Brotbacken ohne Strom

  • Grauer Wolf hast du den croßen oder den kleinen?

    Bzw benötigt man fürs Brotbacken das Zusatzset oder nicht?

    Könntest du ev. Fotos von deinem machen hab das ganze noch nicht wirklich durchschaut und die Homepage ist leider auch nicht sehr hilfreich.

  • Grauer Wolf hast du den croßen oder den kleinen?

    Bzw benötigt man fürs Brotbacken das Zusatzset oder nicht?

    Könntest du ev. Fotos von deinem machen hab das ganze noch nicht wirklich durchschaut und die Homepage ist leider auch nicht sehr hilfreich.

    Grosser und kleiner TL-Ofen (1).JPG


    Grosser und kleiner TL-Ofen (2).JPG


    Für meinen kleinen (roten) Ofen habe ich lange um ein optimaler Geschirr gesucht,

    Habe nun von der Trangia-Sturmküche passende Teile (Topf, Pfanne, Griffzange, Deckel) in Verwendung.

    Dieses Set reicht uns (2 Personen) für alle Anwendungen.

    Je nach Festigkeit des Teiges kann Brot aus bis zu 500g Mehl gebacken werden.


    TL-Ofen groß (2).JPG

    Beim großen Ofen könnte man unterschiedliches Geschirr verwenden und größere Portionen kochen.

    Zum Kochen selbst stelle ich den TL-Ofen gerne auf den Raster des Gasofens.

    Den großen Ofen habe ich mir zwecks Vergleiche ausgeborgt.

  • Gefällt mir gut, aber ich bin verwirrt: 10 Teelichter (im großen Topf) dicht an dicht ?

    Teelichter werden üblicherweise aus Paraffin hergestellt, was ein Erdölprodukt ist. Es wird oft gewarnt: Wird der Sicherheitsabstand ( ca. 10 cm) nicht eingehalten, kann es zu einer schlagartigen Zündung der brennbaren Gase kommen. Eine große Flamme entsteht innerhalb von Sekunden und die Löschung mit Wasser ist dann nicht möglich.

    .... gibt das Leben dir eine Zitrone, mach' draus eine Limonade.

    (Als echter Prepper natürlich mit einer "handbetriebenen Zitronenpresse" )

  • Brotbacken ohne Strom..

    Bevor ich mir so Teelichtöfchen (der die meiste Zeit eh nur rumsteht) anschaffen würde, würde ich nur noch Fladenbrote oder "Schlangenbrot" herstellen.

    Für Fladenbrot und anderes sind zB. Plancha`s doch dafür prädestiniert oder?

    Noch einfacher: Feuer machen, Metallplatte drauf und Fladenbrote backen. Das Feuer kann man gleichzeitig für mehrere Sachen benützen..

    Licht, Wärme, Schlangenbrot backen, Grillen..

    Bei einem Grillabend, könnte ich mir gut vorstellen, dass so jeder sein Brot selber backen könnte..

    Ein paar Gewürze und Speck :evil: dazu..

    Ein paar Spachteln vom Baumarkt zum Brotwenden..

    Muss ich mal ausprobieren!


    .. Es muss ja nicht immer einen "Notfall" dahinterstecken.. Darf auch mal Spass dahinter sein..

  • Finde so einen Teelichtofen schon längere Zeit spannend, allerdings habe ich wegen genau eines Punktes arge Bedenken:


    Das Ding ist aus Keramik, und damit zerbrechlich.


    Natürlich sollst du immer sorgfältig mit deinem "Werkzeug" umgehen aber was ist wenn der Teelichtofen durch irgendeinen dummen Zufall mal doch umfällt?

    Klirr ist dir die Kuppel zersprungen und es funktioniert nicht mehr (es sei denn natürlich dein Sekundenkleber, den du beim zusammenbauen der Scherben benutzt, hält eine hohe Temperatur aus).


    Die Basis wird auf dem Tisch stehend schon vernünftig stehen, aber der Rest?


    Oder sehe ich das Ganze zu skeptisch?

  • Also - mir macht es Spaß!

    Die einen vergnügen sich am offenen Feuer oder am Griller und mich interessiert eben was der Teelichtofen hergibt.

    Erdäpfel kochen genau so wie Schweinebraten mit der Niedertemperatur-Methode. Auch die kleine Stelze zu braten war ein Erfolg. Die Hühnerhaxln werden knusprig, Reis, Teigwaren, Linsen usw. zubereiten ist kein Problem.

    Und das kann ich in der Küche, oder am Balkon, im Hof oder Garten, oder wenn es nicht anders ginge im Keller oder im Bad oder WC machen.

    Der Freiheit sind keine Grenzen gesetzt.

    Niedertemperatur Methode (2) - Kopie.JPG   Niedertemperatur Methode (4).JPG


    Bezüglich gegenseitige Entzündung gab es bei den von mir verwendeten Modell keine Probleme, Liegt wahrscheinlich daran, dass die Belüftung des Ofens eine sehr guter ist. Diese Selbstentzündung ist doch eher bei selbstgebauten Teelichtöfen (Topf in Topf) ein Problem.

  • Steht "bombenfest", kippen kann ich mir nicht vorstellen. Aufpassen muss man wenn man die Kuppel abnimmt, dass man den Topf auf den relativ schmalen Sockel nicht stürzt. Diesbezüglich ist auch der große TL-Ofen anders gebaut.