Nudeln, Reis und Co "ein Leben lang haltbar machen"

  • Moin

    So ich brauch mal eure Hilfe ob es evtl. möglich wäre was ich vorhabe.

    3 - 5 größere Kisten kaufen. (Alu oder ähnliches Material was sich Luftdichverschliessen lässt) (6 Monatsvorrat)

    Nudeln, Reis, Salz, Zucker, Honig, Schokolade ( Kochschokolade glaube ich sollte man nehmen oder?) Weitere Lebensmittel die in Frage kommen bitte ergänzen. Danke Sehr.

    Ziel ist es genug Lebensmittel so zu lagern das die halten bis ich den Löffel abgebe. Sprich ein Vorrat der den Magen füllt wenn es sein muss aber an den ich nicht mehr denken muss.

    Damit Meine ich nicht genügend Vorräte bis zum Lebensende :D. Sondern so das ich Sie "vergessen" kann.

    Dann nebenbei ein Vorrat der auch verschiedene Nahrungsmittel beinhaltet aber einer Rotation den unterliegt. (3 Monatsvorat)



    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Dieses nach den kauf in stabile Plastikbeutel und dann vakuumieren. Danach in die Kisten packen und diese verschliessen (versiegeln) und fertig.

    Evtl noch Luftabsorper zusätzlich rein?

    Ist das so machbar?

  • Hi Astra,

    einen "Fire and Forget"-Vorrat der 50+ Jahre hält? Da sehe ich schwarz. Selbst unter idealen Bedingungen wirst du mindestens einmal rotieren müssen. Aber das sollte ja nicht das Problem sein.
    Polierten Reis und Nudeln aus reinem Hartweizengries kannst du problemlos vakuumieren (idealerweise mit alubeschichteten Beuteln, O2- und Wasserabsorbern) oder - weniger Optimal - in PET-Flaschen abfüllen. PET ist aber nicht sauerstoffdicht, daher subobtimal.

    Kochschokolade kannst du knicken. Die hält lange, aber alle paar Jahre wirst du trotzdem rotieren müssen.
    Dafür würde ich Haferflocken (die groben, nicht die Feinblatt), getrocknete Hülsenfrüchte und Kartoffelpürreepulver dazunehmen. Magermilchpulver schadet sicher auch nicht, und hält auch mindestens 20 Jahre bei richtiger Lagerung.
    Natron würde ich ebenfalls mitnehmen. Es verkürzt die Garzeit von Gemüsen und Hülsenfrüchten und ist auch sonst 1.000-fach einsetzbar. Gerade lange gelagerte Hülsenfrüchte werden sonst ewig nicht weich.

    Fette und Öle wirst du "permanent" ( alle paar Jahre) rotieren müssen. Selbst stabile Öle halten nicht mehr als dre, vier Jahre. Die erste Wahl hierfür dürfte billiges Olivenöl sein: Hochgradig gefiltert (lies: keine Inhaltsstoffe die verderben können), wärmebehandelt bzw. warm gepresst (= keine leicht verderblichen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren) und tlw. im Blechkanister zu bekommen.
    Daher habe ich meine Öle in der Dauerrotation und setze gleich auf hochwertige Produkte. Zur Not - falls mal zu viel davon da ist - verseife ich sie bei Bedarf.

    Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)

  • huhu astra,

    lies mal die offiziellen Zivilschutz Flyer, OÖ. Das wäre ein guter Einstieg Bevorraten lt. Zivilschutzverband Empfehlung

    Zitat
    Bei der Berechnung eines siebentägigen Vorrats für 2 Personen mit 2000 Kcal Tagesbedarf ergeben sich folgende Ge-samtmengen:
    Jeder Mensch hat andere Vorlieben und Bedürfnisse beim Essen. Man denke nur an Diabetiker oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die beim Einkaufen eine wesentliche Rolle spielen. Dies muss bei der Lebensmittelbevorratung unbedingt beachtet werden.
    In Stresssituationen muss besonders darauf geachtet werden, dass der Körper mit den wichtigsten Stoffen versorgt wird. Unser Organismus braucht drei Grundstoffe: ca. 60% Kohlehydrate, ca. 12% Eiweiß, der Rest sind Fette.
    Achten Sie beim Kauf der Vorräte auf das Mindesthaltbarkeitsdatum und überprüfen Sie, ob sich diese noch in einem einwandfreien Zustand befinden.
    Getreideprodukte: 4,5 kg
    Fleisch/Fisch: 2 kg
    Öle/Fette: 2 kg
    Milchprodukte: 2,5 kg
    Gemüse/Obst: 6 kg
    Wasser/Getränke: 28 l



    Damit bekommst du mal einen Überblick welche Lebensmittel auch in 50 Jahren noch "genießbar" sind. Vielleicht schmecken die nicht mehr, vielleicht bringen die nicht mehr die leistung an Energie und Nährstoffen, aber essen kann man sie noch.
    Und das was man alle paar jahre rotieren muss, da es sonst meist ranzig werden würde. Alles was "fettig" ist, wird auch irgendwann ranzig wenn Sauerstoff damit in Kontakt kommt. Nudeln aus Hartweizengries halten fast ewig, Nudeln mit EI(der dotter) werden ranzig früher oder später. Schokolade wird ranzig weil fettig. Öl wird ranzig weil Fettig.
    Ghee - geklärtes Butterschmalz in der Blech-Dose wäre ein eventuelle Alternative für fettiges um eine Fettlücke(2. WK) zu verhindern.
    Noch lebendiges KORN, also Getreidekörner lagern auch besser als schon gemahlenes Mehl. Bedeutet aber mehr Aufwand => Mühle => Kneten => Backen. Damit man da aber über 10 Jahre drüber kommt wird man wohl auch perfekte Einlagerungsbedingungen benötigen. Stabile 8°C, 20% LF, Sauerstoffdichte Box, unter Schutzathmosphäre verpackt, etc...

    Seite 14. wird auch Langzeitlebensmittel angesprochen. Quasi Energierigel sind das. Aber ob man die nach 50 Jahren noch essen will, oder länger als ein paar Tage essen will... So wie Bardo sagt, wird man auch die irgendwann rotieren müssen.
    Das hab ich auch schonmal kalkuliert wie das denn aussehen würde in Zahlen gemünzt: Notration Zusammensetzung

    Im Detail kann dir hier keiner Sagen was du machen solltest oder willst. Da muss auch ein Wissensaufbau passieren. Sonst hast du 100kg Reis und Zwieback zuhause und nach 6 Wochen schon Skorbut und andere Mangelerscheiungen.

    DE Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft: Private Vorsorge

    Zitat
    Auf den folgenden Seiten zeigen wir Ihnen anhand eines Beispiels, wie ein solcher Notvorrat typischerweise aussehen kann. Außerdem gibt es wertvolle Empfehlungen und Tipps zur Anlage und Pflege eines solchen Vorrats. Neben Tipps zur Haltbarmachung und Lagerung von Lebensmitteln können Sie mit unserem Vorratskalkulator auch den ganz speziellen Vorratsbedarf für Ihren Haushalt individuell berechnen.


    Zitat

    Allgemeine Empfehlungen
    So können Lebensmittel haltbar gemacht werden
    So können Lebensmittel gelagert werden
    So pflegen Sie Ihren Lebensmittelvorrat
    Achtung Gefahr: Schimmel, Hefen und Bakterien
    Schädlinge



    Kalkulatoren und Anleitungen dazu gibts auch von offizieller Stelle wie man den Notvorrat auslegen kann/soll. Landwirtschaftsministerium Vorrats Tabelle


    Eventuell sind auch so "Kaufen-Nicht-Nachdenken" Boxen richtig für dich siehe 7 Tage Box Da gibts ein paar Hersteller. Ist halt eine Preisfrage.

    Oder militärische MRE, Meal, Ready-to-Eat, gibts auch als zivile Trekking Varianten.

    lg

  • Hallo,
    Die Frage ist ja, warum werden Lebensmittel schlecht?
    Hauptprobleme sind mMn. Sauerstoff, Wärme/Licht und Feuchtigkeit, oder irre ich mich da?
    Wobei ich Sauerstoff als das größte Problem ansehe.

  • Na ich hoffe das ich keine 50 Jahre mehr leben werde.

    Also 20 Jahre sollte es halten dann muss ich es nochmal erneuern wenn ich in Rente gehe.

    Gut wie es in xx Jahren ausschaut weiss ich natürlich nicht.