Wasservorrat

  • Auch später ist das Wasser noch einwandfrei, maximal die Bläschen sind weg und es hat einen etwas schalen Geschmack. Theoretisch könnte sich Plastik in das Wasser gemischt haben, aber wenn es nicht um tausende Liter geht ist das eher zu vernachlässigen. Insgesamt hält Mineralwasser fast ewig ...


    Was mache ich in guten Zeiten mit Mineralwasser das ich nicht mehr lagern will? Blumen giessen

    Ich bin lieber auf etwas vorbereitet was nie passiert als nachher überrascht da zu stehen.

  • Wieso warten bis das Wasser unbrauchbar wird?

    Mein Tipp: Vorher rotieren!

    Oder:

    ;)1 mal Teigwaren kochen und schwupp 3 Lt. weg.. Wenn es Kohlensäure drin hat, ist es den Teigwaren ziemlich Wurst.

    ;) Ab in die Badewanne? Auch eine Idee! Anschliessend muss nur noch heisses Wasser dazu.. Auf einem Schlag, alles weg!


    Falls es doch mal passieren sollte. Schau nicht stur auf dem Verfalldatum. Meistens kann man Mineralwasser viel, viel länger lagern als auf der Flasche steht. Einfach probieren! Kohlensäure verflüchtigt sich mit der Zeit. Das stimmt. Aber das Wasser ist immer noch geniessbar. Wenn es wirklich nicht mehr "geniessbar" ist, werden deine Pflanzen es lieben! Die stehen richtig auf schales/abgestandenes Wasser!


    Es gibt noch eine teurere Variante: Die chemische Keule mit den üblichen Verdächtigen (Oasis.. Micropur.. Dan Klorix.. usw..) ist aber in "Friedenszeiten" in unseren Breitengraden nicht unbedingt nötig (finde ich). Denn genau DIE machen schlussendlich das Wasser fast unbezahlbar. Aus ein paar Cent pro Lt., werden dann ziemlich schnell ein paar Euros daraus. Nur um "Wasser" länger lagerfähig/keimfrei zu machen versteht sich.

  • Da wir ja in Wien so gutes Trinkwasser haben, ist der Verbrauch des Mineralwasser sehr gering und trotz Rotation bleibt immer was übrig.

    Eure Informationen lassen mich aber überlegen, die Menge des mit Micropur versetzten Leitungswassers zu reduzieren.

  • Ich stehe vor dem selben Problem. Habe aktuell auch 90 Liter Mineralwasser in PET-Flaschen mit MHD 09/2019 in der Garage stehen.


    Vor einigen Monaten habe ich eine geöffnet und gekostet, riecht und schmeckt doch recht stark nach Plastik (Weichmacher). Genießbar wäre es sicher noch, aber nicht so, dass ich es nun rotieren würde.


    Wir trinken auch ausschließlich Leitungswasser zu Hause. Werde deshalb den Inhalt der PET Flaschen für Brauchwasser aufheben und den nächsten Notvorrat in Glasflaschen einlagern.

  • Wir sind auch auf Glasflaschen umgestiegen, da Wasser bei uns nicht rotiert wird und der Notvorrat möglichst "ewig" halten soll.

    Wir haben glücklicherweise tadelloses Leitungswasser!

  • Juvina mit Blechkappe kannt ich noch gar nicht :thumbup: hab bis jetzt nur die grünen Flaschen mit Kunststoffkappe gekauft.

    Ich habe manche liegend gelagert und da bildet sich hin und wieder etwas weißes außen (Kalk?)

  • rand00m

    Wir haben seit Jahren 8 Kisten (mehr hat die Gattin leider nicht genehmigt) Waldquelle - grüne Glasflaschen mit Plastikverschluss - im Vorratskeller. Da wir Mineralwasser auch so trinken rotiert es durch.


    Beim Kauf achte ich immer auf Aktionen & lasse 1-2 Kisten zusammenkommen vor dem Kauf/Tausch.


    Mit den regelmäßigen -25% beim Merkur geht sich das gut aus & mindestens 6 volle Kisten sind jederzeit zu Hause.


    Ein paar 6er Träger stilles Wasser in PET-Flaschen sind als Brauch- bzw. Kochwasser eingelagert.

    Try to leave this world a little better than you found it. (Robert Baden-Powell)

  • Das MHD von Wasser in PET Flaschen bezieht sich nicht auf das Wasser, zumindest nicht in erster Instanz.

    Das MHD bezieht sich ironischerweise auf der Verpackung - und zwar wird dieses Datum durch die Weichmacher im Kunststoff erforderlich.
    Nach einer gewissen Zeit lösen sich die Weichmacher aus der Verpackung und vergiften damit das Trinkwasser. Testergebnisse mit Bezug zu Schäden gibt es derzeit nur von Mäusen und Ratten - die sind aber nicht unbeträchtlich.


    So wurden Auswirkungen auf Leber, Nieren und auch Fortpflanzungsorgane festgestellt - sowie reduziertes Geburtsgewicht und erhebliche Missbildungen.

    Wasser, welches mit Phthalate (BPA) verseucht ist, sollte weder getrunken, noch als Kochwasser verwendet werden. Beim Klo spühlen oder abwaschen passiert nichts. Mit abkochen oder filtern entfernt man keine Weichmacher.

    Hard times create strong men, strong men create good times.

    Good times create weak men, weak men create hard times.

  • Ihr macht langsam aus einer Mücke einen Elefanten daraus..

    Dabei ist das Spiel ganz einfach.

    Giftstoffen im Plastik umgehen? Wird schwierig! Da fast alle Lebensmittel heutzutags um sie länger haltbar zu machen ja auch in Plaste verschweisst sind. Ist es nicht BPA dann halt etwas anderes das nicht so gesundheitsförndernd ist. Die Menge macht das Gift.;)

    Ps-ps..Schon mal in einer Dosenkonserve reingeschaut?=O


    Zurück zum Wasser.

    Zur Info: Wasserentkeimungs- Lagerungs- Tabletten sind ja auch giftig. Vergesst es nicht.


    Lagert doch so viel Wasser ein, das ihr es innerhalb 6 Monaten zum Trinken verbrauchen würdet. Und immer schön "durchrotieren".

    In einem Notfall würde dieses Wasser locker über einen Monat halten.. Katzenwäsche und Kochen inklusive. Wer Kleinkinder hat, nimmt wenn man ganz auf sicher gehen will Glasflaschen.

    Für "graues Wasser" ein paar leere Kanister bereithalten, die man zur Not an irgendeinem Brunnen/Fluss/See/Bach/Regenwassertonne usw. füllen könnte und gut ist.

    99% von unseren "Krisen" gehen selten über 1 Woche. Seid mal ehrlich!

  • wir trinken kein Wasser aus Plastikflaschen. Deshalb rotieren wir nicht. Ich kaufe immer wieder ein wenig dazu. Im schlimmsten Fall haben wir so Wasser für wc und waschen und nehmen das frische zum Trinken. Und bevor wir verdursten, würden wir das Weichmacherverseuchte Wasser trinken... langsam vergiftet werden ist besser als schnell verdursten.

  • Sehr interessantes Thema!


    Habe dazu mit einer Mikrobiologin vor 2 Jahren schon gesprochen. Diese Beschäftigt sich Hauptsächlich mit Lebensmitteln.

    Meine Frage war „Ist das MHD auf den Wasserflaschen wirklich zu beachten?“


    Ihre Aussage war sehr schnell und direkt.


    NEIN! Abgefüllte PET Flaschen werden so steril abgefüllt dass, das Wasser darin fast ewig nicht kippt. Also genießbar bleibt.


    Da sich ja PET auch schon gebessert hat und das ganze ja auf absehbare Zeit getrunken werden soll, braucht man(n) sich auch über die hormonelle Belastung keine Gedanken machen.

    Wer es auch noch kühl und ohne Sonneneinstrahlung lagert, kann es sicherlich ewig lagern.

  • Hallo, erster Beitrag von mir :-)


    Ich arbeite bei einem Abfüllbetrieb von Wasser. Kann einiges hier bestätigen bzw. versuche etwas Klarheit reinzubringen:


    Stilles Wasser in PET Flaschen -> ist eigentlich immer asepetisch (also unter sterilen Bedingungen) abgefüllt oder mit Konsverierungsmitteln versetzt ("beispielsweise Wasser mit Geschmack)


    Soda/Mineralwasser -> wird normalerweise nicht steril abgefüllt, allerdings unter sehr, sehr sauberen Bedingungen. Im Regelfall wird das Wasser vor Abfüllung immer gefiltert bzw. durch eine UV Anlage entkeimt. Auch wenn es sich um Leitungswasser handelt ist die Qualität des abgefüllten Wassers dem Leitungswasser überlegen (zumindest was die Haltbarkeit betrifft).


    Bgzl. Haltbarkeit: MHD wird im Regelfall auf Basis des CO2 Abbaus vergeben. Mikrobiologisch sehe ich da überhaupt kein Problem.


    Zum Thema PET und BPA - > PET enthält kein BPA und keine Phtalate -> siehe dazu auch: https://www.bfr.bund.de/de/fra…u_pet_flaschen-10007.html


    unsere Rückstellmuster sind auch nach langer Zeit einwandfrei (bis auf die Kohlensäure). PET ist im Gegensatz zu Glas nicht gasdicht.


    Ich selbst lagere PET Flaschen über einen langen Zeitraum in Keller.

    bei Fragen bitte melden

  • Ich selbst lagere PET Flaschen über einen langen Zeitraum in Keller.

    Wie lange ist bei dir ein "langer Zeitraum"…?

    es grüßt: seppel2000


    Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)

  • Wer es auch noch kühl und ohne Sonneneinstrahlung lagert, kann es sicherlich ewig lagern.

    Da wir ab und zu eine Flasche davon aufbrauchen, gibt es eh kein Problem. Vor allem im Sommer, für weißen Spritzer oder andere Drinks mit Soda, aber auch sonst immer mal wieder. Ich trinke im Normalfall zwar Leitungswasser, aber auf längeren Autofahrten nehme ich gerne sprudelndes Mineral, das erfrischt besser, finde ich.
    Hochgerechnet auf unseren 14-Tage-Wasservorrat (2 l pro Person und Tag) in PET-Flaschenform rotiert die Menge ca. in 2 bis 3 Jahren. Und er steht natürlich kühl und dunkel im Keller. Da schaue ich jetzt nicht auf das MHD.

  • Flow Frage: wie "lange" ist Dein langer Zeitraum ca.?


    seppel2000 : Tipp: mit dem Klammeraffen (@) oder Zitieren (") wird das befragte Member auf Deine Frage aufmerksam. Ansonsten ist es eher zufällig, dass jemand nochmals in einen Thread zurückblickt und Deine Frage sieht. ;)

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Flow Frage: wie "lange" ist Dein langer Zeitraum ca.?


    seppel2000 : Tipp: mit dem Klammeraffen (@) oder Zitieren (") wird das befragte Member auf Deine Frage aufmerksam. Ansonsten ist es eher zufällig, dass jemand nochmals in einen Thread zurückblickt und Deine Frage sieht. ;)

    Ich glaub wenn ich dich zitiere, bekommst du das angezeigt.


    :thumbup:

    Irgendwann kaufe ich bei Amazon

  • paperprepper - ja, aber oft ist es nicht notwendig zu zitieren, wenn die Antwort gleich nach der Frage steht - Das Zitieren bläht meiner Meinung nach den Bildschirminhalt auf - d.h. ein und derselbe Inhalt füllt den Schirm. Das ist auch der Grund, warum ich beim Zitieren mit "..... " vor und nach dem wichtigen Teil den Rest ausblende.

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • verstanden, Werd das das nächste Mal versuchen.

    danke

    es grüßt: seppel2000


    Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)