorgang sehr schwierig zu erwischen. Auch mit einem Thermometer sieht es nicht rosiger aus.

    Die ganze Arbeit für ein paar Pommes? Für Testzwecke ja. Zum eingeplanten Essen.. Würde ich mich nicht darauf verlassen.

    Mach lieber Bratkartoffeln mit Zwiebel, Knobli und Speck in der Eisenpfanne. Da hast du mehr davon^^.


    Was einigermassen geht ist es auf dem Outdoor-Chef (Gaskugelgrill). Da dreht man einfach den Trichter auf "Vulcanstellung". Achte aber dabei, dass dir die Kunststoffgriffe (falls vorhanden) deiner Edelstahlfritteuse oder Topf nicht schmelzen tun.

    Sonst gibt es in der Nachbarschaft, eine besondere Würze in der Luft.. Die "Mückenvertreibend" ist.:)

  • Ob man auch über offenem Feuer frittieren kann? Hat das schon mal jemand probiert?

    Wenn man wirklich will, ein Dreibein ein ausreichend großer Kessel an einer leicht verstellbaren Kette, ein Windschutz für das Feuer und gefühlvoll nachlegen. Eine Topfzange Hitzeschutzhandschuh Umsicht und Praxis kann auch nicht schaden.


    Mit einen kroatischen Gastgeber habe ich einmal einige Liter Schweineschmalz in der PEKA ausgelassen, der Brocken Grillfleisch war sehr Fett und wir haben die eher unverzehrbaren Teile schon im Vorfeld gerettet, war auch sozusagen direkt im offenen Feuer, hat sehr gut funktioniert.

    Schon seit 21.657 Tagen nichts bei Amazon gekauft.

  • Vielen Dank für eure Meinungen!


    In letzter Zeit, immer wenn ich koche, frage ich mich, wie ginge dieses oder jenes ohne Strom...


    Bei uns gibt es heute eine Gemüse-Eier-Wurst-Pfanne:

    - dünne, scharfe Kabanossis, in Scheiben geschnitten

    - Zwiebel, in Würfelchen

    - Lauch, Paprika, Tomaten

    - etwas geriebener Käse darüber und ein paar Eier direkt in der Masse gegart.


    Vorgehensweise ähnlich wie bei Shakshuka.

  • Zum Frühstück gab es von "Trek'n'Eat" das "Müsli Schweizer Art" & es hat sehr gut geschmeckt.

    Nach dem Abstieg vom Berg bei einem kleinen Bach haben wir uns dann erneut Wasser gekocht und es gab von "Summit to Eat" die "Pasta Bolognese", die ebenfalls sehr gut geschmeckt hat.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Meine Erfahrung:

    Trekkingnahrung egal von welchem Anbieter schmecken mittlerweile alle gut! Es ist nicht mehr so wie früher wo es meistens an "Würze" und Vielfalt fehlte.

    (Die berühmte Salz und Pfefferdose im Rucksack)

    Wir haben Zuhause ziemlich viel davon auf Lager. Wenn man nicht weis was man kochen will (Faulheit8o), Zack- Bumm, Essen parat! Schneller als jeder Lieferdienst!


    Was ich da bemerkt habe ist dass die Anzahl Kalorien pro Mahlzeit immer mehr zurückgehen.

    Früher schmeckten (ich rede jetzt vor ca. 10 Jahren) sie zwar nicht so doll, aber man hatte etwas mehr drin "zum Verbrennen" man wurde davon satt!

    Das sollte/müsste doch das eigentliche Ziel von Trekkingnahrung sein, aber leider..

  • Rumpsteak Rumpsteak Rumpsteak, mir hängen die bald bei den Ohren raus, blöde 25% Pickerl. Noch nie hab ich so viel Fleisch gegessen. Ich muss mir jetzt echt was einfallen lassen wie ich das ein wenig variieren kann. Ich hätte jetzt schon fast Grillsaucen beim Hofer gekauft, aber der Leidensdruck war offensichtlich noch nicht groß genug. Das bisher abwechslungsreichste war mit Rosinen Rotweinzwiebeln und Stampferdäpfeln.


    Sonst hatten wir Kohl (Kelch) Risotto mit grünem Salat.

    Lachs mit gebratenen Fenchel, Petersil Erdäpfel und ebenfalls Salat.

    Ein Blitz Chili con Carne aus selbst getrockneten Faschierten (was wurde da gejammert, nein das ist sicher schon verdorben, können wir das nicht wegwerfen) mit Polenta, die wenn nach dem Kochen gebraten, fast wie Nachos schmeckt. Dann hat es wunderbar geschmeckt und ich darf wieder machen.


    Und das exotischste war ein Rebelsterz mit Fisolensalat nach einer Erinnerung an die Oma aus den Seyringer Outskirts.

    Reblsterz war dort eine Speise die den ganzen Sommer, solange es grüne Fisolen gab, alle zwei drei Tage wurden diese gepflückt und der Sterz dann ohne Abwechslung auf den Tisch kam. Dürfte was Kohlehydrate und Proteine angeht ganz ausgewogen gewesen sein. Zubereitet hat man Reblsterz aus gekochten geschälten und gestampften Erdäpfeln, Mehl Schweineschmalz und Salz. Die Zubereitung ist ein wengerl tricky.

    Schon seit 21.657 Tagen nichts bei Amazon gekauft.

  • Ich war ein bisschen durch den Wind, für das Kochen und Essen fehlten mir Zeit, und, hatte ich die endlich, Lust. Hab mich von Pistazien, Mandeln, Erdäpfel mit Butter und Fritzkola ernährt, fast wie in Studentenzeiten ;).

    Heute gab es endlich wieder richtiges Essen: Tillezucchini (siehe Rezeptteil), und wenn ICH vergesse, Knoblauch hineinzutun und erst beim Kosten ("Oh Gott, wie scheußlich schmeckt das denn...") draufkomme, bin ich definitiv überarbeitet ||

  • Rumpsteak Rumpsteak Rumpsteak, mir hängen die bald bei den Ohren raus, blöde 25% Pickerl. Noch nie hab ich so viel Fleisch gegessen. Ich muss mir jetzt echt was einfallen lassen wie ich das ein wenig variieren kann. .....

    Ja - ich kenne das: das ist die Gefahr bei diesen 25%-Angeboten, man kauft mehr (oder Ungewöhnliches), weil man glaubt, ein Schnäppchen zu versäumen, wenn man es nicht tut. Und zudem kann man die Pickerl ja auch "runter-kletzeln" *) und nochmals verwenden- ermmmm - theoretisch [hüstel] .

    Bei einem (großen, schweren) Artikel aus der Fleisch-Theke spart man natürlich enorm.

    Ich habe mich dazu entschlossen, durchaus auch nur "mittelpreisige" Artikel, aber dafür gezielt zu wählen: teure Speiseöle zum Beispiel (Hanföl - ganz gesund !) oder hochpreisigen Essig. Und - ganz wichtig: prepper-relevante Waren (länger haltbar) wie zB. Nüsse, Trockenobst, Konserven.

    Ich versuche, immer im Hinterkopf zu behalten, dass diese 25%-Geschenke ja regelmäßig wiederkommen und die Welt nicht untergeht, wenn ich sie einmal verfallen lasse oder nur für ein Kilo gutes Bio-Roggenbrot verwende :) statt für teuren Alkohol oder Fleisch.

    __________________

    *) "kletzeln": einen Aufkleber vorsichtig mit den Fingernägeln vom Untergrund ablösen, um ihn dann nochmals verwenden zu können

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Bei uns war gestern Abend "Reste-Essen" (bzw. Vorräte verwenden) angesagt:


    - Hackfleisch aus dem Tiefkühler

    - 1,5 Gläser Zigeunersoße (vom letzten Gartenjahr)

    - eine halbe Zwiebel, 1/3 Becher Schmand (beides übrig vom Vortag)

    - 200g Riesennudeln (MHD rückt in greifbare Nähe... wobei das bei Nudeln ja nicht so schlimm ist, aber trotzdem)

    - Reste von geriebenem Käse

    - "Scharfmacher" (Sambal oelek etc.) (da mein Mann gekocht hat, kann ich keine näheren Angaben machen).


    Es wurde so ein Mittelding aus Nudeln Bolognese und Lasagne und war seeehr lecker!


    Gleich zum Frühstück mache ich mir aus dem restlichen 1/2 Glas Zigeunersoße und 3 verklepperten Eiern (aus dem TK) ein Frühstück.


    Und heute Abend gibt es wiederum Pommes aus der Fritteuse. Wir haben immer noch 3 große Körbe Kartoffeln, das will irgendwie kein Ende nehmen :D

  • ......und 3 verklepperten Eiern (aus dem TK) ein Frühstück....

    was - bitte schön - sind "verklepperte" Eier und noch dazu aus dem TK :?:

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • was - bitte schön - sind "verklepperte" Eier und noch dazu aus dem TK :?:

    Versprudelt wahrscheinlich. ;-) Man kann auch Eier einfrieren. Entweder Eiklar und Dotter jeweils getrennt oder das Ei versprudelt.

    Think positive, stay negative! :)

  • Bei mir gabs gestern über den Tag verteilt "Reste, Reste, Reste"... in Menge ergeben sich dann "Brunch Buffets".. also ganz viele kleine Sachen die in Menge satt machen.


    -Brot mit Butter (nu leer), Kochschinken (nu leer), Süßem Senf (nu leer) und Salatblatt (nu leer)

    -Brot mit Leberwurst (nu leer) und Gurke (nu leer)

    - (letzten) Actimel

    - Fladbrød (nu leer) mit "Johannisbeermarmelade+Knoblauchsoße"

    - 6 getrocknete Tomaten (nu leer)

    - handvoll "Erdbeersaft Drops" (nu leer)

    - 4 Scheibchen Manchego Käse (nu leer)

    - Porridge mit Schoko und Kirsch (nu leer)


    20210415_174411.jpg


    20210415_175534.jpg


    20210415_090956.jpg